EU-Rente beantragt - Erfahrungsbericht

@-jürgen
Hallo

Ich möchte mal meine Erfahrungen mit der Rentenversicherung berichten, falls es jemanden Interesiert
ansonsten, na ja.

Ich hatte vor 17 Monaten nach meiner Tumor OP EU Rente beantragt, da ich mir nicht sicher war ob ich wirglich wieder in Ordnung komme und alles wieder so wird wie vor dem Tumor.
Anfang 2008 hat mich die Rentenversicherung zur REHA geschickt, war ein Desaster Simulant war noch das Höflichste was ich zu hören bekommen habe, jeden falls hat mann mich Arbeitsfähig mit mehr als 6 Stunden entlassen.
Es gab aber auch einen Psychologen der mir Mut gemacht hat, er gab mir eine Adresse einer Uniklinik wo ich auf jeden fall hingehen sollte.
Ich habs gemacht und war ( ich glaub 6 Wochen, sorry vergess immer alles ) zur Diagnostik dort.
Die haben mich sehr nett behandelt und waren verständnissvoll, jeden falls hatt mann festgestellt das ich Neurologische Ausfälle habe und eine Psychosomatische Deprie.
Ich hab dann eine Therapie in einen Psychatrischen KH gemacht 12 Wochen
dort hatt mann noch eine Epilepsie erkannt und mich zofort zur Neurologie überwiesen.
Jeden falls hat sich der Verdacht bestädigt und ich wurde weiterhin Arbeitsunfähig geschrieben.
Ich habe mich dann in eine Ambulante Behandlung zu einen Neurologen und einer Psychologin begeben.

Nach der Reha wurde mein Antrag auf grund des Rehagutachtens abgelehnt, ich sofort in Wiederspruch.

Im Dezember mußte ich zu einer Gutachterin der Rentenversicherung, das war der Hammer.
Die Gutachterin hatte von der Rentenversicherung als Unterlagen nur den Rehabericht erhalten???? - Sau Bande.
Ich abe aber meinen ganzen Ordner mit allen Ärztlichen Berichten mit genommen, die ist aus allen Wolken gefallen und hat sich sofort den Berichtder Uniklinik, Psychatrichen KH, und Neurologischen KH kopiert.
Ich weis zwar nicht was sie in ihr Gutachten geschrieben hat aber ich glaube das sie die Diagnosen der Kliniken nicht ignoriert hat oder gar angezweifelt hat.

Jeden falls habe ich am Freitag Post bekommen von der Rentenversicherung, ich bin ab 6/08 EU Rentner, zwar erstmal befristet bis 2011 aber das macht ja nichts.
Auf einmal hat die Kommision festgestellt das ich weniger al 3 Stunden einer Tätigkeit nachgehen könne, mann staune und wundere sich.

Ich will euch nur sagen gebt nicht auf und lasst euch nichts von der Rentenversicherung einreden was nach euren Gefühl nicht den Tatsachen entspricht.

LG Jürgen

08.02.2009 12:01 • #1


Hallo Jürgen,

da kann man Dir ja gratulieren, dass Du Deine Rente durch hast.

Hier sieht man wieder, das Kämpfen hat sich gelohnt.

Aber wie Du schon richtig erwähnst, man sollte zu einem Gutachter seine Befunde mitnehmen, denn es liegen denen nicht immer alle Befunde vor. Für Dich war es Glück, dass Du sie dabei hattest, sonst wäre es vielleicht ein weiterer Kampf gewesen.

Schöne Grüße
mag

08.02.2009 12:29 • #2


Hallo Jürgen

ich möchte Dir auch zu Deiner Rentenbewilligung gratulieren!

Lieben Gruß
Strand

08.02.2009 15:06 • #3


@-jürgen
Hallo

Ich danke euch fielmals,

Morgen muß ich gleich meinen Anwalt anrufen wegen der Nachzahlung,
ich habe ja schon bei der ersten Ablehnung eine Bergbauteilrente bekommen
( Merkwürdiger weise - EU Rente abgeleht und Bergbaurente genemigt )

Jedenfalls hat die Krankenkasse gleich zugelangt und mein Krankengeld rückwirkend gekürzt, war ja auch soweit OK und richtig berechnet.

Aber Harz IV hat sich die Taschen gefüllt und Falsch berechnet, die haben einfach den vollen KG-Satz genommen und nicht den Geminderten, und als Krönung soll ich noch 800,00 Euronen zurück zahlen.
Da mit den Deppen nicht zu reden war hab ich mir nen Anwalt genommen, der muß jetzt natürlich bei der Rentenversicherung dafür sorgen das die Rechenkünstler sich nicht wieder bedienen können bis alles vorm Sozialgericht geklärt ist und eine koreckte Abrechnung erfolgt ist.

LG Jürgen

08.02.2009 20:15 • #4


@-jürgen
Hab jede Menge Ärger mit der Rentenzahlung,
Die Krankenkasse hat ihre Zahlung zum 12.02 eingestellt, und die erste Rentenüberweisung bekomme ich erst Anfang Mai für April.
Die Rente ist Rückwirkend ab Juni 08 bewilligt worden, da es sich aber nur um eine Befristete Rente handelt bekomme ich die ersten 7 Monate nichts
Januar,Februar und März 09 werden als Nachzahlung einbehalten,
davon werden die Teilrente der Rentenversicherung abgezogen - 3 Monate
dann stellt die KV ihre Rückvorderung vom 01.01. - 11.02.
Und natürlich Harz IV, und die brauchen lange bis die ihre Neuberechnung fertig haben.
Kein As interesiert es wo von ich in der zwischen Zeit leben soll
weder die Rentenversicherung noch das Sozialamt giebt mir überbrückungs Geld.
Kein Sch.... interesiert es wie ich meine Rechnungen bezahlen soll.

03.03.2009 19:31 • #5


@-jürgen
Hab immer noch Ärger wegen meiner Rente

Ich habe gehofft das mit der Bewilligung nun endlich Ruhe einkehrt und ich ein Problem weniger habe, hat sich was.
Die Krankenkasse hat ihre Berechnung für die Rückvorderung ruck zuck fertig gehabt, aber der Eigenbetrieb komt einfach nicht in die Gänge.
Heute hab ich erfahren das die Sachbearbeiterin in Urlaub ist kommt erst nächste Woche wieder.
Und mir läuft die Zeit weg da ich kein Geld bekomme solange wie das nicht bearbeitet ist.
Morgen werd ich wieder zum Amt fahren, ich will versuchen mit dem Leiter zu sprechen kann doch wohl nicht sein das meine Unterlagen einfach liegen bleiben blos weil jemand Urlaub hat, und mir steht das Wasser bis zum Hals.

09.03.2009 15:44 • #6


Nein, das kann wirklich nicht sein!

Wenn Du dort hingehst (nehme an wegen Zahlungen nach Hartz4?) dann
verwende unbedingt den Satz:" Ich bin MITTELLOS", denn dann
MÜSSEN sie aktiv werden.

In den meisten ARGE-Centern gibt es das Auszahlsystem "FINAS", dabei bekommt man
eine mit Geld aufgeladene Karte, die man dort in der ARGE direkt am Automaten gegen Bargeld tauschen kann.

Ich wünsche Dir viel Glück und dass Du zu Deinem Recht kommst!

09.03.2009 16:03 • #7


Hallo Jürgen,

Zitat:
Heute hab ich erfahren das die Sachbearbeiterin in Urlaub ist kommt erst nächste Woche wieder.

ich würde mich mit dem Leiter der Krankenkasse in Verbindung setzen und darum bitten, dass die Verrechnung schnellstens bearbeitet wird und auf meine Situation hinweisen, am besten schriftlich (per Mail).

Ein Versuch ist es wert.

Schöne Grüße
mag

09.03.2009 16:10 • #8


@-jürgen
Hallo Alannis Hallo Mag

Stimmt es geht um Harz IV, hab neben dem Krankengeld die letzten 1 1/2 Jahre ein wenig bekommen.
Da meine Rente ab 01.01.09 zur Auszahlung kommt hat die Rentenversicherung 3 Monate einbehalten wegen möglicher Rückvorderungen.
Die Krankenkasse hat innerhalb eines Tages ihre Vorderungen berechnet, war ja blos vom 01.01. - 11.02.
nur Harz IV bekommt das nicht in die Reihe.
Meine erste Rentenüberweisung bekomme ich erst anfang Mai ( für April ) bis dahin habe ich nur Kindergeld für meinen Enkel ( Pflegekind ).

Die Einbehaltene Rente von Januar bis März bekomme ich erst wenn alle ihre Rückvorderungsansprüche geldend gemacht haben.

Krankenkasse, Arbeitsamt und Sozialamt geben mir auch nichts da ich Rentner bin,
ein schei. Spiel.

09.03.2009 21:43 • #9


@-jürgen
Ich war am Dienstag wieder bei der EfA, wollte zum Leiter des Amtes.
Keine Möglichkeit nur nach schriftlicher Anmeldung mit Angabe des Grundes, menno müssen die Schiss haben.
Bin wieder bei einer Bearbeiterin gelandet, hab ihr wieder Alles erklärt, sie hat ein Gesprächsprotokoll geschrieben und will es weiter leiten an die zuständigen Sachbearbeiter.

Habe ihr gesagt das ich Montag wieder anrufe und nach den Stand der Bearbeitung frage,
sollte bis dahin die Bearbeitung nicht fertig sein beantrage ich bei Gericht eine Einstweilige Anordnung bezüglich der Bearbeitung.

Sie sagte das wäre zwar nicht gut für die EfA aber da ich ja ohne die Bearbeitung kein Einkommen habe würde sie es auch so machen.

Ist doch ein Armutzeugniss für unser Rechtssystem

12.03.2009 18:37 • #10


Hallo Jürgen!

Ich bewundere dich!!!

Was du alles bewältigst, das würde ich nicht schaffen.

Meine Freundin ist schwerst depressiv und war einmal bei der Rentenkasse, um für ihre Angelegenheiten zu kämpfen. Da hat man ihr auf den Kopf zugesagt, so schlimm krank können sie ja gar nicht sein, wenn sie sich so energisch kümmern können. Hat man zu dir auch schon sowas gesagt?

Gruß
Eini

12.03.2009 22:04 • #11


@-jürgen
Hallo Eini

Entschuldige das ich erst Heute antworte,

Etwas ähnliches muste ich mir auch anhören, ( Simulant oder ein Fall für die Psychatrie )

was das kämpfen betrifft, ich hab keine Wahl erstens habe ich mein Lebenlang gekämpft und da ist noch meine Familie.
Ich hab mich immer um alles gekümmert, was soll den ohne mich werden, meine Kinder sind zwar schon groß aber ich hab noch ein Pflegekind 8 Jahre.
Ich muß weiter kämpfen zumal meine Frau nun auch krank ist, ich hab keine Wahl.

LG Jürgen

16.03.2009 21:14 • #12


Hallo Jürgen!

Danke für deine Antwort!

Ich finde es gut, dass du für euch kämpfst! Mach weiter so und halte durch!

Gruß
Eini

17.03.2009 07:25 • #13


@-jürgen
Ich glaube ich hab das Harz IV Amt endlich geschafft, Heute kam ein Schreiben das die Leistungen eingestellt sind und die Rückvorderung an die Rentenversicherung berechnet wurde.

Bin denen auch jeden Tag auf den Sack gegangen, hab jeden Tag angerufen und noch ein Paar alte Beziehungen angekurbelt.

Ich hoffe das nun meine einbehaltene Rente endlich überwiesen wird, habe nun schon seit zwei Monaten kein Geld mehr gesehen.

24.03.2009 21:26 • #14


@-jürgen
Habs geschafft alle Berechnungen sind fertig, die Krankenkasse hat zwar zu fiel verlangt aber das bekomme ich auch noch hin, kann ja nicht sein das ich Sozialabgaben zwei mal bezahle die
85 EURO hole ich mir zurück.

Aber jetzt geht es mit meiner Frau los, Harz IV will sie nicht wegen meiner Rente und das Arbeitsamt nimmt sie auch nicht da sie seit Januar Krank ist.
Hab meine Rentenversicherung gefragt und die haben gesagt sie soll EU-Rente beantragen da es fraglich ist ob sie jemals wieder arbeiten kann.

Super jetzt fängt der Zirkus von vorne an

30.03.2009 21:23 • #15