2

Escitalopram Wechsel von Tropfen auf Tabletten

Flo22

2
1
Hallo,

ich bin total am Ende und hoffe, ich finde hier Hilfe. Ich habe eine Angst und Panikstörung. Seit Ende 2016 habe ich Escitalopram 20 mg bekommen und auch eine Therapie gemacht. Es ging mir Anfang 2018 so gut, dass ich das Medikament absetzen konnte.
Leider haben sich meine Ängste Mitte des Jahres wieder gemeldet. Seit September habe ich wieder Escitalopram angefangen. Gestartet habe ich mit Tropfen, die ich bis vor einer Woche genommen habe. Es ging mir recht gut damit. Seit einer Woche nehme ich nun dieselbe Dosis (10mg) als Tabletten. Seitdem geht es wieder bergab. Müdigkeit, Übelkeit und Panik sind wieder da. Ich bin total verzweifelt, weil es mir doch schon so gut ging. Nun bin ich unsicher, ob die Dosierung einfach zu niedrig ist, oder die Tabletten vielleicht nicht dieselbe Wirkung haben, wie die Tropfen? Meine Ärztin möchte, dass ich auf 15 mg erhöhe....Freue mich über eure Erfahrungsberichte!

07.11.2018 09:11 • #1


Ex-Mitglied

Hallo,

kann es sein das du dich bei den Tropfen evtl. vertan hast und damit mehr genommen hast?
Ich würde allerdings einfach die Ärztin fragen ob sie dir wieder die Tropfen verschreibt, weil du damit besser zurecht kommst.

Warum hat sie es denn in die Tabletten geändert?

14.11.2018 01:31 • x 1 #2


Flo22


2
1
Danke für deine Antwort. Nein, die Dosierung der Tropfen hat gepasst.
Die Ärztin meint, die Tropfen seien etwas einfacher zum Einschleichen, da sie langsamer hochdosiert werden können. Daher gibt es im Anschluss ans Einschleichen immer Tabletten, auch, weil die Einnahme dann unkomplizierter ist.
Ich nehme jetzt seit einer Woche 15 mg als Tablette und die Benommenheit ist groß. Angst hält sich in Grenzen, aber dieses Benommenheitsgefühl macht mich fertig. Ich hoffe das kommt mir von der Erhöhung der Dosis, was meint ihr? Wie lang dauert sowas an?

14.11.2018 07:39 • #3


Ex-Mitglied

Hallo,

Du hattest ja schon mal Escitalopram und nur weil es dir damals geholfen hat, bedeutet es leider nicht immer das es beim "neuen" einnehmen (genau so) wirkt. Ich habe es so ca 1 Jahr genommen und bin dann umgestiegen weil es mir nicht mehr geholfen hat.
Ich hatte zum Schluss 20mg - allerdings sollte es bei mir den Antrieb steigern - aber das war eigentlich nur minimal in der Zeit als ich es genommen habe.

17.11.2018 00:12 • x 1 #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag