13

Erfahrungen mit Elontril

Fisch611

Fisch611

200
16
196

02.11.2019 12:11 • #1


Ylvi13

Hallo Fisch,
ich nehme jetzt schon einige Zeit Elontril 300mg, nachdem Versuche mit anderen Antidepressiva nichts gebracht haben. Insgesamt geht es mir besser, was ich aber nicht allein auf das Medikament zurück führe. Eine Vehaltenstherapie und die Umsetzung des dort Gelernten, in Verbindung mit dem Antidepressiva, das hat mir geholfen.
Nach meiner Erfahrung ist es sinnvoll weitere Medikament solange zu probieren, bis man das gefunden hat, was zu einem passt. Ich habe mich da absolut auf die Beratung meines Psychiaters verlassen.
VG

02.11.2019 16:05 • x 2 #2



Hallo Fisch611,

Erfahrungen mit Elontril

x 3#3


Smatie

44
3
58
Hallo Fisch,

ich nehme auch seit ein paar Jahren Elontril, was Dir aber wahrscheinlich nicht weiterhelfen wird, da es bei mir nur eines von vier Antidepressiva ist.

Schöne Grüße
Martina

04.11.2019 10:38 • x 1 #3


Avatar

bones

986
5
792
Also elontril hatte ich auch schon. Gegen den Antrieb hat sich das schon bemerkbar gemacht.was die Depression betrifft, allerdings nicht.
Als monotherapie in mein Augen ein schwaches, zu hoch gelobtes Antidepressiva.

Auch weiss ich, dass elontril schlecht mit anderen Antidepressiva kombinieren lässt,einige Ärzte machen es aber dennoch, kann ich selber wenig positives darüber sagen.

04.11.2019 11:11 • x 2 #4


Ylvi13

Zitat von bones:
Auch weiss ich, dass elontril schlecht mit anderen Antidepressiva kombinieren lässt,einige Ärzte machen es aber dennoch, kann ich selber wenig positives darüber sagen.


Ich erfahre das grad anders. Ich bin extrem antriebslos, Elontril bringt da nix. Mein Psychiater hat mir schon ein weiteres Antidepressiva gegeben, das nichts gebracht hat. Es wird einen weiteren Versuch geben, wenn das jetzige aus dem Körper ist. So wie mein Psychiater in Sachen Medikament agiert, fühle ich mich sicher und gut beraten.

04.11.2019 12:52 • x 2 #5


Avatar

111Sternchen222

4627
3
7219
Für Antriebsarmut ist vielleicht eher ein srni geeignet.

04.11.2019 13:45 • x 1 #6


Avatar

Enija

3
1
6
Mir hat das Mittel gut geholfen den Antrieb wieder zu finden
Hatte anfangs 300mg das war zu viel da ich bipolar bin
Dann 150mg damit kam ich super klar
Mittlerweile hab ich es abgesetzt

Alles gute

04.11.2019 14:23 • x 1 #7


Avatar

Hoffnung21

1878
12
4171
Hallo Fisch,

Elontril war anfangs das Einzige, was ich vertragen habe. Ich hatte überhaupt keine Nebenwirkungen, das Einzige von allen Antidepressiva! Bei wir wurde sofort die Stimmung deutlich besser, das ging in den ersten Tagen bereits los. Bis dahin hab ich gar nicht gemerkt, dass meine Stimmung vorher sooo schlecht war. Leider hat es nicht gereicht, als ich ein paar Monate später mit dem Arbeiten begonnen habe. Vor allem mein Antrieb, der massiv eingeschränkt war, wurde nur leicht gesteigert. Letzten Endes bin ich auf Jatrosom umgestellt worden, das ist so ziemlich das antriebsstärkste Antidepressiva, das es gibt. Damit geht es jetzt so halbwegs.

LG Eis

04.11.2019 16:12 • x 1 #8


Avatar

bones

986
5
792
Zitat von 111Sternchen222:
Für Antriebsarmut ist vielleicht eher ein srni geeignet.


da stimme ich dir natürlich zu. wöre die bessere variante.oder halt mao-hemmer.sind in mein augen die besten varianten.

04.11.2019 21:43 • x 1 #9


Avatar

Alexandra2

7273
16
10891
Moin Fisch,
Die ausgeprägte Erschöpfung hatte mich komplett lahmgelegt. Elontril 309mg mit Lithium 600mg brachte schrittweise Besserung. Nicht erschrecken, bei mir hat es es ca 2.5 Jahre gebraucht, bis ich sie loswurde. Heute bin ich selten erschöpft.
Denke auch an Vitamin B und Vitamin D Mangel sowie Schilddrüsenunterfunktion, die ebenfalls Erschöpfung verursachen können.
Liebe Grüße Alexandra

21.11.2019 10:49 • x 1 #10


Fisch611

Fisch611

200
16
196
Hallo Alexandra,

war bei mir auch so. Bin über mehrere Monate nur auf dem Sofa gewesen. Das Sertralin wirkt inzwischen ganz gut, auch die Erschöpfung ist (ganz langsam) auf dem Rückzug. Ich freue mich über jeden kleinen Fortschritt. Habe gestern erstmals wieder was richtiges gekocht. Mehr als Aufwärmen war vorher nicht drin.
LG

21.11.2019 13:11 • #11


Avatar

Alexandra2

7273
16
10891
Liebe Fisch,
Das ist ja ein Anfang, wie schön! Du wirst die Erschöpfung auch los, ich hatte nicht daran geglaubt, nach so langer Zeit.
Ich fing auch wieder mit kochen an, hatte Lust mich aufzuhübschen und tue meist das, wonach mir ist. Das tut einfach gut. Und ein neues Lebensgefühl macht sich genüsslich breit. Ich drücke Dir die Daumen, daß es weiter aufwärts geht.
Liebe Grüße Alexandra

21.11.2019 13:27 • x 1 #12


Avatar

Dakota

442
3
811

05.12.2019 11:19 • #13



Hallo Fisch611,

x 4#14


Avatar

Hoffnung21

1878
12
4171
Hallo Dakota,

Ich hab auch Elontril genommen, nach etwa 1,5 Jahren habe ich bemerkt, dass die Wirkung nicht mehr ausreicht. Ich bin dann umgestiegen auf Jatrosom. Nebenwirkungen hatte ich keine. Ich habe es eher als Abschwächung der Wirkung empfunden.

VG Eis

05.12.2019 15:35 • x 1 #14

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag