Er ist unglücklich mit mir und der Beziehung

Ich bin alleine. Zwar nur zeitweise heute, aber ich fühle mich alleine, auch wenn er da ist. Bin einsam.

Mir fehlt das WIR. Zwar unternehmen wir mit dem Zwerg alles Mögliche, aber darum geht es nicht. Bei uns existiert meiner Meinung ein DU und ICH. (Ich wasche seine Wäsche und lege sie dann auch zusammen. Wenn er bei mir welche zusammenlegt, dann nur seine.)

Es sind die Kleinigkeiten, die nicht im Einklang sind. Ich versuche mir zu merken, was er mag und was nicht. (Manchmal mache ich mir sogar Spickzettel.)

Ich versuche, mich auf ihn einzustellen. Ihm das Leben mit mir leichter zu machen und angenehm. Ich versuche das im Haus zu haben, was er gerne isst. Trage meine Ringe an den Daumen nur noch selten, da er das nicht mag. Habe wegen ihm die Deo-Sorte gewechselt, weil er die andere nicht mochte....

Warum kann er das nicht ein wenig bei mir auch machen?

Ich brauche ein paar alte Gewohnheiten, um mich im Leben zurecht zu finden. Immer diesselbe Margarine oder die gleiche Reihenfolge nach dem Aufstehen...

Es sind Kleinigkeiten, aber wir streiten uns deswegen. Und wenn es nur das falsche Spülmittel ist. Er entfernt sich immer mehr von mir, nimmt mich kaum noch in den Arm und ich stecke gerade in einem Tief und brauche ihn.

Ich stoße an meine Grenzen, habe keine Kraft zurzeit. Es ist so viel passiert, mit dem ich einfach überfordert bin. Doch ich nerve ihn nur noch.

Heute war er zwar mit beim KiGa-Ausflug, ist jetzt jedoch bei einem Freund (beim Küche aufbauen helfen), schläft gleich zu Hause und geht morgen zu nem Spiel, danach kommt er kurz vorbei, um dann wieder nach Hause zu fahren, weil er morgen dort schläft (wegen seiner Frühschicht).

Und ich? Bin allein.

25.09.2010 19:34 • #106


Also wennn ich das so lese, frage ich mich ob dir dieser Mann gut tut?? (Entschuldige bitte, aber du musstest für ihn die Deo-Sorte wechseln?! )
Finde, das hört sich alles von seiner Seite aus nicht gerade liebevoll an.

LG, Cleo

25.09.2010 19:47 • #107


Ich MUSSTE nicht. Ich habe es freiwillig getan. Er hat nur gesagt, dass das Deo etwas müffelt und müffeln wollte ich nicht... (Ich sage ihm ja auch, dass ich sein Duschgel nicht mag.)

Versteh mich nicht falsch, ich versuche ja, all seine Macken zu akzeptieren, nicht immer alles so überzubewerten und ihn anzunehmen, wie er ist.

Uns ist das Lachen verloren gegangen. Er sagt, ich wäre mal wieder mit nichts zufrieden. Ich sollte mich wieder an Kleinigkeiten erfreuen. Aber genau das schaffe ich nicht, wenn ich Nähe brauche und nicht bekomme.

Ich lese immer, dass Depressive sich abschotten, nicht zu Gefühlen fähig sind - doch ich brauche in einem Tief ganz viel Nähe, Streicheleinheiten - das ist wie Balsam für meine Seele. Ich lechze förmlich danach. Aber er ist so weit weg.

Ich bin ja selbst Schuld. Ich habe mal wieder eine Maske auf, selbst ihm gegenüber. Ich bin schlecht im Reden. Verstecke meine Gefühle und erwecke so den Eindruck, dass es mir gut geht. (Z.B. sage ich nicht, dass ich in den Arm genommen werden möchte, sondern ich frage ihn, ob er mich ein wenig massieren kann, damit ich seine Nähe spüren kann.) Selbst die Krankenschwester (Mein Sohn wurde an den Ohren operiert.) hat am Donnerstag gemerkt, dass man mich mal in den Arm nehmen sollte...

Vielleicht stößt ja auch er an seine Grenzen...

- So. Während ich das hier schreibe bekomme ich einen Anruf. Mein Liebster. Sie kriegen die Küche nicht hin und er fährt nach Hause. - Nein, er entscheidet sich kurzfristig um (wie so oft) und kommt jetzt noch vorbei.

Vielleicht bilde ich mir auch alles nur ein.

25.09.2010 20:11 • #108


Zitat von Muedmaus:
Ich lese immer, dass Depressive sich abschotten, nicht zu Gefühlen fähig sind - doch ich brauche in einem Tief ganz viel Nähe, Streicheleinheiten - das ist wie Balsam für meine Seele. Ich lechze förmlich danach. Aber er ist so weit weg.

Vielleicht bilde ich mir auch alles nur ein.

Vielleicht magst du aber auch der Realität nicht ins Auge schauen, weil sie so bitter ist?
Das wäre ja auch verständlich. Für Außenstehende ist es immer einfacher einen objektiven Blick darauf zu haben.
Auf jeden Fall solltest du jetzt nicht den Fehler bei dir suchen. Du empfindest das so, Punkt.
Warum scheust du denn davor ihm zu sagen, was du brauchst? Weil du Angst hast, dass er es verweigert?

25.09.2010 21:22 • #109


Guten Morgen!

Zitat von cleo:
Warum scheust du denn davor ihm zu sagen, was du brauchst? Weil du Angst hast, dass er es verweigert?


Es ist so schwer für mich, weil ich meine Bedürfnisse so lange unterdrückt und nicht beachtet habe. In meiner Ehe mit meinem Ex-Mann habe ich nur versucht, sein Glück umzusetzen, da weder Geld noch Zeit für uns beide reichten...

Erst mein Liebster hat mir gezeigt, wie schön das Leben sein kann. Er ist auf mich eingegangen und plötzlich waren auch meine Wünsche wichtig.

Im Reden war ich schon immer schlecht. Ich denke nicht, dass er mir etwas verweigern würde. Eigentlich bemüht er sich, auf meine Wünsche einzugehen. (Mir war es z.B. sehr wichtig, dass er bei der Ohren-OP meines Sohnes mit dabei ist. Er hat meine Sorge nicht ganz verstanden, da es sich ja nur um 20 min. und Routine handelte, aber er war "brav" an meiner Seite...)

Ein bißchen Erklärung für sein Verhalten habe ich jetzt auch. Er wird krank. Dann ist er immer komisch und distanziert. Der hat gestern abend so mit den Zähnen geklappert vor Schüttelfrost, das habe ich noch nie gesehen. Ich hatte echt Angst, dass er sich die Zunge abbeißt.

Ich weiß, dass ich um ein Gespräch nicht drumherum komme. Ich habe ihm zunächst erst mal eine Mail geschrieben. Das ist einfacher für mich. Es renkt sich bestimt alles wieder ein.

26.09.2010 08:33 • #110


So ich habe dir schon lange nicht mehr geschrieben. Ich musste erst einmal sortieren, was ich dir sagen möchte. Ich habe mir nun aus deinen letzten 3 Posts ein paar Zitate herausgenommen, die ich gerne kommentieren möchte:

Zitat von Muedmaus:
Ich versuche mir zu merken, was er mag und was nicht. (Manchmal mache ich mir sogar Spickzettel.)

Das ist doch total übertrieben. Ich bin mit meinem Partner seit 14 Jahren zusammen und mache mir auch keine Spickzettel. Und dann vergesse ich auch mal Dinge. Na und? Ich bin doch auch nur ein Mensch und außerdem lebe ich erstmal nur für mich. Nicht für ihn!

Zitat von Muedmaus:
Ich versuche, mich auf ihn einzustellen. Ihm das Leben mit mir leichter zu machen und angenehm. Ich versuche das im Haus zu haben, was er gerne isst. Trage meine Ringe an den Daumen nur noch selten, da er das nicht mag. Habe wegen ihm die Deo-Sorte gewechselt, weil er die andere nicht mochte....

Und wo bleibst du dabei? Nur weil er das nicht mag, heißt das doch nicht, dass du das nicht machen darfst. Wenn du Ringe am Daumen magst (ich persönlich finde sie dort unbequem), dann trage sie doch dort. Er muss ja nicht hingucken. Und das Leben ist halt kein Ponyhof - dann ist auch nicht immer alles im Kühlschrank, was "Mann" mag. Er wird es trotzdem essen. Da gebe ich 100% drauf. Gut, Deo-Sorte kann ich verstehen. Denn Müffel-Geruch ist wirklich schlimm und ich habe meinen Partner auch schon einmal einen Deo-Wechsel empfohlen. Wir sind dann zusammen los und ich habe dann den Schnüffeltest gemacht. Das ist dann aber eine gemeinsame Sache. Und er bleibt er und ich bleibe ich. Schau dir mal deine Sätze genau an. Es heißt immer: ..., weil/da er das nicht mag! Ist doch Piepegal.

Zitat von Muedmaus:
Warum kann er das nicht ein wenig bei mir auch machen?

Weil er er bleibt. Weil er sich nicht verbiegen lässt und es ihm klar ist, dass man sich nur noch langweilig macht, wenn man ständig dem Partner alles recht macht. Da geht dann nämlich auch die Spannung verloren, die man eben auch in einer Partnerschaft, egal wie lange sie dauert, benötigt.

Zitat von Muedmaus:
ich versuche ja, all seine Macken zu akzeptieren, nicht immer alles so überzubewerten und ihn anzunehmen, wie er ist.

Du musst nicht alle Macken akzeptieren, wenn dir etwas nicht gefällt, sagst du das. Und wenn er da kein Bock drauf hat, dann soll er dahin gehen, wo der Pfeffer wächst.

Zitat von Muedmaus:
In meiner Ehe mit meinem Ex-Mann habe ich nur versucht, sein Glück umzusetzen, da weder Geld noch Zeit für uns beide reichten...

Und hier haben wir des Pudels Kern - oder auch den Kasus Knax! Du machst nämlich jetzt genau das Gleiche. Du tust alles, um ihn glücklich zu machen und vergisst dich dabei total. Das kleine "Mäuschen" macht alles für IHN! Denn ER ist ja das wichtigste. Nein! Das bist erstmal nur du für dich. Ein gesunder Egoismus ist eben gesund. Und das solltest du dir Wert sein.

Arbeitest du in der Therapie an dem Thema "Abhängigkeit"? Wenn nein, solltest du das dringend aufgreifen und der/dem Thera auch so schildern, wie du es hier tust. Denn dieses Verhalten von dir ist fast pathologisch (vielleicht ist es das sogar schon). Dein Selbstwertgefühl ist so dermaßen im Keller, so dass du dich nur über das Wohlbefinden anderer definieren kannst. Bzw. nur über das Wohlwollen deines Partners. Das ist nicht gut. Das wird dich irgendwann umbringen. Denn so kann kein Mensch leben.

27.09.2010 20:08 • #111


Zitat:
Arbeitest du in der Therapie an dem Thema "Abhängigkeit"?


Wir haben anfangs mal darüber gesprochen, es aber aus den Augen verloren... Nächste Woche habe ich endlich wieder einen Termin, da werde ich das garantiert ansprechen.

Es ist gut, dass Du mir das so vor Augen führst. Danke dafür! Ich habe nicht gesehen, dass ich wieder dasselbe Verhaltensmuster aufweise, das wird mir erst jetzt bewusst.

Er war gestern abend auch hier. Er hat mich um 21.15 Uhr vom Aqua-Gym abgeholt. Wir haben den Zwerg ins Bett gebracht und dann im Bett noch ein wenig geredet. Es hat so gut getan. Als er mich dann in den Arm genommen hat, musste ich weinen, weil es so schön war.

Ich weiß, dass wir noch mehr reden müssen - aber wenigstens habe ich es endlich mal geschafft und einen Anfang gemacht.

Ich habe ihm auch eine paar Dinge "klar gemacht", die mir in nächster Zeit für mich einfach wichtig sind.

Also bin ich doch noch lernfähig.

Aber wie gesagt, : Es ist gut, dass Du mir das mal wieder nahe gebracht hast, wie unterwürfig ich mich verhalte.

29.09.2010 18:09 • #112




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag