Dissoziazive Anfälle - wie damit umgehen?

Hallo zusammen,

ich habe in letzter Zeit vermehrt dissoziative Anfälle, die sich vor allem durch wegdriften und Krämpfe äußern.
Allerdings habe ich in letzter Zeit vermehrt solche Anfälle, in denen ich mich zwanghaft selbst verletzen muss. Ich kann nichts dagegen tun und meine eigentlich gut eingestellte Medikation hilft auch nicht dagegen.
Ich habe das Gefühl, langsam den Verstand zu verlieren.
Einen Termin bei meiner Psychiaterin habe ich schon, allerdings ist es da noch vier Wochen hin. Erschwerend dazu kommt, dass ich hier momentan keine therapeutische Anbindung habe, da alle einfach hoffnungslos überfüllt sind.

Hat noch jemand sowas? Wie geht ihr damit um? Gibt es was, das euch hilft?

undefined.

12.08.2019 11:41 • #1


Cleofee
Sich selbst aus der Dissoziation wieder herauszuholen empfinde ich auch als extrem schwierig. Umso wichtiger ist es die ersten Anzeichen zu erkennen.
Bei mir merke ich es, wenn ich emotional völlig überfordert bin, also verschiedene Gefühle aufeinmal da sind. Das ist dann so ein bisschen wie ein Systemoverload. In diesen Momenten helfen nur die sogenannten Stresstoleranzskills. Bei mir ist das viel Bewegung, am besten Sport und ordentlich auspowern, Haevy Metal Musik, Akupunkturball und Ammoniak. Das muss jetzt nicht zwingend bei dir auch helfen. Es ist wichtig herauszufinden was bei einem selbst hilft.
Hier gibt es ein paar Anregungen: svv-skills-analyse-selbstschaedigende-handlung-verhindern-t14265.html

12.08.2019 13:50 • #2





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag