7

Dipiperon/Pipamperon Erfahrungen?

desperate_

13
2
4
Hallo,

hat jemand mit diesem Medikament Erfahrungen? Der Psychiater empfahl es mir am Abend um runterzukommen.

Ich weiß dass das Lesen der Packungsbeilage nicht immer hilfreich ist, aber Neuroleptika sind ja eher ein Hammer im Vergleich zu Antidepressivas oder?

Habe leider auch im Internet recherchiert und es gibt Leute die Diskynesien bzw. motorische Störungen davon bekamen.

Es wäre nur eine Bedarfsmedikation.

Wäre um Rat dankbar, denn auf Dauer mit Valium nachzuhelfen ist vielleicht auch nicht das Wahre.

Ansonsten nehme ich Mirtazapin zum Schlafen.

Grüße

08.03.2022 11:45 • #1


Avatar

ZeroOne

1572
3
3750
Hallo @desperate_ ,

wenn es nur um das Runterkommen / Sedieren am Abend geht, wären mir persönlich typische Neuroleptika / Antipsychotika (wie Pipamperon) gerade wegen der Nebenwirkungen und deren Häufigkeit zu heftig (EPMS).

Ich hatte mich mit meiner Fachärztin daher durch atypische Neuroleptika durchprobiert und bin damit ganz gut gefahren. Bei den meisten atypischen besteht kaum ein EPMS-Risiko. Vor allem nicht bei der geringen Dosierung, die zum Sedieren erforderlich ist.

Die atypischen sedieren auch wirklich gut. Am stärksten - meiner Meinung nach - Clozapin. Zwischenzeitlich reicht mir aber auch Quetiapin. Die Nebenwirkungen sind dennoch nicht zu verachten, aber man kann damit leben: trockener Mund, Schwindel, Kreislaufprobleme bei nächtlichem Aufstehen, etc.

Da aber alle anders reagieren gilt wohl die alte Devise: Probieren geht über Studieren.
Zudem kenne ich deine zugrundeliegenden Erkrankungen nicht.

08.03.2022 16:34 • x 1 #2



Hallo desperate_,

Dipiperon/Pipamperon Erfahrungen?

x 3#3


desperate_

13
2
4
Hi,

ich finde es schon krass wie leichtfertig der Psychiater mir einfach mal Dipiperon verschreibt. Angeblich sehr verträglich gerade für ältere Leute. Ich bin noch nicht zu alt, aber auch nimmer der Jüngste 41 Jahre jung.

Ich dachte auch an Quetiapin, aber er ließ sich nicht darauf ein.

Ich habe auch Valium aber das ist ja keine Dauerlösung. Etwas Dämpfung brauche ich, das ist alles.

Meine Diagnose: mittelgrad. depressive Episode, Distyhmie

Also nix mit Schizophrenie oder so.

08.03.2022 21:21 • #3


Avatar

Kate

11509
15
19753
Zitat von desperate_:
Ich habe auch Valium aber das ist ja keine Dauerlösung. Etwas Dämpfung brauche ich, das ist alles.

Also bin ich denn die Einzige die das nicht bekommt?!

08.03.2022 21:30 • #4


Avatar

Lost111

8486
25
2133
Hallo @desperate_ ,

ich nehme zur Nacht u.a. Pipamperon und Mirtazapin. Damit komme ich einigermaßen gut klar. Ich sage einigermaßen gut, weil bei mir das Mirta aktuell ausgeschlichen wird (auf meinen Wunsch hin). Bei meinem nächsten Termin wird über ein anderes Medi zur Nacht entschieden. Mein Bedarfsmedi ist Tavor.

08.03.2022 21:38 • #5


desperate_

13
2
4
Zitat von Kate:
Also bin ich denn die Einzige die das nicht bekommt?!


Hi, ich glaube nicht dass Valium eine gute Dauermedikation wäre, wenn du das meinst Kate.

Ich bin halt nervös und teils grundlos ängstlich, wohlwissend dass ich eine Wucht bin (Ex Kampfsportler und betreibe Kraftsport).

Es ist halt die Depression, die sich so bei mir bemerkbar macht.

08.03.2022 21:41 • x 1 #6


desperate_

13
2
4
Zitat von Lost111:
Hallo @desperate_ , ich nehme zur Nacht u.a. Pipamperon und Mirtazapin. Damit komme ich einigermaßen gut klar. Ich sage einigermaßen gut, weil bei mir das Mirta aktuell ausgeschlichen wird (auf meinen Wunsch hin). Bei meinem nächsten Termin wird über ein anderes Medi zur Nacht entschieden. Mein ...


Hallo Lost

Wie wirkt das Pipamperon bei Dir und welche Menge nimmst du? Ich habe einen Saft, den ich sehr genau dosieren könnte.

08.03.2022 21:42 • #7


Avatar

Lost111

8486
25
2133
Zitat von desperate_:
Wie wirkt das Pipamperon bei Dir und welche Menge nimmst du? Ich habe einen Saft, den ich sehr genau dosieren könnte.

Bei mir bewirkt es, dass ich besser durchschlafe. Bin jetzt bei 15 mg.

08.03.2022 21:49 • #8


Avatar

Kate

11509
15
19753
Ich finde Opipramol für die Nacht auch ganz gut. Ich habe von Mirtazapin zugenommen @Lost111

08.03.2022 21:55 • x 1 #9


Avatar

Lost111

8486
25
2133
Zitat von Kate:
Ich finde Opipramol für die Nacht auch ganz gut. Ich habe von Mirtazapin zugenommen

Genau deshalb will ich es loswerden. Danke für den Tipp - ich werde sehen, was meine Psychiaterin mir vorschlägt.

08.03.2022 21:58 • x 1 #10


Avatar

Lost111

8486
25
2133
@desperate_

Sorry, ich habe mich vertan. Ich meinte 40 mg.

08.03.2022 22:06 • x 1 #11


desperate_

13
2
4
Hey Lost,

Mirtazapin ist leider das einzige Antidepressivum das mich mehr oder weniger sicher schlafen lässt. Leider habe ich auch dadurch zugenommen. NEIN - es liegt nicht am vermehrten Essen, ich esse im Grunde genommen eher weniger.

Es sind Wassereinlagerungen (Ödeme) und ein veränderter Stoffwechsel. Nach Absetzen gehen in der Regel immer 6 bis 8 kg weg von den Rippen.

Ok du nimmst 40 mg. Vielleicht sollte ich mich mal langsam herantasten mit 4 - 10 mg und sehen wie es wirkt.
Da steht was vom Zahnradphänomen welches mir ehrlich gesagt etwas Angst macht, was soll denn bitte das sein?

08.03.2022 22:16 • #12


Avatar

Lost111

8486
25
2133
Zitat von desperate_:
Ok du nimmst 40 mg. Vielleicht sollte ich mich mal langsam herantasten mit 4 - 10 mg und sehen wie es wirkt.

Du hattest von Saft gesprochen? Ich nehme das Medi in Tablettenform. Aber ich habe keine Ahnung, wie man das umrechnet. Mit Ödemen habe ich leider auch zu kämpfen.
Zahnradphänomen? Habe ich ehrlich gesagt noch nie von gehört.

08.03.2022 22:24 • #13


Avatar

bones

1054
5
852
zahnradphänomen:

Tritt bei Patienten mit erhöhter Muskelspannung auf. Ein Muskel, der durch äußerliche Kraft gebeugt wird, leistet Bewegungswiderstand. Dieser hebt sich abrupt auf und die Bewegung lässt sich ein Stück weit ausführen.


nun wie darf man sich vorstellen, was du unter zum runter kommen meinst?

08.03.2022 22:29 • x 2 #14


desperate_

13
2
4
Zitat von bones:
nun wie darf man sich vorstellen, was du unter zum runter kommen meinst?


Es ist ein Gefühl von Ausgebranntsein, Erschöpfung und übertriebener Nervösität.

Normalerweise gibt es ja hierfür dämpfende Antidepressiva wie Saroten, Doxepin usw. Mirtazapin ist ja auch ein Stück weit dämpfend. Mirtazapin ist das einzig für mich wirkende Medikament hiervon. Früher hatten mich nur 25 mg Amitriptylin (Saroten) wieder normal gemacht. Diese Wirkung ist komplett abhanden gekommen.

Wenn ich 5 mg Valium nehme, werde ich normal.

Ich kenne mich ja auch aus gesunden Zeiten, da war es nie ein Problem wie jetzt. Es ist eher körperlich als psychisch. Erregung, Nervösität, Unruhe, ich weiss nicht wie ich es genau erklären könnte. Schwierig.

Denke mal irgendwas, was die Erregung (arousal) dämpft, wie es bei Benzos der Fall ist, würde mir helfen.

Neuroleptika sind halt eher krasse Medikamente, aber ich weiss nicht wie ich mir sonst helfen könnte. Lyrica hatte ich mal probiert, kaum Wirkung.

Ich möchte ja arbeitsfähig bleiben, so Leid es mir tut. Irgendwie möchte ich jetzt erst mal funktionieren, bis ich die Umstände geschaffen habe die wirklichen Probleme anzugehen.

08.03.2022 22:37 • #15


desperate_

13
2
4
Nachtrag: Dass medikamente die Depression nicht lösen oder heilen können, denke ich auch, vor allem wenn es doch psychosozialer Genese ist, wie bei mir. Ich brauche aber ums Verrecken eine Möglichkeit, im Alltag etwas zu funktionieren - obwohl das eigentlich der falsche Ansatz ist.

Fange diese Woche mit Psychotherapie an, na monatelangem kräftezehrendem Suchen...

08.03.2022 22:40 • #16


Avatar

bones

1054
5
852
nun ich versteh was du meinst bzw wie du dich fühlst.

nun was du mit valium gespürst, wirst du mit guter gewissheit bei keinen neuroleptika finden. sie sind anders gepoolt. es gibt aber von der sorte, die dämpfend und eine ruhe ,mreinbringen. quetiapin zb ist gut gegen depri und zugleich kann man das gegen unruhe und ängste einsetzen. dämpfend aber weniger. bei vielen werden sie müde. dann gibt es noch andere medis wie haloperidol oder zb risperidon die dämpfend gut, auch gut gegen solch symptome , nur hat es den nachteil, dass es eine depressive wirkung haben kann.
quetiapin zb kann ans gewicht gehen, ohne große veränderung beim essen zu haben. amisulprid auch. bin mir bei aripiprazol nicht mehr sicher, da es zulang her ist, hat zb kein nachteil bei gewicht, soll aber auch gut sein. nur wirste da keine große erwartungen stellen dürfen, dass sie dich aufmuntern. ist dann noch die frage, wie du dann sm nächst tag darauf reagierst. das sind alles faktoren, die bedenkt werden sollen. aber auch gute medis, wenn nötig sind und zuverlässig in der regel

08.03.2022 22:52 • #17


desperate_

13
2
4
@bones

Hi Bones,

mir ist schon klar dass ich keine Wirkung wie bei einem Benzo erwarten darf. Ich meine auch etwas angst -und spannungslösend, nicht unbedingt dämpfend.

Quetiapin soll ja ein atypisches NL sein, was weniger EPMS auslößen soll. Muss das mit dem Dok. besprechen, da es auch zur Augmentation verwendet wird.

Ich nehme derzeit Mirtazapin und Elontril.

08.03.2022 23:09 • #18


desperate_

13
2
4
So habe es mal probiert mit nur 4 mg, ja richtig, 4!

Es hat mich am nächsten Tag irgendwie gleichgültig und emotionslos gemacht, eine sonderbare Art von Dämpfung und ich war depressiver. Es war kurz gesagt ein ekliges Gefühl.

Vielleicht war es dann zu viel mit Mirtazapin und Elontril, keine Ahnung aber Pipamperon werde ich nicht mehr nutzen.

13.03.2022 20:51 • #19


Avatar

bones

1054
5
852
Zitat von desperate_:
So habe es mal probiert mit nur 4 mg, ja richtig, 4! Es hat mich am nächsten Tag irgendwie gleichgültig und emotionslos gemacht, eine sonderbare Art von Dämpfung und ich war depressiver. Es war kurz gesagt ein ekliges Gefühl. Vielleicht war es dann zu viel mit Mirtazapin und Elontril, keine Ahnung aber ...

nuja was hast du denn bitte erwartet bei diesen medikament? es hat seine berechtigkeit ,warum es so wirkt wie du es beschrieben hast.es soll sinnesreize dämpfen. das würde bedeuten,dass auch die angst und spannungs innerlich weniger wirkt,durch ihre art von wirkung.

13.03.2022 20:59 • #20


desperate_

13
2
4
@bones Ja ich verstehe aber nicht warum mir der Arzt so etwas Krasses verschreibt, obwohl ich null Psychosen habe.
Es ist wie im im Körper eingesperrt zu sein, bin so froh nicht die Standarddosis von 40 mg genommen zu haben, sonst wäre ich die nächsten Tage absolut platt gewesen, Alter...

Nie wieder Neuroleptika zur Dämpfung

14.03.2022 22:26 • #21


Avatar

bones

1054
5
852
nuja, neuroleptika werden ja nicht nur bei psychose angewendet. da steckt viel mehr potenzial dahinter.

was heißt krass? ich nehme 2 davon. ich komme gut damit zur recht.

15.03.2022 17:43 • #22



Hallo desperate_,

x 4#23


Avatar

bones

1054
5
852
was ich noch vergessen hab. niedrigpotenze neuroleptika die machen müde und dämpfend wenig. hochpotenz dagegen dämpfen richtig aber wirken kaum auf müdigkeit aus.

pipamperon ist ein niedrigpotenzes mittel. dürfte eigentlich nicht wirklich so dämpfen. bisschen vielleicht ja.

15.03.2022 18:08 • #23

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag