1

Die Therapie bringt mehr traurige Tage

Import

Import

124
17
16
Von Elira:

Seit 3 Monaten gehe ich einmal die Woche zu Therapie und seitdem ich da bin fühle ich mich alles andere als besser. Die schlimmen Tage die ich habe werden zu Wochen, mit vereinzelten Nächten an den meine Traurigkeit mir Angst macht. Ich habe eingesehen und akzeptiert dass ich krank bin. Mir ist bewusst dass das Herz/der Kopf genauso krank werden kann wie der Rest des Körpers und ich will vom ganzen Herzen wieder gesund werden. Ich bin bereit dafür einmal die Woche zu Therapie zu gehen.
Das einzige Problem an der Sache ist, dass ich Angst habe. Bisher haben wir keine schlimmen Dinge besprochen oder so was in der Art und es geht mir schlechter als besser. Was passiert also wenn die schlimmen Dinge besprochen werden? An manchen Tagen habe ich Angst meine Traurigkeit nicht kontrollieren zu können.
Wie schütze ich mich vor den kommenden Tagen? Wie halte ich mein Herz zusammen?

Vielen Dank im Voraus

24.01.2018 11:31 • #1


Import

Import


124
17
16
Von Chris960:

Ich lasse meine Traurigkeit immer raus und wenn ich merke, dass ich mich zu sehr in was reinsteigere oder es mir nicht gut tut, lasse ich davon ab. Jeder kann entscheiden inwieweit er auf die Trauer eingeht oder sich obwohl er traurig ist sich anderen Dingen widmet. Bekämpfe Deine Angst davor, Du wirst schon einen Weg finden.

24.01.2018 11:31 • #2


Leaa1497

8
1
1
Hallo
So ging es mir auch als ich zur Therapie ging. Statt besser ging es mir immer schlechter.. ich konnte gar nix mehr. Meine Konzentration war komplett weg. Hab nichts hinbekommen was ich wollte. Habe die Therapie dann abgebrochen..

Bist du dir sicher das du den richtigen Therapeuten hast? Es ist nämlich für den Erfolg enorm wichtig das man den richtigen hat. Sympatie muss stimmen und er/sie muss die für dich richtige Herangehensweise finden. vielleicht solltest du dich mal umgucken ob es nicht einen geeigneteten Ansprechpartner für dich gibt.

Friss deine Traurigkeit nicht in dich rein..lass sie raus.. weine schreie oder betätige dich körperlich um dich abzureagieren.
Liebe Grüße

28.03.2018 09:09 • #3


Engel66

23
4
18
Zitat von Import:
Von Chris960:

Ich lasse meine Traurigkeit immer raus und wenn ich merke, dass ich mich zu sehr in was reinsteigere oder es mir nicht gut tut, lasse ich davon ab. Jeder kann entscheiden inwieweit er auf die Trauer eingeht oder sich obwohl er traurig ist sich anderen Dingen widmet. Bekämpfe Deine Angst davor, Du wirst schon einen Weg finden.

So mach ich das auch lass alles draußen was mich runter zieht das lernt man mit der Zeit.

12.01.2019 18:51 • #4


veisenhammer

Meine Antwort mag dir vielleicht zu einfach vorkommen aber investiere Bitte in eine Vitamin B komplex kur. Das sind 5-6 Spritzen mit verschiedenen hochdosierten B Vitaminen; die werden vom Arzt in das Fettgewebe oder in den Muskel gesetzt. Dazu noch Vitamin D und Spaziergänge an der frischen Luft und Natur. Sie haben bereits ein hohes Alter erreicht und gerade diese Vitamine tragen sehr zur seelischen Gesundheit bei. Ich wünsche Gute Besserung.

12.01.2019 21:51 • x 1 #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag