1

Der tägliche Kampf

Tama

Tama

9
1
7
Täglich kämpfe ich mit mir. Eigentlich bei fast allem. Sogar darum, ob ich hier schreibe oder nicht.
Da ist die eine Seite mit Ideen, Erinnerungen und positiven Gedanken.
Ich bezeichne das als mein altes Ich. Denn mein neues Ich ist jetzt da. Das hat gegen alles etwas.
Eigentlich ist das Ich nicht so neu, es ist nur mittlerweile so stark und mächtig geworden, daß meine andere Seite kaum noch Bedeutung hat. So flackert sie nur manchmal auf, um dann schnell wieder im Keim erstickt zu werden.

So lebe ich also mit lauter Blockaden und Grenzen im Kopf, kämpfe noch immer täglich mehrmals mit mir. Dieser Konflikt ist es, der mich oft Traurig macht. Aber ich denke, wenn das nicht mehr wäre, hätten die Mauern gewonnen.
Noch habe ich den Schlüssel in der Hand.

28.04.2018 20:11 • x 1 #1


bernd77

bernd77

51
18
Zitat von Tama:
Aber ich denke, wenn das nicht mehr wäre, hätten die Mauern gewonnen.


oder es ist genau andersrum. Du stellst fest, dass es überhaupt keine Mauern gibt. das alles nur ein Konstrukt in Deinem Kopf war, dass dich hinderte, einfach zu leben, ohne Kampf.

30.04.2018 16:48 • #2






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag