14

Depressiver Bruder hat plötzlich zugeschlagen - ihm helfen?

Nicolelili

6
1
1
Hallo zusammen,

mein Bruder hat eine schwere Depression mit Psychotischen Zügen.
Es kommt momentan niemand an ihn ran, er redet mit niemanden und lehnt Hilfe total ab. Von Tag zu Tag geht es ihm schlechter, er Körpehygiene ist gleich null , er zieht sich nichtmal mehr um und blockiert total. Er steht den ganzen Tag im Raum will auch raus kann aber nicht , wenn er raus geht kommt er kurze Zeit später wieder rein und steht wieder wie gelähmt im Raum.
Vorgestern hat er ganz plötzlich ohne ein Wort auf ein Familienmitglied eingeschlagen, er hat ihn einfach von hinten auf den Kopf geschlagen und ist dann wieder wir gelähmt stehengeblieben. Er ist niemals vorher Agressiv gewesen.
Ich bin daraufhin zu ihm alleine habe versucht mit ihm zu reden und er hat mich wie erwartet stehen lassen und ist rausgegangen . Wenn er rausgeht kommt er nur bis vor die Tür weiter schafft er nicht.
Ich habe so wahnsinnige Angst um ihn
Was kann ich tun um ihm zu helfen
Mein Bruder ist 16 Jahre alt
Danke fürs lesen und vielleicht mag der ein oder andere seine Erfahrungen mit mir teilen

07.04.2020 13:24 • x 1 #1


Avatar

Bella72

401
7
395
Willkommen im Forum,

das ist heftig. Hat er das zum ersten mal? Ist er in Behandlung? Wie lautet seine Diagnose? Es ist eigentlich untypisch bei Depressionen, dass man gewalttätig wird. Aber bei Psychose natürlich möglich.
Wahrscheinlich hilft nur eine professionelle Behandlung!

07.04.2020 14:02 • #2


Nicolelili

6
1
1
Hallo vielen Dank für deine Antwort
Ja das war das erste Mal
Er ist nicht in Behandlung wir waren mit ihm lediglich zum Erstgespäch in einer Notfallsprechstunde , leider dauert es sehr lange bis man überhaupt einen Termin bekommt.
Allerdings fürchte ich wird er diesen nicht wahrnehmen wollen er lehnt jegliche Hilfe ab

07.04.2020 14:22 • #3


Nicolelili

6
1
1
Der Arzt in der Notfallsprechstunde meinte das sieht nach einer schweren Depression mit Psychotischen Zügen aus.
Wir sind leider alle im Moment sehr überfordert weil wir auch überhaupt keine Erfahrung damit haben

07.04.2020 14:25 • #4


Avatar

Bella72

401
7
395
Dann wäre es sicher gut, wenn er in professionelle Behandlung käme. Ihr werdet ihm lieder nicht helfen können

07.04.2020 15:54 • #5


Avatar

Dani82a

791
665
Puhhh.Das klingt gar nicht gut!

Wenn es geht, packt ihn ins Auto und ab zur Notfallambulanz!
Am besten behalten ihn direkt in der Klinik.
Er ist derzeit eine Gefahr für sich selbst und könnte auch noch zu anderem fähig werden, wenn er in der psychotischen Phase ist.
Diese aktuelle Phase gehört umgehend von einem Facharzt (am besten stationär) behandelt.

Armer Kerl.

Wünsche euch viel Kraft!

07.04.2020 19:44 • x 1 #6


Nicolelili

6
1
1
Hallo

das haben wir versucht wir waren in der Notfallambulanz die können ihn nicht gegen seinen Willen da halten .
Auch den Rettungsdienst haben wir gerufen an dem Tag als es auch passiert ist.
Ich fühle mich echt richtig Hilflos und allein gelassen, nicht mal der Sozialpsychologisch Dienst in der Stadt ist mehr zu erreichen beim letzten Anruf wurde uns gesagt wir sollen bei Gefahr die Polizei oder den Rettungsdienst anrufen, das haben wir ja dann hat aber überhaupt nichts gebracht ich meine dadurch ist es noch schlimmer geworden.
Er ist die meiste Zeit entweder vor der Tür oder am Fenster (im EG) und lässt nicht mit sich reden grinst irgendwie nur.

07.04.2020 19:58 • #7


Avatar

Irgendeine

816
9
911
Zitat von Nicolelili:
die können ihn nicht gegen seinen Willen da halten .

Doch können sie. Spätestens, seit er eine andere Person tätlich angegriffen hat, müssten sie es sogar, denn damit ist er fremdgefährdend. Und so wie du es schreibst, auch selbstgefährdend.
Das solltet ihr dem Arzt in der psychiatrischen Notfallambulanz ganz deutlich sagen.

07.04.2020 20:38 • x 3 #8


Avatar

Bella72

401
7
395
er ist doch erst 16 oder? Darf da nicht ein Erziehungsberechtigter entscheiden, ob er ins Krankenhaus soll?

08.04.2020 08:34 • #9


Nicolelili

6
1
1
so einfach nicht nur für max. 3 Tage wurde uns gesagt.
Für länger muss ein Gericht entscheiden und das Jugendamt.
Ob die jetzt wegen der Corana lage so schlecht zu erreichen sind weiß ich nicht
Wir haben allerdings schon deid Wochen versucht irgendwo Hilfe zu bekommen in Praxen in Kliniken und beim sozialpsychologischen Dienst.
Es is zum verzweifeln auch die Notfallambulanz rät nur , bei akuter Gefahr die Polizei anzurufen .
Er ist aber an sich nicht aggressiv im Gegenteil er ist ganz ruhig spricht nicht und bewegt sich ganz langsam.
Wir haben auch überhaupt nicht damit gerechnet das er zuschlagen könnte,
aber seid dem Tag ist mein Bruder mir völlig fremd und ich kann ihn gar nicht mehr einschätzen. Genauso wenig kann ich mir vorstellen warum er das gemacht hat.
Meine Mutter ist auch schon völlig fertig.
Ich habe noch eine 14 jährige Schwester, sie ist im Moment bei mir, ich wohne mit meiner Familie im gleichen Haus in einer eigenen Wohnung .
Am 23.04. haben wir einen Termin bekommen in der Klinik wo wir auch in der Notfallambulanz waren , aber ganz sicher wird er auch da wieder ablehnen dort zu bleiben wenn er denn überhaupt mit dahin kommt .

08.04.2020 08:58 • #10


Avatar

Irgendeine

816
9
911
Zitat von Nicolelili:
Für länger muss ein Gericht entscheiden und das Jugendamt.
Ob die jetzt wegen der Corana lage so schlecht zu erreichen sind weiß ich nicht

Es gibt einen richterlichen Notdienst für genau sowas. Die sind 24/7 erreichbar. Auch jetzt in dieser Krise.
Zitat von Nicolelili:
Er ist aber an sich nicht aggressiv

Zitat von Nicolelili:
Wir haben auch überhaupt nicht damit gerechnet das er zuschlagen könnte,
aber seid dem Tag ist mein Bruder mir völlig fremd und ich kann ihn gar nicht mehr einschätzen.

Er ist ansich also nicht aggressiv, aber er hat zugeschlagen. Das ist Fremdaggression, egal wie er sich sonst verhält. Zudem sagst du, dass du ihn nicht mehr einschätzen kannst, d.h. er könnte es jederzeit wieder tun.
Das ist ein Grund für ein Psych KG.
Er braucht jetzt Hilfe. Nicht am 23.4.
Und da ist es gerade unwichtig, was er möchte und was nicht. So hart das auch klingt.
Ins Auto packen, in die Klinik fahren und dort darauf bestehen, dass er da bleiben kann, weil er so eine Gefahr für andere (und für sich selbst) darstellt!

08.04.2020 15:47 • x 4 #11


Avatar

Bella72

401
7
395
kam der Zustand plötzlich? Also diese starke Veränderung? Magst Du ein bisschen mehr erzählen wie sich das Ganze entwickelt hat? Dass ihr total am Ende seid, ist kein Wunder. Wie sieht es mit Essen und Trinken aus? Macht er das noch regelmäßig?

08.04.2020 16:20 • x 1 #12


Nicolelili

6
1
1
So Plötzlich kam das eigentlich nicht.
Wenn man im nachhinein darüber nachdenkt, wir haben halt auch falsch gedeutet er ist ja auch in der Pubertät.
Mit 7 wurde ihm schon ADHS diagnostiziert, das verlief dann aber nach ner Zeit Symptom frei.
Die Vermutung das etwas nicht stimmt hatten wir im Dezember, Schule wurde immer schlechter und er ist sehr ruhig und distanziert geworden. Er war aber auch immer schon etwas schüchterner und hatte nie ein gutes Selbswertgefühl.
Seid Anfang Februar wurde es dann immer schlimmer er hat morgens nicht geschafft sich für die Schule vorzubereiten bis er dann nach ein paar Tagen gar nicht mehr gegangen ist.
Gesprochen hat er seid dem auch nicht mehr nur mal vereinzelte Wörter auf direkte Fragen.
Duschen kann er auch nicht seid ca 3 Wochen er sagt ,will duschen , steht aber dann nur im Bad .
Seid ein paar Tagen zieht er nichtmal mehr seine Jacke aus .
Essen tut er wenn man es ihm hinstellt trinken auch.

08.04.2020 22:14 • #13


Avatar

Dani82a

791
665
Er ist also bereits seit einiger Zeit nicht fähig, seinen Alltag zu bewerkstelligen.
Ein Grund mehr ihn umgehend zur Ambulanz zu bringen und dort stationär aufzunehmen.
Bitte sagt den Leuten vor Ort genau DAS, was hier beschrieben wurde.

09.04.2020 08:25 • x 2 #14


Avatar

Bella72

401
7
395
Guten Morgen,
Zitat von Nicolelili:
Duschen kann er auch nicht seid ca 3 Wochen er sagt ,will duschen , steht aber dann nur im Bad

das ist ja heftig. 3 Wochen nicht duschen? Alleine das ist ein Grund, dass er wirklich professionelle Hilfe bekommt. Kann man ihm vielleicht beim Duschen helfen? Würde es dann klappen? Denn langsam wird es sicher unangenehm.
Das hört sich schon fast nach einem katatonischen Zustand an. Schau mal unter https://de.wikipedia.org/wiki/Katatonie. Weil er ja nicht in der Lage ist, Handlungen durchzuführen oder zu Reden.
Bitte bringt ihn in die Klinik, ich denke, das wäre echt sehr wichtig.
Ich drücke Euch die Daumen!

09.04.2020 08:46 • x 2 #15

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag