53

Depressive Episoden und neuer Job

Frederick1

Frederick1

1060
6
1638
liebe Dreamcatcher,

oh DU das kenne ich auch, wie schnell fällt ein falsches Wort, und nur wegen einer Kleinigkeit, ein Missverständnis wieder Streit. Dabei sind beglückende Beziehungen so wichtig für unser Leben, für unser Wohlbefinden. Gerade in unseren Beziehungen erfahre ich Wertschätzung, Menschen die mich näher kennen, kennen auch meine Fehler und Schwächen, trotzdem verurteilen sie mich nicht sofort. Und sie geben mir trotzdem das Gefühl das sie mich mögen.

DU darfst die sein die DU bist. Wenn andere Menschen ein JA für dich haben, fällt es dir selber leichter, ein JA für dich selbst zu haben. DU fühlst dich sichererer und geborgener. Wenn DU die Gewissheit haben darfst, da ist ein Mensch der zu dir steht, gerade wenn DU in Not gerätst und Hilfe brauchst. Da können auch deine Ängste weniger werden. Ein Mensch der von Herzen zu dir steht, egal was passiert, ist besser, als viele Menschen die dir das nur sagen.

Natürlich sind Gefühle wichtig. Ich darf sie spüren, zeigen, mich an ihnen erfreuen, wahr nehmen. Ich musste es auch mal lernen, wieder mich selbst zu spüren, mein Leben, meine Gefühle wahr nehmen. In mich hinein hören, was ich gerade auch empfinde. Was ich höre, schmecke, rieche, ertaste usw, alles das spricht auch meine Gefühle an.

Mit den Gefühlen ist es so wie mit den anderen schönen Dinge des Lebens oft auch. Nur wenn ich mir selbst und meine Gefühle wichtig sind, nehme ich mir Zeit. Beziehungen zu mir selbst, zu anderen Menschen leben davon, das ich mir die Zeit dafür nehme.

So gehen meine liebe Frau einmal im Jahr zu einem Beziehungswochende, wo wir uns Zeit für uns selbst, und Zeit miteinander, füreinander nehmen. Da müssen wir nicht selbst kochen, oder für andere Dinge sorgen, da versuchen wir Zeit für uns zu nehmen. Immer wieder kriegst du so kleine Impulse, mit denen du dich unterhalten kannst. Und es besteht auch die Möglichkeit für Gespräche. Echte Beziehung, Freundschaft kann ich nicht kaufen.

Und liebe Dreamcatcher, so schön Gefühle auch sind, sie sind nicht immer die Wahrheit. Wie oft habe ich mich schon in meinem Gefühlen getäuscht, mich täuschen lassen. Deshalb meine ich, das zu meinem Gefühl auch der Verstand gehört.

Auch wenn ich mich einmal total negativ sehe, enttäuscht, frustriert, trotzdem bist du wertvoll. Deine Gefühle rebellieren, wollen dich niederdrücken, doch dann schreibe ich es mir auf, Nein, ICH BIN WERTVOLL. Oder an manchen Tagen fühlst du dich zu dick, unförmig, unsportlich, und trotzdem bist DU voll wertvoll.

Wenn DEIN lieber Partner zu DIR sagt, ER liebt dich, ER steht zu DIR, dann überlebt das auch mal einen Streit. Jeder Mensch hat seine Schwächen, seine schwachen Phasen, aber das man sich sagt, wir stehen zu uns, egal was passiert, das finde ich ganz arg wichtig.

Denn in jeder Beziehung gibt es auch mal Krisen, weil wir alle Menschen sind. Aber trotzdem es immer wieder versuchen, so gut es geht glücklich und erfüllt zu leben.

Und wenn du in deinem Alltag oft vor vielen Herausforderungen stehst, in Zwängen, gerade auch im Geschäft, dann ist es so was von wichtig, das du dir regelmäßige Auszeiten für dich ganz persönlich nimmst. Das was dir wirklich gut tut, indem du dir selbst ganz bewusst auch Glücksmomente für dich selbst schaffst, und dann auch immer wieder mit deinem lieben Mann zusammen.

Auch mal allein spazieren gehen, den Frühling genießen, tanzend sich zu einer schönen Musik bewegen, in aller Ruhe eine Tasse Kaffee trinken.

Für mich hängt Glück auch damit zusammen, etwas tun, was ich nicht immer habe, mir nur ab und zu mir gönne und genießen kann.

Glück kannst du leider nicht immer fest halten, aber dich immer wieder an schöne Glücksmomente erinnern.


Juble mal wieder wenn du es kannst,

Scheie vor Freude, wenn du es kannst,

Umarme dein Leben, wenn du es kannst,


Du meinst, DU kannst das nicht ? Doch, DU kannst es!

DU kannst es, weil Lust am an deinem Leben und Freude in dir ist,

weil DEIN Leben zu dir gehört, und DEIN Leben gelebt werden möchte.



in guten Gedanken für dich,

viele liebe Grüße,


Frederick

12.04.2019 18:47 • x 1 #31


Dreamcatcher

Hallo Frederic,
die Idee mit dem Wochenende mit deiner Frau und dir finde ich klasse
Wir fahren zusammen an die Nordsee für einen Tag.
Das tut uns auch sehr gut.
Unser Sohn macht eh sein Ding und kommt nicht mehr mit.
Ich genieße jeden Tag Zeit für mich. Dann lese ich ein schönes Buch oder höre gute Musik.
Gestern Abend habe ich ein Bild gezeichnet, nennt sich "Lettering"
Da kann ich gut abschalten.
In unserem Garten habe ich ein Hochbeet gebastelt mit Materialien die vorhanden waren.
Darin sollen Erdbeeren und Tomaten wachsen.
Ich freue mich darauf, wenn ich die ernten kann.
Tanzen und Singen tue ich auch gern, wenn ich allein bin.
Dann drehe ich die Musik auf und mache Party für mich;-) Das befreit meine Seele.
Frühlings Spaziergang mache ich fast jeden Tag.
Meine Gefühle sortieren sich dann von allein.
Kuchen backen finde ich auch entspannend.
Kochen hingegen nicht:-(
Das ist für mich ein notwendiges Übel.
Lieber Frederic, ich danke dir für deine Feinfühligkeit und ein schönes Wochenende.

LG Dreamcatcher

12.04.2019 23:39 • x 1 #32


Frederick1

Frederick1

1060
6
1638
liebe Dreamcatcher,

oh DU kochen kann ich auch nicht so gut, aber backen geht bei mir auch echt besser, Kuchen, Pizza usw. weil ich das selbst gerne esse. Hauptsache DU bist glücklich und zufrieden, so gut du es kannst. Das du mit dir und deiner ganzen Lebenswelt immer mehr in Einklang leben darfst. Das du immer wieder ein JA für dein Leben haben darfst.

Und schaue nicht zu viel auf deine Vergangenheit zurück, lebe mehr im heute, so wie dein Leben heute sein darf. Suche die Schätze deines Lebens nicht in der Ferne, irgendwo, sondern an dem Ort, da wo du dich gerade befindest. Wie oft habe ich auch schon gesucht, dabei sind manche Schätze ganz nah, und oft sehen wir sie trotzdem nicht,

Schaue auf deine Schätze, auf deine guten und schönen Dinge in deinem Leben, immer mehr. Sage JA zu deinem Leben, ohne es zu verschönen. Suche vor allem das Gute und das Wichtige. Die Erde ist noch so reich an schönen Schätzen.

Vieles was wir haben und so gerne festhalten möchten, geht leider verloren. Geld und Geltung, Gesundheit und Schönheit, vieles andere mehr. Und so vieles verändert sich in unserer schnelllebigen Zeit. Und diese Veränderungen fallen auch dir immer wieder schwer.

Du das Leben ist oft eine ständige Herausforderung, mit vielen Veränderungen.

Da wünsche ich dir immer wieder ganz arg viel Mut, Liebe , Annahme und Kraft. Das du da immer wieder mutiger, eigenständiger, selbstbewusster und gelassener werden darfst.

Das du immer weniger Angriffsfläche bietest, nicht mehr so oft angegriffen wirst.


in guten Gedanken für dich,

viele liebe Grüße an dich,


Frederick

15.04.2019 18:28 • x 1 #33


Dreamcatcher

Guten Abend Frederick,
Ja, zum Leben sagen, dass ist so wichtig!
Stimmt mit den Schätzen, vieles ist zum greifen nah und ich erkenne es manchmal nicht.
Selbstbewusstsein brauche ich unbedingt mehr, da erhoffe ich mir bei der Gruppentherapie Hilfe und Unterstützung.
Es gab Jahre, da hatte ich mehr Selbstbewusstsein.
Wo wir wieder bei der Vergangenheit sind;-)
Ich gucke nach vorne.
Wenn ich selbst ja zu mir sage und zu mir stehe, biete ich auch weniger Angriffsfläche.
Ein verletzlicher Mensch bleibe ich trotzdem.
Gerade merke ich wieder, daß mir das Umfeld in meinem Job nicht gut tut.
Eine Kollegin ist in eine kriminelle Machenschaft reingezogen worden. In unserem Betrieb herrscht null Diskretion:-(
Das Klima wird immer rauer, ständig finden Besprechungen statt, kompetente Kollegen
gehen.
Zum Glück gibt es noch umgängliche Menschen im Büro.
Aber durch die verschiedenen Umstrukturierungen, werde ich verunsichert.
Ich möchte mir insgesamt weniger Gedanken um meinen Arbeitsplatz machen. Leider bin ich durch die "Salami-Taktik und Hinhaltetaktik" meines Arbeitgebers auch von Grund auf verunsichert.
Seit 3 Jahren bekomme ich bei meinen Arbeitgeber, der mich seit 2010 kennt befristete Verträge.
Das ist gar nicht legal.
Mein Anwalt hat mich aufgeklärt.
Er meint, wenn mein AG dieses Jahr nicht entfristet, kann ich eine Entfristungsklage einreichen.

Das Vertrauen ist erschüttert.
Als nächstes kommen dann weitere Bedenken bezüglich eines Wechsels zu einem neuen Arbeitgeber.

Da kommen wieder Zweifel, was kann da passieren, schaffe ich es, was sind da für Kollegen? Werde ich dort akzeptiert?
Wenn ich es nicht probiere und riskiere, werde ich es nicht erfahren.

Liebe Grüße
Dreamcatcher

15.04.2019 21:20 • x 1 #34


Frederick1

Frederick1

1060
6
1638
liebe Dreamcatcher,

oh diese deine Probleme am Arbeitsplatz kann ich gut nachvollziehen. Das ist ein unglaublich großer Stress dem du da gerade ausgesetzt bist. Das alles steigt dir zu Kopf, das ist ja klar. Du bist in eine Situation geraten, die du weder geplant noch erwartet hast. Das ist ein sehr unbehagliches Gefühl. Es macht dich nervös, ängstlich. reizbarer, deprimiert usw.

Und durch deine Angst siehst du und empfindest du manches verzerrt. Du bist nicht mehr im Augenblick, sondern mehr in der Zukunft, nicht mehr so bei dir selbst. Und dann entstehen da alle die negativen Gefühl, Gedanken, Empfindungen, die kein Mensch will. Alles was du nicht willst, und doch tun musst, das ist ein riesengroßer Stress. Du kannst nicht mehr selbstbestimmt leben und arbeiten, deine Freiheit ist immer mehr eingeschränkt.

Natürlich ist dein Beruf nicht der wichtigste Wert in deinem Leben, aber wenn du finanziell darauf angewiesen bist, dann ist das schon sehr wichtig für dich.

Und dann bist du innerlich gespalten. Du misstraust vielem, was normal ist, aber Misstrauen ist die Mutter der Sorge. Und jetzt wartest du darauf, dass das eintritt, wofür du so Angst hast.

Wichtig ist jetzt deine eigene innere Einstellung. Es liegt jetzt nicht so sehr an deiner Arbeit, diesem Konflikt, sondern wie du das Ganze überstehst. Es liegt jetzt mehr an dir als in den Umständen.

Und da wünsche ich dir von Herzen ganz viel Geduld. Worte vergehen sehr schnell. Aber wenn du versuchst, dich auf die Geduld so gut es geht einzulassen.

Geduld ist nichts Passives, sondern etwas aktives. Das du mehr Stehvermögen bekommst, gelassener wirst, mehr innere Freiheit.

Geduld ist so was wie Hoffnung, dass du über deine Ängste hinaus weiter siehst---

Das du gelassener werden kannst.

Das du vielleicht Kollegen findest die mit dir zusammen halten--

Das du gut mit dir umgehst, du musst nicht perfekt sein, darfst auch Fehler machen.

Setze bitte niemals wegen deiner Arbeit deine Gesundheit aufs Spiel.(das habe ich falsch gemacht.)

Denke nicht nur an die Arbeit.

gönne dir genügend Schlaf und Entspannung.

mache dir vor dem Schlafen gehen gute Gedanken,

Bereite dich morgends innerlich auf deinen Tag vor.

Rege dich nicht zu arg auf, wenn Menschen anders reagieren als du möchtest,

und --DU hast Arbeit, aber die Arbeit hat dich nicht.






in guten Gedanken für dich,

ganz viele liebe Grüße,


Frederick

18.04.2019 17:16 • x 3 #35


Dreamcatcher

Zitat von Frederick1:
gönne dir genügend Schlaf und Entspannung.
mache dir vor dem Schlafen gehen gute Gedanken,
Bereite dich morgends innerlich auf deinen Tag vor.
Rege dich nicht zu arg auf, wenn Menschen anders reagieren als du möchtest,

Lieber Frederick,
und wieder hast Du so tolle, präzise Punkte genannt
Ich danke Dir dafür!
Ja, Geduld, das ist viel Arbeit für mich. Ich bin mit mir furchtbar ungeduldig.
Mit anderen Menschen bin ich sehr geduldig. Wenn ich jemanden etwas erkläre, kann ich das zigmal wiederholen. Nur mit mir gehe ich hart ins Gericht. Was wirklich Quatsch ist. Man soll sich selbst doch so behandeln wie sein bester Freund
Dieses Zitat finde ich noch gut:
Gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.
Den Mut Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden. Autor unbekannt?

Das klebt an meiner Pinnwand

In diesem Sinne, einen schönen Karfreitag morgen.

Liebe Grüße

Dreamcatcher

18.04.2019 22:14 • x 2 #36


Annaleen

94
4
159
Liebe Dreamcatcher,
ich hab mich jetzt hier mal durchgelesen und schreibe einfach mal hier

Wie ist es denn gerade bei der Arbeit, wie ist die Situation, planst Du, zu gehen?
Wenn die Logistik -Branche wie Du schreibst rauher und schnellebiger ist als andere Branchen, wäre es vielleicht sinnvoll, in eine "ruhigere" Branche zu gehen, oder? In welchen Bereichen hast Du denn bisher gearbeitet? Könntest Du Dir vorstellen, in einen der Bereiche zurückzugehen, also ich meine jetzt nicht in die gleiche Firma.

Ich finde auch, dass Du viele Ressourcen hast , wie es immer so schön heisst
Deine Familie, gute Freunde, gemeinsame Aktivitäten, die Dir gut tun, das ist toll! Ich vermisse sowas. Ich habe meinen Freund und das ist auch gut so, denn er tut mir sehr gut. Aber wir haben so unterschiedliche Interessen. Er kann mit Natur wenig anfangen und langweilt sich da schnell. "Spaziergang in der Natur" ist für ihn etwas, was auf ein Minimum beschränkt werden muss und nichts, was er freiwillig tun würde. Daher mache ich vieles alleine. Ich habe zwar Freunde, aber keine "Seelenverwandte", der ich richtig nah bin und alles erzählen würde. Das fehlt mir schon sehr. Eigentlich habe ich an sozialen Kontakten im Moment nur meine Kollegen, weil ich sonst auch zu kaputt bin, um die Wege auf mich zu nehmen, um jemanden zu treffen und dann auch nicht so richtig ich selbst sein kann. Die Stadt stresst mich ziemlich.
Und es belastet mich auch, dass ich keinen Wald und keine Natur in der Nähe habe. Ich schreib das auch mal in das hochsensiblen - Thema, da passt das ja auch gut hin.

Liebe Grüße!

03.05.2019 21:38 • x 2 #37


Dreamcatcher

Hi Annaleen,
schön, dass du mein Thema verfolgst.
Ich habe ziemliches Glück in meinem Privatleben.
Zwar habe ich "nur 2" sehr gute Freundinnen, aber das ist sehr wertvoll für mich
Ich verstehe dich, dass dich die Großstadt stresst.
Hast du einen Park oder eine Grünanlage in der Nähe der Stadt?
Oder vielleicht eine Kleingartenanlage bzw. Parzellengebiet nahe der Stadt?
Ich wohne auf dem Land, mit allen Einkaufsmöglichkeiten. Darüber bin ich sehr froh und genieße das viele Grün und die Ruhe!

Wenn ich shoppen will, gibt es in 10 km ein grosses Einkaufszentrum mit Klamotten, Möbeln, Gartenhandel, Tierbedarf etc.

Mein Arbeitsplatz ist ca. 7 km Luftlinie. Das ist echt cool.
Ich habe einige Kollegen und Kolleginnen mit denen ich mich gut verstehe. Die Arbeit macht mir einigermaßen Spaß.
Sachbearbeiterin für Import Aufträge bin ich.
4 Stunden täglich gehen schnell rum;-)
Der Lärm und der Termindruck nervt. An den Ton in einer Spedition habe ich mich gewöhnt.
Parallel gucke ich nach Angeboten.
Es ist noch nichts passendes da gewesen.
Ich kann theoretisch im verwaltenden Bereichen fast überall eingesetzt werden.
Lust habe ich auf Vereine die sich sozial engagieren oder Hilfsorganisationen. Oder eben
Unternehmen mit guten Image, wo ich mich besser identifizieren kann.
Vielleicht ergibt sich mal was.
Ich versteife mich nicht zu sehr darauf.
Meistens kriege ich dann Angebote, wenn ich nicht mehr damit rechne;-)

Liebe Annaleen, bezüglich deiner Freundschaften gebe bitte nicht auf.
Ich hatte Ende 20 bis ca. Mitte 30 auch nicht so enge Freundinnen.
Darüber war ich auch traurig.
Irgendwann hat sich was ergeben
Das Leben ändert sich ständig!
Daher lasse dich überraschen.

LG Dreamcatcher

04.05.2019 17:21 • x 1 #38


Annaleen

94
4
159
Hallo Dreamcatcher,

das ist doch schön, dass Du zufrieden bist mit Deinem Privatleben. Ich finde 2 sehr gute Freundinnen sind schon ziemlich viel, das ist toll.
Und das mit Deiner Arbeit hört sich gerade ja auch so einigermaßen okay an, oder? Also Du guckst Dich um, aber wenn Du da noch bleiben musst, ist es nicht soo schlimm. Das ist doch auch super, dass Du flexibel in anderen Branchen einsetzbar bist!
Ich hatte auch überlegt, eine kaufmännische Ausbildung zu machen, mich dann aber für den sozialen Bereich entschieden. Bin mir nicht so sicher, ob das die richtige Entscheidung war, naja ich schaue mal, wie es mir dort jetzt geht, ich habe ab sofort meine Stunden reduziert.
Das ist lieb, dass Du mir Mut machst wegen der Freundschaften. Mit vielen Freunden, die jetzt Kinder haben, hat es sich auseinandergelebt. Aber wahrscheinlich liegt es nicht nur daran.
Ja es gibt einen größeren Park, da muss ich aber erstmal eine Weile mit dem Rad hinfahren. Und so richtig Natur ist das auch nicht, aber besser als nichts. Und kleinere Grünflachen oder Kleinanlagen werden gerade viel entfernt und zugebaut.

Und wie ist das Leben bei Dir so auf dem Land? Eine Freundin ist jetzt auch in ein Dorf gezogen und geht jetzt zu Tupperparties und tritt dem Schützenverein bei. Das ist für mich die totale Horrorvorstellung! Ich weiss nicht, das wär glaub ich nichts für mich.

Liebe Grüße!

04.05.2019 17:41 • x 1 #39


Dreamcatcher

Liebe Annaleen,
Ich habe es auch erlebt, das sich Freunde verändert haben.
Wir haben auch einen Teenager im Haus und es gibt andere Interessen. Das ist normal.
Ich und mein Mann haben uns auch verändert, manche Freundschaften passen dann nicht mehr.
Irgendwann öffnet sich eine neue Tür für dich!
Ich habe in deinem Profil gesehen, dass du aus Norddeutschland kommst und gern töpferst?
Das finde ich klasse. Sehr lobenswert finde ich deinen Beruf!
Als Erzieherin bekommst du bestimmt auch viel von Kindern zurück oder?

Wenn du magst, kannst du mir über Mail als private Nachricht schreiben, in welchem Bundesland du wohnst?
Ich komme aus Niedersachsen, ca. 80 km von Hamburg entfernt.

Ich bin mit dem Landleben sehr zufrieden und fühle mich wohl.
Mit Schützenverein o. Ähnlichem
habe ich nicht viel zu tun.
Bin auch nicht das typische "Landei".
Ich habe als Kind in einem Vorort einer Stadt gelebt. Meine Ferien habe ich als Jugendliche immer bei Oma und Opa in der Stadt verbracht, wegen Disco und Party.
Hier im Dorf gehe ich ab und zu zu bestimmten Veranstaltungen, wie z. B. Sommerkino oder Weihnachtsmarkt.
Ich bin und war noch nie ein "Vereinstyp".
Lieber nehme ich eine 10er Karte für das Fitnessstudio oder zum Schwimmen (hier gibt es ein schönes Freibad), gehe mit meinem Mann walken und fahre Fahrrad. Das ist flexibler.

Meine Mama wohnt hier im Ort.
Familie von meinem Mann wohnt hier quasi um die Ecke. Bekannte wohnen auch im Ort.

Unsere besten Freunde wohnen 10 km entfernt und in der grossen Stadt. Alles verteilt

Liebe Grüße
Dreamcatcher

04.05.2019 19:33 • x 1 #40




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag