89

Depression und hoch sensibel, auch das noch

EmptyLife

133
1
119
Zitat von Pilsum:
Wer genau akzeptiert Dich den nicht so, wie Du bist?

Man sollte die Frage lieber anders herum stellen, dann wäre ich schneller durch.

@Silentium
Vom Leben erhoffe ich mir gar nichts mehr.
Hier geht es nicht um 5% Hoffnung oder Lebenswille. Sondern 5% schöne Erlebnisse, die ich in meinem gesamten Leben hatte. Diese 5% waren mal und sie sorgen nur dafür, dass ich mich noch schlechter fühle.
Ich möchte mir hier einfach nur alles von der Seele schreiben und dadurch nur ein bisschen die Illusion haben, dass jemand zuhört und sich dafür interessiert. Nach Hilfe habe ich nie gefragt. Auch, wenn man sagen kann, dass Unterhaltungen eine gewisse Hilfe während der Einsamkeit sind, aber das zähle ich nicht dazu.
Lies dir dazu doch am besten meinen ersten Post in meinem Thread durch.

17.06.2021 10:09 • #31


Avatar

Pilsum

2604
9
4152
Zitat von EmptyLife:
Vom Leben erhoffe ich mir gar nichts mehr.


Du bist noch verhältnismäßig jung. Da wünsche ich Dir, dass Du noch eine große Anzahl
angenehmer Erlebnisse in Deinem Leben haben wirst.

Zitat von EmptyLife:
Ich möchte mir hier einfach nur alles von der Seele schreiben und dadurch nur ein bisschen die Illusion haben, dass jemand zuhört und sich dafür interessiert.


Du wirst ja gelesen, somit ist es nicht nur eine Illusion.

Zitat von EmptyLife:
Nach Hilfe habe ich nie gefragt. Auch, wenn man sagen kann, dass Unterhaltungen eine gewisse Hilfe während der Einsamkeit sind, aber das zähle ich nicht dazu.


Wenn es Dir lieber ist, keine Antworten zu bekommen und auch kein Hilfeangebot zu erhalten,
dann werde ich erst einmal nicht mehr antworten.
Vielleicht entscheidest Du Dich hier später nochmal anders.

17.06.2021 10:48 • x 3 #32



Hallo Frederick,

Depression und hoch sensibel, auch das noch

x 3#3


Shana1967

1172
7
2002
@ EmptyLife
Das ist keine Illusion
Hier hören dir Menschen zu
Lesen dich.
Bemühen sich dir gutes zu schreiben.
Und du bist ihnen sicher nicht egal.

17.06.2021 16:47 • x 4 #33


Frederick

Frederick

446
1
549
Gefühle sind die Farben der Seele,

hallo ihr Lieben, ganz vielen lieben herzlichen Dank für eure Offenheit hier.........................................................

Selbst bin ich auch mehr so der Gefühlsmensch, als Musiker. Daher bin ich froh und dankbar dafür, das meine Liebe Frau

eher der Kopfmensch ist. Und wenn ich Ungerechtigkeit sehe, das ist für mich auch immer schwer zu ertragen.

Und dann überfordere ich mich schnell, versuche mehr zu geben, als ich selbst habe.

Idealismus ist eine Eigenschaft vieler hoch sensibler Menschen. Gerechtigkeit, Wahrheit, Freiheit, Liebe, Güte..usw..

Und sehr oft werden wir enttäuscht von Menschen. Heute sage ich.........ent........täuscht, ich bin wieder einer

Täuschung erlegen. Habe von mir selbst und anderen Menschen zu viel erwartet.

Auf der anderen Seite entsteht wirklich großes nur da, wo sich Menschen für etwas voll hingeben.

Für mich sind zum Beispiel die Geschwister Scholl was Großartiges. Die haben ihr Leben gegeben..................

und damit auch wieder Menschen Hoffnung gemacht.

Unsere Gesellschaft braucht diese Menschen, die sich zum Beispiel für den Umweltschutz engagieren........

Frauen, Männer die in liebender Einheit und im Frieden mit unserer Natur zusammen leben wollen.

Jedesmal wenn wir einem Menschen zum Lachen, zum Lächeln bringen, wir Mitleid erweisen, ein Tier schützen, usw....

Aber leider sind wir zu oft zu kritisch mit uns selbst. Wir verlangen uns viel zuviel ab, oft sind wir unsere strengsten

Kritiker. Oder ich kritisiere zu stark andere Menschen.

Das kann uns aber auch viel Leid und Streit bringen.........................................

Oder wir sind zu sehr empathish, übernehmen Gefühle anderer Menschen zu stark, und das kann

uns auch wieder in die Depression führen, leider...................................

Deshalb ist Ruhe und Stille für uns ganz arg wichtig. Wir brauchen viel mehr Stille und Schlaf..............

Und wir müssen aufpassen, andere Menschen nicht mehr zu lieben als uns selbst.

Unser eigenes Herz entdecken. Wenn wir still werden, merken wir, was uns bewegt, was für uns jetzt dran ist.

Was mich beglückt. Wir lernen uns besser kennen. Es tut sehr weh, meinen eigenen Schmerz wahrzunehmen, wenn du alles was du hast, gegeben hast........................................................

Da müssen wir voll aufpassen, nicht zu viel zu grübeln.............................................................

sondern zu akzeptieren, ja wir machen auch Fehler, ja man hat uns wieder ausgenutzt, wir haben uns wieder ausnutzen lassen................


Da wünsche ich uns ganz viel Frieden, und ganz viel Liebe für uns selbst.


liebe Grüße,

Frederick

17.06.2021 17:02 • x 2 #34


Frederick

Frederick

446
1
549
Wir eher hoch sensiblen Menschen . werden oft als verletzlich und zu schwach bezeichnet.............

Aber auch wenn wir intensiv fühlen ist das kein Zeichen von Schwäche.........

sondern von l e b e n spüren.

Nicht wir hoch sensiblen Menschen sind kaputt...........

nein gerade auch die emotional verarmte Gesellschaft.............

DU und ich müssen uns nicht schämen,

unsere Gefühlswelt authentisch auszudrücken.............

denn das hält unseren Traum,

von einer liebevolleren , gerechteren, menschlicheren Welt.........

am L e b e n............................................................


liebe, leise Grüße an euch alle hier,

Frederick

26.06.2021 20:19 • #35


Frederick

Frederick

446
1
549
Wir eher hoch sensiblen Menschen . werden oft als verletzlich und zu schwach bezeichnet.............

Aber auch wenn wir intensiv fühlen ist das kein Zeichen von Schwäche.........

sondern von l e b e n spüren.

Nicht wir hoch sensiblen Menschen sind kaputt...........

nein gerade auch die emotional verarmte Gesellschaft.............

DU und ich müssen uns nicht schämen,

unsere Gefühlswelt authentisch auszudrücken.............

denn das hält unseren Traum,

von einer liebevolleren , gerechteren, menschlicheren Welt.........

am L e b e n............................................................


liebe, leise Grüße an euch alle hier,

Frederick

26.06.2021 20:22 • x 2 #36


Frederick

Frederick

446
1
549
Deine erste Pflicht ist, dich selbst glücklich zu machen. Bist du glücklich, so machst du auch andere glücklich. (Ludwig Feuerbach)

Nicht mein Affe, nicht mein Zirkus. (Polnisches Sprichwort)

Lächle, atme und gehe langsam. (Thich Nhat Hanh)

Mir kommt es vor, als wäre mein Herz aus Seidenpapier. Ich wünschte, die Welt würde vorsichtiger mit ihm umgehen. (Richelle E. Goodrich)

Mut ist nicht immer brüllend laut. Manchmal ist es die ruhige, leise Stimme am Ende des Tages, die sagt: Morgen versuche ich es wieder. (Mary Anne Radmacher)

Hochsensible Menschen werden viel zu oft als schwach oder "beschädigt" gesehen. Aber intensiv zu fühlen ist kein Zeichen von Schwäche, es ist das Markenzeichen großer Lebendigkeit und großen Mitgefühls. Nicht der empathische Mensch ist kaputt, sondern unsere emotional behinderte Gesellschaft. Es ist nichts Beschämendes daran, Gefühle authentisch auszudrücken denn das hält den Traum am Leben von einer menschlicheren Welt. (Anthon St. Maarten)

Versuche nicht, den Fluss zu steuern. (Deepak Chopra)

Ein wahrhaft sensibler und vernünftiger Mensch versucht naturgemäß, wenn ihn Übel und Ungerechtigkeit der Welt bekümmern, zunächst dort gegen sie anzugehen, wo sie am deutlichsten zutage treten, nämlich bei sich selbst. Und damit wird er sein Leben lang beschäftigt sein. (Fernando Pessoa)

Wir Hochsensiblen sind ein Gesamtpaket. Unsere Sensibilität bedeutet auch, dass wir vorsichtig sind und mehr Zeit allein brauchen. Weil Menschen ohne diese Eigenschaft (also die Mehrheit) das nicht versteht, sieht sie uns als ängstlich, schüchtern, schwach, oder das Schlimmste von allen ungesellig. Aus Angst vor diesen Stempeln versuchen wir, wie die anderen zu sein. Doch das führt nur dazu, dass wir noch überforderter und gestresster sind. Und dann bekommen wir noch einen Stempel: Wir seien neurotisch oder verrückt erst sagen es die anderen, und dann glauben wir es vielleiht selbst. (Elaine N. Aron)

Ich bin stärker als die Wörter, die andere sagen, und größer als die Schublade, in die sie mich stecken wollen. (David Levithan)

Mein Drang, das Problem zu lösen, ist mein Problem. (Unbekannt)

Hochsensible Menschen kamen nicht in diese Welt, um Opfer zu sein. Wir kamen, um Krieger zu sein. Sei mutig. Gib nicht auf. Wir brauchen alle Männer und Frauen an Deck. (Anthon St. Maarten)

Das beste Mittel gegen Stress ist unsere Fähigkeit, einen Gedanken einem anderen vorzuziehen. (William James)

Authentisch sein ist eine Ansammlung von Entscheidungen, die wir täglich treffen. Es geht um die Wahl, sich zu zeigen und ehrlich zu sein. Die Wahl, andere unser wahres Ich sehen zu lassen. (Brené Brown)

Was passiert, wenn Menschen ihr Herz öffnen? Sie werden besser. (Haruki Murakami)

Deine Schwäche zu zeigen heißt, Dich verletzbar machen. Dich verletzbar machen heißt, Deine Stärke zu zeigen. (Criss Jami)

Lass Dich selbst offen sein und Dein Leben wird einfacher. Ein Löffel Salz in einem Glass Wasser macht es untrinkbar. Ein Löffel aus Salz in einem See bleibt nahezu unbemerkt. (Buddha)

Stress ist der Müll des modernen Lebens. Wir alle produzieren ihn. Aber wenn wir ihn nicht ordentlich entsorgen, türmt er sich auf und übernimmt unser Leben. (Terri Guillements)

Du bist nicht perfekt, Du ringst und kämpfst aber Du hast es verdient, geliebt zu werden und dazu zu gehören. (Brené Brown)



hallo ihr Lieben,


Worte des Mutes, der Ermutigung, des Verstehens, annehmen...für dich und auch für mich.........

liebe, leise Grüße,


Frederick

30.06.2021 19:53 • #37


Frederick

Frederick

446
1
549
Empfinden


"Nun nimm dich `mal zusammen!",
so wurde ihr gesagt.
"Du bist viel zu empfindlich!",
Urteilte man ungefragt.
So wusste sie als Kind schon:
"Ich bin einfach verkehrt.
Wer nicht ist wie die And'ren,
Der hat hier keinen Wert!"

Sie zeigte, was sie wollten:
Ein fröhliches Gesicht.
Wie's wirklich in ihr aussah,
Zeigte sie lieber nicht...
So wurde sie dann fügsam,
Sie störte nun nicht mehr.
Doch tief in ihrem Herzen,
Da fühlte sie sich leer.

"Wo sind meine Gefühle
Und meine Träume hin?
Ich weiß eigentlich selber
Schon nicht mehr, wer ich bin."
Sie traf eine Entscheidung
Und ließ sich darauf ein:
Sie wollte wieder lernen,
Nur ganz sie selbst zu sein.

Sie griff in ihre Seele,
Sie öffnete ihr Herz.
Er war so lang verborgen,
Nun traf er sie, ihr Schm*rz.
Sie wurde fast benommen,
Er kam mit solcher Wucht.
Und schlug die zarte Seele
Beinahe in die Flucht.

"War das der Sinn der Sache?",
So fragte sie sich oft.
Sie hatte sich doch etwas
Ganz Anderes erhofft.
Doch als die W*nd*n heilten,
Da war ein Sinn zu sehn:
Viel mehr als And're konnte
Gefühle sie verstehn.

Sie konnte formulieren,
was Andere kaum sah'n
und lenkte die Gedanken
in eine klare Bahn.
So gab sie denen Stimme,
die Keiner sonst verstand,
weil sie für Angst und Traurigkeit
die rechten Worte fand.


liebe leise Grüße,

Frederick

01.07.2021 19:22 • x 1 #38


Avatar

Resi

4737
7
11999
Schön, Frederick


"Du bist viel zu empfindlich" höre ich übrigens noch heute

02.07.2021 15:08 • x 1 #39


Frederick

Frederick

446
1
549
liebe Resi,

mir ging es in meinem Elternhaus auch so. Deshalb hat es unendlich lange gedauert, bis ich mich so gut es geht

annehmen und lieb haben konnte. Liebe zu uns selbst ist das Wort, das wir am wichtigsten brauchen. Oft bewerten wir

Menschen viel zu schnell. Und wie oft fällen wir Urteile, die andere Menschen zerstören..........

Als Kind konnten wir nicht einfach weg hören, umdenken, anders denken.

Verurteile dich bitte nicht liebe Resi, wenn du unschöne Urteile in dir entdeckst.

Selbst versuche ich mich immer wieder damit zu versöhnen, meine Eltern konnten nicht anders.

Oder Menschen die nicht so denken, reden sprechen , handeln wie wir.........................

Oh , es fällt brutalst schwer, das unsere alten Wunden heilen. Manchmal reicht unsere Erinnerung Jahre und Jahrzehnte

zurück. Und wir wollen Vergeltung........................................................................................................

Aber dann gibt es immer und immer wieder Krieg...................

Eigentlich bin ich gegen Kriege, aber in mir steckt auch die Vergeltung............

Aber stellen wir uns einmal vor, es gäbe keine Ängste mehr unter uns Menschen, keine Rivalitäten, kein Konkurrenzdenken, keine Feindschaft, Verbitterung, Vergeltung.........

Vieles erzeugt Konflikte und Gewalt........

Selbst möchte ich mehr und mehr versuchen, gewaltfrei zu leben, keine Gewalt gegen mich selbst und andere

Menschen..Weil ich das selbst erfahren habe, wie das zerstörend ist.

Mein Weg zu mir selbst, mein Weg zu anderen Menschen..........................

Da werde ich auch niemals perfekt, unsere Umwelt kann sehr brutal sein.

Aber wir dürfen barmherzig mit uns selbst , und mit dem nicht perfekten in uns umgehen.


liebe , leise Grüße an dich,


Frederick

02.07.2021 17:38 • x 1 #40


Avatar

Resi

4737
7
11999
Zitat von Frederick:
Verurteile dich bitte nicht liebe Resi, wenn du unschöne Urteile in dir entdeckst.


Oh nein (du meinst "Anteile", oder?).

Ich verurteile mich nicht (mehr).
Das machen dann schon meine Mit-Menschen

02.07.2021 17:58 • x 1 #41


Avatar

Kate

8028
12
14916
Zitat von Frederick:
Verurteile dich bitte nicht liebe Resi, wenn du unschöne Urteile in dir entdeckst.

Ja liebe Resi, verurteile Dich nicht für Deine Anteile, Dein inneres Kind, auch wenn manche Anteile sicherlich nicht schön sind, so gehören sie doch zu Dir.
Ziel ist immer, diese zu kontrollieren, damit sie einen nicht kontrollieren, und sich dann in der Art und Weise wie man handelt widerspiegeln.
Damit könnte man sich ganz unbewusst selber schaden.
Du schaffst das schon

02.07.2021 18:11 • #42


Avatar

Resi

4737
7
11999
Zitat von Frederick:
Selbst versuche ich mich immer wieder damit zu versöhnen, meine Eltern konnten nicht anders


Genau- meine Rede.
Ich bin sehr froh darüber, daß ich mich mit vielem ausgesöhnt habe, was geschehen ist.

02.07.2021 18:17 • x 1 #43


Avatar

Jedi

6424
15
14057
Zitat von Resi:
Ich verurteile mich nicht (mehr).
Das machen dann schon meine Mit-Menschen

Und die Urteile Deiner Mit-Menschen, die kannst Du getrost bei ihnen lassen.
Es ist wie ein Geschenk, dass man nicht annehmen möchte.

02.07.2021 18:37 • x 2 #44


Avatar

Resi

4737
7
11999

Danke, Jedi.

02.07.2021 18:40 • x 2 #45


Frederick

Frederick

446
1
549
Oh, Nelson Mandela, der viele lange Jahre gefangen gehalten wurde, ist ein Vorbild für die Vergebung und einen Neuanfang.

Er konnte den Menschen vergeben, die ihm Unrecht angetan haben..........................................................

Das viele Unecht das wir persönlich erleiden müssen, Anschuldigungen, Anklagen, Mobbing, Unverständnis für uns,

Gewalt, ..................Missbrauch usw................

Egal ob es jetzt kleiner oder größer ist, es braucht eine Lösung für uns.

Damit wir da wir irgendwie wieder raus kommen. Gerade wenn wir sensibler sind tut das uns brutalst weh. Und die

Folge ist auch oft deine und meine Depression. Wäre ich nicht ganz so sensibel, würde es mich nicht ganz so fest

treffen...............

Gedanken und Gefühle, die immer wieder über unser erlebtes Unrecht kreisen, wo wir einfach nicht los lassen können,

immer mutloser werden, wir keine Perspektive mehr für unser Leben haben.

Versuchen zu vergeben, ist für mich ein guter Weg, irgendwie damit besser umgehen zu können, los lassen.

Es ist brutalst schlimm genug, wenn uns Unrecht geschieht. Aber damit ein Leben lang leben zu müssen, finde

ich noch viel schlimmer.


liebe Grüße,

Frederick

02.07.2021 18:55 • x 3 #46



Hallo Frederick,

x 4#17


Frederick

Frederick

446
1
549
oh, manchmal bin ich zu sensibel, zu empfindlich.....................

Und es ist gut, wenn wir Menschen haben, die uns liebevoll darauf hinweisen. Bei mir ist es meine liebe Frau, von der

ich mir etwas sagen lasse,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Diese Gefühle meines Ärgers, meiner Eifersucht, meine abgewiesen seins, nicht wahr genommen zu werden,

übersehen zu werden...................Weil wir als hoch sensible Menschen mehr mit bekommen, oft tiefer schauen, empfinden

wir manches viel tiefer........Und dann bleibe ich selbst in meinen negativen Empfindungen, schwelge sogar noch in

ihnen, als gehörten sie zu mir, spiele zu schnell den Beleidigten, Übergangenen, an die Seite Geschobenen...........

Oh, da wünschte ich mir oft, warum bin ich da nicht cooler..........................

Ja, als hoch sensible Meschen können wir uns zu schnell an diese negativen Identitäten klammern, sogar eine

krankhafte Lust an ihnen empfinden, bis hin zu unserer Depression.........................

Es ist gut, wenn wir diese dunklen Gefühle in uns beobachten, danach forschen, woher kommen diese Gefühle....

Aber versuchen, immer wieder an den Punkt kommen, diese negativen Gefühle in uns los zu lassen.....

Wir müssen uns als hoch sensible Menschen nicht ablehnen. Bereits wenn ich denke, die Menschen kennen mich nicht

richtig, sonst würden sie anders von mir denken.............Dann habe ich bereits meinen Weg in meine Selbstablehnung,

in meine Dunkelheit gewählt..............

Und das halte ich dann auch noch für demütig..............

Nein, wir dürfen es uns immer wieder sagen, und auch hier immer wieder gegenseitig sagen, wie voll wertvoll

wir sind. Und das wir berufen sind, als hoch sensible Menschen zu leben, Dinge zu erkennen, die manche Menschen

noch gar nicht sehen usw................................................................................................................................


viele liebe Grüße an uns alle hier,

wir sind wertvolle Menschen, die Welt braucht uns,


Frederick

09.07.2021 12:07 • #47

Pfeil rechts