Depersonalisation Selbsthilfegruppe

Clematis

2
2
... die auch unter DP leiden - oder seid Ihr alle wieder aus diesem Loch raus?
Mir gehts gerade ziemlich sehr besch... ich war so froh, ich habe das jahrelang nicht mehr gehabt - und nun ist es wieder da.
Wie aus dem Nichts...
Ja, ich habe eine stressige Zeit hinter mir (emotionaler Stress), ich bin gereizt und wegen jedem bischen genervt gewesen, ich fühle mich total ausgepowert und habe das gefühl, nur fürs Aufräumne, Putzen und Waschen dazusein (naja, schon nicht ganz, aber ich denke, Ihr versteht, was ich meine) - und BUMMS - jetzt ist es wieder da und ich versuche, nicht panisch zu werden oder zu sein, aber haha... ich schaffe es nicht immer .
ich habe mir hier Eure Helptipps durchgelesen, die finde ich gut.
Ich hab Angst - ich hab ja schon erlebt, dass es auch wiederweggehen kann - aber jetzt sehe ich kein Licht und habe nur noch mehr Panik, dass es immer länger dauert--- URX

06.06.2010 17:06 • #1


Janny

34
3
Hallo liebe Clematis,

mir geht es ganz ähnlich wie dir. Ich habe seit November erst mit schweren Panikattacken und durchgehenden Erregungszuständen zu tun gehabt
und seit Mitte Dezember kam dann die Depression mit Derealisation seit Ende Januar dazu.

Zwischendurch ging es mir auch wieder besser, aber wirklich belastbar physisch wie physisch war ich dennoch nicht. Seit drei Wochen habe ich diese
DR wieder fast durchgängig, mal mehr, mal weniger stark. Mich macht das auch ziemlich mürbe, aber ich versuche es dann immer irgendwie als nicht
zu ändern hinzunehmen. Es macht mich ruhiger, wenn ich mir nicht auch noch darüber den ganzen Tag einen Kopf mache.

Hast du denn die Möglichkeit, dir mal eine etwas längere Auszeit zu nehmen (z.B. eine Kur)? Helfen bei dir Sport oder Entspannungstechniken? Mir hat
das autogene Training bisher immer sehr gut getan. Das macht die DR nicht weg, aber es beruhigt die Sinne ungemein. Und gerade Entspannung ist sehr
wichtig, sonst landet man schnell wieder in dem ewigen Kreislauf drin.

Ich hoffe deine Familie kann dich dabei unterstützen und dir vielleicht etwas Arbeit abnehmen. Drücke dir ganz feste die Daumen, dass es rasch wieder
bergauf geht.

Liebe Grüße!

23.06.2010 02:09 • #2



Hallo Clematis,

Depersonalisation Selbsthilfegruppe

x 3#3


Avatar

mausi2201

20
3
Hallo liebe Clematis,

ich geselle mich auch zu Euch. Bei mir wurde letztes Jahr in der tagesklinik neben Bulimie, Depressionen und damals noch starken panikattacken die diagnose: Depersonalisation gestellt.

ich habe gerade gestern am telefon mit meiner therapeutin erst darüber gesprochen. dank einiger psychopharmaka sind die panikanfälle sehr selten gworden, aber gerade wenn ich stress habe und ich habe, alleine mit 2 kindern, eins davon adhs oft und viel stress, tritt die symptomatik einer Depersonalisation verstärkt auf.

ich fühle mich dann selber nicht mehr als ich, funktioniere wie ein roboter und habe das gefühl, alles nur noch von aussen zu betrachten. alles ist irgendwie gar nicht real, fühle mich wie eine leere hülle.

habe eben erst entdeckt, das es hier dazu ein extra unterforum gibt.

viele liebe und nächtliche grüße von
mausi2201

21.02.2011 01:43 • #3


salamander

Hola,

Die Depersonalisation scheint bei dir dann wohl ein Abwehrmechanismus zu sein Mausi. Bei Stress klickst du dich dann einfach heraus, weil dir der Stress zuviel ist bzw. du ihn nicht mehr weiter aushalten kannst. Es scheint mir hier gar kein biologisches Problem vorzuliegen, bei dem man irgendwelche Medikamente schlucken müsste.

Mir erscheint es hier viel sinnvoller Bewältigungsstrategien zu entwickeln, um mit dem Stress umgehen zu lernen, sodass dein Körper sich nicht mehr in die Depersonalisation flüchten muss.

Ob das wirklich so ist, müsstest du natürlich selber herausfinden.

21.05.2011 09:13 • #4


Avatar

morriña

32
2
3
Ja es gibt noch mehr Menschen mit dieser Krankheit.
Mich macht sie gerade wieder richtig fertig.
Wenn ich im Auto sitze, weiß ich nicht ob ich fahre, oder ob das Auto von alleine fährt.
Ich weiß auch nicht, wie ich es anstelle, keinen Unfall zu bauen.
Es ist, als ob jemand mich lenkt, und ich habe keinen direkten Einfluss darauf.
Ich bin irgendwie nicht in meinem Körper. Ich stehe neben mir und schaue mir zu.
Wenn ich meinen Arm berühr, fühlt es sich an, als fasste ich einen fremden Arm an.
Um mich herum ist eine Art Glocke, die alles abschirmt. Nur wenn ich mich unter unendlichen Anstrengungen konzentriere, kann ich ein Gespräch führen. Und das Gesagte auch im Kopf umsetzen, um darauf zu reagieren. Du hast etwas gesagt...? Ja ich hörte Worte....was bedeuten diese Worte...? Ich muss mich an die Worte erinnern, sie im Kopf wiederholen....hat sie das gesagt? Ich glaube ja...oder doch nicht? - Es ist eine Qual!
Wenn ich eine Straße entlanglaufe, dann nehme ich nichts wahr. Ich fühle meine Umwelt nicht mehr. Ich schaue auf mich herab, und wundere mich, was ich dort mache. Wie bin ich da hingekommen? Warum laufe ich überhaupt da lang? Was für einen Sinn hat das? Warum laufe ich von A nach B? Könnte ich nicht einfach dort bleiben, wo ich bin? Macht überhaupt irgendwas Sinn?? Wo bin ich?????
Ich möchte gern wieder zurückkehren zu Euch. Teilhaben.

17.06.2011 22:20 • #5


Serafina

1263
14
7
Zitat:
Wenn ich im Auto sitze, weiß ich nicht ob ich fahre, oder ob das Auto von alleine fährt.
Ich weiß auch nicht, wie ich es anstelle, keinen Unfall zu bauen.


Das finde ich allerdings sehr gefährlich und unverantwortlich. Du solltest es überdenken, nicht mehr zufahren.

Serafina

17.06.2011 22:25 • #6


Avatar

morriña

32
2
3
Zitat von Serafina:
Das finde ich allerdings sehr gefährlich und unverantwortlich. Du solltest es überdenken, nicht mehr zufahren.
Serafina


Auf dieser Ebene kann ich im Moment leider nicht denken. Kann es mir auch nicht leisten, nicht zu fahren. Aber danke für den Vorschlag.

17.06.2011 22:41 • #7


Serafina

1263
14
7
Dann veröffentliche hier nicht solche Beiträge.

Kannst du dir vorstellen, dass wir alle hier die Opfer deiner Unverantwortlichkeit sein könnten?

Das ist einfach unverantwortlich von dir.

Serafina

17.06.2011 23:25 • #8


Avatar

morriña

32
2
3
Zitat von Serafina:
Dann veröffentliche hier nicht solche Beiträge.

Kannst du dir vorstellen, dass wir alle hier die Opfer deiner Unverantwortlichkeit sein könnten?

Das ist einfach unverantwortlich von dir.

Serafina


Es ist nicht schön, wie Du über mich urteilst und dabei nichts von mir weißt.

20.06.2011 18:29 • #9


Sonnenblume20

1688
11
2
Zitat von morriña:
Wenn ich im Auto sitze, weiß ich nicht ob ich fahre, oder ob das Auto von alleine fährt.
Ich weiß auch nicht, wie ich es anstelle, keinen Unfall zu bauen.

Und genau das finde ich genauso unverantwortlich wie Serafina!

In diesem Zustand solltest Du eben kein Auto fahren. Ich denke da eben auch an all die Leute auf der Straße, die Du damit gefährdest. Wie lange schaffst Du es denn wohl noch, keinen Unfall zu bauen?

Zitat von morriña:
Auf dieser Ebene kann ich im Moment leider nicht denken. Kann es mir auch nicht leisten, nicht zu fahren.

Das ist trotz allem sehr egoistisch. Natürlich brauchen viele Menschen ein Auto, um von A nach B zu kommen, aber wie kannst Du denn mit Deinem Gewissen vereinbaren, dass Du andere dabei hochgradig gefährdest, wenn Du meinst, auf das Auto nicht verzichten zu können?

Zitat von morriña:
Es ist nicht schön, wie Du über mich urteilst und dabei nichts von mir weißt.

Hier wird nicht Deine Krankheit verurteilt, dafür kannst du nichts, aber es darf nicht soweit führen, dass Du andere gefährdest, im übrigen gefährdest Du Dich ja genauso.

20.06.2011 19:26 • #10



Hallo Clematis,

x 4#11


Serafina

1263
14
7
Hallo morriña,

ich schließe mich Sonnenblume an. Solltest du wiederholt solche Beiträge posten, werde ich deine Beiträge löschen. Natürlich kenne ich dich nicht, doch wenn du solche Beiträge online stellst, werde ich so handeln und du solltest über die Konsequenzen nachdenken und auch Kritik akzeptieren können. Wir befinden uns hier nicht in einem Streichelzoo.

Serafina

20.06.2011 20:36 • #11

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag