1

BPS - Mann geht arbeiten / Angst alleine zu Hause zu sein

Barbie
Hallo zusammen ich bin neu hier und suche Menschen die mir Rat geben können oder mit mir ihre Erfahrungen teilen können.

Ich fange mal an. Ich bin 24 Jahre alt verheiratet und haben ein gemeinsames Kind.

Die Diagnose BPS hab ich seit 2013

Vor meiner Beziehung/Ehe ging alles bergab ich hatte zwar einen Job aber sobald ich zu Hause war, hab ich angefangen zu Rauchen oder Alk. zu trinken. Dann am 1.6.2017 kam ich mit meinen Mann( den ich vorher schon 5 Jahre kannte)zusammen

Es ging alles ziemlich schnell seit Tag 1 hat er bei mir gewohnt und haben auch Oktober 2017 geheiratet. im folgenden April 18 kam unsere Tochter zur Welt. die Schwangerschaft war der Horror.Ich habe vor der SS Medikamente vom Psychiater bekommen die ganz gut halfen, dem Baby zu liebe wollte ich aber keine weiteren Tabletten nehmen, auch wenn es für die SS ok gewesen wäre. Ich hatte ziemlich schlimme Heul Anfälle und Wutausbrüche wurde auch einmal genäht weil ich mich zu tief verletzt hatte. Die Ängste fingen erst in der SS an & ziehen sich bis heute.

Das Problem ist wir waren seit Tag 1 eigentlich immer zusammen. ich verlor durch die SS dann meinen Job und es ging mir ganz gut. bis auf die paar wenigen Aussetzer.(er hatte die ganze zeit keinen Job)
Jetzt fängt er im Juli an zu arbeiten was mich total aus der Bahn wirft. Ich habe angst dass er nicht wieder kommt, dass er mich verlässt für eine andere/bessere Frau.
Nebenbei bin ich noch in psychologischer Therapie & selbst die hilft mir nicht wirklich.
Das alleine sein, nicht zu wissen was er tut und mit wem er was tut macht mich wahnsinnig

Hatte jemand die selbe Situation oder eine ähnliche?. Angst davor wieder alleine zu sein. Dass wir dann noch weniger zeit füreinander haben. Ich kann momentan kaum mehr schlafen weil ich nicht weis ob ich noch glücklich bin . weil ich so dermaßen Angst habe dass genau das was ich nicht will eintritt. Wenn ich mit ihm darüber reden will, blockt er so zu sagen ab.
Er sagt immer nur wir schaffen das, wir schaffen das. aber ehrlich? ich weis nicht ob ICH das schaffe weil er ist ja nicht in meiner Lage und ihn zu erklären wie & was ich fühle das kann ich nicht, weil er mich nicht versteht.

Vielen lieben dank fürs lesen & schon mal danke im voraus für mögliche Kommentare

10.05.2019 17:06 • #1


Alexandra2
Liebe Barbie,
Herzlich willkommen!
Es tut mir sehr leid, daß es Dir schlecht geht.
Die Beziehung und Ehe kam ja sehr schnell, so daß Ihr vielleicht noch gar nicht ausprobiert habt, wer wie seinen Freiraum haben kann. Das ist sehr wichtig, Abstand nehmen und sich wieder neu begegnen. Gerade jetzt wo die Kleine da ist, kann man sich schnell auf die Nerven gehen. Deshalb, um wieder Ruhe reinzubringen, braucht jeder seinen Ausgleich, Sport, Tanzen oder irgendwas außerhalb der vier Wände. Was könnte das für Dich sein?
Was Deine psychische Situation angeht, wäre ggf ein anderer Therapeut hilfreich, der sich mit Traumatherapie auskennt.
Und Du kannst für Deine Stabilisierung Ergotherapie bekommen, Rezept beim Psychiater holen. Die Ergotherapie kann Einzel- und Gruppenbehandlung vornehmen und beide sind sehr wirksam.
Und wenn es nötig ist, es gibt psychiatrische Kliniken mit Aufnahme des Kindes. Du kannst ja nur für den Fall recherchieren und die Daten der Klinik bereit halten. Das hilft in schwierigen Zeiten weiter.
Du schaffst das und wir helfen Dir auch, denke ich.
Pass gut auf Dich auf, liebe Grüße
Alexandra2

10.05.2019 20:49 • x 1 #2





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag