Bin Manisch Depressiv und ein Messie

Salome

3
2
Hallo

Habe im August eine Verhaltens-Therapie angefangen, diesmal eine Therapeutin.
Bin therapiesüchtig.
Da ich meistens gutgelaunt bin -also manisch; merkt meine Umwelt wenig.
Sie wundern sich nur warum es ein wenig Messiehaft im Schlaf zimmer aussieht.

Die ganzen Therapien die ich gemacht habe hatten den Effekt dass ich selbstbewusster geworden bin.
Ich war noch mit 35 J so schüchtern.

Ich glaube jetzt eine gute Therapeutin gefunden zu haben denn ich werde ordentlicher.
Ohne das Sie was sagt in dieser Richtung.

Ich bin schon 50+ und weiss nicht wie ich mich aendern kann dass ich nicht immer nur lächle und strahle wenn ich mit Bekannten zusammen bin. Ich fange auch immer wieder das Reden an zutexten. Sagt man. Also falle aus dem Dialog.
Naja ich mach jetzt hier einen Punkt. Punkt!

Habt ihr evtl einige Tips für mich.

lg Salome

09.03.2015 20:39 • #1


Knoten

Knoten

1009
20
Hallo Salome,

Bipolar zu sein, ist keine leichte Aufgabe. Es ist gut, dass du eine Therapeutin gefunden hast, die etwas Neues in dein Leben bringt.

Wenn du ständig "überdreht" bist, frage ich mich, ob du medikamentös eingestellt bist, außerdem ist eine Manische Phase nicht Dauerzustand, oder sollte es zumindest nicht sein.

Das Gefühl, sich ständig mitteilen zu müssen, kann ich persönlich leider nicht nachvollziehen, doch ich kenne Personen die dieses Bedürfnis haben und wie schwierig es für andere ist, sich damit auseinandersetzen zu müssen.

13.03.2015 10:42 • #2


Salome


3
2
Hallo
Danke. Ich bin aber nicht sehr überdreht. Medikamente für die Psyche nehme ich nie.
Also Freunde halten mich eher für ruhig und sogar für ausgeglichen. Es ist nur, dass ich als fröhlich eingeschätzt werde und eher melancholisch bin. Wenn irgendwas Positives oder Negatives geschieht habe ich schon drn Telefonhörer in der Hand...
Ich leide daran dass ich kaum Nähe aushalte..
Du kennst diesen Mitteilungsdrang nicht?
Das finde ich interressant. Also telefonierst Du nur kurz um Dich zu verabreden?
Ich könnte immer ueber Gott und die Welt reden...

Es ist jetzt sogar in der Therapiestunde besser geworden.

Also ich lerne jetzt einen Punkt zu setzen .Punkt. smilie_tra_149.gif
Lg

14.03.2015 11:21 • #3


Knoten

Knoten

1009
20
Hallo Salome,

ist bei dir die Diagnose manisch-depressiv, bzw. Bipolar je gestellt worden?
Oder fühlst du dich manisch-depressiv, ohne das diese Diagnose gesichert festgestellt wurde?

Als fröhlich eingeschätzt zu werden und dabei melancholisch zu sein, das kommt bei mir an, als würdest du nach außen hin ein Maske aufsetzen.

Zu deiner Frage... Ja, ich telefoniere gerne kurz. Längere Gespräche erschöpfen mich, das ist eine Reizüberflutung, der ich wenn möglich aus dem Weg gehe.
Ich bin lieber alleine oder mit nur einer Person zusammen, sodass ich mich auf diese Person konzentrieren kann.

Es ist gut, wenn deine Therapeutin dir bei deinem Wunsch - als Problem würde ich es nicht bezeichnen - weiterhelfen kann.

14.03.2015 14:32 • #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag