1

Bin ich vom Burnout betroffen?

Dominika

Dominika

1
1
1
Hallo zusammen,

Ich weiß noch nicht so ganz ob das was ich hier grade mache richtig ist.
Naja erstmal zur meiner person:
Ich bin Dominika, 21 Jahre alt, gebürtige polin, die mit 7 Jahren nach Deutschland kam. Ich habe 2 kleinere Geschwister und einen Vater welcher eine Baufirma betreibt. Ich selbst arbeite 40 Std. die Woche in einem baustoffhandel in der Abteilung Organisation. Ich bin für Bestellungen, terminverwaltung, postverwaltung, faktur und Andere Kleinigkeiten zuständig. Freitags und samstags arbeite ich dann immer an der Kasse um meine Kollegin zu entlasten. Nebenbei studiere ich an der sgd. Es ist ein Fernstudium. Für die Buchhaltung meines Vaters bin ich auch zuständig außerdem übernehme ich schonmal die Rolle meiner Mama, die es nicht schafft schulbriefe meiner Geschwister zu verstehen.
Ich habe seit 8 Monaten echt viele Probleme auf der arbeit. Es ist ein neuer Job der mir echt spast macht und sehr gefällt jedoch bekomme ich es nicht hin, fehlerlos zu arbeiten. Der Wille für eine Veränderung ist selbstverständlich da jedoch weiß ich einfach nicht wie es gibt oft Tage wo ich selbst mehr wie 100 %geben möchte um denen zu zeigen dass ich Potenzial habe. Aber dann kommt ganz schnell das Gefühl von Erschöpfung und ich werde sauer. Sobald ich in dem Zeitpunkt mit anderen spreche kann ich die Tränen nicht aufhalten und es kullert durch. Simple Sachen die ich mir teilweise mehrere Male aufschreiben behalte ich einfach nicht im Kopf und manchmal vergesse ich sogar wie ich einen Satz formulieren soll. Für die Aufgaben im Studium markiere ich teilweise das ganze Heft und schreibe alles raus was einige Stunden oder Tage dauert. mittlerweile merke ich dass es so nicht geht aber finde keinen Weg mehr hinaus. Ich weiß auch nicht wer mein Ansprechpartner für eine psychotherapie wäre. Mein Kopf ist voll und meine Gedanken bringen mich um. Ich hoffe es kann mir jemand helfen oder wenigstens sagen wie ich vorgehen soll. Braucht man für sowas eine Überweisung? Wo hole ich sie? Ich bin recht menschen scheu und frage mittlerweile ungerne nach Hilfe aber dies ist die letzte Glocke

LG und vielen dank im voraus! /

12.05.2021 17:06 • x 1 #1


Avatar

buddl1

443
641
anlaufstelle ist in der Regel dein Hausarzt, der dir eine Überweisung und auch einen Arzt benennen kann...
was du derzeit machst ist auf Dauer nicht haltbar,
wo bleibt Zeit für dich, für deine Seele...
schaff der einen Freiraum damit du dort Kraft für all das tägliche sammeln kannst.
ja, der Job ist wichtig, auch das Studium und die Sorge für deine Geschwister,
aber wenn du dir keine Erholung gönnst, wirst du ausgelaugt und kraftlos irgendwann in deinem nichts versinken.
es reicht eben nicht, immer nur für andere da zu sein,
dein Körper, dein Kopf, ja auch deine Seele, brauchen Entspannung, Ruhe und auch ihre Zeit für sich, damit du weiter
allem gerecht werden kannst.
es ist Zeit, sich zurück zunehmen, Luft zu holen
und sich selber atmen zu hören...
buddl1,

12.05.2021 19:13 • #2


Lazyblanca

37
6
49
[quote="Dominika"] Aber dann kommt ganz schnell das Gefühl von Erschöpfung und ich werde sauer. Sobald ich in dem Zeitpunkt mit anderen spreche kann ich die Tränen nicht aufhalten und es kullert durch. Simple Sachen die ich mir teilweise mehrere Male aufschreiben behalte ich einfach nicht im Kopf und manchmal vergesse ich sogar wie ich einen Satz formulieren soll. [pid]502597[/pid][/quote]
Also so eine Situation hatte ich zum Schluss vor der krankschreibung,. Ich hatte das Gefühl ich kann mir auf Arbeit nichts merken. Gehe zum Arzt! Es ist nicht schlimm!

13.05.2021 09:00 • #3

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag