11

Bin ich krank und Angst vor der Antwort

apfli

apfli

1
1
1
Hallo, ich bin neu hier.

Warum? Weil es mir nicht gut geht.

Irgendwas ist passiert und ich kann es nicht benennen.

Als ob ein Stück von mir weggegangen wäre und es ist nicht wiedergekommen.
Früher war ich ein froher 'bunter(vom Gemüt)', Mensch, ich habe viel gegeben, war mit Herz dabei.

Und jetzt ist das weg.

Ich bin nicht mehr bunt, ich bin nicht mehr mit Herz dabei. Ich liebe mein Kind, aber das Gefühl dazu fehlt. Ich bin so oberflächlich.

Und das tut unheimlich weh. Ich möchte mich zurückhaben.

Ich schlafe unheimlich schlecht und finde sehr viel, sehr anstrengend.
Mein Kind hat Ferienspiele wohin ich sie morgens um 9Uhr morgens hinbringen muss.
Das ist für mich unglaublich anstrengend und ich bin froh, wen die Spiele diese Woche enden und ich meine Ruhe habe.

Einmal wollte ich duschen und dieser Akt war so anstrengend (ich weiß, ich schreibe das Wort oft), das ich mich vor die Dusche gelegt habe. Ich glaube, es ist eine Stunde vergangen bis ich duschen war.

Ich habe Angst zum Arzt zu gehen, ich will nicht hören erkrankt zu sein (eventuell), was ist wen ich dann durch eine Behandlung noch mehr von mir verliere? Jede psychische Erkrankung hinterlässt doch Spuren und es tut jetzt schon weh, das so viel von mir weg ist.

07.07.2022 00:13 • x 1 #1


Avatar

Lost111

8519
25
2135
Hallo @apfli ,

willkommen im Forum.

Wenn ich dich so lese, würde ich dir nahelegen, dich erstmal deinem HA anzuvertrauen. Schon zuliebe deines Kindes.
Was hast du zu verlieren? Ich verstehe deine Angst davor total, aber nur so kann es besser werden. Aber dein HA wird die richtigen und wichtigen Schritte einleiten. Du bist nicht alleine damit!

LG Lost111

07.07.2022 00:56 • x 3 #2



Hallo apfli,

Bin ich krank und Angst vor der Antwort

x 3#3


Avatar

Moody

31
51
Hallo apfli,

niemand ist gerne krank, und Erkrankungen, die evtl. psychischer Natur sind, möchte man noch weniger. Aber das, was Du da beschreibst, muss nicht psychischer Natur sein. Lass Dich, wie Lost schon sagte, von Deinem Hausarzt durchchecken. Großes Blutbild, Hormone, alles, was dazu gehört. Es mag seltsam klingen, aber mit etwas Glück ist es vielleicht gar nicht die Psyche.

Ansonsten klingt das, was Du da beschreibst, aus meiner naiven Laiensicht, etwas wie ein Burnout. Du sagst, Du hättest immer viel gegeben. Wenn man viel gibt, zu enthusiastisch ist, sich immer wieder in Aktivitäten (privat oder beruflich) hineinsteigert, dann kann dies unter Umständen dazu führen, dass man sich zu sehr verausgabt, nicht mehr regeneriert. Kommt das Gefühl hinzu, nicht genug zurück zu erhalten, führt dies zu Frust, Abstumpfung und zuletzt zu innerer Leere. Alles wird anstrengend, man schläft schlecht, wird gleichgültig. Je früher Du dies behandeln lässt, desto größer ist die Chance, dass die Veränderung rechtzeitig und schnell gestoppt wird. Aber mehr von Dir verlieren wirst Du durch eine Behandlung nicht. Ich kenne viele Leute, die sich haben behandeln lassen, aber von denen hat keiner je beklagt, sich unangenehm verändert zu haben. Verlieren kannst Du Dich nur, wenn Du so weiter lebst, dann drohen Dir irgendwann wirklich Spuren auf der Seele.

Halt die Ohren steif - und ruf nachher mal bei Deinem Hausarzt an und bespricht dies, dann weißt Du vielleicht schon kommende Woche mehr.

Grüße
Moody

07.07.2022 05:45 • x 5 #3


Avatar

Mit180gen0

966
6
344
Hallo Apfli,
willkommen hier und schön, dass du dich uns öffnen magst.

Es klingt ziemlich schlimm, wie es dir geht. Da solltest du nicht alleine durch müssen. Du hast ja auch eine Tochter.
Am besten ist wirklich erstmal, du gehst zum Hausarzt.
Es gibt wirklich auch körperliche Beschwerden, die einen Menschen so aus der Bahn werfen.

Lass dir am besten bald einen Termin geben.
Alles Gute für dich.

07.07.2022 09:22 • x 2 #4


Nadinchen

7
3
3
Hallo apfli,

Ich weiß wie du dich fühlst und ich kann dir nur sagen von alleine geht das nicht weg oder wird gar besser. Es ist nicht immer schlecht anzuerkennen das man Hilfe benötigt weil man eventuell Krank ist. Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen gehe zu deinem Hausarzt schildere ihm deine Situation und er wird dir helfen. Bitte tue dir und deinem Kind diesen Gefallen und lass dir helfen.

Liebe grüße

12.07.2022 07:53 • #5

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag