21

Benommenheit als Nebenwirkung von Antidepressiva

Zitat von Skygirl77:
Jetzt hatte ich gestern noch ein Gespräch mit dem Stationsarzt weil es mir so schlecht geht. Ich stehe neben mir, bin gefühlstot und sehe keinen Fortschritt in der Genesung. Er bleibt bei dem Antidepressiva, nehme das seit 4 Wochen. Müsste ich da nicht schon irgendeine Besserung spüren?

Ist es im Rahmen der Depression noch "normal", gar nichts mehr zu fühlen und sich nicht spüren zu können? Ich bin seit 12 Wochen in dieser Klinik.



Erstmal ist es völliger Blödsinn auf duloxetin zu bleiben. Wenn du schon bei der Max Dosis nicht gut geht, wird es nicht besser nach 4 Wochen. Da käme nur eine Umstellung auf ein anderes Antidepressiva in Betracht. Kommt natürlich jetzt drauf an, wie sich dein Depression sich äussert. Gibt es ein Grund warum man dir zuerst elontril, venlafaxin und schliesslich duloxetin gegeben hat? Welch Gründe gab es hier für?
Auch was mich mal interessieren würde, welch neuroleptika du nimmst. Weil nicht alle sind für Depression geeignet. Manch nl haben einen depressive Wirkung und ist daher völlig kontraproduktiv.

Das sind so fragen, die ich stellen würde. Weil es muss ein Grund geben,warum dir die Medikamente nicht helfen tun.

Ich finde es toll,dass du trotz deiner Lage im Stande bist so viel wie möglich Therapien mitmachst. Das ist wichtig. Da schauen die Ärzte auch drauf. Es ist nicht wichtig ,dass du alles mitmachst, aber versuchst.das zählt. Daher muss ich dich loben an dieser Stelle.

05.10.2019 10:11 • x 1 #31


Ich verstehe diese Entscheidung mit dem Antidepressiva auch nicht. Ich will nicht mehr wie ein gefühlsleerer Zombie herumlaufen. Ich glaube nicht, dass in 2 oder 3 Wochen noch eine neue Wirkung einsetzt.

Durch meine Angst, dass ich in dem Zustand bleiben muss, habe ich Brustschmerzen undHerzstechen. Ich weiß nicht wie es weiter geht.

Ja, heute kommt mein Sohn zu Besuch.

Es wurden einfach nacheinander diese Medis angeordnet, weil sie gegen schwere Depression wirken sollen. Geholfen hat keins.

05.10.2019 11:12 • #32


Du weiss schon, dass du das nicht nehmen muss. Wenn du das nicht möchtest, kann dir kein Arzt in der Klinik dir zwingen es zu nehmen. Auch kannst du dich wieder entlassen lassen.und dich ambulant weiter behandeln lassen, sollte nix geändert werden.
Weil ich einfach nicht nachvollziehen kann, wieso man dir da nicht richtig behandeln tut. Möchte jetzt keine Behauptungen in den Raum werfen, weil es nur Spekulation ist und zu nix führt.aber ich würde an deiner Stelle mal deutlich klar machen den Ärzten,was du erwartest.

05.10.2019 11:41 • #33


Danke bones! Mir geht's grad so mies. Heulkrampf weil es mir schlechter geht als zu Beginn der Behandlung. Alle reden immer von Geduld.

05.10.2019 12:04 • #34


Das ist verständlich. Die Ärzte haben auch leicht reden.sie stecken ja nicht in deiner haut. Da hilft nur eins, mach dein Mund auf und geh denen auf die Nerven. Mehr kann ich dir leider nicht sagen. Bin auch in der Klinik.bei mir läuft es aber gut. Aber jemand anderer, dem geht's wie dir. Daher versteh ich deine Lage sehr gut.

05.10.2019 12:16 • x 1 #35


Bist du medikamentös gut eingestellt? Kennst du auch dieses gefühllose Gefühl, dass man sich und seine Gefühle gar nicht mehr spürt? Das ist die Hölle für mich!

05.10.2019 14:26 • #36


Ja das kenn ich. Bei mir sind das aber von der Depression und nicht von den Medikamente. Wenn ich psyschicher Stress hab,dann kommen bei mir einige Symptome zusammen. Ist nicht schön, aber mit Medikamente kann man das in den Griff kriegen.

Nun ich hab zuerst nur elontril bekommen, das war noch nicht optimal. Das elontril hat zuerst nicht direkt gewirkt, was ja normal ist. Als es dann aber wirkte, war es dennoch nicht optimal. Erst bei elontril und ergenyl, da kam die Besserung. Ergenyl stabilisiert die Stimmung,was ich bei elontril hab. Muss zwar 800mg nehmen.aber es hilft. Und Abend noch zusätzlich neben ergenyl auch risperidon. Es ist noch nicht ganz perfekt, aber neb guter anfang. Die tbl brauchen ja bisschen bis sich das eingependelt hat. Bin aber guter Dinge,dass es besser wird.

05.10.2019 15:17 • #37


Das klingt wirklich gut mit der Medikation! Ich hoffe, dass es dir bald noch besser geht.
Bist du dort auch mit schwerer Depression?

Ich bekomme seit heute noch ein NL Abilify dazu. Wird jetzt eindosiert.

05.10.2019 15:31 • #38


Ja wegen schwerer Depression.

Ah ok.ja macht durch aus Sinn abilify zu nehmen. Abilify soll den Antrieb steigern , führt zu mehr Aktivität.
Man würde besser eher erstmal auf milnacipran umstellen,da dies medikament sehr antriebsteigernd sein soll und gut gegen Depression sein soll.

05.10.2019 17:55 • #39


Antrieb ist nicht das Problem bei mir. Ich will meine Gefühle wieder spüren und diese elende Taubheit loswerden.

05.10.2019 18:04 • #40


Weiss ich aber ehrlich gesagt nicht, ob du mit der medikation das erreichen wirst.
Denn duloxetin hemmt ja noradrenalin und dies führt zur Verbesserung der Aktivität und Stimmung. Da du aber schriebst, dass du damit kein Problem hast , ist es dann falsche medikatöse herangehweise der Ärzte. Gut kommt drauf an, was du deinen Ärzte gesagt hast. Danach richten sie sich ja.

05.10.2019 19:03 • #41


111Sternchen222
Hey skygirl, wie sieht es aus bei dir? Kommst du mit dem Abilify zurecht?
LG Sternchen

Vor 11 Stunden • #42




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag