433

Bedingungslos Lieben

Avatar

ClaraFall

2757
2
5427
Zitat von Frederick1:
Dabei wäre es so einfach, sich einfach immer wieder annehmen, so wie der andere ist......................


Und das geht manchmal nicht- ausser man gibt sich auf.

11.01.2021 20:14 • x 4 #61


Avatar

maya60

6728
31
10212
Lieber Frederick, ich weiß ja, wie du es meinst. Ich kenne oder kannte auch früher Ehepaare, die 50 Jahre oder sogar 75 Jahre miteinander verheiratet waren. Meine Großeltern z.B. Meine Großmutter hatte als junge Frau von einem britischen Soldaten ein uneheliches Kind bekommen und mein Großvater war so ein Eigenbrötler wie ich und sagte mir mal:

"Also, ehrlich, bevor ich mit 30 Jahren deine Oma geheiratet habe, weil ich eine Familie gründen wollte, denn alleine schafften es meine Eltern und meine unverheirateten kriegsversehrten Geschwister nicht mehr, da hat mir vorher nichts gefehlt. Ich hätte auch gar nicht heiraten müssen, hätte auch von mir aus gar nicht geheiratet. Aber ich war eben verantwortlich für die Familie.

Und dann haben deine Oma und ich uns doch geliebt. Bis heute.

Aber sie hatte es nicht einfach und ihr erstes Kind auch nicht. Da haben sich die Frauen in der Familie das Leben schwer gemacht gegenseitig, aber Hauptsache, die Arbeit wurde gemacht. Und mir konnte jeder alles sagen, nur gehorchen mussten sie!"

Und wie meine Großeltern sich dann anlächelten, das war echt, das war voller Liebe. Nach 2 Weltkriegen und viel Mist und Härte gemeinsam überlebt! Das konnte schon zärtlich stimmen. War aber ganz und gar nicht eitel Seligkeit die Zeiten zuvor, war auch keine Liebesheirat, war eine Zweckheirat wie es das meistens war, als Frauen noch wirtschaftlich abhängig waren.

Und so hatte ich es auch in mir als Vermächtnis der beiden, solange Kinder hilfsbedürftig sind, möglichst in einer Ehe zu bleiben. Und nun ist unser Adoptivsohn ja behindert und eine Trennung wäre bei ihm eine Retraumatisierung gewesen.
Dennoch, wäre die Ehe unerträglich gewesen, wäre es die Frage gewesen, ob ich mich für meinen Sohn ganz aufgebe.

Die Ehe war aber gar nicht unerträglich, sondern die Familiensituation und da mein Mann das alles einfach nicht sah, blieb es bei mir, die ganzen Hindernisse abzubauen, damit mein Ich und unsere Liebe wieder fließen konnte.
Das war auch sauhart.

Und beim Thema sauhart, aber nicht aussichtslos, da hatte ich meine Großeltern und Eltern vor Augen, die für die Familie beieinander geblieben sind. Und dass es tatsächlich dann wieder was werden kann mit dem Aufblühen der Liebe.

Das, was meine Großmutter und ich durchgestanden haben, ist nicht zur Nachahmung empfohlen, weil es einfach zu zermarternd ist, aber es gab keinen besseren Weg und wir haben es nur mithilfe unserer Religion geschafft. Würden es nicht empfehlen, nachzumachen, es aber in derselben Situation genauso wieder machen.

Ich wäre für Generationenübergreifende örtliche Selbstverpflichtungen jedes Einzelnen, sich mitverantwortlich zu sehen und so auch zu handeln, damit die Kinder an einem Ort bekommen, was sie für ein gesundes Aufwachsen brauchen. Damit auch die Eltern noch sie selber und ein Paar sein können und beide aktiv wie es zu ihnen passt.
Kinder als gesellschaftliche tägliche Gemeinschaftsaufgabe. Damit endlich diese "Familienfalle Kinderhaben" verschwände. Und damit nicht soviel Druck und Täuschung wie Ent-Täuschung auf den Familien läge.

Das ist aber nicht irgend eine über allem schwebende heilige selbstlose Liebe bei mir gewesen, durchzuhalten, sondern ein verbissener Willen, dass endlich die Depressions-Gewaltgeschichte meiner Familie mit dieser meiner Generation ein Ende hätte und nicht mein Sohn der nächste Depressive wäre.
Ich wollte raus aus den liebestötenden Systemfallen. Und das habe ich geschafft. Ich wollte nicht nur selber wieder gesund werden, sondern auch, dass mit mir diese Linie enden sollte. Dazu musste ich alles auffinden, was in mir noch an krankmachenden Erziehungsgewohnheiten sich einbürgern wollte. Dazu musste ich alles neu machen. Hab ich geschafft!

Ja, und natürlich hast du Recht, Frederick, dass die ganze S..ualiserung überall und all die Bedürfnisbefriedigungs-Märkte auch Beziehungsfeindlich heute sind. Ansonsten ist aber eine Menge heute besser als früher.

Aber wo waren wir? Bei der bedingungslosen Liebe . . . genau!

Liebe Grüße! maya

11.01.2021 21:13 • x 4 #62


Avatar

Resi

2548
4
6556
Lieber Frederick, ich bin froh, heutzutage über mein Leben so ziemlich selbst entscheiden zu können, und Scheidung hat vielleicht bei dir, in deinem Weltbild, etwas mit Egoismus zu tun und nicht in meinem, deshalb schließe ich mich dem
Zitat von Frederick1:
Scheidung hat auch etwas mit unserem Egoismus zu tun
in keinster Weise an.
Und ich bin froh, zu der Generation zu gehören, die sich entscheiden konnten, ob sie Mutter werden wollen oder nicht.
Liebe muß im Übrigen nicht eine ganzes Leben andauern, genauso, wie es verschiedene Menschen gibt, gibt es verschiedene Arten der Liebe.

Meine Großeltern gingen sehr liebevoll miteinander um, sie waren respektvoll und vorsichtig, ebenbürtige Geschäftsleute- ja , das gibt es auch, das ist sicherlich ein Glücksfall, aber man kann keine Verallgemeinerungen abschließen, ob die Länge der Beziehung die Qualität ausmacht.
Ich hätte mir gewünscht, daß meine Eltern sich getrennt hätten- vielleicht wäre dann einer von ihnen glücklich geworden.


Zitat:
Meist sind die Erwartungen, dass uns ein Anderer glücklich, uns zu machen hat, uns erlösen soll
Ganz genau, Jedi, so sehe ich das auch.

Zitat von Jedi:
dass Liebe eine Entscheidung ist, wenn die Phase der Verliebtheit,
die so ca. bis 1 Jahr anhält vorbei ist.

Du entscheidest dich dann meiner Meinung nach nicht für die Liebe sondern für eine Beziehung, eine Bindung, gemeinsame Zukunft.
Bedingungslose Liebe ist keine Entscheidung, sondern eine starke Emotion, die uns auch mitreißen kann, dann kann auch das passieren:
Zitat von Heideblümchen:
Bedingungslos hätte für mich den Touch der Selbstaufgabe.
.
Bedingungslose Liebe ist jenseits jeglicher Vernunft.
Man kann über sie nicht diskutieren und verhandeln.
In einer Beziehung schon.

12.01.2021 07:47 • x 5 #63


Avatar

ClaraFall

2757
2
5427
Ich bin kein starker Verhandlungspartner. Also sollte ich allein bleiben.

Denn Liebe und gemeinsam einen Weg gehen .. kann ich nicht als Vertrag sehen.

Vernunft.. ist mir bei der Liebe völlig fern.

Ich kann mich nicht entscheiden, jemanden zu lieben. Leider.

12.01.2021 09:33 • x 6 #64


Avatar

Driver64

339
10
463
Zitat von Traumwelt:
Was ich brauche? Na, Liebe.
Eine Frau, die mich zu mir finden lässt und alles, was das Leben mir bisher gegeben hat, außer Kraft setzt.
Ich will eine Partnerin und ich will an ihr, aber auch mit ihr wachsen und gemeinsam das Leben leben.
Durch dick und dünn, loyal und zusammenhaltend. Ich will eine beste Freundin, aber schöne Stunden im Bett. Oder in der Küche. Oder Outdoor.

Zitat von Mörf:
sehr schön geschrieben, ich hoffe du findest deine Frau fürs Leben.


Schnapp ihn dir doch, vom alter würde er doch passen

12.01.2021 10:15 • x 2 #65


Traumwelt

82
1
117
Zitat von Driver64:


Schnapp ihn dir doch, vom alter würde er doch passen


Ich hab nix gegen jüngere, aber für ein Leben an meiner Seite brauche ich eine so in meinem Alter, da ich mich auch ein wenig anlehnen muss.

12.01.2021 10:49 • x 2 #66


Avatar

Jedi

4352
13
10149
Ibe @Resi

Zitat von Resi:
Du entscheidest dich dann meiner Meinung nach nicht für die Liebe sondern für eine Beziehung, eine Bindung, gemeinsame Zukunft.

Ich will es nochmal, villt besser erklären, wie ich es meine !
Ich lerne eine Frau kennen u. habe mich verliebt.
In der Zeit der Verliebtheit, die so biologisch bis 1 Jahr anhält (wurde mal so untersucht u. das war das Ergebnis),
sehe ich meine Partnerin durch meine rosarote Brille - da gibt es wenig bis keine Störfaktoren.
Eigenschaften u. Eigenheiten werden toleriert.

Dann kommt villt. die Phase, wo man darüber Nachdenkt, zusammenzuziehen, möglich, dass auch Heirat
mal ein Thema ist.
In einer solchen Phase, verliert sich diese Verliebtheit u. lerne die Partnerin nochmals anders kennen,
mit anderen Augen zu betrachten.
Das ist die Phase , wo ich mich für die Liebe für diese Frau entscheide u. dazu gehört, dass ich ihre Ecken u. Kanten -
ihre Eigenheiten akzeptiere - das ich ihr Wesen respektiere u. nicht anfange, sie Umerziehen, nach meinen Vorstellungen
zu wollen.
Ist natürlich so meine pers. Meinung !
----------------------------------------------------------------
Diese Liebe, ohne Bedingungen, also das diese Frau weiter sie selbst sein darf u. soll, dass kann über die Jahre,
wenn ich mich nicht für die Liebe ohne Bedigungen entschieden habe, auch schnell erkalten.
Dann stört, wie sie spricht - was sie tut - wie sie sich verhält - was sie anzieht - welchen Umgang sie hat, uvm. !
--------------------------------
Bedingungslose Liebe, finde ich für mich schwierig ! - Aber mich zu entscheiden für eine Liebe, an die ich keine
Bedingungen knüpfe, passt für mich eher !

LG Jedi

12.01.2021 11:51 • x 5 #67


Avatar

Resi

2548
4
6556
Ich hab dich schon verstanden, lieber Jedi, aber ich teile deine Meinung nicht

12.01.2021 11:54 • x 2 #68


Avatar

Jedi

4352
13
10149
Zitat von Resi:
Ich hab dich schon verstanden, lieber Jedi,



----------------------------
Zitat von Resi:
aber ich teile deine Meinung nicht


Das ist auch völlig Ok

12.01.2021 12:09 • x 2 #69


Auswegfinden

664
3
1494
Zitat von Jedi:
Meist sind die Erwartungen, dass uns ein Anderer glücklich, uns zu machen hat, uns erlösen soll -
aber da ist schnell die Ent - Täuschung da, weil ein Anderer kann uns nicht erlösen u. er/sie ist auch nicht allein
dafür Verantwortlich, dass wir glücklich uns fühlen können !


Da bin ich ganz bei dir Jedi... Niemand sollte sich über einen anderen definieren denn jeder ist ein individuelles Wesen das nur punktuell verändert werden kann womit ich nötige Kompromisse meine. Ich habe mich in anderen gesucht und mich dort nie gefunden und mich zurück gestellt nur um nicht allein zu sein... Damit sind wir auch zurück bei dem Satz das wir andere nur dann lieben können wenn wir uns selbst lieben das bedeutet das wir akzeptieren müssen das nicht alles und jeder uns so liebt wie wir sind und das wir selbst auch unsere Vorlieben haben und diese auch anderen gewähren müssen... Liebe sollte bedingungslos sein und ich erkenne erst spät das Bedingungen ein Stück weit auch Behinderungen sind vielmehr unsere Erwartung und Denkweise betreffen... Uih... Das regt mich schon wieder zum Nachdenken an...

Zitat von ClaraFall:
Und das geht manchmal nicht- ausser man gibt sich auf.

Bevor wir uns aufgeben sollten wir kämpfen wenn ich dieses Wort benutzen darf... Es gibt zwei Ergebnisse dabei erfolgreich zu sein oder nicht.. Soll sagen kampflos aufzugeben heißt sich nicht selbst zu prüfen und selbst auch ein wenig nachgeben zu können... Erst dann kann ich mich entscheiden zu gehen.. So wie du es getan hast ClaraFall mit allen Konsequenzen... Und nun denke an deine Erfolge und Erfahrungen nach dem Entschluss und irgendwann findest du jemanden den du lieben kannst und wenn nicht lernst du weiterhin dich zu lieben...

So meine spontanen Gedanken...

12.01.2021 12:23 • x 2 #70


Avatar

Jedi

4352
13
10149
@ClaraFall

Zitat von ClaraFall:
Ich bin kein starker Verhandlungspartner.
Muss man das überhaupt sein ?

Also sollte ich allein bleiben.
Möglich, dass es nur noch nicht das richtige Gegenüber (Mann) war ?
Deshalb heißt es doch nicht, dass Du allein bleiben solltest - oder ?


------------------------
Zitat von ClaraFall:
Denn Liebe und gemeinsam einen Weg gehen .. kann ich nicht als Vertrag sehen.

Sollte es auch nicht, da stimme ich Dir zu !
-------------------------------------------------------------
Zitat von ClaraFall:
Vernunft.. ist mir bei der Liebe völlig fern.

Verstehe, wie Du es meinst - aber manchmal sollte man auch unseren Verstand einmal befragen u. natürlich unser Herz,
wenn sich irgendetwas nicht mehr stimmig anfühlt !
--------------------------------------------------------------------------
Zitat von ClaraFall:
Ich kann mich nicht entscheiden, jemanden zu lieben. Leider.

Schwer zu glauben, dass Du es nicht könntest ?
Villt. schreibst Du es jetzt gerade unter den Eindruck dessen, was Deine letzten Erfahrungensind ?

Möglich, dass sich Deine Haltung dazu noch verändert - mit der Zeit !

12.01.2021 12:25 • x 1 #71


Avatar

Jedi

4352
13
10149
Lieber @Auswegfinden

Zitat von Auswegfinden:
Damit sind wir auch zurück bei dem Satz

das wir andere nur dann lieben können

wenn wir uns selbst lieben

So sehe ich das auch !
----------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Auswegfinden:
nur um nicht allein zu sein...

Sind nicht selten die Begründungen, auch in einer toxischen Beziehung zu bleiben.
------------
Zitat von Auswegfinden:
Uih... Das regt mich schon wieder zum Nachdenken an...

Das kann auch Spaß machen, mal über ein solches Thema, sich hier auszutauschen !
Finde das immer spannend, andere Meinungen u. Erfahrungen, davon hier zu lesen !

LG Jedi

12.01.2021 12:32 • x 2 #72


Mörf

71
3
100
Zitat von Traumwelt:

Ich hab nix gegen jüngere, aber für ein Leben an meiner Seite brauche ich eine so in meinem Alter, da ich mich auch ein wenig anlehnen muss.



süß von dir @Driver64

Ich bin in einer glücklichen Beziehung seit sieben Jahren, dennoch möchte ich hinzufügen, das, dass Alter nichts über die Reife eines Menschen aussagt.

Achte am besten nicht auf das Alter bei deiner zukünftigen, sondern auf ihr Herz und ihr Verstand.

Alles Liebe
Mörf

12.01.2021 13:04 • x 5 #73


Avatar

Driver64

339
10
463
Zitat von Mörf:
Achte am besten nicht auf das Alter bei deiner zukünftigen, sondern auf ihr Herz und ihr Verstand.

Herz schon, aber Verstand darf sie keinen haben, sonst hätte ich schlechte Karten

12.01.2021 13:20 • x 4 #74


Avatar

ClaraFall

2757
2
5427
Zitat von Jedi:
Lieber @Auswegfinden


So sehe ich das auch !
----------------------------------------------------------------------------------

Sind nicht selten die Begründungen, auch in einer toxischen Beziehung zu bleiben.
------------

Das kann auch Spaß machen, mal über ein solches Thema, sich hier auszutauschen !
Finde das immer spannend, andere Meinungen u. Erfahrungen, davon hier zu lesen !

LG Jedi


Ich bin nicht zu meinem Mann zurückgegangen, nur um nicht alleine zu sein. Und ich bin auch nicht bei meinem Mann geblieben, nur um nicht alleine zu sein.

Ich bin zurückgegangen weil ich den Mann in den ich mich verliebt habe und der auch streckenweise immer wieder war geliebt habe. Ich habe diesen Mann geliebt weil das meine Familie war mit meinem Kind mit meinen Kindern und so schlecht viele Situationen auch warm ist Alleinsein nicht die Begründung. Die Begründung ist Hoffnung die Begründung ist Sehnsucht nach dem was mal war und die Begründung ist Angst vor Entscheidungen die womöglich falsch werden im Nachhinein und zwar nicht nur für einen selbst sondern eben auch für Kinder oder für das Gegenüber zu dem man sich aus welchen Gründen auch immer zeitweise eben verbunden fühlt.

insbesondere bei toxischen Beziehung hat es selten was mit dem Alleinsein zu tun sondern häufig mit dieser nicht fassbaren Situation und dem was alles dran hängt.

12.01.2021 13:24 • x 3 #75


Avatar

maya60

6728
31
10212
Zitat von Driver64:
Herz schon, aber Verstand darf sie keinen haben, sonst hätte ich schlechte Karten


12.01.2021 13:24 • x 3 #76


ohneFunktion

342
1
723

Ich muss auch sehr lachen gerade...

12.01.2021 13:26 • x 4 #77


Avatar

ClaraFall

2757
2
5427
Zitat von Jedi:
@ClaraFall


------------------------

Sollte es auch nicht, da stimme ich Dir zu !
-------------------------------------------------------------

Verstehe, wie Du es meinst - aber manchmal sollte man auch unseren Verstand einmal befragen u. natürlich unser Herz,
wenn sich irgendetwas nicht mehr stimmig anfühlt !
--------------------------------------------------------------------------

Schwer zu glauben, dass Du es nicht könntest ?
Villt. schreibst Du es jetzt gerade unter den Eindruck dessen, was Deine letzten Erfahrungensind ?

Möglich, dass sich Deine Haltung dazu noch verändert - mit der Zeit !


Jedi, ich werde 43 Jahre und ich habe in meinem Leben noch keine Beziehung auf Augenhöhe führen können. Natürlich mag man glauben, dass ich vielleicht einfach nur noch nicht dem richtigen begegnet bin.

Vielleicht muss ich mich aber auch damit abfinden dass die Erwartungen oder die Vorstellungen oder die Bedürfnisse die ich habe nicht erfüllt werden können. Man glaubt häufig von sich dass man keine so großen Erwartungen hat und dass seine Bedürfnisse sich im normalen überschaubaren Rahmen befinden.

Vielleicht darf man aber auch irgendwann die Erkenntnis haben, dass dem vielleicht einfach auch nicht so ist.

Ich würde niemals sagen, dass ich mich nie wieder verlieben kann und nie wieder den Mut dazu hätte, eine Beziehung zu führen. Das ist auch gerade überhaupt gar nicht mein Lebensthema und wenn es kommt kommt es sowieso.

Aber ich kann mich nicht zum lieben oder zum nicht lieben entscheiden. Respekt vor denen, die das können - ich kann das nicht. Liebe übermannt mich unfassbar und nimmt mich ein. Natürlich kann ich trotz meiner Gefühle gehen, wie ich das z.b. tat. Und natürlich braucht das Zeit, um auch wieder an einen anderen Lebenspunkt zu kommen.

Aber nach drei Beziehungen, die voll von körperlicher Gewalt geprägt waren und einer Beziehung, die mich fast an den Rand des Wahnsinns gebracht hat, nämlich meine letzte Ehe . .

ist es durchaus an der Zeit , zu realisieren, dass manche Menschen aus welchen Persönlichkeitsstrukturen heraus auch immer, nicht geeignet für eine Beziehung sind. Und ich sehe mich leider derzeit und rückblickend in meine Vergangenheit sehr wohl zu dieser Gruppe zugehörig.

Das ist wahrscheinlich gar keine Frage von Schuld, sondern vielleicht auch einfach, dass jemand wie ich . . Menschen dazu bringt so zu sein, wie sie sich mir gegenüber verhalten.

12.01.2021 13:31 • x 2 #78


Auswegfinden

664
3
1494
Zitat von ClaraFall:
insbesondere bei toxischen Beziehung hat es selten was mit dem Alleinsein zu tun sondern häufig mit dieser nicht fassbaren Situation und dem was alles dran hängt.

Liebe ClaraFall,

Da gebe ich dir recht.
Daher schrieb ich das zuvor also vor dem Schritt zum allein sein als mögliche Konsequenz, mehrere Versuche erfolgen sollten mit dem der Partner/in zu versuchen eine Lösung respektive einen neuen gemeinsamen Weg zu finden.

Der der die sprichwörtliche Flinte zu früh ins Korn wirft hat diese Chance verpasst.

Die Beweggründe zuvor ein Gespräch und eine Lösung zu finden sind unterschiedlichster Art ohne selbst den Wunsch zu haben geht auch ein solcher Weg nicht...

Ein Versuch ist es wert und diesen Versuch müssen auch beide wollen sonst ist es der Kampf des Don Chisciotte gegen Windmühlen...

12.01.2021 13:47 • x 1 #79


Avatar

maya60

6728
31
10212
Zitat von ClaraFall:
Das ist wahrscheinlich gar keine Frage von Schuld, sondern vielleicht auch einfach, dass jemand wie ich . . Menschen dazu bringt so zu sein, wie sie sich mir gegenüber verhalten.]


Nein, nein, nein! Die sind von ganz alleine so kaputt, toxisch und verbrecherisch! Das ist weder deine Schuld noch bist du eine Art Magnet, der aus Leuten Bestien macht, die sie ansonsten nicht wären!

Andersrum wird ein Schuh draus! Du hast unbewusst gelernt wie viele viele Gewaltopfer, seismografisch immer auf die gleichen Kerle reinzufallen!


Liebe @ClaraFall , mein Fettdruck hier soll kein "Anschreien" bedeuten, sondern wie wichtig mir der Punkt ist!

Das ist nämlich die reine selbstschädigende Lerntheorie, nach der wir in diesem Punkt leider funktionieren!

Menschen, die das bisschen häusliche Liebe und Heimat nur zusammen mit Schlägen erlebt haben, haben sehr oft die Neigung, sich immer wieder das Gleiche zu suchen (oder gar selber anderen anzutun), weil ihr Inneres Liebe nur mit Gewalt kennt! Oder aber auch, weil die Psyche diesen Punkt bearbeiten will und darum immer wieder dieselben Themen vorführt!

Ich z.B. habe mich, solange es noch Ausprobieren und noch nicht Familienernst wurde, in meinen Beziehungen immer für lustige und leichtlebige Männer entschieden, die wie mein Vater (und teilweise ich selber) waren, lustig, aber kein konventioneller Familientypus und sich niemals wirklich festlegten.

Aber als ich Verlässlichkeit und Familiengründung wünschte, da führte mich mein Unbewusstes automatisch zu einem Mann, der wie mein Opa war in vielem, ernster, Familienmensch, dominant und verlässlich, aber mit vielen Ecken und Kanten.

Beide Typen von Männern sind längst nicht die einzigen auf der Welt, aber mit anderen war ich nicht zusammen. Bis auf eine kurze mochte ich jede Beziehung und wir als Paar jeweils entwickelten uns miteinander, zueinander, aneinander und voneinander weg. Und wieder zueinander im Fall meines Mannes.

Und ich finde es auch so wichtig, was @Jedi einbrachte, dass Liebesbeziehungen niemals dafür da sind, den anderen geliebten Menschen zu retten, zu erlösen, zu heilen oder sowas.
Zwei Hälften, die zu einem Ganzen verschmelzen OMG! Romantische Falle! Zwei Halbheiten, die noch ganz werden müssen? Nein, zwei ganze Menschen, die ihr individuelles Maß an Nähe und Distanz miteinander in Liebe und Beziehung leben!

Und ja, natürlich ist es so, dass es Menschen gibt, für die feste Liebesbeziehungen nichts sind. Gut, dass unsere heutige Zeit da freier ist. Schon Jesus stellte das fest und meinte damit gar kein Zölibat, sondern Lebensaufgaben, die mehr oder weniger sozial sein mögen.

Darum verstand ich auch nie, warum ich Ehepaar-Kontakte haben sollte als Ehepaar. Hä? Ich habe doch Kontakte zu Menschen, die für mich ganz alleine da stehen und für sich einstehen. Wieso soll mir dann gleich das Ehegespons mit gefallen? Ist überhaupt nicht gesagt, wird sich rausstellen.

Und was die bedingungslose Liebe angeht: Aus dem Herzen und aus dem Bauch heraus bedingungslose Liebe strömen zu fühlen beinhaltet immer eine innere Vernunft aus dem Bauchgehirn oder dem Herzgehirn, auch wenn der Kopfverstand nichts davon weiß.
Um dich selber von einem bestimmten toxischen Verliebensmuster zu befreien, hat dein Herzhirn dich jetzt bis zu dem Punkt heute gebracht, wo du sagst: Besser ohne Partner als so toxisch! Selbstbefreiung! YES!

Liebe Grüße! maya

12.01.2021 14:01 • x 5 #80


Avatar

Jedi

4352
13
10149
Hallo @ClaraFall

Zitat von ClaraFall:
nach drei Beziehungen, die voll von körperlicher Gewalt geprägt waren und einer Beziehung, die mich fast an den Rand des Wahnsinns gebracht hat, nämlich meine letzte Ehe . .

Jetzt, danach, kann ich Deinen vorherigen Beitrag besser einordnen !
-----------------
Zitat von ClaraFall:
aus welchen Persönlichkeitsstrukturen heraus auch immer, nicht geeignet für eine Beziehung sind.

Da gebe ich Dir absolut recht, Clara !

Kann es aber nicht auch so sein, dass manche Frauen, genau diesen Typ Mann anzieht, bei dem sie immer
dies gleiche Verhalten erfahren müssen ? - ist so mein Gedanke dazu u. eine Erfahrung !
(Eine seHR liebe Nachbarin, hatte jetzt auch die dritte Beziehung, die gescheitert ist.
Sie erzählte mir, wie süß u. Aufmerksam, Liebevoll die Männer zu Anfang waren.
Nach einem halben Jahr, der erste größere Streit - die erste Ohrfeige und und und, dazu Alk.
Dieses Muster von Männern zog sie an u. ihr war es von zu Hause, was sich zwischen Vater u. Mutter abgespielt hat,
eben nicht unbekannt u. so erlebte sie es dann auch).
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von ClaraFall:
Vielleicht muss ich mich aber auch damit abfinden dass die Erwartungen oder die Vorstellungen oder die Bedürfnisse die ich habe nicht erfüllt werden können.

Kann ich natürlich nicht beurteilen, weil ich Dich persönlich nicht kenne,
doch kam mir der Gedanke, hast Du so völlig andere Erwartungen,Vorstellungen u. Bedürfnisse, wie sie villt.
jeder Andere nicht auch hat
Bei dem was ich hier aus dem Forum von Dir wahrnehme, kommst Du bei mir gar nicht so rüber,
als würdest Du nicht, ganz normale Wünsche u. Bedürfnisse an eine Beziehung stellen ? - ist mein pers. Eindruck !
-----------------
Zitat von ClaraFall:
Das ist wahrscheinlich gar keine Frage von Schuld,
Da stimme ich Dir zu - eine Frage von Schuld, ist es eh nie !
sondern vielleicht auch einfach, dass jemand wie ich . . Menschen dazu bringt so zu sein, wie sie sich mir gegenüber verhalten.

Möglich könnte es aber auch sein (ist nur eine pers. Vermutung), dass Du Männer anziehst, mit einem
möglicherweise bekannten Muster u. Du sie deshalb dazu bringst, sich Dir gegenüber so zu verhalten,
wie es Dir bekannt sein könnte ? - ist jetzt aber nur eine Vermutung, wie ich schon schrieb !
------------------------------------------
Zitat von ClaraFall:
ich werde 43 Jahre und ich habe in meinem Leben noch keine Beziehung auf Augenhöhe führen können.

Das würde ich Dir Clara mal wünschen, einen Partner, der mit Dir eine Beziehung aif Augenhöhe führen möchte,
weil dieser Partner genau so eine Frau sucht !

LG Jedi

12.01.2021 14:13 • x 1 #81


Avatar

maya60

6728
31
10212
P.S.:

Zitat von ClaraFall:
ich werde 43 Jahre und ich habe in meinem Leben noch keine Beziehung auf Augenhöhe führen können. Natürlich mag man glauben, dass ich vielleicht einfach nur noch nicht dem richtigen begegnet bin.


Liebe @ClaraFall - und ich bin 60 Jahre und kann erst seit 2 Jahren sagen, dass ich im Einklang mit mir selber und meinem Alltag lebe. Und sicherlich als chronisch Kranke und mit Narben und Gebrochenheiten! Aber in innerer Fülle. (Mitunter auch Fülle von Mist, klar . . .)
Das bedeutet nicht, dass es bei dir auch solange dauern wird, bis du die gewaltvollen Muster besiegt hast und psychisch verarbeitet hast. Aber das zeigt, dass es keine Frage des Alters ist, sondern der Tiefe der Verletzungen und Wunden und des Zusammenspiels mit deinen Lebensaufgaben, die sich dir alle stellen.
Vieles ist auch wie ein Reifen und muss über Zeit und Reflexion ganz langsam heilen.

Oder wie bei mir: Die Jahrzehnte des Gebrochenseins haben mich zu einer gemacht, die immer öfter schmerzfrei und mit wieder spirituell gesundem Herzen ihre Lebenszeichen aber gar nicht wegwischen will, sondern die machen mich aus wie es mich ausmacht, dennoch eine Lichtträgerin zu sein.
Wenn ich schon in Extremen leben musste, habe ich sie mir auch vertraut gemacht und als mein Lieblingstier einen dunkelgrauen Wolf als meinen magischen Begleiter gewählt. Ein Himmel ohne Ecken und Kanten ist für mich vorbei, für den werde ich mich nicht mehr begeistern!

Liebe Grüße! maya

12.01.2021 14:28 • x 2 #82


Avatar

Jedi

4352
13
10149
Hallo @Auswegfinden

Zitat von Auswegfinden:
Damit sind wir auch zurück bei dem Satz das wir andere nur dann lieben können wenn wir uns selbst lieben

-----
Zitat von Auswegfinden:
Uih... Das regt mich schon wieder zum Nachdenken an...

Wollte dazu noch etwas ergänzen !
Ja, wenn ich mich selbst nicht Liebe - kann ich schlecht einen anderen lieben,
sondern meist bedeutet das eher, ich brauche Jemanden !

Wenn ich mich ohne Bedingungen lieben kann, dann brauche ich auch keinen Anderen,
sondern ich entscheide mich einen anderen Menschen ohne Bedingungen so anzunehmen u.
zu akzeptieren, wie er ist. - das ist für mich eine freie Willensentscheidung, einen anderen Menschen zu lieben u.
mit Ihm/ Ihr zu leben !

Der der einen anderen Menschen braucht, findet meist auch einen Braucher oder Braucherin u.
bilden dann eine Gemeinschaft, nicht weil sie sich lieben, sondern, weil jeder einen Anderen braucht,
eine Verbrauergemeinschaft !
Um sich ganz zu fühlen, so wie man es auch des öfteren auch zu hören bekommt -
Zusammen mit Dir bin ich ganz u. Vollkommen - ohne Dich, bin ich nur halb u. Unvollkommen.
Halte ich für eine fatale Einstellung !
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Selbstliebe hat für mich auch etwas mit Loslassen zu tun !
Ich kann den Anderen eher, auch in einer Beziehung loslassen u. noch seine eigenen Wege gehen lassen,
wenn ich mich selbst liebe !
Dann brauch ich auch nicht klammern u. versuche den Partner/ in; irgendwie nach meinen Vorstellungen
an Ihm/ Ihr herumerziehen zu wollen !

LG Jedi

12.01.2021 14:31 • x 3 #83


Avatar

Resi

2548
4
6556
Zitat von Jedi:
Wollte dazu noch etwas ergänzen !
Ja, wenn ich mich selbst nicht Liebe - kann ich schlecht einen anderen lieben,
sondern meist bedeutet das eher, ich brauche Jemanden !

Einspruch!

Es gibt hier im Forum nicht nur eine Mutter, die teilweise viel Ablehnung gegen sich selbst hat, aber ihr Kind bedingungslos liebt.

Und ich finde es auch nicht richtig, immer alles zu analysieren.
Manchmal ist etwas einfach so, wie es ist.
Ich lebe z.B. gerne allein.
Ich habe gute und schlechte Erfahrungen gemacht.
Ich bin nicht von grenzenloser Liebe zu mir erfüllt und habe trotzdem ein schönes und wertvolles Liebesleben gehabt.

12.01.2021 14:39 • x 4 #84


Avatar

maya60

6728
31
10212
Liebe @Resi , deine Gedanken gerade haben meinem so gerne wiederkäuenden Inneren, das so gerne knifflige Wahrheiten analysiert und für sich verdaulich macht, eine große Freude gemacht!

Ich spürte deine Gedankenimpulse so richtig in mich hineinplumpsen und bin mal gespannt, wann da mehr kommt in mein Bewusstsein. Meine intuitive Spontanregung ist nämlich: "Für mich stimmt beides gleichzeitig, Jedis Zitat in deinem Beitrag und deine Ausführungen dazu und schließt das eine das andere nicht aus." Wieso meine Intuition das meint, weiß ich aber noch nicht - muss noch zu Worten oder Wortbildern werden und mir ins Bewusstsein geschickt werden, melde mich dann. . . .

Aber innerlich ist große Freude!

Liebe Grüße! maya

12.01.2021 14:47 • x 3 #85


Avatar

Jedi

4352
13
10149
Zitat von Resi:
Es gibt hier im Forum nicht nur eine Mutter, die teilweise viel Ablehnung gegen sich selbst hat,
aber ihr Kind bedingungslos liebt.

Stimme Dir da absolut zu, liebe @Resi !
Die liebe zu seinen Kindern, stelle ich nicht gleich, mit der Liebe zu einer Partnerin !
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Resi:
Und ich finde es auch nicht richtig, immer alles zu analysieren.
Manchmal ist etwas einfach so, wie es ist.

Aber ich darf doch auch hier im Forum so schreiben, wie es für mich sich richtig anfühlt ?
-------------
Zitat von Resi:
Ich lebe z.B. gerne allein.

Für mich ist das auch völlig in Ordnung u. halte es für völlig in Ordnung, wie jemand lebt !
Ob in Beziehung . Allein - mit meheren Partnern - mit Gleichgeschlechtlichen Partnern !
----------
Ich denke, dass ich andere Meinungen u. Haltungen akzeptiere u. nicht hier den Moralapostel spiele,
dürfte Dir bekannt sein !

So wie Andere hier von ihren persönlichen Einstellungen u. Meinungen schreiben, ohne dabei zu Missionieren,
dies tue ich auch nur !

LG Jedi

12.01.2021 14:50 • x 2 #86


Avatar

Resi

2548
4
6556
Meine Einstellung dazu liegt sicher auch darin begründet, daß ich nie auf der Suche war, nie bedürftig nach einem Mann an meiner Seite, sondern immer in den Menschen, der in meinem Leben war, verliebt war und nicht in die Funktion, die er erfüllen sollte.
Der Mann als Mensch und Liebhaber stand in meinem Zentrum.

Zitat:
Für mich stimmt beides gleichzeitig, Jedis Zitat in deinem Beitrag


Ich glaube, daß Jedis Zitat auf Beziehung hinausläuft.
Wer nicht gut mit sich umgeht, kann auch nicht gut in einer Beziehung miteinander umgehen.
Wer mit sich unzufrieden ist, wird auch die Unzufriedenheit mit in die Beziehung bringen.
Aber hier geht es nicht darum:
Wie führe ich eine gute Beziehung.


Mit der Liebe ist das anders.
Und mit der bedingungslosen sowieso.
Zitat:
Die liebe zu seinen Kindern, stelle ich nicht gleich, mit der Liebe zu einer Partnerin !

Es geht hier in diesem Thread nicht um Liebe in der Partnerschaft sondern um bedingungslose Liebe, ich sehe da keinerlei Einschränkung, daß es sich nur auf die Beziehung bezieht.
Zitat:
Aber ich darf doch auch hier im Forum so schreiben, wie es für mich sich richtig anfühlt ?

Natürlich
Und ich darf das auch.

12.01.2021 14:59 • x 4 #87


Avatar

Jedi

4352
13
10149
Zitat von Resi:
Und ich darf das auch.

Absolut @Resi u. dafür kennen u. schreiben wir Beide schon länger zusammen
----------------------
Zitat von Resi:
Wer nicht gut mit sich umgeht, kann auch nicht gut in einer Beziehung miteinander umgehen.

Ja, das stimmt so für mich u. halte dies gar nicht für so Abwegig !
Wie soll es auch funktionieren, wenn ich nicht weiß, wie ich mit mir umzugehen habe,
wie soll ich dann plötzlich wissen, wie ich mit einem anderen Menschen umzugehenhabe !
---
Zitat von Resi:
Wer mit sich unzufrieden ist, wird auch die Unzufriedenheit mit in die Beziehung bringen.

So geschieht es doch auch nicht selten, wenn ich meine alte Beziehung, mit den Partner/ in nicht geklärt habe
oder geklärt bekomme, nehme ich unbewusst die Erlebnisse u. Erfahrungen (eben auch ie Negativen);
mit in die neue Beziehung u. so macher Streit u. Missverständnis zwischen den neuen Partnern,
rührt noch aus der alten Beziehung her (meist geschieht dies Unbewusst):
-------------
Zitat von Resi:
Aber hier geht es nicht darum:
Wie führe ich eine gute Beziehung.

Da würde ich Dir zustimmen !
-----------------------------------------------
Zitat von Resi:
Es geht hier in diesem Thread nicht um Liebe in der Partnerschaft sondern um bedingungslose Liebe, ich sehe da keinerlei Einschränkung, daß es sich nur auf die Beziehung bezieht.

Das sehe ich völlig anders !
Meine Beiträge bezogen sich schon auf die Bedingungslose Liebe in einer Partnerschaftlichen Beziehung !

Meine beiden Kinder liebe ich sicher Bedingungslos, weil sie immer meine Kinder bleiben u.
bleiben werden !
Meine Frau könnte mich verlassen - ich könnte eine andere Frau an meiner Seite haben.

So unterscheide ich zwischen meinen Kindern, (die mir in meinem Leben erhalten bleiben,
selbst wenn ich eine andere Frau an meiner Seite hätte) u. einer Partnerin !

LG Jedi

12.01.2021 15:22 • x 1 #88


Avatar

Jedi

4352
13
10149
Zitat von Resi:
Und ich darf das auch.

Liebe @Resi - ist das auch schon eine bedingungslose Liebe oder eine absichtslose Liebe
zwischen Uns ?

Kam mir gerade so der Gedanke

LG Jedi

12.01.2021 15:26 • #89


Avatar

Resi

2548
4
6556
Wie jetzt?

12.01.2021 15:29 • x 1 #90

Weiterlesen »




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag