22

Aus und vorbei!

Pessimist

Pessimist

403
38
401
Hallo zusammen.

wie fange ich an. wie ich bereits vor 2 1/2 Jahren einige male hier berichtet habe bin ich nach 16 Jahren aus dem Unternehmen rausgeschmissen worden. Hintergrund war eine Erpressung in Verbindung mit einer erlogenen Straftat.

Ich bin nach wie vor weiter krank geschrieben und bekommen neben einem Schlafmittel das Antidepressiver Venlafaxin, mittlerweile 225mg am Tag. Venlafaxin nehme ich seit Anfang diesen Jahres. Davor habe ich viele viele Jahre Sertralin verschrieben bekommen.

Sertralin hat sich auf mein Libido ausgewirkt, ich hatte mehrere Jahre kein sonderliches Interesse an Frauen und natürlich auch keine S. Bedürfnisse, wenn ich das jetzt mal so formulieren darf. Nun sieht das ganze allerdings ganz anders aus. Seit einigen Monaten macht sich bei mir eine Sehnsucht bemerkbar, ich habe den Wunsch mit einer festen Partnerin zusammen zu sein. Meine wirklich letzte feste Beziehung liegt gut 35 Jahre zurück. Hin und wieder hatte ich zwar zwischenzeitlich mal die eine oder andere kurze Affäre, jedoch war es nie die Richtige. soll ja vorkommen. Mal abgesehen davon, ich muss auch noch an mir selber arbeiten, mache aber zum Glück auch Fortschritte.

Ich habe in der letzten Zeit viel darüber nachgedacht, wie es denn wäre, wirklich mal jemanden fürs Herz zu finden. Das beschäftigt mich genauso viel wie es mich belastet. Eine nie erfüllte Sehnsucht macht sich breit! Man sagt immer, es gäbe im Leben immer Hochs und Tiefs. bei mir sind es eher nur Tiefs. Ich kann mich absolut nicht daran erinnern wann ich das letze mal wirklich mal glücklich gewesen bin! Ich kenne so etwas nicht! Niemals habe ich mal ein einschneidendes, positives bzw. schönes Erlebnis gehabt! Und das die ganzen Jahre, was aber auch teils an mir liegt. Ich mache ja nicht umsonst meine dritte Langzeittherapie und ich habe sehr viel über mich gelernt, wo das alles seinen Ursprung hat etc.

Aber um auf Punkt zu kommen, ich bin mir ziemlich sicher das ich dieses Glück niemals erleben werde! Meine Sehnsucht wird wohl niemals befriedigt werden! Der Hintergrund ist eigentlich auch ganz einfach zu erklären. Ich bin seid diesem Rauswurf im Februar 2020 ohne Job. Die letzten 1 1/2 Jahre davon bin ich krankgeschrieben.

Ich werde 60 und ich kann mir absolut nicht vorstellen noch einmal einen so gut bezahlten Job zu bekommen, wenn ich überhaupt noch einen Job bekommen sollte. Einziger Pluspunkt, ich habe 4 völlig verschiedene Berufe gelernt, vielleicht bringt das ja was.

Ach ja, ich wollte ja auf den Punkt kommen. nun gut, ich denke mal, dass ich jetzt für eine potentielle Partnerin erst recht uninteressant bin! Entweder ich bleibe arbeitslos oder ich bekomme einen schlecht bezahlten Job!? So in etwa stelle ich mir meine Zukunft vor! Folglich werde ich auch einer Frau nie was bieten können! Und wer einer Frau nichts zu bieten hat kann sowieso einpacken! Ich werde scheinbar auch weiterhin alleine bleiben müssen!
Das Leben fand ich eh noch nie besonders lebenswert, und jetzt schonmal gar nicht mehr!
Keine gescheite Frau will etwas mit so einem Typ zu tun haben. so sehe ich das!

In meinem Text hier geht es hauptsächlich um das fett geschriebene am Schluss. Das ist das schlimmste was ich nun befürchte! Das ganze Drumrum besprechen wir in den Therapie, also was ich tun muss, worauf ich achten muss usw.
Mit der etwas längeren Einleitung will ich nur den Sachverhalt und die Hintergründe schildern damit Ihr in etwa wisst wie sich das bei mir so entwickelt hat und wo ich zur Zeit mit meinen Gedanken bin.

25.08.2022 22:32 • x 1 #1


Avatar

Lost111

9000
26
2208
Zitat von Pessimist:
Ach ja, ich wollte ja auf den Punkt kommen. nun gut, ich denke mal, dass ich jetzt für eine potentielle Partnerin erst recht uninteressant bin! Entweder ich bleibe arbeitslos oder ich bekomme einen schlecht bezahlten Job!? So in etwa stelle ich mir meine Zukunft vor! Folglich werde ich auch einer Frau nie was bieten können! Und wer einer Frau nichts zu bieten hat kann sowieso einpacken! Ich werde scheinbar auch weiterhin alleine bleiben müssen!
Das Leben fand ich eh noch nie besonders lebenswert, und jetzt schonmal gar nicht mehr!
Keine gescheite Frau will etwas mit so einem Typ zu tun haben. so sehe ich das!

Hallo @Pessimist ,

wenn ich kurz etwas dazu sagen darf: es gibt auch viele Frauen, die nicht nur auf's Geld und einen super-tollen Beruf aus sind! Natürlich gibt es die, keine Frage.
Meiner Meinung nach zählen gegenseitiges Vertrauen, Wärme, Geborgenheit und das Gefühl, angekommen zu sein, viel mehr.
Und auch wenn du fast 60 bist - auch du kannst noch eine liebe Frau kennen lernen!
Ich möchte dir Mut machen, dich weiterhin auf Partnersuche zu begeben. Gib die Hoffnung nicht auf!

LG Lost111

25.08.2022 23:17 • x 6 #2



Hallo Pessimist,

Aus und vorbei!

x 3#3


Avatar

Ziva

3702
1
1940
Hey Pessimist,

also Schubladen-Denken find ich als Frau echt doof. Wir sind ja nicht alle nur Geldschlucker...

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es deine erste Pflicht ist, dich selbst glücklich zu machen. Denn wenn du glücklich bist, dann kannst du auch andere glücklich machen. Glücklichsein beginnt im Kopf und nicht mit einem Batzen Geld auf der hohen Kante.

Und in der Liebe geht es doch auch gar nicht um Geld - zumindest denke ich, dass das beides nicht zusammengehört. (Bei der Scheidung vielleicht eher...). Es geht doch um schöne Momente zusammen. Es geht darum jemanden zu finden, der mit dir fühlt. Der mit dir lacht, der mit dir weint, der dich versteht, der Verständnis für dich hat..

Ich finde es sind die Kleinigkeiten, die wichtig sind – ein Kuss, ein Lächeln, ein freundlicher Blick, ein von Herzen kommendes Kompliment ... und ich bin auch der Meinung, dass Geld da weder hingehört, noch mithalten kann.

Und .. .. schau mal.. lies nochmal deinen Text über dem fettgeschriebenen.
Ich finde, du solltest die Liebe nicht aufgeben, nur weil es vielleicht schwierig ist. Da oben steht überall, dass du dir das so sehr wünschst. Ich glaube an den Spruch, dass es für jeden Topf einen Deckel gibt.

Meine Freundin sagt immer: Ziva, du kannst nicht negativ denken und positives erwarten.
Und damit hat sie leider recht..

Geld wirkt mit Sicherheit auf eine nicht ganz unbeträchtliche Zahl an Menschen attraktiv und toll, jedoch glaube ich für tiefe und echte Gefühle und eine langfristig funktionierende Partnerschaft entscheidet eher die gemeinsame Einstellung.

Ich habe mal gelesen, dass Humor eine Attraktivitäts-Garantie ist. Wenn man über ähnliche Dinge lachen kann, ist Humor der effektivste Weg, die Zweisamkeit angenehm zu gestalten. Humor kann einen Menschen also attraktiver machen als die prallste Geldbörse.

Schau mal, deine Chancen einen neuen Job zu finden, stehen doch gar nicht so schlecht - wenn du tatsächlich vier völlig verschiedene Berufe ausüben kannst, dann bist du doch ein Allroundtalent.

Zum Schluss noch ein Zitat, hängt auch bei mir an der Wand - es könnte auch für dich passen:
Anstatt deine Träume aufzugeben, gib lieber deine Zweifel auf.

Ziva*

25.08.2022 23:37 • x 4 #3


Pessimist

Pessimist

403
38
401
@Ziva In der Tat, Schubladendenken ist alles andere als gut! Und ich möchte auf keinen Fall alle Frauen damit schlecht machen! Es gibt tolle Frauen, dummerweise sind aber genau die schon längst vergeben. So kenne ich das, nichts anderes!

Aber ist es nicht so, dass sich in der heutigen Zeit immer alles nur um Erfolg und Geld dreht ? Finde erstmal eine Frau die nicht so denkt und wirklich nur Wert auf das wesentliche im Menschen legt. Die mag es wohl geben, aber das sind nicht selten solche, die den Kopf unterm Arm tragen, wenn ich das so beschreiben darf.

Vieles was Du hier schreibst kenne ich aus den unzähligen Therapien und Klinikaufenthalten. Natürlich, es muss bei mir im Kopf Klick machen, ist leider nur nicht so einfach wenn man so etwas Jahrzehnte bei sich im Gepäck hat.

Was Humor und positive Ausstrahlung angehen... für meinen Humor bin ich weit und breit bekannt. Wenn ich an meinen letzten Job denke, das war eines der Gründe weshalb unsere Kunden am liebsten nur zu mir kamen.
Und positive Ausstrahlung... ich kenne einige sehr junge Frauen durch meine 19jährige Nachbarin. Noch vor wenigen Tagen haben mir 2 von ihren Freundinnen gesagt, dass ich eine ausgesprochen positive Ausstrahlung hätte. Ab und zu werde ich sogar von sehr jungen Frauen einfach so angesprochen, beim Einkaufen zum Beispiel. Problem ist nur, dass sie mit 19 oder 20 nun doch ein wenig zu jung bin. Hin und wieder werde ich von solchen Mädels auch angelächelt, auch einfach nur so obwohl ich die gar nicht kenne. Das mag wohl daran liegen weil ich noch ein echtes Kind geblieben bin und ständig irgendwelche Scherze auf den Lippen habe. Aber von so junge Küken habe ich nunmal nichts. Da muss schon eine kommen, die ein für mich angemessenes Alter hat... kommt aber nicht!

Was ich mir immer anhören muss: Es gibt so viele die alleine sind und glücklich wären wenn sie so einen wie dich hätten.
Dann frage ich mich, wieso ich nie die Chance bekomme so eine kennenzulernen! Als wenn die einen großen Bogen um mich machen, aber kann auch nicht sein, weil die erst nicht da sind! Mir kommt das so vor als wenn das eine Art Strafe wegen irgend etwas ist. Kurze Affären oder ONS hat es schon gegeben, wobei ein ONS habe ich nie als solches gesehen, ich hatte immer gehofft, dass sich daraus endlich mal etwas festes entwickelt. Aber Fehlanzeige, solch eine Frau will/wollte auch nur eben ihren Spaß haben. Und da ich das Spielchen mitgemacht habe, habe ich somit automatisch gesündigt. Ich bin keine Kirchengänger oder sonst ein Heiliger, aber irgendwie denke ich schon, dass da etwas wahres dran ist. So eine Art Karma.

Aber wie schon Anfangs beschrieben, ich will auf keinen Fall Frauen schlecht machen oder alle in eine Schublade stecken! Das Recht dazu habe ich gar nicht!

26.08.2022 10:47 • x 1 #4


Avatar

Ziva

3702
1
1940
Zitat von Pessimist:
Aber wie schon Anfangs beschrieben, ich will auf keinen Fall Frauen schlecht machen oder alle in eine Schublade stecken! Das Recht dazu habe ich gar nicht!


Für mich alles gut. Ich hatte ja sogar einen lächelnden Emoji mitgeschickt.

Wenn ich mir dein Profilbild so anschaue, dann siehst du auch gar nicht aus wie 60. Wie machst du das bloß..
Nimm es als etwas Schönes an, dass die jungen Mädels dir hübsche Augen machen. Das pusht das Ego doch auch ein bisschen.

26.08.2022 11:28 • x 1 #5


Pessimist

Pessimist

403
38
401
@Ziva Klar, den Emoji habe ich natürlich nicht übersehen

Und das mit meinem Alter... das höre ich ständig! Ich werde eigentlich immer so auf Anfang 40 geschätzt. Bei mir ist in der Tat noch alles frisch und jung... Hände, Füße, Arme, Beine usw. wie bei einem 20jährigen. Keine Ahnung woher das kommt.
Man hat mich auch schon gefragt ob ich immer im Kühlschrank übernachte.
Vor Jahren war ich mal mit einer Frau zusammen, die war nur wenig jünger als ich (das wird sie auch heute noch sein), die hatte eine Haut und einen Körper wie eine junge Frau mit Mitte 20, kein Witz! Sachen gibt´s...

Na ja, und das mit den hübschen Augen mir gegenüber, das genieße ich auf jeden Fall, das baut mich immer so richtig auf!

Allerdings denke ich mal, dass es eine junge Frau abschrecken dürfte, wenn sie erfährt wie alt ich wirklich bin!?

26.08.2022 11:46 • x 1 #6


Avatar

Ziva

3702
1
1940
Zitat von Pessimist:
gefragt ob ich immer im Kühlschrank übernachte.



Zitat von Pessimist:
wenn sie erfährt wie alt ich wirklich bin!?


Das klingt ja fast so, als schämst du dich für dein Alter.
Aber das musst du doch gar nicht.

Wie oder wo lernst du Frauen denn kennen? (Darf ich das überhaupt fragen? )

26.08.2022 11:58 • #7


Pessimist

Pessimist

403
38
401
@Ziva Wenn ich ehrlich bin, und in einer solchen Situation mein tatsächliches Alter preisgebe ist mir schon ein bisschen mulmig dabei. Die Freundin meiner Nachbarin, ich schätze sie so um die 20 sagte mir neulich, dass das keine Rolle spielen würde und ich noch echt kernig sei... und das ich mich auch nicht dafür entschuldigen muss. Ich soll es sogar genießen!

Wo ich die so kennenlerne... klar darfste mich solche Dinge fragen! Na meistens so beim Einkaufen oder durch die Gegend bummeln. Also eher bei so alttäglichen Dingen... ja, Stadtbummel und solche Sachen. In Kneipen, Discos o.ä. gehe ich schon lange nicht mehr! Ich mag diese primitive Show da nicht, und ich mag keine größeren Menschenansammlungen.

Auch in der Therapie gab es das schon, dass war auch eine sehr sympathische Atmosphäre auf Gegenseitigkeit, allerdings sehe ich solche interessanten Damen nie wieder, weil sie in andere Gruppen gesteckt werden oder Einzel weitermachen.
Und genau das ist dann wieder eine solche Situation wo ich denke, dass eine böse Absicht dahinter steckt... von oben.

26.08.2022 12:58 • x 2 #8


Avatar

Grothszes

283
4
257
Zitat von Pessimist:
Sertralin hat sich auf mein Libido ausgewirkt, ich hatte mehrere Jahre kein sonderliches Interesse an Frauen und natürlich auch keine S. Bedürfnisse, wenn ich das jetzt mal so formulieren darf.

Wieso hastn du dir das jahrelang gefallen lassen? Da kann ich ja gleich im unfreiwilligen Zölibat leben, is in etwa das gleiche.

Aus freudianischer Sicht macht das, gerade im Krankheitskontext, keinen Sinn. Deswegen habe ich u. a. Venlafaxin bei mir abgesetzt. Die können mich mal.

Zitat von Pessimist:
jedoch war es nie die Richtige

Und was hat da jetzt nicht gepasst? Was fehlte? Wäre schön, wenn du das mal konkret beschreiben würdest.

Zitat von Pessimist:
Aber um auf Punkt zu kommen, ich bin mir ziemlich sicher das ich dieses Glück niemals erleben werde! Meine Sehnsucht wird wohl niemals befriedigt werden!

Ach komm, gib mal nicht so auf!

Zitat von Pessimist:
nun gut, ich denke mal, dass ich jetzt für eine potentielle Partnerin erst recht uninteressant bin! Entweder ich bleibe arbeitslos oder ich bekomme einen schlecht bezahlten Job!? So in etwa stelle ich mir meine Zukunft vor! Folglich werde ich auch einer Frau nie was bieten können! Und wer einer Frau nichts zu bieten hat kann sowieso einpacken!

Ja, es ist wohl ziemlich unwahrscheinlich, dass in dieser Hinsicht iwer nach unten oder horizontal daten wird. Wobei ich mir denke, dass das bei der Generation 50+ ein wenig wahrscheinlicher sein dürfte, weil schlichtweg die Kinderfrage wegfällt. Du solltest hier also tendenziell einen Mangel an materiellen Ressourcen etwas leichter durch Humor, Aussehen, emotionales commitment kompensieren können. Gerade, wenn du vier unterschiedliche Jobs kannst, wie oben schonmal erwähnt, spricht das für eine gewisse praktische Intelligenz, die wiederum auch langfristig anziehend wirken kann, obwohl du deinen Beruf nicht mehr ausführst. Gut, weiß ja nicht, was du da im Einzelnen gelernt hast. Das Geldbudget kann natürlich mit dem sozialen Status korrelieren - klar, dass das auch wichtig ist.

Zitat von Ziva:
Geld wirkt mit Sicherheit auf eine nicht ganz unbeträchtliche Zahl an Menschen attraktiv und toll, jedoch glaube ich für tiefe und echte Gefühle und eine langfristig funktionierende Partnerschaft entscheidet eher die gemeinsame Einstellung.

Mit Geld kannst dir aber oft erst die Momente erkaufen, die dir intrapersonell tiefe Gefühle bescheren, man denke an Ausflüge, Reisen, etc. Klar geht das zu einem bestimmten Maß auch ohne viel Geld, aber gut, jede/r hat nur ein Leben und ist ja irgendwo klar, dass man das so gut es geht nutzen will.

Zitat von Ziva:
Wenn man über ähnliche Dinge lachen kann, ist Humor der effektivste Weg, die Zweisamkeit angenehm zu gestalten. Humor kann einen Menschen also attraktiver machen als die prallste Geldbörse.

Dazu musst du aber schon ein Top-Comedian sein. Andernfalls halt ich das für Augenwischerei.

Zitat von Pessimist:
Was ich mir immer anhören muss: Es gibt so viele die alleine sind und glücklich wären wenn sie so einen wie dich hätten.

Und warum nehmen sie dich dann nicht? Siehste selbst, ist halt ein Widerspruch zwischen Sprache und Verhalten.

Zitat von Pessimist:
Dann frage ich mich, wieso ich nie die Chance bekomme so eine kennenzulernen! Als wenn die einen großen Bogen um mich machen, aber kann auch nicht sein, weil die erst nicht da sind!

An irgendwas muss es ja liegen, würde jetzt mal auf die Verhaltensebene tippen!

Zitat von Pessimist:
Mir kommt das so vor als wenn das eine Art Strafe wegen irgend etwas ist.

Zitat von Pessimist:
Ich bin keine Kirchengänger oder sonst ein Heiliger, aber irgendwie denke ich schon, dass da etwas wahres dran ist. So eine Art Karma.

Ach, das ist alles nur so vages Geschwurbel, ohne zum Kern vorzudringen, den du reflektieren und transformieren musst!

Zitat von Pessimist:
Na ja, und das mit den hübschen Augen mir gegenüber, das genieße ich auf jeden Fall, das baut mich immer so richtig auf!

Ich weiß auch, dass ich gut aussehe, trotzdem ist das nur die Oberfläche eines Menschen. Man kann nicht allein auf dem Halo-Effekt aufbauen - das is ja z.T. nur eine Illusion.

https://journals.sagepub.com/doi/10.117...0800600116

Zitat von Pessimist:
Auch in der Therapie gab es das schon, dass war auch eine sehr sympathische Atmosphäre auf Gegenseitigkeit, allerdings sehe ich solche interessanten Damen nie wieder, weil sie in andere Gruppen gesteckt werden oder Einzel weitermachen.

Da wird halt eines ganz offensichtlich: wieso hastn du nach der Therapie nicht nach Nummer oder einem unverfänglichen Treffen gefragt? Vermeidungsstrategie? Angst?

Zitat von Pessimist:
Und genau das ist dann wieder eine solche Situation wo ich denke, dass eine böse Absicht dahinter steckt... von oben.

Ach bla, das sind alles nur sekundäre Ausreden.

03.09.2022 13:05 • #9


Pessimist

Pessimist

403
38
401
Sertralin habe ich seit etwa 1997 genommen, und das mit dem Libidoverlust hat sich erst in den letzten Jahren eingeschlichen, habe es Anfangs gar nicht bemerkt und mir auch keine Gedanken zu gemacht. Irgendwann habe ich das mal erfahren was dieses Medikament nach sich ziehen kann... ist mal so. Schnee von gestern...

Warum das mit den Damen nicht geklappt bzw. nicht gepasst hat ? Weil es nunmal so ist, ich denke das kennt doch jede/jeder!? Darüber schreibe ich doch keinen Bericht.

Ich komme halt am besten nur mit jungen Frauen klar, man munkelt ich hätte etwas an mir was ihnen an mir so sehr gefällt. Und dafür werde ich mich auch ganz gewiss nicht entschuldigen! Das höre ich aber ständig, auch in den Kliniken. Und warum dann trotzdem nichts läuft bei mir ? Was denkst Du wohl weshalb ich in der dritten Langzeittherapie bin ? Flaschendrehen machen wir da nicht Es liegt nunmal größtenteils an mir selber! Die alte Leier mit dem Selbstwertgefühl und was bekanntlich sonst noch alles dazu gehört.

Um auf Deine vorletzte Frage zu kommen, damit dürftest Du recht haben. Angst vor Abweisung, weil ich es IMMER persönlich nehme.

Ich arbeite an mir und gehe meinen Weg, und dann gibt es ja noch gute Freunde:innen die mich dabei unterstützen.

sch.... hab ja gerade gegendert

03.09.2022 17:15 • #10


Avatar

Ziva

3702
1
1940
Zitat von Grothszes:
Mit Geld kannst dir aber oft erst die Momente erkaufen, die dir intrapersonell tiefe Gefühle bescheren, man denke an Ausflüge, Reisen, etc. Klar geht das zu einem bestimmten Maß auch ohne viel Geld, aber gut, jede/r hat nur ein Leben und ist ja irgendwo klar, dass man das so gut es geht nutzen will.


Zitat von Grothszes:
Dazu musst du aber schon ein Top-Comedian sein. Andernfalls halt ich das für Augenwischerei.

Sehe ich nicht so. Wir sehen, sieht jeder anders.

03.09.2022 20:52 • x 1 #11


Avatar

Grothszes

283
4
257
Zitat von Pessimist:
Sertralin habe ich seit etwa 1997 genommen, und das mit dem Libidoverlust hat sich erst in den letzten Jahren eingeschlichen, habe es Anfangs gar nicht bemerkt und mir auch keine Gedanken zu gemacht.

Eher seltsam, dass sich erst nach jahrelanger Einnahme so eine Nebenwirkung entwickelt. Das kann aber auch optional ganz oder teilweise ein psychisch bedingtes Symptom gewesen sein.

Zitat von Pessimist:
Schnee von gestern...

Okay!

Zitat von Pessimist:
Ich komme halt am besten nur mit jungen Frauen klar, man munkelt ich hätte etwas an mir was ihnen an mir so sehr gefällt.

Das ist schön, nur werden die meisten jungen Frauen so Ende 20/Anfang 30 einen Kinderwunsch verbalisieren. Und wenn du dann nicht mit gewissen Versorgerqualitäten aufwarten kannst (z.B. Geld, psychische Stabilität, väterliche Sozialkompetenz), wird's schwer werden, eine Langzeitpartnerschaft aufrechtzuerhalten, die du ja anstrebst. Du wirst also nach statistischen Ausreißern suchen müssen.

Zitat von Pessimist:
Die alte Leier mit dem Selbstwertgefühl und was bekanntlich sonst noch alles dazu gehört.

Zitat von Pessimist:
Angst vor Abweisung, weil ich es IMMER persönlich nehme.

Ja, das kenn ich selbst und das geht auch nicht so einfach weg. Schwäche (emotionale und körperliche) hält dich nicht nur vom Handeln ab, sondern macht auch direkt unattraktiv, siehe hier:

https://www.ashdin.com/articles/female-...oicism.pdf

Was für Therapien hast du bis jetzt schon gemacht?

Zitat von Ziva:
Sehe ich nicht so.

Es gibt aber nur eine Realität.

Dieser Studie zufolge entscheidet hauptsächlich die Charakter-Dimension Verträglichkeit über die Länge einer Beziehung:

https://journals.sagepub.com/doi/10.117...7210395604

whereas attractiveness and agreeableness were predictors of desirability for a serious relationship

agreeableness was the strongest predictor of current and future relationship satisfaction and the only significant predictor of relationship dissolution

agreeableness = Verträglichkeit = Rücksichtnahme, Kooperationsbereitschaft, Empathie

https://de.wikipedia.org/wiki/Big_Five_(Psychologie)

Schon absolut denkbar, dass Humor und gemeinsame Einstellung da viel mit reinspielen, trotzdem gibt es mehrere Studien, aus denen hervorgeht, dass der Faktor Geld im Durchschnitt einen größeren Stellenwert für das Attraktivitätslevel und die Länge der Beziehung einnimmt als du behauptest. Auch hier wird Pessimist also eine Nische finden müssen, in der das eben nicht oder weniger der Fall ist, wobei das schwer werden wird, wenn man sich seine Präferenzen anschaut.

Zitat von Ziva:
Wir sehen, sieht jeder anders.

Das ist gar nicht möglich - es gibt keine acht Milliarden unterschiedlichen Meinungen. Das ist nur die Illusion des Hyperindividualismus.

04.09.2022 00:50 • #12


Avatar

Ziva

3702
1
1940
@Grothszes
.. andere Meinungen sollte man mit Studien nicht runterbügeln. Wenn du der Meinung bist, dich auf Studien zu stützen, dann mach das. Lasse doch bitte dann auch mir meine andere Meinung. Ich halte nichts davon, weil ich es einfach fragwürdig finde.

Erst gestern habe ich gelesen, dass bei einer Studie die Frage falsch gestellt wurde und somit rauskam, dass nur 1/4 der Jugendlichen Medien vertrauen.
Die Jugendlichen wurden in dieser Studie zu nur einem Medium befragt - und zwar zu Zeitungen. Hier wurde somit von einem wenig genutzten Medium auf alle geschlossen. Fragwürdig? Ja klar! Nicht berücksichtigt wurden Social-Media Accounts wie zb die Tagesschau, Webseiten, Radio .. etc.
Dumm gelaufen würde ich sagen.

Und ich finde auch - dass eine Studie nichts in Herzensangelegenheiten verloren hat.



Sorry lieber Pessimist, dass ich deinen Thread dafür genutzt habe.


Zitat von Grothszes:
wenn man sich seine Präferenzen anschaut.


Seine Präferenzen…
.. ich hoffe Pessimist hat ein hartes Fell, wenn er das liest.

Du gibst also jemanden lieber auf, weil Studien das so belegen, anstatt ihn aufzubauen? Ich glaube kaum, dass Pessimist sich hier die Seele aus dem Leibe schreibt, um mit Studien abgeschmettert zu werden. Ein klein wenig Feingefühl bei Antworten und neu geschriebenem macht so viel aus und sicher auch Empathie hat er verdient.

Er will bestimmt nicht wissen, dass es mit gewissen Umständen schwierig (für dich eher unmöglich) ist, nochmal glücklich zu werden.

Mit diesem Studiengedöns - sofern er daran glaubt - nimmst du ihm jede Hoffnung. Und das finde ich nicht fair.

04.09.2022 12:24 • x 3 #13


Pessimist

Pessimist

403
38
401
@Ziva Genau deswegen befasse ich mich auch erst gar nicht weiter mit seinen Statements hier! Reine Zeitverschwendung!
Dummes Zeug kann ich mir auch in irgendwelchen primitiven Talkshows reinziehen...
Ausserdem frage ich mich ernsthaft was er hier für Ambitionen hat. Eigene Unzufriedenheit und jetzt bei anderen suchen ? Habe ich alles schon hinter mir... ist mir inzwischen zu langweilig!

04.09.2022 14:12 • #14


Avatar

Grothszes

283
4
257
Zitat von Ziva:
andere Meinungen sollte man mit Studien nicht runterbügeln.

Doch, unzwar wenn die Meinung falsch ist/widerlegt werden kann oder ihr eine übertrieben große Entsprechung im Leben eingeräumt wird.

Zitat von Ziva:
Erst gestern habe ich gelesen, dass bei einer Studie die Frage falsch gestellt wurde

Achso... und weil bei einer Studie irgendein desaströser Fehler passiert ist, bist du jetzt bei allen Studien misstrauisch? Sorry, da ist dann schon wieder klar, woher der Wind weht.

Zitat von Ziva:
Seine Präferenzen…

Jeder hat Präferenzen. Das ist ganz normal und nichts Schlechtes. Wobei ich mir da bei manchen nicht ganz sicher bin, aber das müssen andere entscheiden.

Zitat von Ziva:
Du gibst also jemanden lieber auf, weil Studien das so belegen, anstatt ihn aufzubauen?

Ich gebe niemanden auf. Warum denkst du so schwarz/weiß, so binär? Ich zeige Schwierigkeiten auf und mache auf gängige Mythen aufmerksam. Die genannten Studien geben dabei indirekt Tipps, was man verbessern muss, um mehr Erfolg zu haben. Natürlich sind deine Tipps Humor und gemeinsame Einstellung genauso wichtig. Manchmal gibt es kein Entweder-Oder bei Meinungen, sondern ein Sowohl-Als-Auch.

Zitat von Ziva:
Ein klein wenig Feingefühl bei Antworten und neu geschriebenem macht so viel aus und sicher auch Empathie hat er verdient.

Das stimmt schon, ja - da hätte ich ein wenig ausgewogener sein können. Ich glaube allerdings nicht, dass du darauf ein Monopol hättest. Außerdem nützt der beste Zuspruch nichts, wenn du nicht an die psychischen Ursachen rangehst, aufgrund derer es nicht klappen will. Aber gut, das kann man ja an den Therapeuten outsourcen, wenn man selbst keinen Plan nicht hat, nicht?

05.09.2022 17:09 • #15


Avatar

Ziva

3702
1
1940
Huch… okay… Mhn… für mich ist hier eine Grenze erreicht. Ich ziehe mich zurück, um eine emotionale Belastung zu verhindern.

05.09.2022 20:52 • x 2 #16



Hallo Pessimist,

x 4#17


Pessimist

Pessimist

403
38
401
@Ziva Korrekte Entscheidung von Dir!
Ich habe schon längst den Stecker gezogen...

05.09.2022 21:09 • #17