8

Angst wegen Übelkeit, Herzrasen und schlechtes Gewissen

Hanae

Hanae

1
1
5
hey. ich wollte mal kurz meine situation schildern. ich bin 22 und zocke schon für mein leben gern. nur ist das hobby ein teurer spaß. und vor genau 2 wochen ging der pc dann auch "kaputt". diesen brachte ich dann trotz sozialer phobie zu einem IT spezialisten. dieser versuchte ihn wieder hinzubekommen nach ungefähr fast 2 wochen. er meinte ich könnte ihn abholen alles gut. ich kam da also an und war sehr froh. gehe nach hause und bemerke der pc ist in einem noch schlimmeren zustand als vorher und ist komplett unbrauchbar. ich habe dafür 500Euro bezahlt, für ein gerät was nicht funktioniert. und es ist nicht so als hätte ich geld. ich lebe noch bei meiner mutter alleine & diese ist kinderkrankenschwester und verdient zwar "genug" aber nicht so viel das man sich in schulden stürtzen könnte und einen 1000Euro pc finanzieren kann oder gar 500Euro mal eben so. meine mutter will immer nur das beste für mich und sieht wie viel spaß mir zocken macht und das es wirklich zur zeit das einzige ist was ich machen kann da ich auch keine freunde habe weder im außen noch im internet. die einzige person in meinem leben außer meiner familie, ist mein freund. und mit dem führe ich seit über 1 jahr eine fernbeziehung. getroffen haben wir uns noch nie. da meine mutter gesehen hat wie traurig ich darüber einfach bin, setzte sie sich zusammen mit mir und kaufte gestern einen 1,400Euro pc auf 12 raten. 122Euro pro monat. dazu kommt das sie noch andere sachen finanzieren muss. fernseher, alter pc war noch nicht mal abbezahlt. , trockner etc. sie hatte so viele schulden und sagt immer zu mir das sie eigentlich gar nicht in schulden stehen will, aber sie will mich ja auch nicht so sehen. kurz zu meiner situation: ich bin 22 und bin extrem eingeschränkt in allem. ich habe seit über 10 jahren depression und eine borderline störung. (nein ich schneide mich nicht mehr.) aber dadurch das ich nicht arbeite und meine mutter alles finanzieren muss hab ich angst das sie irgendwann mal nicht mehr ist oder irgendwas mit ihr ist und dann die ganzen schulden nicht mehr bezahlt werden können und ich sie nicht auffangen kann. mein vater hingegen hat genug geld weigert sich aber sich seit über 12 jahren um seine tochter zu kümmern. er hat eine neue familie und weigert sich kontakt zu halten.

nun zu meiner angst. ich sollte mich eigentlich freuen das sie für mich einen neuen pc jetzt gekauft hat aber ich hab angst das das vielleicht nicht richtig war. ich sitze hier meine augen brennen ich habe herzrasen und übelkeit und ein richtig enorm großes schlechtes gewissen. ich lauf schon die ganze zeit hinter meinem vater her, der mich aber eiskalt ignoriert. auf die frage ob er mir denn nicht helfen könnte. für ihn wären diese 1,400Euro ein klacks.

ich bin so verzweifelt bewerbe mich online bei 450Euro mini jobs damit ich sie irgendwie unterstützten kann. obwohl ich das eigentlich nicht kann weil ich extrem angst habe vor alles. (soziale phobie halt). ich zitter beim schreiben alleine schon.

ich hab niemanden mehr außer meine mutter. wenn sie nicht mehr ist, bin ich auf der straße oder was weiß ich wo. ich hab so angst. vor allem zur zeit in solchen schwierigen zeiten wie corona. ich weiß nicht wie ich dieses schlechte gewissen abstellen kann & vor allem diese riesen große angst.

09.10.2020 00:59 • x 5 #1


bones

623
5
465
Nun was hast du denn bis nu gemacht gegen deine Ängste bzw soziale Phobie? Bist du in Therapie?

Nun eins versteh ich nicht so ganz. Denn als du dein pc abgeholt hast und feststelltest , dass dein pc nicht in Ordnung war, wieso hast du das nicht wieder retour gegeben? Weil es nicht in Ordnung ist. Oder hast du das gemacht wegen deiner sozialen Phobie und dies vermieden?

10.10.2020 08:16 • x 1 #2


Avatar

buddl1

326
450
ich kannte mal einen Mann, 42 Jahre,
alles was zu regeln war, alles was zu kaufen war, sein ganzes Leben
wurde allein von der Mutter geregelt....
als sie starb...
er hatte nur eine Frage....
was soll ich jetzt tun?
auch wenn das noch vor der Zeit von Handy, Pc und co war,
so doch sind die Parallelen unverkennbar.

ja, die Angst ist real und deine Mum, sie kann nicht anders,
und du liebst sie auch, sie würde nie etwas von dir verlangen und doch...
es sollte die Zeit sein, dass du für dich Verantwortung annimmst,
dein Leben beginnst zu gestalten, einzurichten, sonst stehest du tatsächlich irgendwann im nichts.
bisher ist jeder Tag gleich, zu zockst und verlierst, den Rest macht deine Mum.

den ersten Schritt zur Änderung hast du gefunden,
du hast für dich erkannt, dass da etwas nicht stimmt,
etwas fehlt, es gilt den nächsten Schritt zu wagen.
melde dich beim Amt, was ist dort für dich möglich,
Ausbildung, oder erst über einen Arzt/Therapie sich unterstützen lassen..
von 450,-Euro zu leben, sollte der letzte Weg sein, wenn alles andere gescheitert ist...
buddl1,

11.10.2020 08:06 • x 2 #3

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag