Angst vorm zunehmen - Magersucht Hilfe

hmm ich habe lange überlegt ob ich hier mein problem auch schilder... ich esse seit ca 3monate zu wenig...ich habe angst wenn was gegessen habe, das zu genommen haben könnte...noch habe ich ja übergewicht, es wurde mir aber auch schon gesagt das ich abgenomen habe...ich ignoriere magen knurren ab und an,...nachts bekomme ich fast immer heißhunger auf ne bestimmte süßigkeit und pfeif mir es rein...und nächsten morgen plagt mich wieder das ich über nacht zugenommen haben könnte...muss ich mir sorgen machen? komm ich da wieder alleine raus?? bin ich schon krank?

28.05.2010 03:15 • #1


Hi FrecheZicke,

Also magersüchtig bist du nicht. Dazu müsstest du untergewicht haben.

Wenn du dein Magenknurren ignorierst, sehe ich aber die Gefahr dass du nicht mehr in der Lage sein wirst, zu wissen, wann du denn Hunger hast und wann nicht. Und wenn das soweit kommt, wirst du dich ständig damit beschäftigen, ob du denn nun was Essen kannst oder nicht. Wenn du dein Hungergefühl ignorierst, kann es irgendwann ganz wegbleiben und dann musst du das Essen verstandesmäßg kontrollieren. Musst dich dann ständig fragen, wieviel du denn nun Essen darfst?

In Komnination mit der Angst vor dem Dickwerden und dem ignorieren des Hungergefühls sind auf jedenfall (leider) ganz gute Vorraussetzungen gegeben, um in eine Magersucht (oder andere Essstörung) reinzurutschen.

Ob du da alleine rauskommen kannst, kannst du ja testen. Nehme dein Hungergefühl wieder ernst. Esse, wenn du hunger hast und esse nicht, wenn du keinen Hunger hast.

Vielleicht hilft es dir ja zueiner Ernährungsexpertin zu gehen (sowas findet auch in Therapie statt), die dir sagen kann, was du ohne Probleme essen kannst, wenn du Hunger hast ohne das du zunimmst (mit der Zeit würde dann wohl auch die angst weggehen, weil du darauf vertrauen kannst, dass du nicht zunimmst).

Liebe Grüße :)

28.05.2010 09:44 • #2


Noch ein kleiner Zusatz:

Denkst du, dass die Misshandlung, die du durch deine Eltern erfahren hast, du nun selber an deinem eigenen Körper fortführst?

Wie gehst du mit deinem Körper nach/in der Zeit des Missbrauchs um?

28.05.2010 10:03 • #3


ernährungsberatung? ich weiß nicht...in Therpie bin ich doch auch noch net...

naja ich hasse mein körper, hasse mich selbst..find mich fett, hässlich...

und verletzte mich auch ab und an selber..

lg

29.05.2010 00:59 • #4


hi Zicke,

Zu einer Ernährungsberaterin kannst du auch gehen, wenn du offiziell nicht krank bzw. in Therapie bist. Musst nur mal nach Ernährungsberatungssstellen googeln :)

29.05.2010 09:01 • #5


Hallo Freche Zicke,

was du beschreibst kann einen guten Einstieg in eine Essstörung bedeuten. Wenn möglich, lass es nicht erst soweit kommen, sondern greif ein. Es klingt, als sei dein Essproblem Folge deiner psychischen Sorgen. Vielleicht beginnst du mit einer Therapie und schaust gemeinsam mit der Therapeutin, was sinnvoll ist. Ob du z.B. eine Ernährungsberatung machen solltest oder ob die Therapie dir vielleicht schon weiterhilft.

Schreib gern hier weiter, wie es dir geht.
Gruß Anna

29.05.2010 12:26 • #6





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag