4

Angst vor schwerer Krankheit

Stirif

1
1
Hallo ihr lieben,

Momentan liege ich mal wieder im Kesnkenhaus, ich habe seit 4 Wochen Übelkeit und Durchfall, zudem kein Appetit.
Es wurde nun mrt, Ultraschall, Magen und Darmspiegelung gemacht. Auch Blut. Es ist alles in Ordnung. Morgen werde ich entlassen.

Ich habe komplette Panik, dass etwas übersehen wurde, ich will nicht mal nach Hause. Grund ist vermutlich, dass ich vor 5 Wochen starkes Antibiotika nehmen musste und ich mir vermutlich alle Bakterien im Verdauungstrakt kaputt gemacht hat, also keine guten Bakgerien mehr da sind.

Ich lann das aber nicht wirklich glauben, ich will morgen auch nicht heim, die haben bestimmt was übersehen. Ich hab total Angst , vielleicht ist was in meiner Galle oder in den Knochen. Ultraschall war zwar gut, aber da sieht man ja auch nicht alles. Ich weiß langsam einfach nicht mehr weiter, ich kann das nicht mal mehr kontrollieren.

Lg Steffi

01.10.2018 18:37 • x 1 #1


Becks

6
2
1
Ich wurde gestern aus dem KH entlassen nach einer selbsteinweisung.

Ich verstehe dich zu gut :/
Ich habe seit 10 Jahren Panik Attacken und Angst vor Krankheiten etc.

Wenn wir uns austauschen wollen bzw. Reden wollen dann melde dich ...

vielleicht geht es uns beiden dann ja besser

03.10.2018 21:31 • #2


JuliaW

JuliaW

188
3
154
Hallo Steffi,

wie geht es Dir inzwischen? Deine Symptom-Beschreibung hat mich an etwas erinnert, was ich in Sachen Übelkeit mal erlebt habe, und das würde ich gerne mit Dir teilen: Ich war wegen starker Verspannungen bei einem Körpertherapeuten (Rolfing) in Behandlung und er hatte in einer Sitzung meine Halswirbelsäule (HWS) behandelt. Das hatte unglaublich gut getan, ich fühlte mich fast wie neu geboren, doch am nächsten Tag war mir übel und ich hatte kaum Appetit. Ich habe das gleich auf die Behandlung zurückgeführt und konnte entsprechend relativ ruhig bleiben, obwohl das nicht gerade angenehm war. In der Zeit bis zum nächsten Termin waren die Symptome weiterhin vorhanden, nach der erneuten Behandlung waren sie schlagartig weg.
Wenn die Ärzte weiterhin nichts finden, wäre es vielleicht eine Möglichkeit, dass Du einen Körpertherapeuten findest, der Deine HWS behandeln kann. Die HWS ist der Engpass im Körper, da laufen einfach mal alle Nerven durch, die vom Körper zum Gehirn führen. Schon leichter Druck auf die Wirbel (durch Fehlhaltung, Muskelverspannung etc.) kann sich auf die Nerven auswirken und "Missempfindungen" hervorrufen. Bei mir hatte sich nach der jahrelangen Anspannung die Muskulatur nach der Behandlung anscheinend wieder stärker verspannt und diese Symptome hervorgerufen (wie gesagt, die Übelkeit war nach der erneuten Behandlung sofort weg). Wenn mir der Zusammenhang nicht so klar gewesen wäre, hätte ich wahrscheinlich anders reagiert und möglicherweise Angst entwickelt. Gerade Angst wirkt stark anspannend auf die Muskulatur im Hals- und Nackenbereich und dadurch bleiben die Symptome (Übelkeit etc.) bestehen oder werden noch verstärkt.

Die HWS ist nicht unbedingt das erste, woran man bei Übelkeit denkt. Ich hatte Glück, dass ich so eine direkte Verbindung erkennen konnte. Vielleicht hilft Dir das ja?

Liebe Grüße
Julia

04.10.2018 10:19 • x 1 #3


Julia12

Julia12

2
1
Hallo ihr Lieben, das ist mein erster Beitrag hier und ich hoffe es gibt Menschen die mich verstehen und mir vielleicht auf helfen können.
Ich leide an Panikattacken, bei jedem kleinsten Schmerz in meinem Körper denke ich es ist Krebs und bekomme sofort keine Luft mehr, Herzrasen etc.
Seit ein paar Tagen hab ich immer solchen Schwindel, der kommt ganz plötzlich und hält circa 2-3 Sekunden, immer mal wieder. Fühle mich total schlapp, könnte heulen und möchte am liebsten sofort ins Krankenhaus.
Ich bilde mir immer ein sofort todsterbenskrank zu sein.
Es ist anstrengend und ich bin müde davon weil es mich extrem einschränkt.

Wer hat ähnliches durch? Wie bekomme ich es in den Griff?

Liebste Grüße

Julia

12.01.2019 15:17 • #4


Ex-Mitglied

Hast du schon mal deinen Blutdruck gemessen?

12.01.2019 15:50 • x 1 #5


Julia12

Julia12

2
1
Ja, alles immer in Ordnung..

12.01.2019 16:21 • #6


Juju

Juju

426
7
328
Zitat von Julia12:
Hallo ihr Lieben, das ist mein erster Beitrag hier und ich hoffe es gibt Menschen die mich verstehen und mir vielleicht auf helfen können.
Ich leide an Panikattacken, bei jedem kleinsten Schmerz in meinem Körper denke ich es ist Krebs und bekomme sofort keine Luft mehr, Herzrasen etc.
Seit ein paar Tagen hab ich immer solchen Schwindel, der kommt ganz plötzlich und hält circa 2-3 Sekunden, immer mal wieder. Fühle mich total schlapp, könnte heulen und möchte am liebsten sofort ins Krankenhaus.
Ich bilde mir immer ein sofort todsterbenskrank zu sein.
Es ist anstrengend und ich bin müde davon weil es mich extrem einschränkt.

Wer hat ähnliches durch? Wie bekomme ich es in den Griff?

Liebste Grüße


Julia




Lass Dich untersuchen, lass es checken und danach sagst Du Dir immer wieder, dass Du gesund bist.
Der Körper macht manchmal solche blöden Sachen und nur ganz selten ist es wirklich eine Krankheit oder etwas schlimmes.
Je mehr Du dem Symptom Aufmerksamkeit schenkst je lieber möchte es bei Dir bleiben.

Versuche Dich abzulenken.
Liebe Grüße

13.01.2019 14:42 • #7


Angsthase0815

Angsthase0815

5
1
2
Hallo, ich bin neu hier, leider kenne ich viele der Beschwerden nur zu gut. Habe mit der Angst vor schweren Krankheiten oder plötzlichem Tod seit über zehn Jahren zu kämpfen.
Manchmal kann ich alles gut wegstecken und dann macht mich jedes kleine ziehen im Bein verrückt, dass natürlich bei mir eine Thrombose ist, die fünfhundertste in den letzten Jahren und ich habe sie alle überlebt.
Habe vor Jahren eine Verhaltenstherapie gemacht, die auch gut geholfen hat. Aber die beste Lösung für mich ist immer noch Ablenkung und Beschäftigung. Gerade hab ich wieder bei Druck auf die Wade Schmerzen, man sieht aber nichts und tut nur bei Druck weh. Ich könnte jetzt die ganze Zeit nur heulen vor Panik und Angst vor Thrombose.
Wie geht ihr mit so Gedanken um?
Angsthase0815

14.01.2019 21:43 • #8


Angsthase0815

Angsthase0815

5
1
2
Hallo, habe akut Probleme mit meinem Oberschenkel. Hinten zieht es im Ruhezustand, egal ob ich sitze oder liege.
Bekomme jetzt voll die Panik vor Angst, dass es eine Thrombose ist. Ich leide seit Jahren unter der Angst durch eine Thrombose zu sterben.
Ich war letzte Woche krank geschrieben und bin viel auf der Couch gelegen. Gestern dann wieder 5 Stunden im Büro gesessen.
Meint ihr, dass es vom langen Sitzen kommen kann.
Es ist nicht rot und warm und auch nicht geschwollen. Ich bekomme die Gedanken gar nicht mehr weg.

LG Angsthase

15.01.2019 21:57 • #9


Pilsum

Pilsum

674
4
486
Hallo Angsthase,

bestimmt hast Du keine Thrombose.
Bitte gehe morgen einfach zum Arzt und lasse ihn das anschauen.
Aus der Ferne ist es nicht möglich dazu etwas zu sagen.

Viele Grüße

Bernhard

15.01.2019 22:03 • x 1 #10


Angsthase0815

Angsthase0815

5
1
2
Kenne die Antwort vom Arzt schon, keine Thrombose.
Ich möchte nicht immer gleich zum Arzt gehen. Muss mir das abgewöhnen.
Aber danke für die Antwort
LG

15.01.2019 22:08 • x 1 #11


Ex-Mitglied

Zitat von Angsthase0815:
ch leide seit Jahren unter der Angst durch eine Thrombose zu sterben.


Wie kommst du gerade darauf durch eine Thrombose zu sterben?
Hast Du das schon einmal erlebt?

15.01.2019 23:42 • #12


Angsthase0815

Angsthase0815

5
1
2
Hallo Florida,

ja n meinem Bekannten und Freundeskreis ist mit Ende 20 und mit Mitte 30 zwei Bekannte am Embolie nach Thrombose gestorben und eine sehr gute Freundin hatte vor Jahren auch eine Embolie nach Thrombose. Hat aber zum Glück überlebt.
Ich war n meinem Leben schon so oft vor Angst beim Arzt und hatte nie eine.
Mein Problem ist, dass es ich mit meinen Beschwerden jedes Mal anders anfühlt.
Irgendwann nimmt einen der Arzt nicht mehr ernst fürchte ich.

LG

16.01.2019 05:52 • #13


Ex-Mitglied

Hallo,

ist vielleicht eine dumme Idee - aber kannst Du dich nicht irgendwo ganz genau über Thrombose informieren.
Irgendwie Vorlesungen oder Beratungsstellen. So das Du wirklich alle Anzeichen dafür kennst und dann es selber genau bestimmen kannst, ob oder ob nicht?
Verstehst du wie ich das meine?

16.01.2019 10:51 • x 1 #14


Angsthase0815

Angsthase0815

5
1
2
So war beim Arzt gewesen. Die meinte es kommt wahrscheinlich von Rücken. War jetzt bei manueller Therapie und ist im Moment völlig weg

29.01.2019 19:25 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag