4

Angst vor schwerer Krankheit

Hallo ihr Lieben .ich selbst habe Angst vor krebs jeglicher Art.im Moment denke ich das ich magenkrebs habe oder Lungenkrebs.ich erzähle euch mal kurz meine Geschichte.ich bin 30 Jahre alt alles fing im April 2016 an.hatte starke angstzustände panikatacken herzrasen usw nachdem ich in einer Woche 4 mal in der Notaufnahme war hat man mich stationär aufgenommen .alles wurde untersucht.mein Herz ist in Ordnung und die Schilddrüse ist es auch nicht.habe mich dann bei einem Psychologen gemeldet bei dem war ich ein Jahr in Behandlung.ein Monat nach meiner Entlassung aus dem Krankenhaus bekam ich meine Attacken in den Griff.hatte 7 Monate Ruhe. Das komische ist das ich fast immer im Winter denke das ich was schlimmes habe Krebs oder was am Herz. Keine Ahnung ob das nur Zufall ist.naja also im Winter 2017 hatte ich immer starke Kopfschmerzen also habe ich Physio von meiner Ärztin verschrieben bekommen .diese halt etwas trotzdem plagte ich mich die Angst vor einem Tumor.also machte ich ein MRT Termin der im März 2018 war .der Befund war gut es gab keine Anzeichen von einem Tumor oder so.zack da wären auch die Kopfschmerzen weg.den ganzen Sommer war ich super glücklich und Beschwerde frei.vor 2 Monaten fing wieder alles an.diesmal hatte ich wieder ganz schlimm herzrasen. Mittlerweile denke ich ich habe Lungenkrebs weil es mir oft über der Brust schmerzt auch ein stechen im Kopf hab ich wieder hatte schon Physio diesmal bringt es nix.lezten Samstag hatte ich nachts ganz schlimme magenschmerzen als wenn mir da einer mit dem Messer rein sticht. Bin Sonntag ins Krankenhaus gegangen die Ärztin hat ein ultraschall gemacht und einen schwarzen Ring um den Magen gesehen alle anderen Organe im Bauch sehen gut aus sagt sie.naja sie sagte es sei eine magenschleimhautentzündung und gab mir pantoprazol. Sie sagte wenn es in einer Woche nicht besser ist soll ich ne magenspieglung machen lassen.jetzt habe ich bei Google gelesen das man magenkrebs nur dich eine magenspieglung ausschließen kann.und habe jetzt total Angst das es doch Krebs ist.ich weiss das ist Absurt aber kann gegen diese schlimmen Gedanken nix machen .

06.02.2019 11:59 • #16


Jenny269

Meine Ängste werden immer schlimmer

Hallo ihr lieben ich stelle mich einmal vor ,

Ich bin Jenny 28 Jahre alt arbeite als Altenpflegerin ! Meine Geschichte begann 2016 ich bekam aus dem nix Panikattacken und chronische Schmerzen im Rücken über all ! Verdauungsprobleme kamen das letzte Jahr noch Dazu!

Ich war bei unzähligen Ärzten das einzigste was Diagnostitiziert wurde war fibromyalgie, mrt von der brustwirbelsäule steht noch aus ! Meine Ängste werden immer schlimmer, in meinem Kopf dreht sich alles um Krebs und Krankheit. Es wird immer unerträglicher und alles leidet , vom Privatleben angefangen und zieht sich über etliche Sachen hinweg.
ich bin eigentlich dauermüde und meine depressive Verstimmung wird auch immer stärker ! Man ist total hilflos ! Ich weiß mein Körper will mir irgendwas sagen aber bitte was ? Ich suche schon ewig nach einem Therapieplatz bislang vergebens ! Ich habe einen relativ harten Job und ich kämpfe oft mit mir selber um das alles noch durch zustehen ! Ich kann einfach nicht glauben das es einfach keinen Tag mehr gibt wo die krankheits Angst und die Schmerzen mal nicht da sind ! Ich würde mich freuen eure Erfahrungen zu hören was ihr tut um euch ein wenig zu helfen ! Liebe Grüße Jenny

09.02.2019 16:04 • #17


Hey Jenny,

erstmal willkommen hier

Zu deiner Situation.
Also meistens haben solche Störungen einen tieferen Hintergrund. Also kann bei dir gut sein, dass es vielleicht erstmal vom Arbeitsstress kommt. Altenpflege kann sehr belastend für die Psyche und den Körper sein, hab auch mal ein halbes Jahr in der Altenpflege gearbeitet. Also ich kann dich erstmal beruhigen, du wirst nichts schlimmeres haben, dass ist wirklich nur mit den Ängsten in deiner Psyche verbunden sprich durch die Panikattacken und alles steigerst du dich sehr rein. Das ist eigentlich sehr typisch bei dieser Problematik. Die schmerzen sind wahrscheinlich Psychosomatisch also deine Psyche wirkt sich auf dein Körperempfinden aus. Das mit dem Darm und den Verdauungsproblemen ist auch sehr typisch. Ich selber hab auch extrem starke Verdauungsprobleme und Nahrungsmittelunverträglichkeiten gehabt durch den psychischen stress. Naja habs eigentlich immer noch aber ist besser geworden. Der Darm ist unglaublich stark vernetzt, deswegen nennt man ihn auch das zweite "Gehirn".

Mh tut mir leid zu hören, dass du bisher noch keine Therapie anfangen konntest. In diesem Punkt kann ich dir, wenn das möglich ist, empfehlen mal in eine Psychosomatische Klinik zu gehen. Hab ich letztes Jahr im Sommer auch gemacht. Ist ne tolle Sache vor allem da es bei dir momentan ja super akut ist. Ansonsten nicht aufgeben bei der Therapie suche, hab auch erstmal fast 1 Jahr gebraucht, bis ich einen passenden Therapeuten für mich hatte. Hat aber nur so lange gedauert weil ich immer wieder abgebrochen habe.

Momentan fühlt sich das alles wie ein riesiger Berg an, den man nicht überwinden kann. Das ganze wird auch Zeit brauchen. Aber das wird wieder!

09.02.2019 16:54 • x 1 #18




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag