6

Angst vor Kehlkopfkrebs

Mia2811

5
1
2
Hallo.
Ich bin neu hier und eigtl. Auf der Suche nach Beruhigung. Ich bin Hypochonder und mir meiner Krankheit auch sehr bewusst. Ständig rutsche ich von einer Krankheitsangst in die nächste. Entweder bilde ich mir ein Darmkrebs zu haben, Endometriose, herz-kreislauf Dinge, hirntumor . ach was ich nicht schon alles hatte.
Momentan habe ich seit 3 Wochen beim aufstoßen (und nur dann) ein stechen , wie ein kurzer kleiner Nadelstich in der Gegend des Kehlkopfes. Ich kann ohne probleme schlucken und habe auch kein kloßgefühl im hals. Vor Weihnachten war ich hier bei uns zum HNO Bereitschaftsdienst der mir in den Hals schaute und meinte das alles soweit ok wäre und er nichts krankhaftes entdecken kann. Zum heilig Abend kam dann noch ein brennen im Brustkorb unterhalb der schlüsselbeine dazu. Diese waren aber scheinbar vom ständigen massieren und drauf rumdrücken gekommen. Momentan muss ich mich echt zurück halten nicht wieder zum arzt zu gehen, hab natürlich angst der HNO könnte etwas übersehen haben. Es sind keine starken Schmerzen und sonst geht es mir soweit auch gut. Aber ich kenne dieses stechen nicht und kann es nicht zuordnen. Selbst dr. Google hat gar keine Antwort darauf
In 2 Wochen fahre ich zur kur und hoffe das ich da bei Aufnahme nochmal durchgecheckt werde, es macht mich wahnsinnig.
Kennt jemand von euch solch Symptomatik?
Lg Mia

30.12.2020 12:37 • x 2 #1


Ex-Mitglied

Hallo und willkommen hier im Forum.

Ich kenne das nur aus meinem ersten Ausbildungsjahr in der Pflege weil ich durch die Krankheitslehre irgendwie jedes Symptom immer bei mir gefunden habe und immer total verrückt war, das bestimmt dies und das und jenes habe. Ich kannte das allerdings nicht vorher und ich kenne es auch nicht jetzt .. wahrscheinlich kann ich dir da nicht viel Beistand leisten.

Dass du es weißt und dir darüber bewusst bist: Respekt. Auch wenn das nicht unbedingt hilft.

30.12.2020 12:42 • x 1 #2



Hallo Mia2811,

Angst vor Kehlkopfkrebs

x 3#3


Anchiwa4964

Liebe @Mia2811 ,
hat man bei dir schon mal Reflux ausgeschlossen? Ich bin darauf gekommen, weil du vom Brennen im (nicht außerhalb auf der Haut) Brustkorb geschrieben hast. Reflux ist gut und dauerhaft behandelbar. Ich leide darunter auch aus einem bestimmten Grund, der aber mit Krebs und anderen schweren Krankheiten nichts zu tun hat.
Dr. Google macht oft noch mehr Ängste. Davon kann ich auch viele Lieder singen!
Gute Besserung wünsche ich dir!
Mayke

30.12.2020 12:46 • x 2 #3


Mia2811

5
1
2
Zitat von Mayke1:
Liebe @Mia2811 ,
hat man bei dir schon mal Reflux ausgeschlossen? Ich bin darauf gekommen, weil du vom Brennen im (nicht außerhalb auf der Haut) Brustkorb geschrieben hast. Reflux ist gut und dauerhaft behandelbar. Ich leide darunter auch aus einem bestimmten Grund, der aber mit Krebs und anderen schweren Krankheiten nichts zu tun hat.
Dr. Google macht oft noch mehr Ängste. Davon kann ich auch viele Lieder singen!
Gute Besserung wünsche ich dir!
Mayke




Ausgeschlossen wurde das noch nicht, ich muss aber sagen das es sich nicht wie Sodbrennen anfühlt. Die brustschmerzen waren nach 2 Tagen und ein paar wärmeauflagen und entspannungsübungen auch weg. Oftmals nehme ich auch eine komische schonhaltung ein die auch zu Verspannungen führen kann denke ich. Wie gesagt die größte frage die ich mir stelle, was sind diese Stiche beim aufstoßen. Das aufstoßen ist auch nicht sauer sondern eher trocken... kann ein HNO arzt so etwas wie Krebs übersehen? Sie klang schon sehr überzeugend mit ihre Aussage das sie nichts krankhaften erkennen könnte...aber was ist es dann? Ich weiß ihr seid alle keine Ärzte aber vll kennt jmd. Diese Symptome.

30.12.2020 12:55 • #4


Milla

553
1
927
Hallo @mia2811,

Hmm... also nach Kehlkopfkrebs klingt das nicht. Der äußert sich anders. Zumal ich denke, dass ein Arzt das schon sehen müsste.

Aber bei Schmerzen kannst du dir doch eine zweite Meinung holen?

30.12.2020 13:23 • #5


Mia2811

5
1
2
Zitat von Milla:
Hallo @mia2811,

Hmm... also nach Kehlkopfkrebs klingt das nicht. Der äußert sich anders. Zumal ich denke, dass ein Arzt das schon sehen müsste.

Aber bei Schmerzen kannst du dir doch eine zweite Meinung holen?



Ja hab am 08.01. Nochmal einen HNO Termin und wie gesagt zur kur fahre ich am 11.01 auch...und die werden da ja auch nochmal ne eingangsuntersuchung machen hoffe ich.

30.12.2020 13:33 • #6


Milla

553
1
927
Gut. Klingt doch vernünftig.
Vielleicht kannst du versuchen solange der Diagnose des Arztes zu vertrauen?
Er hätte Krebs sicher erkannt.

30.12.2020 13:41 • x 1 #7


Mia2811

5
1
2
Zitat von Milla:
Gut. Klingt doch vernünftig.
Vielleicht kannst du versuchen solange der Diagnose des Arztes zu vertrauen?
Er hätte Krebs sicher erkannt.



Ich geb mir große Mühe...danke

30.12.2020 13:43 • #8


Avatar

Irgendeine

1574
11
1983
Zitat von Mia2811:
kann ein HNO arzt so etwas wie Krebs übersehen? Sie klang schon sehr überzeugend mit ihre Aussage das sie nichts krankhaften erkennen könnte...aber was ist es dann? Ich weiß ihr seid alle keine Ärzte aber vll kennt jmd. Diese Symptome.

Man kann natürlich immer was übersehen. Aber ein Krebs, der schon lokal Schmerzen bereitet, wäre wahrscheinlich nicht mehr so leicht zu übersehen.
Meines Wissens nach geht Kehlkopfkrebs im Anfangsstadium auch eher mit einem Kloß-/Engegefühl einher.

Wie Mayke schon schrieb, könnten die Beschwerden durch Reflux verursacht werden.
Zitat von ClaraFall:
Ich kenne das nur aus meinem ersten Ausbildungsjahr in der Pflege weil ich durch die Krankheitslehre irgendwie jedes Symptom immer bei mir gefunden habe und immer total verrückt war, das bestimmt dies und das und jenes habe.

So ging's mir auch.

30.12.2020 17:43 • #9


Avatar

Tragedy

24
2
41
Hallo @mia2811,
das klingt so gar nicht nach Kehlkopfkrebs, was du beschreibst, ruhig Blut
Ich denke auch, dass es eventuell Refluxbeschwerden sein können, andererseits Verspannungen. Wenn du sagst, es fühlt sich nicht wie Sodbrennen an und du hast auch sonst keine derartigen Beschwerden, ist das doch schon Mal gut.
Du sprichst von Schonhaltung, bist du bereits in physiotherapeutischer Behandlung? Ich selbst bin Logopädin und bei deinen beschriebenen Problemen kommt mir zuerst Verspannung in den Sinn. Diese wirken sich auf die gesamte Muskulatur aus, also auch Sprech- und Schluckmuskeln. Es kann gut sein, dass sich der Öffnungsmuskel der Speiseröhre verspannt hat. Durch den Druck nach oben beim Aufstoßen, wobei er schlecht loslassen kann, kommt es dann zu stechenden Schmerzen in dem Bereich.
Ich kann dir Entspannungstherapie ans Herz legen, falls dir das zusagt, ansonsten sprich ruhig beim nächsten Termin Mal mit dem Arzt, er kann dir eine Überweisung zum Logopäden/Physiotherapeuten geben, um dich wieder ins Gleichgewicht zu bringen

Und ein kompetenter HNO Arzt hätte einen möglichen Tumor, wenn er bereits Schmerzen bereitet, mit Sicherheit gefunden. Versuche dich zu entspannen und und dich nach dem Essen, welches möglichst nicht zu scharf und fettig ist, nicht gleich hinzulegen und insgesamt bei Verdacht auf Reflux den Oberkörper lieber höher zu lagern.
Wenn du Fragen hast, komm gerne auf mich zurück.

Viele Grüße und gute Besserung
Tragedy

31.12.2020 12:52 • #10



Hallo Mia2811,

x 4#11


Mia2811

5
1
2
Zitat von Tragedy:
Hallo @mia2811,
das klingt so gar nicht nach Kehlkopfkrebs, was du beschreibst, ruhig Blut
Ich denke auch, dass es eventuell Refluxbeschwerden sein können, andererseits Verspannungen. Wenn du sagst, es fühlt sich nicht wie Sodbrennen an und du hast auch sonst keine derartigen Beschwerden, ist das doch schon Mal gut.
Du sprichst von Schonhaltung, bist du bereits in physiotherapeutischer Behandlung? Ich selbst bin Logopädin und bei deinen beschriebenen Problemen kommt mir zuerst Verspannung in den Sinn. Diese wirken sich auf die gesamte Muskulatur aus, also auch Sprech- und Schluckmuskeln. Es kann gut sein, dass sich der Öffnungsmuskel der Speiseröhre verspannt hat. Durch den Druck nach oben beim Aufstoßen, wobei er schlecht loslassen kann, kommt es dann zu stechenden Schmerzen in dem Bereich.
Ich kann dir Entspannungstherapie ans Herz legen, falls dir das zusagt, ansonsten sprich ruhig beim nächsten Termin Mal mit dem Arzt, er kann dir eine Überweisung zum Logopäden/Physiotherapeuten geben, um dich wieder ins Gleichgewicht zu bringen

Und ein kompetenter HNO Arzt hätte einen möglichen Tumor, wenn er bereits Schmerzen bereitet, mit Sicherheit gefunden. Versuche dich zu entspannen und und dich nach dem Essen, welches möglichst nicht zu scharf und fettig ist, nicht gleich hinzulegen und insgesamt bei Verdacht auf Reflux den Oberkörper lieber höher zu lagern.
Wenn du Fragen hast, komm gerne auf mich zurück.

Viele Grüße und gute Besserung
Tragedy



Ich danke dir/euch allen für eure lieben Antworten. Das beruhigt mich schon ein wenig.
Habt einen schönen Jahreswechsel und bleibt gesund

31.12.2020 14:07 • #11

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag