Angst vor Dreck und Schmutz - brauche Hilfe

Seniba

42
4
hallo

ich habe panische Angst vor Dreck. Eigentlich gar nicht so vor dem Dreck an sich, sondern das jemand es bei mir dreckig finden könnte. Außerdem hab ich Panik vor Käfern, die dann bei mir einziehen. Panik vor sozialem Abstieg. Angst eine schlechte Hausfrau, Ehefrau, Mutter zu sein. Angst vor meinen Schwiegertöchtern, die es bei mir unordentlich und schmutzig finden Könnten und sich meine Söhne dann für mich schämen müssen. Ich bin nur noch am Putzen und anstatt das es sauberer wird bei mir im haus, wird es immer dreckiger und ich fühle mich immer fauler also versuche ich noch mehr zu putzen. Ich komme einfach nicht mehr raus aus dem Dilemma, trotz Psychotherapie, Verhaltenstherapie wird es nur noch schlimmer.

29.11.2010 19:10 • #1


Serafina

1263
14
9
hallo Seniba,

ich habe mir mal die Arbeit gemacht und mir all deine Beiträge durchgelesen. Du hast schon viel ertragen müssen. Diese Art von Angst ist allerdings neu und habe ich bis jetzt in deinen Postings noch nicht gelesen.

Wieso jetzt? Was ist passiert? Und was hat sich an deiner Lebenssituation verändert? Du hast lange nichts von dir geschrieben, deshalb die Frage. Wie ist die Beziehung zu deinem Mann?

Konntest du deine Schuldgefühle wenigstens minimal in deiner Therapie reduzieren?

Serafina

29.11.2010 19:28 • #2



Hallo Seniba,

Angst vor Dreck und Schmutz - brauche Hilfe

x 3#3


alteSeele

12
4
Hallo Seniba,

erschreckend was ich da lese.........du bist doch nicht die Putzfrau deiner Familie:-) Klar, einigermaßen sauber in der Wohnung ist ja ok, aber bei dir ist das Zwangsverhalten. Eine gute Bekannte von mir hatte das auch, man konnte vom Boden essen so hat alles geblitzt aber sie putzte weiter. Ich habe sie dann einfach zu meinem Therapeuten mitgenommen. Da war sie auch einige Zeit in Behandlung. Es stellte sich heraus daß sie mit dem ständigen Putzen sich selbst von ihren eigentlichen Problemen ablenkte um sich nicht damit auseinandersetzen zu müssen. Vielleicht setzt du dich selbst bei deiner Therapie so unter Druck, dass du einfach ein Ventil brauchst weil du es sonst nicht aushälst?

Du solltest das dringend ansprechen in deiner Therapie.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und dass du das Putzteufelchen bald überlisten kannst.

lg
alte Seele

29.11.2010 20:12 • #3


Seniba

42
4
Hallo Serafina

nein die Angst ist nicht neu. Ich war mir nur nicht bewusst, dass es Angst ist. Das hab ich erst in der Therapie erarbeitet.
Meine Depression zeigt sich vor allem in Unruhe. einfach unfähig zu sein still zu sitzen immer in Bewegung. Schon von Anfang an hab ich ca. 10-mal täglich mein Haus gewischt immer und immer wieder. Auch wenn ich mich ablenke schöne Sachen mache. Sobald ich zuhause bin muss ich sofort wieder anfangen zu putzen und habe noch dazu ein schlechtes gewissen weil es jetzt so dreckig ist, weil ich ja was anderes getan hab und es in der zeit so schmutzig geworden ist. So wird jede Positive Zeit die ich nicht mit putzen verbracht habe wieder negativ. Ich weiß es ist total blöd, aber ich kann einfach nichts machen. Hab ich tagsüber keine Zeit, putze ich nachts, weil ich mit dem Gefühl nicht schlafen kann (trotz Hammer Schlafmittel) es könnte Dreckig sein. Meine Ehe ist nicht besser geworden durch meinen Putzfimmel, obwohl mein Mann 24 Stunden für mich da ist. (Was mir auch oft ein wenig auf den Geist geht). Aber er versteht es einfach nicht wie denn auch ich mag es auch nicht, ich hasse putzen und doch kann ich nicht aufhören damit.
Ich bin jetzt ungefähr 3 Jahr in Therapie habe auch sehr viel bearbeitet und aufgearbeitet sehe viele Sachen sehr klar. Aber mein zustand wird nicht anders mein Puls der Ständig auf 140 ist, meine Unruhe, die Panik, die Schlaflosigkeit alles ist geblieben. Therapie, Medikamente, Gespräche, Klinikaufenthalte, ich komme einfach nicht weiter.

29.11.2010 20:22 • #4


Seniba

42
4
Hallo alte Seele

hab erst auch gedacht ich putze um mich abzulenken um meinen Problemen aus dem Weg zu gehen. Ich arbeite in der Therapie daran. Ich soll einen Putzplan erstellen aber auch das funktioniert nicht weil ich dann, sobald Bad oder.....putzen auf dem Plan steht, ich das sehr sehr gründlich mache und das andere dann auch noch oben drein. Dafür aber das Bad noch 5-mal mehr. Ich kann es einfach nicht erklären, kann aber einfach nicht damit aufhören, obwohl es mich Verrückt macht. Stopp, Ablenkung, Plan nichts hilft.
Mir kommt es auch nie sauber vor ich finde immer, nicht das Haar in der Suppe, sondern die Haare auf dem Boden.

Grüsse
Seniba

29.11.2010 20:36 • #5

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag