15

Angst vor dem Einschlafen

Plottwist

Plottwist

82
6
47
Hi,

kennt jemand von Euch das Problem, dass man beim Einnicken (oder bei etwas tieferer Entspannung) schlagartig totale Angst kriegt und dann hochschreckt.

Ich hab das schon ganz lange, kann das auch unterbrechen, indem ich die Augen wieder aufmache, aber Schlaf ohne Medikamente ist so eben unmöglich.

Vielleicht kennt jemand sowas ähnliches und hat sogar konrete Tipps, was ihm/ihr geholfen hat?

Danke

Vor 6 Stunden • x 3 #1


Avatar

Kate

11650
15
19962
Zitat von Plottwist:
kennt jemand von Euch das Problem, dass man beim Einnicken (oder bei etwas tieferer Entspannung) schlagartig totale Angst kriegt und dann hochschreckt.

Das kommt daher, das Dein Körper eher "schläft" als das Gehirn, das sind meist Sekunden. Aber wenn der Körper entspannt und sozusagen einschläft und das Gehirn hängt dem ganzen Millisekunden nach, dann erschrickt man weil man beispielsweise denkt man fällt.
Ein ganz normaler physischer Prozess den glaube ich jeder kennt.

Vor 6 Stunden • x 4 #2



Hallo Plottwist,

Angst vor dem Einschlafen

x 3#3


Plottwist

Plottwist

82
6
47
Das klingt plausibel. Ich frage mich nur wie man das je überbrücken kann, weil ich eben ohne Medikamente nie über den Punkt hinauskomme. Irgendwie müsste man lernen, dass da nix schlimmes passiert.

Vor 6 Stunden • x 1 #3


Avatar

Kate

11650
15
19962
Zitat von Plottwist:
Das klingt plausibel. Ich frage mich nur wie man das je überbrücken kann, weil ich eben ohne Medikamente nie über den Punkt hinauskomme. Irgendwie ...

Ich glaube schon, dass du über den Punkt hinauskommst, denn Du schläfst ja auch. Der Körper folgt immer dem Kopf, das ist ein normales einschlafen.
Bei der Marine lernt man nur das Gesicht zu entspannen, der Körper folgt von ganz alleine.

Vor 6 Stunden • x 1 #4


Avatar

Krizzly

4162
9
5485
Lieber Plottwist,
ich kenne sowas auch gut. Bei mir ist es in schlimmen Angstphasen oft so, dass ich hochschrecke, weil es mich würgt. Oder zumindest fühlt es sich für mich so an. Da sich meine Angst ja aufs Erbrechen bezieht, ist das dann natürlich mit viel Angst verbunden.
Ich weiß, wie schlimm das ist, wenn das wieder und wieder und wieder passiert und man die Nacht irgendwann einfach vergessen kann. Was man dagegen machen kann, ist eine gute Frage. Ich glaube, bei mir hat das aufgehört, sobald ich es geschafft hab, eine sch.gal-einstellung dazu zu entwickeln. Ich hab mir in diesem Moment immer gesagt, ja, es fühlt sich unangenehm an, aber ich musste mich noch nie davon übergeben und ich werde mir davon nicht den Schlaf rauben lassen. Manchmal hab ich dann auch was Entspannendes angehört, das mich bisschen ablenkt. Denn oft war das Problem, dass ich nach einem Mal dann schon so eine Grundanspannung hatte und regelrecht darauf gewartet hab, dass es wieder kommt.
Mittlerweile hat es weitestgehend nachgelassen. Nur in sehr stressigen Phasen kommt es nochmal wieder.

Vor 5 Stunden • x 4 #5


Molly84

10
1
3
@Krizzly Ja das kenne ich auch. Dann ist man in einem Zustand wie bei der Hypnose. Ich meditiere das Hilft enorm...
Mache die Meditationen von allan fields (Ohrinsel).

Vor 3 Stunden • x 1 #6


Avatar

Lost111

9006
26
2213
Hallo @Plottwist ,

ich kenne das auch. Schön ist das nicht. Ich habe letztens gelesen, dass das nicht weiter dramatisch ist. Das erleben Viele. Da schließe ich mich den Erklärungen von @Kate an.

Vor 1 Stunde • x 1 #7

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag