2

Angst Schluss zu machen - Freundin ist depressiv

Striker2749

Striker2749

4
2
Hey Freunde,

Ich bin im Moment noch in einer Beziehung, die ich seit schon fast 2,5 Jahren führe. Ich will die Partnerschaft beenden aber sie ist depressiv. Ich fange an sie nicht mehr zu Lieben. Ich entdecke immer mehr Unstimmigkeiten und jedes Mal, wenn ich meinem Hobby nachgehe versucht sie es zu verstehen und will Interesse zeigen. Das ist eigentlich nicht das Schlimme an der Sache, aber ich habe ihr gesagt sie soll es unterlassen, weil ich weiß, dass es nicht ihr Themengebiet ist.
Meine Freundin lebt auch seit kurzem bei mir, da sie Probleme mit ihrer Familie hat und ich ein weiches Herz bekommen habe.
Aber beim Schlafen stört sie mich nur noch. Gekuschelt und geküsst wird auch schon lange nicht mehr und um ehrlich zu sein erfüllt sie eigentlich keines meiner Kriterien die meine Freundin haben sollte.
Jetzt habe ich das Problem, dass ich Schluss machen will, aber nicht weiß wie ich es ihr am besten sagen soll, da ich weiß, dass sie es überhaupt nicht verkraften wird und vielleicht noch depressiver wird und ich auch Angst habe das eine gute Freundschaft dabei kaputt geht die ich nur dank ihr habe.

Ich bitte wirklich um Hilfe, da ich wirklich sehr ratlos bin.

LG Striker

07.02.2019 00:50 • #1


Pilsum

Pilsum

729
4
561
Lieber Striker,

wenn Du die Nähe Deiner Freundin zur Zeit nicht so gut ertragen kannst,
dann ist es gut, wenn Du das ihr gegenüber mal ansprichst.
Könnt ihr gut über eure Wünsche miteinander sprechen?
Gibt es bei euch eine Möglichkeit, in unterschiedlichen Räumen zu schlafen.

Natürlich solltest Du Dir über eine Sache klar sein. Sprichst Du das bei Deiner
Freundin an, was Dich stört, kann es gut sein, dass dann dadurch eure
Freundschaft dadurch kaputt gehen kann.
Hier wirst Du Dich entscheiden müssen.
Lebt ihr noch bei Deinen Eltern?
Vielleicht kannst Du dieses Entscheidungsproblem auch einmal in Deiner Therapie ansprechen.

Bernhard

07.02.2019 03:36 • x 1 #2


Striker2749

Striker2749


4
2
Hallo Bernhard,

Ja eigentlich können wir in getrennten Zimmern schlafen und auch offen miteinander reden.
Aber sie reagiert immer so sensibel darauf, wenn ich etwas schlechtes in der Beziehung ansprechen möchte.
Und ich will nicht, dass für sie die ganze Welt nurnoch schwarz ist.
Ich habe schon einmal vor einem Jahr eine beziehungspaus gewünscht, weil ich Abstand braucht. Und sie hat sich so den Kopf deswegen schon zerbrochen, dass sie während der Arbeit einmal umgekippt ist.
Sie nimmt so etwas nicht gut auf.
Und ich weiß nicht ob ich das beim Therapeuten ansprechen kann, da meine Freundin auch bei ihm ist und ich nicht weiß, wie er reagieren wird.

LG Striker

07.02.2019 12:34 • #3


julienne

241
10
151
Hey Striker,

wenn du sagst, dass du anfängst, sie nicht mehr zu lieben, müsstest du sie ja zu irgendeinem Zeitpunkt geliebt haben. Solltest du dich schon entschieden haben, die Beziehung auf jeden Fall beenden zu wollen, wäre das unwichtig. Willst du ihr jedoch noch eine Chance geben, dann denke darüber nach, was euch einmal zusammengebracht hat.
Sicher, am Anfang ist man verliebt und sieht über manches eigentlich Störende hinweg. Nach ein paar Jahren zeigt sich dann erst, ob man diesen Menschen auch lieben kann, ob es wirklich passt.

Frag sie doch einmal, wie sie sich in eurer Beziehung fühlt. Falls sie sich auch nicht mehr so beseelt wie zu Beginn fühlt, kommt sie in dem Gespräch vielleicht selbst zu dem Schluss, dass ein Ende besser für euch beide wäre.

Wenn du respektvoll mit deiner Freundin Schluss machst, wird dir vermutlich auch die andere gute Freundschaft, die du ihr zu verdanken hast, erhalten bleiben.

Du kannst das auf jeden Fall bei deinem/euren Therapeuten ansprechen. Was meinst du damit, dass du nicht weißt, wie er reagieren wird?

Gruß
Julienne

07.02.2019 12:50 • x 1 #4


julienne

241
10
151
Wenn ihr schon einen gemeinsamen Therapeuten habt, wäre es doch gut, wenn ihr das in einem Dreiergespräch besprechen könntet, oder?

07.02.2019 12:52 • #5


Luna1985

Luna1985

78
5
112
Hallo Striker,

manche Beziehungen funktionieren nur gut, wenn man nicht zusammenlebt. Du scheinst ein Mensch zu sein, der auch seinen Freiraum braucht. Darüber kannst du mit deiner Freundin sprechen und sie bitten, sich eine andere Wohnmöglichkeit zu suchen. Nur als Beispiel: meine Mutter ist mit ihrem Freund seit 20 Jahren zusammen und sie leben in verschiedenen Wohnungen. Ich denke, ich komme da nach ihr. Ich kann mir nicht vorstellen, nochmal mit einem Partner zusammenzuleben;) Das letzte Mal ging es mit der Beziehung rapide abwärts, als ich das getan habe.

Hör auf deine Bedürfnisse und sprich mit deiner Freundin darüber.

Alles Gute für dich
Luna

07.02.2019 13:14 • #6


Pilsum

Pilsum

729
4
561
Hallo Striker,
Zitat:
Ja eigentlich können wir in getrennten Zimmern schlafen und auch offen miteinander reden.


Dann mache das doch. Wenn Du glaubst Dich dabei besser zu fühlen.
Zitat:
Aber sie reagiert immer so sensibel darauf, wenn ich etwas schlechtes in der Beziehung ansprechen möchte.
Und ich will nicht, dass für sie die ganze Welt nurnoch schwarz ist.
Ich habe schon einmal vor einem Jahr eine beziehungspaus gewünscht, weil ich Abstand braucht. Und sie hat
sich so den Kopf deswegen schon zerbrochen, dass sie während der Arbeit einmal umgekippt ist.


Es ist doch nicht Dein Problem, wenn Sie mit Deinen Gedanken und Wünschen nicht gut klar kommt. Fühlst Du
Dich auch deswegen schlecht, weil Du sehr oft auf sie Rücksicht nehmen musst?
Wie jeder Mensch sollte auch Deine Freundin lernen, nicht wegen alltäglichen Problemen
auf der Arbeit umzukippen. Was macht sie denn, wenn mal so richtige Probleme auftreten?
Zitat:
Und ich weiß nicht ob ich das beim Therapeuten ansprechen kann, da meine Freundin auch bei ihm ist und
ich nicht weiß, wie er reagieren wird.


Das wirst Du dann sehen, wie er reagiert. Ansprechen kannst Du es grundsätzlich schon.
Vielleicht wird er nichts dazu sagen wollen. Dann weißt Du es aber.

Viele Grüße

Bernhard

07.02.2019 14:22 • #7


Frederick1

Frederick1

812
6
1101
lieber Striker,

erstmal ein herzliches Willkommen hier im Forum. Und ich wünsche dir, dass dir dieses Forum in deinen Depressionen helfen kann.

Also ich schraube auch gerne, aber an Fahrrädern. Und wenn es klappt, funktioniert, lenkt es mich auch mal von meiner Depression ab. Gerade auch das Fahren, wenn du den Wind spürst, die Natur usw.

Du aber deine Freundin ist kein Fahrrad, das du jetzt einfach so abstellen kannst. Wie würde es dir denn ergehen, wenn man dich einfach so ins Gelände abstellt, so das war es. Weißt du, Liebe ist nicht nur so ein Gefühl, heute habe ich gute Gefühle für dich, aber was morgen sein wird.

Liebe hat für mich etwas mit einer klaren Entscheidung zu tun, entweder ich stehe zu dir, auch an den dummen Tagen, oder nicht.

Aber dann sei jetzt ein Mann, und sei ehrlich. Sage ihr deine Wahrheit offen und ehrlich ins Gesicht, das würdest du ja auch von ihr erwarten, oder?

Besser eine Trennung mit Schmerzen, als Schmerzen ohne Ende. Natürlich wird es deiner Freundin jetzt nicht leicht fallen.
vermutlich hat sie ja noch Gefühle für dich.

Versuche ehrlich mit dir selbst und anderen Menschen, und auch mit deiner Depression zu leben.

Ja, deine Gefühle sind wichtig, können dich aber auch täuschen. Wichtig finde ich, das wir auch unseren Verstand einsetzen. Gerade in deiner Depression darfst du dich nicht nur von deinen Gefühlen bestimmen lassen.

Lebe ehrlich und offen mit dir selbst.


liebe Grüße,

Frederick

08.02.2019 18:20 • #8




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag