13

Angst mich mit Kollege zu treffen

Robin

6
1
6
Ich habe seit etwa einem Jahr eine neue Arbeitsstelle. Weil ich riesige Angst davor habe, ausgelacht oder für dumm gehalten oder schlichtweg abgelehnt zu werden, rede ich nur das nötigste mit meinen Kollegen.

Einer war mir aber von Anfang an verdammt sympathisch. Er mochte mich glaube ich nicht sonderlich, aber nach einiger Zeit haben wir uns dann doch gut verstanden. Ich war aber trotzdem dauernd nervös bei ihm und hatte Angst, dass er seine Meinung über mich ändert. Nun hat er wiederum jetzt die Stelle gewechselt.

Die letzten Monate haben wir auf der Arbeit recht viel geredet, gelacht und ich konnte ihm absolut alles erzählen. Er hat auch viele Fragen gestellt und mir dauernd Komplimente gemacht und auch mehrmals gesagt, dass er mich mag und wir uns auch privat treffen können.

Konkrete Pläne gab es aber nie. Weiterhin ist es aber so, dass er mir privat nie geschrieben hat, außer es hatte mit der Arbeit zu tun. Und auch sonst habe ich trotz allem was er gesagt hat immer das Gefühl gehabt, er mag mich gar nicht. An seinem letzten Arbeitstag wollte er noch mit mir reden und sich richtig verabschieden, aber da ich einen schlechten Tag hatte und total im Stress war, haben wir nur kurz geredet und ich war auch nicht sonderlich nett zu ihm. Er meinte dann auch nur, ich kann ihm ja mal schreiben, wie es mir so geht, und weg war er.

Ich war manchmal sehr offen ihm gegenüber, aber manchmal dann doch wieder schüchtern oder sogar richtig kalt. Ich kann mir vorstellen, dass er deswegen nichts mehr mit mir zu tun haben will. Und das tut mir im Nachhinein extrem leid, aber ich weiß nicht wie ich das wieder gut machen soll. Außerdem verstehe ich nicht mal wirklich, warum er mit mir befreundet sein wollte, weil ich so langweilig usw. bin.

Dazu kommt, dass ich wirklich Jahre brauche, bis ich mich an eine Person richtig gewöhnt habe und ich würde ihn ja jetzt gern wieder sehen, aber nicht privat wo seine ganze Aufmerksamkeit auf mir liegt. An der Arbeitsstelle habe ich ihn wenigstens fast jeden Tag mal gesehen, und jetzt traue ich mich nicht, mich richtig mit ihm zu beschäftigen.

Ich habe ihm letzte Woche, wo sein letzter Arbeitstag war, dann noch geschrieben, dass ich ihm alles Gute für seine neue Arbeitsstelle Wünsche und wir ja uns mal treffen können. Er hat nur "Ja, danke" geschrieben und das war's.

Ich glaube, ich überdenke die Sache total, aber ich bin gerade wirklich traurig, ihn nicht mehr als Kollegen zu haben und vermutlich nie wieder zu sehen. Aber ihn nochmal konkret anzuschreiben käme für mich nicht in die Frage, denn er könnte ja nein sagen und dann habe ich Bestätigung, dass er mich gar nicht mag. Was soll ich jetzt tun?

15.07.2020 20:43 • x 2 #1


Avatar

Dini86

64
8
68
Hallo Robin

Für mich hört sich das so an als wenn du dich richtig in deinen Arbeitskollegen oder sagen wir ex Arbeitskollegen verknallt hast.
Ich würde einfach all meinen Mut zusammen nehmen und ihm noch mal schreiben. Würde gezielt nach einem date fragen bzw ihm einen Vorschlag machen was ihr zusammen unternehmt.
Was soll schon passieren? Ihr arbeitet nicht mehr zusammen und falls er dir einen Korb gibt ist das dann nicht allzu schlimm weil es ja keiner auf der Arbeit erfahren wird.

Lg Dini

15.07.2020 20:57 • #2



Hallo Robin,

Angst mich mit Kollege zu treffen

x 3#3


Verbrannt

625
1
993
Kaffee ? Und natürlich nur um irgendwelche wichtigen Dinge zu besprechen.... Eine letzte Frage zu stellen bevor ihr euch aus den Augen verliert ? Natürlich geht es nur um die Arbeit. Denk dir was aus......Bedenke, ich bin auch ein Mann. Das hört sich stark nach Interesse an dir an.

Fazit: Von einem Kaffee geht die Welt nicht unter. Niemals. Danach kannst du wirklich frei entscheiden.

Und Männer sind nicht härter als Frauen. Ich weiß wovon ich rede . Wir haben tatsächlich auch Gefühle. Manchmal klingt es halt nur anders.

Alt, vielleicht hilft es dir aber. Musst du nur öfter und bis zum Schluss hören.... Ist sehr doll. Mir hilft es aber manchmal.

Hoffe es hilft und ich bin nicht voll dran vorbei

15.07.2020 23:30 • #3


Wallis

136
1
134
.
Zitat:
[dann noch geschrieben, dass ich ihm alles Gute für seine neue Arbeitsstelle Wünsche und wir ja uns mal treffen können. Er hat nur "Ja, danke" geschrieben und das war's.


belass es dabei, tue bitte nichts mehr.
Entweder er meldet sich und will dich treffen, oder vergiss es. Renn ihm nicht hinterher.

15.07.2020 23:58 • x 1 #4


Verbrannt

625
1
993
@Wallis

Vielleicht hast du Recht. Vielleicht denkt er aber auch genauso darüber ? Hat Angst ? Ohne eine heftige Lovestory zu stricken.....Hätte meine Frau mich nach einer Party vor 20 Jahren nicht noch mal auf einen Kaffee eingeladen.....wäre ich heute nicht so glücklich. Und ich hoffe sie auch ....
Muss nicht. Kann aber.

Nur eventuell ein Kaffee mit einer klitzekleinen Notlüge über eine Frage bei der Arbeit. Beschnuppern und fertig. Man muss ja nicht gleich Susi und Strolch werden.....

16.07.2020 00:15 • #5


Wallis

136
1
134
ich kenne die Beziehung und die Vorgeschichte zwischen dir und deiner Frau nicht.

in diesem Fall denke ich jedoch, dass sie womöglich noch unglücklicher werden könnte, wenn sie ihm nun nachrennt.
Emtweder er gibt ihr sehr deutlich zu verstehen, dass er kein Interesse hat.
Oder - noch schlimmer- er nutzt die Gelegenheit, sie wirft sich ihm an den Hals, sie landen im Bett und dann lässt er sie fallen. Und dann geht das Drama für sie erst richtig los.

Ich denke, wenn er Interesse hat, wird er schon kommen. Und wenn nicht, dann wird es auch kein Verlust sein.
Sie hat ihm signalisiert, dass sie ihn treffen will, nun ist es an ihm, den Ball aufzunehmen.

16.07.2020 00:23 • #6


Verbrannt

625
1
993
Ich kann leider mit diesem IPad keine Zitate aufnehmen. Es geht um den Schluss.

Wenn er Interesse hat, wird er schon kommen.... Warum ? Eventuell wartet auch er auf ein Signal. Ein Zeichen. Wieso muss "er" die Initiative ergreifen ?

Er hat doch die Hand gereicht und Komplimente gemacht.

So hatte ich es zumindest verstanden.

Ich habe halt sehr gute Erfahrungen mit Liebe gemacht. Natürlich auch nicht immer für immer, jedoch immer wieder wert. Mehr meine ich ja auch nicht.
Versuch macht klug.....?

16.07.2020 00:43 • #7


Wallis

136
1
134
Zitat von Verbrannt:

Wenn er Interesse hat, wird er schon kommen.... Warum ? Eventuell wartet auch er auf ein Signal. Ein Zeichen. Wieso muss "er" die Initiative ergreifen ?

Er hat doch die Hand gereicht und Komplimente gemacht.

sie hat ihm doch zuletzt ein klares Zeichen gesendet. Nun ist es an ihm, den Ball aufzunehmen und das Angebot anzunehmen. Von ihm kam bislang nie etwas Konkretes. leider! Nur Geschwätz. Es gibt so viele Männer, die nur heisse Luft dreschen und dann vor der Realität kneifen. Oder sie dann nur einmal flachlegen wollen, weil sie sich ihm auf dem Silbertablett anbietet.
Er soll ihr mal zeigen, dass er zu seinen Worten steht. Nun hat er die Chance dazu. Nutzt er sie nicht, will er nicht. Eigentlich ganz einfach.

16.07.2020 01:00 • #8


Verbrannt

625
1
993
@Wallis

Wünsche eine gute Nacht. Hatte gehofft, die Diskussion über Liebe und den ersten Schritt geht die ganze Nacht Kann auch nur nicht schlafen. Egoistisch. Sorry.
Garantiere daher nicht für Aussagen, jedoch versuche ich den männlichen Teil der Geschichte zu lesen.

Einigen wir uns vielleicht auf:

Mut schadet nicht, jedoch ist immer Vorsicht geboten ?

16.07.2020 01:07 • #9


Verbrannt

625
1
993
@
Wallis Juhu, es geht weiter. Moment.

16.07.2020 01:10 • #10


Wallis

136
1
134
du sagst es, "männlich" ist das Stichwort. Soll er ihr doch endlich mal zeigen, dass er nicht nur schwätzen kann, sondern ein echter Mann ist und weiss, was er will und Taten folgen lässt.

16.07.2020 01:12 • #11


Verbrannt

625
1
993
@Wallis

Spannender Standpunkt.

Haben nicht beide irgendwie unklare Signale gesendet ohne zum Ergebnis zu kommen ? Klar gibt es Männer die totale Nieten sind, jedoch muss doch nicht jeder so sein. Irgendwie fühle ich mich Pauschalisiert:) Bin aber auch leider nicht perfekt.

Und ich hoffe es schockiert dich nicht, aber es gibt auch Frauen die in der Realität kneifen oder nur flachlegen wollen. Auch ohne Silbertablett....

Menschen halt.....

16.07.2020 01:19 • #12


Verbrannt

625
1
993
Und was ist aus Emanzipation geworden ? Sorry war zu spät....

16.07.2020 01:21 • #13


Wallis

136
1
134
Zitat von Verbrannt:
Und was ist aus Emanzipation geworden ? Sorry war zu spät....

Klar, ein beliebtes Totschlagsargument für passive, bequeme Männer, die zu träge sind, sich Mühe zu geben und sich zu engagieren...
Nur zur Info; Emanzipation bedeutet gleiche RECHTE, kein PFLICHT, männlicher als ein Mann zu werden.

Übrigens waren meine Erfahrungen mit Männern, die etwas von Emanzipation faseln, immer nur dahingehend , ihnen selber einen Vorteil und mehr Bequemlichkeit zu verschaffen Sieht man ja jetzt an dir.
Soweit ich weiss, hat sich an den Chromosomen und Hormonstatus trotz Emanzipation nichts geändert, Passivität ist eine unmännliche Eigenschaft und ist für Frauen nicht attraktiv.

16.07.2020 01:48 • #14


Verbrannt

625
1
993
@Wallis

Gute Nacht.

Liebe ist halt toll. Vorsicht ist immer geboten. Verstehe ich. Aber ein Kaffee mit zwei Dosen Tränengas in den Taschen und vernünftiger geistiger Konstitution hat hoffentlich niemandem geschadet. Das war nur mein Standpunkt.

Und natürlich zahlt der Mann den Kaffee. Da bin ich oldschool und gerade da sollte man vorsichtig sein.....

Verstehe. Habe zu Männer soviel Vertrauen wie zu Ärzten.

Kenne aber auch andere.

Ende

16.07.2020 01:54 • #15


Verbrannt

625
1
993
@Wallis
Aua, dass hat weh getan. Klar. Das war ein Totschlagargument, jedoch nicht so ernst gemeint. Hast du schon mal von "Mannzipation" gehört ?

Ich auch nicht. Aber ich breche eine Lanze für leise Männer. Ich bin es nicht. Punkt. Aber ich es gibt so viele nette Männer, die auch nicht den ersten Schritt machen.
Und niemanden unterdrücken möchten. Nur zu leise sind ? Oder zu laut ? Passive Männer haben es mit Sicherheit schwerer als passive Frauen. Aktive Männer haben jedoch sofort den "Macho-Status". Beide Seiten sind schwierig für den Mann.....

16.07.2020 02:17 • #16


Verbrannt

625
1
993
Gute Nacht. An einem Lagerfeuer wäre es nicht leichter, jedoch persönlicher geworden . @Wallis hab eine gute Nacht.

16.07.2020 02:42 • #17


Verbrannt

625
1
993
@Robin

Sorry, es geht hier nur um dich und deine Gefühle.

16.07.2020 03:57 • #18


Robin

6
1
6
Oh je, ich weiß gar nicht so richtig was ich antworten soll.

Also ich habe schon romantisches Interesse, fürchte ich, aber ich war schon tausend Mal in der gleichen Situation mit potentiellen Freunden. Nur da ist es mir leichter gefallen, den Kontakt einfach abzubrechen, weil nicht so viele Gefühle involviert waren.

Er hat ziemlich sicher nur freundschaftliches Interesse an mir, was für mich auch okay wäre, aber selbst wenn wir nur Freunde sind mache ich mir dauernd Sorgen was er denkt und ob ich seine Zeit überhaupt "würdig" bin. Deswegen würde ich es lieber gut sein lassen, es ist mir einfach zu kompliziert.

Was er genau will ist schon irgendwie Interpretationssache. Er hat ja wortwörtlich gesagt, dass er mich mag (mehrmals) und uns als Freunde bezeichnet. Außerdem hat er als erstes angefangen von den Treffen zu sprechen und das Thema auch immer wieder aufgegriffen.

Aber weil nichts konkretes kam (außer paar Mal nach der Arbeit noch trinken gehen etc., da habe ich immer nein gesagt), vor allem jetzt nicht, bin ich verunsichert ob er die ganze Zeit nur nett bzw. höflich sein wollte.

Dazu kommt auch, deswegen der Name des Threads, dass ich auch überfordert davon wäre wenn er "ja" sagt. Was unternehmen wir dann, wie soll ich mich verhalten? Wenn ich mich vor ihm blamiere, wird mich das mein ganzes Leben lang verfolgen, so wie ich jetzt schon die Hälfte der Sachen, die ich ihm erzählt habe, bereue.


Ich kann also nur verlieren. Entweder er bestätigt mir, dass er nichts mehr mit mir zu tun haben will und ich bin verletzt, oder ich mache etwas dummes vor ihm und habe noch stärkere Ängste abgelehnt zu werden

16.07.2020 08:14 • x 1 #19


Wallis

136
1
134
Zitat von Robin:
Aber weil nichts konkretes kam (außer paar Mal nach der Arbeit noch trinken gehen etc., da habe ich immer nein gesagt), vor allem jetzt nicht, bin ich verunsichert ob er die ganze Zeit nur nett bzw. höflich sein wollte.

Dazu kommt auch, deswegen der Name des Threads, dass ich auch überfordert davon wäre wenn er "ja" sagt. Was unternehmen wir dann, wie soll ich mich verhalten? Wenn ich mich vor ihm blamiere, wird mich das mein ganzes Leben lang verfolgen, so wie ich jetzt schon die Hälfte der Sachen, die ich ihm erzählt habe, bereue.

Ach, er wollte doch schon konkreter werden und nach der Arbeit mit dir ausgehen? Warum hattest du das nicht angenommen?

Was ihr unternehmen könntet, soll doch nicht dein Problem sein!
Überlasse ihm da die Führung.

Was hast du ihm denn erzählt? Man sollte übrigens nie zu viel zu schnell von sich preisgeben. Viele Männer mögen es, wenn eine Frau nicht wie ein offenes Buch ist, denn das weckt ihre Neugierde

16.07.2020 10:00 • #20


Wallis

136
1
134
Zitat von Verbrannt:

Ich auch nicht. Aber ich breche eine Lanze für leise Männer. Ich bin es nicht. Punkt. Aber ich es gibt so viele nette Männer, die auch nicht den ersten Schritt machen.
Und niemanden unterdrücken möchten. Nur zu leise sind ? Oder zu laut ? Passive Männer haben es mit Sicherheit schwerer als passive Frauen. Aktive Männer haben jedoch sofort den "Macho-Status". Beide Seiten sind schwierig für den Mann.....

deine Denke kommt mir sehr einfach strukturiert vor.
Machos gibt es seit Jahrzehnten nicht mehr, vielleicht noch am Ballermann oder in eher unkultivierten Milieus....aber ich kenne solche Männer nicht. Auch keine, die "unterdrücken" wollen.
Aktive Männer sind toll! Die geben sich Mühe, die engagieren sich, sie zeigen ihr Interesse nicht nur durch Worte, sondern auch in Taten. Die machen Vorschläge, haben Ideen und setzen sie auch um.

16.07.2020 10:05 • #21


Verbrannt

625
1
993
Guten Morgen,

da halte ich mich mal zurück. Vielleicht sollte sich zu deinem letzten Beitrag jemand mit etwas mehr Feingefühl einklinken. Einen konkreten Rat dazu habe ich nicht. Nur die üblichen Sprüche:
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren...

usw.

Ein paar Meinungen dazu werden bestimmt im Verlauf des Tages kommen.

16.07.2020 10:15 • #22


Verbrannt

625
1
993
@Wallis
Ich vermute das beide Denkweisen etwas eingeschränkt sind bei diesem Thema. Du bist Contra und ich halt ehr Pro. Mit Beleidigungen kommen wir doch auch nicht weiter.
Aber Machos gibt es nicht mehr ? Das hast du doch nur aus Wut geschrieben. Mach bitte mindestens ein Auge auf. Sobald ich das Haus verlasse, sehe ich sie täglich. Nur der Begriff kommt aus den 1980ziger Jahren, damit sind sie aber nicht verschwunden.
Die Grenze zwischen aktivem Mann und Macho ist aus meiner Sicht auch sehr dünn und teils fließend.

16.07.2020 10:24 • x 1 #23


Wallis

136
1
134
ich bin weder Pro noch Contra, ich sage nur, welche Männer auf mich anziehend wirken und welche nicht zu mir passen.
Mir liegt nichts daran, dich zu beleidigrn, ich kenne dich überhaupt nicht und weiss auch nicht, warum du dich angesprochen fühlst.
Du bist nach eigenem Bekunden seit 20 Jahren glücklich verheiratet, das ist doch schön.
Ich weiss nicht, warum du mir Wut unterstellst. Ich bin nicht im Geringsten wütend. ich finde lediglich Männer langweilig und anstrengend, die passiv sind.
Ich weiss nicht, wo du wohnst und was du siehst. Sicherlich hat das auch immer etwas mit einem bestimmten, vor langen Zeiten geprägten Menschenbild zu tun.
Ich sehe hier bei mir keine "Machos". Die sehe ich vielleicht mal alle paar Jahre auf einer Kirmes, oder in dubiosen Stadtteilen.

Ein aktiver Mann bleibt am Ball, meldet sich regelmässig, schlägt Treffen vor, bestellt einen Tisch, ist zuvorkommend, ist fürsorglich, kümmert sich. Daran sehe ich nichts Machohaftes.

16.07.2020 10:36 • #24


Verbrannt

625
1
993
Sehr konstruktiv,

mit der Macho Diskussion kommen wir vielleicht nicht auf einen Nenner, jedoch sehe ich gerade deinen letzten Satz auch so. Du hast nur etwas wütend geklungen (einfach strukturiert ), daher habe ich es unterstellt.
Aber wenn es mir z.B. schlecht geht, bekomme ich alles in dem letzten Satz auch von meiner Frau ohne dabei passiv zu sein. So funktioniert in meinen Augen auch eine gute Partnerschaft. Nur weil der Partner einem bei Grippe eine Suppe macht ist doch auch keinen in einer bestimmten Rolle gefangen.

Hier noch ein paar Beispiele zum Spaß für Machos:
-Steht breitbeinig an der Bar und checkt ab (kaut dabei mit öffenem Mund Kaugummi)
-Oberkörper frei im Cabrio
-Riecht auf einen Kilometer nach Fake After Shave
-Redet laut im Café über sein Wissen am Akienmarkt (bei genauem hinhören nur Fake)
-Weint sich Nachts in den Schlaf, da er keine Aufmerksamkeit bekommen hat
-Ist oft in bestimmten Branchen anzutreffen
-Hatte früher auf der Kirmes immer ein Messer am Gürtel stand allein am Autoscooter
-Telefoniert so, dass jeder es hören kann
-Versucht (meistens bleibt es dabei) andere Männer einzuschüchtern mit seinem Auftreten
-Hat immer einen Kamm und einen Spiegel dabei
-Keiner lächelt ihn an....nur er sich selbst im Spiegel

16.07.2020 10:57 • #25


Verbrannt

625
1
993
@Robin

Vielleicht schreibst du dir selbst eine klein Pro und Contra Liste ? Zwei Meinungen dazu hast du ja immerhin:)

16.07.2020 11:04 • #26


Verbrannt

625
1
993
@Dini86

Sorry, wollte dich nicht übergehen. Es gibt natürlich bereits drei Meinungen. Musste ich nur kurz noch schreiben.

16.07.2020 12:44 • #27


Wallis

136
1
134
Zitat:
"Steht breitbeinig an der Bar und checkt ab (kaut dabei mit öffenem Mund Kaugummi)
-Oberkörper frei im Cabrio
-Riecht auf einen Kilometer nach Fake After Shave
-Redet laut im Café über sein Wissen am Akienmarkt (bei genauem hinhören nur Fake)
-Weint sich Nachts in den Schlaf, da er keine Aufmerksamkeit bekommen hat
-Ist oft in bestimmten Branchen anzutreffen
-Hatte früher auf der Kirmes immer ein Messer am Gürtel stand allein am Autoscooter
-Telefoniert so, dass jeder es hören kann
-Versucht (meistens bleibt es dabei) andere Männer einzuschüchtern mit seinem Auftreten
-Hat immer einen Kamm und einen Spiegel dabei
-Keiner lächelt ihn an....nur er sich selbst im Spiegel "


Ich kenne solche Leute nicht und würde auch niemals Lokale betreten, wo sich solche Menschen aufhalten. Für mich klingt das nach Halbwelt, Asozialen, Kriminellen.
Woher du zu wissen glaubst, ob sie sich nachts in den Schlaf weinen, oder niemand sie anlächelt, will ich auch gar nicht wissen...

16.07.2020 13:01 • #28


Robin

6
1
6
Zitat von Wallis:
Ach, er wollte doch schon konkreter werden und nach der Arbeit mit dir ausgehen? Warum hattest du das nicht angenommen?

Was ihr unternehmen könntet, soll doch nicht dein Problem sein!
Überlasse ihm da die Führung.

Was hast du ihm denn erzählt? Man sollte übrigens nie zu viel zu schnell von sich preisgeben. Viele Männer mögen es, wenn eine Frau nicht wie ein offenes Buch ist, denn das weckt ihre Neugierde


Na, weil ich Angst hatte, dass es komisch ist, ihn außerhalb der Arbeit zu sehen. Ich bin einfach so unsicher, ob er mich echt mag und ob ich interessant genug bin für ihn. Er weiß schon ziemlich viel über mich.

Ich möchte hier übrigens keinen Streit anfangen, aber ich finde es sehr schade, dass von 28 Beiträgen etwa die Hälfte nur Unsinn war, der nichts mit meinen sozialen Ängsten zu tun hat...

16.07.2020 13:33 • x 1 #29



Hallo Robin,

x 4#30


Verbrannt

625
1
993
@Wallis

Sorry. Mach bitte einfach die Augen auf.
Wie definierst du eigentlich Kriminalität ? Ein Ladendieb der aus Hunger etwas klaut ist für dich also kriminell.
Der Bankberater der ein nettes altes Paar um Haus und Hof gebracht hat und dafür keine Verurteilung bekommt, ist für dich also nicht kriminell?

Klingt für mich nach der rosaroten Brille.

Komisch, mir passiert so etwas auch gerne morgens beim Bäcker. Aber ich kann nun mal auch hinsehen.....
Du scheinst einen anderen Blick auf diese Welt zu haben. Zumindest anders als ich. Behalte den ruhig, irgendwie bin ich da neidisch.

16.07.2020 14:23 • #30

Weiterlesen »




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag