1

Angehöriger verlässt Wohnung nicht mehr

Lavendula

8
2
10
Hi
Was kann man tun. Auf Fragen kommt nur, man müsse sich keine Sorgen machen.
Die Wohnung wird nicht verlassen. Er steht erst gegen 15 oder 16 Uhr aufgestanden
Kommunikation ist gleich Null
mit mir sowieso und mit den Eltern auch nicht.
Er ist 37 Jahre alt und somit kann man überhaupt nichts tun.
wir sind extrem besorgt. Das geht seit Wochen und davor war es auch nie richtig gut.
Therapie kommt überhaupt nicht in Frage für ihn.

Keine Ahnung, warum ich das überhaupt schreibe, weil es vermutlich keine Lösung gibt.

Ich habe ein sehr schlechtes Gefühl bei dem ganzen und man kann nichts tun

21.06.2020 19:19 • #1


Avatar

buddl1

185
227
er bestimmt selbst für sein Leben, was gut ist oder eben nicht.
jemanden so seine Freiheit zu nehmen er fremd oder eigen-gefährdend es sein muss...
helfen?
wobei?
offenbar kümmern sich einige oder er selbst um das alltägliche,
was gefordert ist,
mehr bedarf es auch nicht.
jeder lebt nach seiner Ideologie, nicht nach der die ein anderer vorgeben vermag.
ja, es ist verstörend,
nicht "normal" aus unserer Sicht,
doch was ist für ihn,
für uns normal?

du schreibst aus Sorge um ihn,
zurecht weil es dich beschäftigt nicht loslässt,
eben nicht egal ist!

tun?
du kannst, ja musst warten,
auf Zeichen, dass er Hilfe nicht nur haben sondern auch annehmen will.
bis dahin,
er lebt, schweigt, ist da,
du, ja du bist da!
buddl1,

21.06.2020 20:56 • x 1 #2


Lavendula

8
2
10
Ich leide ja auch an Depression, daher kann ich mich hineinversetzen, das macht es mir aber noch schwerer zu warten.
Aber danke für deine Antwort @buddl1 ja für das alltägliche wird gesorgt...wäsche, lebensmittel.. verstörend, das wort trifft es sehr gut.
LG danke!

22.06.2020 10:06 • #3

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag