2

Alexithymie? Jemand ähnliche Erfahrungen?

Jen0402

12
2
10
Hallo Zusammen,

ich hab mich jetzt wieder eine zeitlang nicht gemeldet. Es war doch mehr los privat als gedacht, aber ich habe einige Erfahrungen für mich selbst gemacht. Ich bin durch Zufall auf den Begriff der Gefühlsblindheit gestoßen - Alexithymie.
Ich habe mir Symptome durchgelesen und auch einen Online Test gemacht und ich fühle mich sehr dem Thema nahe.
Als Jemand, der nicht richtig über Gefühle reden kann und auch nicht wirklich Gefühle zuordnen kann und sie in Worte ausdrücken kann, fühle ich mich doch sehr als Alexi.

Hat jemand von euch ähnliche Züge oder Erfahrungen?
Es war irgendwie ein Schock, herauszufinden, was ich hier wirklich habe, auch - weil meine Frau halt einfach mal sehr empathisch ist und sehr viel über ihre Gefühle ausdrückt und ich es halt so gar nicht richtig immer verstanden habe, aber immer das Beste versucht habe, draus zu machen. Und jetzt hab ich darauf, bzw. haben wir Beide darauf eine Antwort, die so viel Klarheit einfach bringt.

Daher meine Frage an euch - hat jemand damit Erfahrungen gemacht?
Ich bin gerade auch auf der Suche, dass ich mir professionelle Hilfe hierfür auch suche, damit ich lerne richtig damit umzugehen und mehr mit meinen Gefühlen anfangen kann.

24.10.2022 19:28 • #1


Avatar

Alexandra2

7670
16
11272
Hallo @Jen0402
Ich kenne die Unfähigkeit, Gefühle zu erkennen und zu benennen auch. Solange ich keine Klarheit über sie habe, bin ich unruhig.
Die Ursache dafür sind Traumatisierungen in Kindheit und Jugend. Ich hatte tatsächlich keinen Wortschatz und viele Gefühle nicht zuordnen können. In einer Trauma Behandlung habe ich angefangen, Gefühle zu identifizieren. Dabei half mir oft der Gefühlsstern. Den findest Du im Internet.
Die Abstufungen jedes dort genannten Kerngefühls sind sehr hilfreich, decken aber nicht die Bandbreite der Gefühle ab. Durch das Üben mit dem Stern habe ich etwas Sicherheit gewonnen. Vielleicht hilft es Dir etwas?
Liebe Grüße Alexandra

25.10.2022 13:50 • x 1 #2



Hallo Jen0402,

Alexithymie? Jemand ähnliche Erfahrungen?

x 3#3


Jen0402

12
2
10
Hallo @Alexandra2
danke für deine hilfreiche Antwort. Das mit dem Stern werde ich mir ehrlich mal anschauen. Vielleicht hilft mir das doch in kleinen Schritten auch weiterzukommen.
Ja, dass ich einige traumatisierende Erlebnisse in der Kindheit hatte, kann ich nicht bestreiten. Da ist schon viel aufgekommen über die letzten Monate, was ich so gar nicht wirklich gesehen hätte, ohne Hilfe. Aber ich bin froh, dass langsam Dinge ans Licht kommen, auf dich ich früher so gar nicht gekommen wäre.

Ich habe jetzt auch mal eine Klinik angeschrieben, in der Hoffnung, dass ich dort einen Platz finde und mich intensiv damit beschäftigen kann - damit es mir einfach schnell wieder besser geht...

Geht es dir mittlerweile mit der Alexithymie besser? Also, kannst du besser Gefühle mittlerweile zuordnen?

25.10.2022 14:36 • x 1 #3


Avatar

Alexandra2

7670
16
11272
@Jen0402
Ja, es hat wirklich geholfen, zusammen mit der Ergotherapie speziell für traumatisierte Menschen. Das hat mich stabilisiert, mir ist viel klar geworden. Ich wusste immer, wie mit mir umgegangen wurde, aus Selbstschutz hatte ich die Gefühle abgespalten, zusätzlich zur Sprachlosigkeit. Der Gefühlsstern war nur ein Baustein, aber sehr hilfreich.
Die Ergotherapie lief über lange Zeit, verordnet von meinem Psychiater.
Liebe Grüße Alexandra

25.10.2022 19:42 • #4

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag