1

Agometalin 25mg Erfahrungen

Hallo ihr Lieben,
seit einem Jahr nehme ich, oder vielmehr probiere ich aus, was es so gegen eine ausgeprägte depressive Angst und Antriebsstörung gibt.
Meine Psychologin verschreibt mir z.B. Trazodon, Duloxetin,Promethazin, Hydroxyzin, Paroxetin, Mirtazephan, Aglometalin und Sertalin.
All diese Medikamente zeigen wenig oder gar keine Wirkung.

Mein letzter Versuch war Agometalin. Nach der ersten Einnahme am Morgen bin ich sofort eingeschlafen und habe bis nachmittags geschlafen. Es war mir übel und schwindlig.

Ich habe den Eindruck, dass meine Ärztin irgendwie nicht versteht, um was es bei mir geht. Ich habe nämlich kein Interesse am Sammeln von Medikamenten. Gerne würde ich nämlich wieder ein aktives Leben führen.
Was meint ihr, ist es an der Zeit die Ärztin zu wechseln ? Soll ich wieder monatelang mit der Suche nach einem anderen Arzt, der einen Termin für mich hat, verbringen ?
Würde mich freuen, von euch zu hören, vielleicht habt ihr nen Rat für mich. Herzl. Gruss

12.02.2020 15:11 • #1


Nun agomelatin nimmt man eigentlich zum schlafen ein. Nicht am frühen morgen. Dass du geschlafen hast, wundert mich nicht,da es müde macht. Kann bei Angststörung ne Hilfe sein,da es beruhigt, aber nicht bei antriebsstörung. Jedenfalls wüsste ich nicht davon.

Wie ist denn dein vertrauen zu der Ärztin? Wenn du dich nicht verstanden fühlst oder unwohl, dann würde ich ein Wechsel in Betracht ziehen.

12.02.2020 17:11 • x 1 #2


Ok. Dank dir erstmal für die Antwort.
Tja ich hatte es meiner Ärztin eigentlich genau erklärt zum Xten Mal. Sie schickt mir dann ein Rezept zu und ich teste dann, obs richtig ist.
Wenn ich so überlege, entbehrt die ganze Sache nicht der Komik.
Hey, ich versuche der Ärztin es nochmal zu erklären, ein letztes Mal.
Sag mal, ist es üblich das die Kommunikation mit Psychiatern über email passiert ? So funktioniert es nämlich mit meiner Ärztin.
So ernst die Sache auch ist, ich muß lachen, wenn ich diese verrückte Situation betrachte. Ich stelle fest, irgendetwas stimmt da nicht. Lach.

Also nochmal, dank dir. Ich werde weiter über diese ernste und doch auch witzige psychiatrische Behandlung berichten.
Herzl. Gruss

12.02.2020 17:29 • #3


Üblich ist es nicht,dass man sich über Email austauscht .man geht in der Regel zum Arzt und redet miteinander. Was auch richtig und vor allem für den Arzt wichtig ist,um überhaupt ein Bild davon machen zu können. Natürlich gibt es noch Ärzte, die dazu noch regelmässig Telefonate durchführen mit ihren Patienten,um auf den aktuellen Stand zu bleiben.

12.02.2020 17:37 • #4





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag