Ärztliche Begutachtung, wie verhalte ich mich richtig?

Seelenstern

Seelenstern

26
11
Hallo,

ich habe gestern einen Bescheid über eine Begutachtung erhalten,da ich gegen die 30% Widerspruch eingelegt habe.(Depression,Soziale Phobie,Angst-und Zwangserkrankung)

Jetzt möchte ich gerne wissen wie verhalte ich mich in bestimmten Situationen richtig...z.b ist es mir nicht möglich einem fremden die Hand zu geben,kann ich das gleich zu Anfang sagen?
Wie sieht das bei einer körperlichen Untersuchung aus,ich will und kann mich vor einem Arzt den ich nicht kenne ausziehen oder ähnliches,kann ich mich da verweigern?

Wie verhalte ich mich wenn ich mich bei dem Mann absolut nicht wohl fühle und das Gespräch abbrechen möchte?

Gibt es sonst noch ein paar Tipps?


Danke im Voraus

04.03.2011 09:17 • #1


Serafina

1263
14
7
Hallo Seelenstern,

wenn du viel/alles erreichen willst, dann solltest du auch alles bieten, was deine Diagnose aussagt.

Eher noch deine Situation schlimmer schildern. Denn der GA muss sich in kurzer Zeit ein Urteil über deinen Zustand verschaffen. Also gib ALLES.

Ein Freund von mir hat das auch schon durch. Ich würde dir auch gerne über PN noch einige Tipps geben, wenn du möchtest. Schreib mich einfach an.

Serafina

04.03.2011 11:14 • #2

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag