27

Abwärtsspirale im Leben - wie durchbrechen?

Azura

5
1
6
Zitat von ulysses:
Du wirst hier zumindest sehr gut verstanden. Und wenn du zum Vergleich mal was wissen willst und Auskünfte benötigst kannst du auch eine PN schicken.


Ja, manchmal reicht das ja auch schon, einfach mal verstanden werden statt des obligatorischen: Nun stell dich nicht so an, das wird schon wieder.

Zitat von Sonne1121:
Es ist das schlechteste, aus lauter Angst vor Ablehnung gänzlich auf jede Art von Beziehung zu verzichten. Denn das macht einsam und wir sind soziale Wesen.


Vielen Dank - und ja, da hast du sicher Recht, aber momentan ängstigt es mich dennoch.

Zitat von la-crima:
Der "Fiesling" hat offensichtlich ein Problem, an das er arbeiten müsste, aber wenn er einen Menschen findet, der ihm nicht spiegelt, dass sein Verhalten gar nicht geht sondern sich für ihn in die Opferrolle begibt, dann ist ihm nicht gedient. Und dir auch nicht.
Vielleicht ist es gar nicht gut, wenn du jetzt nach einem Partner Ausschau hältst, solange du Gefahr läufts, dich wieder in ungesunde Verbindungen zu begeben.
Ich würde versuchen, zunächst eine gute Beziehung zu mir selbst aufzubauen. Alles, was mich belastet, reduzieren. Liebevoll mit mir umgehen und wenn sich das etabliert hat, dann ziehe ich auch Menschen in mein Leben, die auch eine gute Beziehung zu sich selbst ( und somit zu anderne) haben.


Vielen lieben Dank für deinen tollen Beitrag und du sprichst mir aus der Seele. Und glaube mir, wenn ich sage, dass ich das EIGENTLICH auch alles selbst weiß! Was habe ich in meinem Leben den Kopf geschüttelt über Freundinnen, die in absolut ungesunden Beziehungen steckten und da nicht raus kamen. Ich fand das absolut lächerlich. Und ja, ich zweifle mittlerweile selbst an meiner Intelligenz, aber ich kann es irgendwie nicht ändern :seufzen:

Auffällig finde ich, dass ich dieses Verhalten auf jede andere Beziehung übertrage. Ich suche ständig bei mir die Schuld, versuche es jedem Recht zu machen, ja nicht um Hilfe zu bitten. Ich bekomme Bauchschmerzen, wenn mein Handy klingelt, aus Angst, was jetzt wieder passiert sein könnte, wem ich es nicht Recht gemacht haben könnte oder wer da was von mir will.

12.12.2018 08:14 • x 1 #16


Frederick1

Frederick1

249
3
231
liebe Azura,

du ich glaube das mussten schon einige Mensche wie du erleben. Destruktive, zerstörerische Beziehungen. Dieser Mann hat dein Leben schwerer gemacht, dich belastet, verletzt, dich in deiner Würde und Identität angegriffen.

Oh, in der Depression suche ich auch gerne Liebe und Annahme, leider nutzen das auch viele Menschen gnadenlos aus.

In unserer Depression gibt es viel Leid, leider, aber es gibt auch Überwindung des Leides, und das ist doch wieder auch gut so.

Und liebe Azura, da möchte ich dir jetzt wirklich wünschen, dass du da wieder Heilung aus dieser Zerstörung findest. Das deine gebrochenen Lebensflügel wieder heilen, Flügel bekommen, neue Hoffnung, neuen Mut, neue Freude in deinem Leben, das du wieder gerne lebst, und nicht nur gelebt wirst.

In meiner Depression wurde ich auch schon verletzt, ich bin selbst schuld usw..........................................................

Da fühlst du dich auch gebeugt, nicht ernst genommen, als Versager stehst du da.

Da ist es gut, wenn Menschen deinen tiefen Schmerz verstehen können, mit dir mit leiden können.

Besserung kommt oft aus Liebe von anderen Menschen zu dir, und Liebe, die du zu dir selbst hast. Aber oft fehlt da gerade die Liebe zu dir selbst, du siehst dich als Versagerin. Aber das ist nicht die ganze Wahrheit.

Und jeder Mensch versagt in seinem Leben. Trotzdem bleibst du ein wertvoller Mensch, und darfst dich nach wie vor wertschätzen und achten.

Du musst nicht für alle Zeiten jetzt gebrochen durch dein Leben gehen. Du musst jetzt nicht ein Leben lang Angst vor allen Beziehungen haben. Natürlich brauchst du jetzt die Zeit, bis du wieder offen bist für eine neue Beziehung.

Mein Hund war früher ein Straßenhund in Ungarn. Und am Anfang als ich sie hatte, lief sie mir immer davon. Heute liebt sie es, immer und überall bei mir zu sein. Nichts ist ihr wichtiger als bei mir zu sein, sie folgt mir fast überall hin, lässt mich nicht aus den Augen, sie vertraut mir völlig, obwohl sie mit Menschen auch schon schlechte Erfahrungen gemacht hat.

Heute fühlt sie sich sicher, geborgen, geliebt, und so konnte sie wieder lernen zu vertrauen.

Und das möchte ich dir auch wünschen, dass der Tag kommt, wo du wieder sicher, geborgen, und geliebt leben darfst, eine alten Wunden in deinem Leben mehr und mehr heilen durch Liebe und Annahme.

Denn deine Identität. das Bild das du von dir selbst hast, wird durch deine Beziehungen geformt. Noch bevor so ein kleines Baby reden kann spürt es, ob es von seinen Eltern angenommen und geliebt ist. Das kann viele Jahre seines Lebens prägen. Aber eines Tages kann es Selbstvertrauen entwickeln und sagen, los lassen, ich muss nicht mehr so leben, so wie andere Menschen es haben wollen.

Das ich mehr und mehr die Trauer um eine Beziehung los lassen kann, auch wenn es brutalst schwer fällt. Es gibt so viele Menschen, die nicht los lassen können, die sich von anderen Menschen abhängig machen. Mir ist das auch schon passiert.

Aber wenn ich mich nicht bemühe liebe Azura los zu lassen, auch wenn es schwer fällt, dann bleibe ich oft viel zu lange hängen. Ich muss meine Wirklichkeit anerkennen, meine Enttäuschungen los lassen, gerade auch die Enttäuschung über mich selbst.

Oh das erfordert seine Zeit, seine Anstrengungen, aber gerade haben wir Winter, doch das Leben geht irgendwie immer weiter, und dann kommt auch wieder der Frühling, neue Pflanzen, neues Leben, neue Hoffnung...

Oft habe ich auch zu große Ansprüche, das los lassen fällt schwer, weil ich meine einen Anspruch auf die Dinge zu haben, die ich mir wünsche. Und Menschen sagen, du verdienst diese ganzen Dinge. Warum darf ich kein Baby haben, nach dem ich mich sehne? Solche Gedanken sind verständlich, aber sie können auch eine Unzufriedenheit , Ärger, Selbstmitleid mit sich bringen.

Als ich dreißig Jahre alt war, waren viele meiner damaligen Freunde schon in einer Beziehung, hatten schon Kinder und Familie, und ich wollte das auch alles.........................

Dann sah ich aber auch Menschen die allein lebten, und gar nicht so unglücklich schienen. Oder Frauen, die aus bestimmten Gründen keine Kinder bekommen konnten, und es irgendwie akzeptieren konnten. Du das hat mir damals geholfen, etwas aus diesem Selbstmitleid raus zu kommen.

Aber ich möchte es dir so von Herzen wünschen, das du aus dieser Traurigkeit mehr und mehr raus kommst. Und das du wieder gute Erfahrungen in deinen Beziehungen machen darfst.


in guten Gedanken für dich,

viele liebe Grüße,


Frederick mit Hund

12.12.2018 17:04 • x 3 #17




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag