Absetzsymptome bei Antidepressiva wie Venlafaxin & Mirtazapin

chief

82
7
Ist okay.
Ihr habt ja Recht. Ich bin nur z.Zt. voller Emotionen. Bin in der vierten woche und bekomme jetzt noch einmal ein schönes Brett ab. Schlafstörungen, grippeähnliche Symptome, Kopfweh, empfindliche Haut, Magenprobleme.
Habe mal geforscht, bei einigen kann es tatsächlich monate dauern, bei einigen Wochen. ich will es halt schaffen und dann durchstarten.
Trotzdem, und da behalte ich meine Meinung bei:
Drum prüfe wer sich ewig bindet, ob er nicht was besseres findet...

Will heißen, alles genau abwägen.

LG und allen alles Gute
Chief

26.11.2012 14:01 • #31


Zeta

14
3
Zitat von chief:
Ist okay.
Ihr habt ja Recht. Ich bin nur z.Zt. voller Emotionen. Bin in der vierten woche und bekomme jetzt noch einmal ein schönes Brett ab. Schlafstörungen, grippeähnliche Symptome, Kopfweh, empfindliche Haut, Magenprobleme.



Magenprobleme hatte ich auch, aber ich wusste nicht ob es vom Absetzen der Antidepressiva kam oder nicht, weil ich halt generell nen nervösen Magen habe und auch vorher schonmal an einer Übersäuerung gelitten habe. Ich kann dir da nur raten mal zum Arzt zu gehen und das abzuklären ob es eventuell ne Übersäuerung oder ne Schleimhautentzündung ist. Von mir kann ich nur sagen dass es mir gleich viel beschissener ging weil ich keinen Appetit mehr hatte und ständig mit Übelkeit zu kämpfen hatte. Mehr als einmal lag ich auch Nachts im Bett und war fix und fertig weil ich nichtmal schlafen konnte wegen dem starken Sodbrennen.
Als das wieder weg war (mit Hilfe von einem pflanzlichen Mittel), gings mir gleich viel besser.

27.11.2012 20:14 • #32


chief


82
7
Hi,

morgen sind es vier Wochen ohne Opipramol. Am montag habe ich so starke Gliederschmerzen und magenschmerzen bekommen. Weiß nicht, ob das ne erkältung ist oder der Entzug. Es gibt Fälle, da dauert es ewig lange mit vielen symptomen.Ich hätte fast wieder zu den pillen gegriffen.
Da ich auch Husten bekommen habe, denke ich es ist ein infekt. Habe seit montag täglich 4-6 Paracetamol genommen. Nun schmerzt mein leib, besonders meine Leber. Ich werde mal einen Ultraschall machen lassen und die werte bestimmen lassen. Oder was meint ihr?

LG

Chief

29.11.2012 13:55 • #33


Caspara

154
Zitat von chief:
Ich werde mal einen Ultraschall machen lassen und die werte bestimmen lassen. Oder was meint ihr?

LG

Chief
Ich finde, du solltest mal die nötigen Untersuchungen deinen Ärzten überlassen. Probier doch mal, nicht so stark in dich "hineinzuhorchen", sondern deine Aufmerksamkeit mehr nach außen zu richten.

Gruß,

29.11.2012 14:07 • #34


Katie

Katie

256
2
Hallo Chief,

ich kann vielen Ausführungen folgen, allerdings ist Ausgeglichenheit immer von Vorteil.
Wenn ich Untersuchungen einplane, ziehe ich immer Ärzte der anthroposophischen Medizin vor.
Sogar beim Zahnarztbesuch,lege ich Wert darauf.
Ging´s um meine Leber, würde ich mich nur in beste Hände begeben. Entfernungen wären uninteressant.


Liebe Grüße

29.11.2012 15:46 • #35


chief


82
7
Du meinst heilpraktiker oder Heiler?

Ich habe jetzt 8 Wochen durchgehalten, war tierisch erkältet und bin auf einem guten Weg. Ganz toll ist es aber nicht. Ich habe immer noch magenbeschwerden, der ganze Bauchraum rumort ständig.
Ich habe auch noch keinen klaren Blick, vieles liegt aber wohl auch am Weihnachtsstress. Meine Kinder sind auch anstrengend in dieser Zeit.

Frohe Weihnachten und allen alles Gute

Chief

19.12.2012 15:12 • #36


chief


82
7
Hi,

ich habe durchgehalten.
Ich bin nun an eine erfahrene Heilpraktikerin geraten. Ich entgifte meinen ganzen Körper mit z.B. Honigmassage, habe einen Delt Scan machen lassen und fühle mich pudelwohl.
Ich habe zur Stärkung des Herzens und als lanze gegen stress Strophantin bekommen. Wer zu diesem zauberzeug mehr wissen will, darf mir gerne mailen. Ich kenne nun m einen Weg aus dem Seelentief. Wer sich darauf einlassen möchte, bitte.

Viele liebe grüße

marco "Chief"

21.01.2013 11:39 • #37


chief


82
7
Alles läuft, alles ist schön. Die Entgiftung schreitet voran. Es ist aber wahnsinnig anstrengend, nach wie vor.

Das Verlangen nach chemischen Medikamenten ist gleich null. Das ist ein tolles Gefühl. Es macht mich persönlich auch stolz.
Durch die Entgiftung des Bindegewebes und des Organismus gelangen nun alle wichtigen Stoffe direkt dahin, wo sie hingehören.

Ich nehme so tolle, natürliche Stoffe zu mir und bekämpfe somit alles seelische Leid mit Erfolg

Auf seinem weg in die fünfte Dimension grüßt mit aller Liebe der

Chief

15.02.2013 11:50 • #38


monty

2338
8
Eigentlich interessiert es mich sehr, mit welchen "Mitteln" dir geholfen wird.
Aber leider fehlt mir jegliche Kraft, um mich im Augenblick näher mit diesem Thema zu beschäftigen.
Trotzdem wollte ich dir eine Reaktion in deinem Thread lassen...
LG

15.02.2013 12:00 • #39


Oleg07

Oleg07

15
5
1
Blutdruck schiesst in die Höhe, wenn ich Venlafaxin reduziere. Das ist echt die Sackgasse.

10.03.2019 17:24 • #40


St-Winter

10
2
4
Ich nehme seit zwei Tagen DIASPORAL Magnesium 300mg als Trinkgranulat und es hilft mir hervorragend gegen die Absetzerscheinungen. Probiert es aus! Schlimmer kann es nicht werden (dachte ich mir zumindest und wurde nicht enttäuscht).
Bin gespannt auf eure Erfahrungen.
LG, Steffi

22.03.2019 00:16 • #41


Mikado

Mikado

16
40
Ich bin seit 4 Wochen ohne Medikamente.
Auch ich nehme Magnesium ein allerdings auch vorher schon.
So kann ich nicht genau sagen ob es ohne Magnesium noch schlimmer wäre mit den Absetzsymtomen.
Ich versuche zudem mich sehr gesund zu ernähren, für Ruhepausen zu sorgen und regelmässig etwas leichten Sport zu machen.
Auch Yoga hilft oft zur Ruhe zu kommen.
Sollte es mir mal wieder richtig gut gehen so ganz ohne die miesen Zeiten habe ich mir vorgenommen den " gesunden Lebensstil" beizubehalten.

02.05.2019 05:24 • #42