12

Zu Hause ist es nicht sicher

blossom79

blossom79

399
45
323
Hallo Ihr,

heute Morgen wurde mir etwas bewusst.
Ich fühle mich zu Hause nicht sicher. Es können sich zu jedem Zeitpunkt die Kinder meines Partners melden und vorbei kommen wollen.
Diese "Unsicherheit" macht mich irre! Ich überlege andauernd, was ich mir vornehmen könnte, wenn Kind dann tatsächlich kommen will. Ich habe dann riesige Fluchttendenz!

Das klingt doch total bescheuert!

17.05.2022 13:47 • #1


Avatar

111Sternchen222

4627
3
7219
Nein, dass klingt ganz und gar nicht bescheuert. Das eigene Zuhause sollte immer ein Zufluchtsort sein an dem man sich sicher fühlen soll. Kannst du dir zu Hause irgendwo einen Platz schaffen wo du dich zurückziehen kannst.? Ist ja schlimm wenn du die Bude verlassen musst weil du es dort nicht aushält wenn die Kinder kommen.

17.05.2022 13:57 • x 2 #2



Hallo blossom79,

Zu Hause ist es nicht sicher

x 3#3


Avatar

Ziva

2886
1
1546
Hey Blossom,
darf ich fragen, warum du vor den Kindern flüchten möchtest?
Du könntest dir einen Rückzugsort schaffen - nur für dich.

Liebe Grüße,
Ziva*

17.05.2022 13:58 • x 2 #3


blossom79

blossom79

399
45
323
Wir haben mit den Kindern alles durch.
Angefangen mit alle 14 Tage am Wochenende und die Hälfte der Ferien.
Dann Kontaktabbruch vom Sohn zum Vater.
Dann Flucht der Tochter vor der Mutter, hat dann 1 Jahr bei uns gelebt.
Daraufhin Kontaktabbruch der Tochter zum Vater.
Jetzt wieder Kontakt mit der Tochter: mal regelmäßig, mal wochenlange Sendepause.

Und immer diverse Erzählungen, wie es bei Mutter/Bruder daheim so abläuft.

Ich hatte Anfang des Jahres sogar mal beim örtlichen Polizeirevier angerufen und wollte die Polizei bei der Mutter klingeln lassen, nachdem die Tochter völlig hysterisch bei uns angerufen hatte. Polizist und Vater haben das aber dann noch verhindert.

Ich kann nicht mehr! Ich will mir das nicht mehr antun!
Der Vater/mein Partner versteht es nicht-er wünschte, seine Tochter und ich würden Freundinnen werden. Also wenigstens in beratender Form von mir zu dem Mädchen.

Ich könnte mir tatsächlich einen "Freiraum" einrichten - im Dachgeschoss hätten wir noch leere Zimmer……mhmmmm

17.05.2022 14:59 • x 1 #4


Avatar

Ziva

2886
1
1546
Verstehe.. das ist doch ein bisschen viel, das glaube ich.

Zitat von blossom79:
Der Vater/mein Partner versteht es nicht-er wünschte, seine Tochter und ich würden Freundinnen werden. Also wenigstens in beratender Form von mir zu dem Mädchen.


Oke, das kann er sich ruhig wünschen, aber du musst für dich schauen, was machbar ist und was nicht. Und dein Partner muss es am Ende so hinnehmen. Du solltest dich nicht verbiegen, find ich. Du kannst ja auch einen kleinen Kompromiss eingehen oder nur das mit der Tochter machen / teilen, womit es dir eben auch gut geht.

Zitat von blossom79:
Ich könnte mir tatsächlich einen Freiraum einrichten - im Dachgeschoss hätten wir noch leere Zimmer……mhmmmm

Das klingt doch wunderbar.
Mach es dir schön dort. Ganz ehrlich. Solche Rückzugsorte sind goldwert! Und du kannst nicht nur dahin, wenn die Kinder da sind. Mach es zu etwas Besonderem, zu etwas, auf das du dich freust. Zu etwas, wo du Sicherheit findest, weil es dir allein gehört.

17.05.2022 15:06 • x 3 #5


Avatar

Marylu

2926
2919
Liebe blossom, neben dem räumlichen Rückzugsort wäre es sicher auch hilfreich, wenn ihr genaue Termine ausmacht, an die sich alle halten müssen. Dann kannst du ja immernoch entscheiden, was du in der Zeit machst. LG.

17.05.2022 17:53 • x 4 #6

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag