Wie verbringt Ihr Euren Tag?

Kruemel

34
10
Hallo,

ich weiß das ich am Rechner zu tun habe, oder meine Wohnung aufräumen muss, dies oder das erledigen muss. Nur ich komme zu nichts, der Abwasch stapelt sich, der Tisch wird immer voller....

Wir geht es Euch so?

27.07.2017 12:30 • #1


Kruemel

34
10
Heute kreisen wieder die Gedanken...

29.07.2017 13:32 • #2


notjustsad

5
1
Hey,

ich habe auch so viel zu tun. Stattdessen habe ich im Internet rumgeguckt, und bin hier gelandet. Hab mich angemeldet und gelesen...ich schäme mich nichts "sinnvolles" gemacht zu haben, und statt einfach damit anzufangen, finde ich doch wieder etwas, was ich zwar als mehr zeitverschwendend, aber weniger kraftraubend empfinde.

Das schlimmste ist das schlechte Gewissen, das sich so langsam auf meine komplette Existenz bezieht. Ich komme mir blöd vor, sowas zu schreiben, aber kann mich vielleicht jemand verstehen?

Dies ist mein erster Beitrag, ich hoffe ich kann in diesem Forum mal ein paar Gedankenkreisel von mir aufschreiben, ich weiß sonst langsam nicht mehr wohin damit.

29.07.2017 19:08 • #3


Kruemel

34
10
Hallo notjustsad,

das was Du beschreibst, kenne ich nur zu gut! Die Gedanken kreisen um Dinge herum, die einen beschäftigen und das schlechte Gewissen nichts getan zu haben, frisst einen auf!

Ich hoffe mir hilft die Therapie, die ich jetzt beginnen werde diesem Kreislauf zu entfliehen. Vielleicht geht es dir auch so!?

30.07.2017 08:39 • #4


notjustsad

5
1
Hallo Kruemel,

ja, ich bin seit Anfang des Jahres in Verhaltenstherapie, es stellt sich allerdings als äußerst schwierig heraus, lteingesessene Verhaltens- und Denkmuster aufzuknacken und zu verändern....nicht aufgeben heißt die Devise... ich hoffe dir hilft die Therapie, und dass du einen guten Therapeuten gefunden hast :-)

Liebe Grüße

30.07.2017 13:55 • #5


Kruemel

34
10
Hallo notjustsad,

ja, ich stelle mir das auch schwierig vor die alten Verhaltensmustern usw. aufzubrechen zu verstehen und zu ändern. Ich bin mir noch nicht ganz sicher welche Therapieform meine Psychologin und ich wählen werden. Entweder eine Verhaltenstherapie oder eine tiefenpsychlogische. Das wollen wir zum nächsten Termin besprechen. Ich weiß noch nicht was auf mich zukommen wird, aber der Schritt überhaupt Hilfe zu suchen ist für mich schon ein ziemlich großer gewesen. Ich hoffe es geht mir danach wieder besser.

Liebe Grüße

30.07.2017 15:33 • #6


outlaw88

2
1
Ich versuche mir für jeden Tag zwei stunden, für´s aufräumen oder E-Mails zu beantworten einzurichten.
Wann diese zwei stunden sind ist egal. Ich schaffe dadurch am tag sehr viel und fühle mich danach gut.
Natürlich wird man dann schnell abhängig von den Zwei stunden. Sie helfen mir sehr.

31.07.2017 15:48 • #7


Kruemel

34
10
Mir geht es gerade Vormittags recht gut, da schaffe ich etwas. Gestern habe ich z.B. 9 Gläser Mirabellenmarmelade hergestellt. Da hatte ich richtig Spaß daran. Ab Mittag fängt die Zeit an zu schleichen. Ich freue mich schon sehr auf das Ende der Sommerzeit, da geht der Chor wieder los.

31.07.2017 16:23 • #8


Rebecca29

1
Hallo Kruemel, hallo Alle,

mir kommt der Tag endlos vor und andererseits habe ich große Widerstände gegen Betätigungen, auch so etwas wie Angst davor. Dass ich einen Sohn habe, macht es noch schwerer. Ich habe allerdings richtig Angst, dass ich die Dinge nicht erledige, das treibt mich dann dazu, zum Beispiel den Abwasch zu machen. Was ich gar nicht mag, ist Kochen, das steht mir richtig bevor, und danach wartet dann ja ein neuer Abwasch. Kennt Ihr das auch, richtig große Widerstände zu haben? Ich nehme ein Medikament, das mich müde macht, da verschlafe ich dann auch ein paar Stunden des Tages und bin froh darüber. Aber ein schönes Leben ist das nicht. Ich sitze auch viel vor dem Fernseher, gehe allerdings auch jeden Tag in irgendeiner Form raus.

01.08.2017 16:37 • #9


azzuro

2
1
Was ihr schreibt kann ich sehr gut nachvollziehen. Es gibt immer wieder Momente, da kann man mit sich und der Welt nichts anfangen. Was mir teilweise hilft,
versuche ein Struktur in den Tag zu bekommen. Allerdings kommt Abends oft das Jammertal

01.08.2017 21:46 • #10


Anonym21

1
Was ich hier so alles lese trifft auch ziemlich auf mich zu . Wenn ich ehrlich bin , bin ich die meiste Zeit des Tages im Internet oder daddel , ich vernachlässige meine haushaltspflichten wie zB den Abwasch , meine Wohnung aufräumen usw. Ich finde immer neue Ausreden, auch wenn ich mich selbst belüge. Im Prinzip hab ich keine Motivation irgendetwas zu tun ... für alles fehlt mir die Kraft. Selbst kleine Aufgaben stressen mich sehr und/oder überfordern mich . Dafür schäme ich mich weil ich eigentlich immer ein recht aktiver Mensch war . Ich denke vieles davon hängt mit meiner Einsamkeit zusammen, früher hab ich mir eingeredet ich wäre nur zu faul aber jetzt weiß ich das ich einfach nicht die Kraft habe etwas anzupacken ... meistens sitze ich den Tag rum höre Musik und denke nach , ab und zu kaufe ich ein aber selbst das ist schon ein Highlight ..

08.08.2017 00:11 • #11


Gast

Ich bin heute auf dieses Forum gestoßen, und eure Leiden kenne ich alle zu gut. Wenn man von anderen liest, dass auch sie ihren Alltag kaum bewältigen können, kann man es selbst kaum glauben - aber so ist diese verdammte Krankheit eben.
Besonders amüsant fand ich, dass auch für mich Tätigkeiten wie Einkaufen schon zu den anspruchsvolleren gehören und absolut als Highlight bezeichnet werden kann.

08.05.2018 20:53 • #12

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag