28

Wer ist mit einem Narzissten zusammen?

Mare30

111
9
59
Ich denke, mein Mann hat narzisstische Züge. Er macht mich oft nieder, kritisiert alles, was ich mache. Ich habe das Gefühl, nichts zu können.
Redet nicht mit mir, straft mich mit nicht beachten, oder egal sein.
Gibt es Frauen, denen es auch so ergeht?

30.05.2022 12:37 • x 2 #1


Avatar

hollibee

15
2
26
Hallo,

mein Ex-Mann war auch so ein Mensch.
Hat mich oft gedemütigt, nieder gemacht usw.
Ich hätte mich nie getraut irgendwas zu sagen oder zu machen, er ist dann irgendwann einfach zu einer anderen abgehauen.
Und selbst das, hat er dann so ausgelegt, als ob ich daran Schuld gewesen wäre, weil ich ja nichts für die Ehe getan habe. Dabei habe ich ALLES getan, um ihm zu gefallen, hab versucht ihm alles recht zu machen, aber es war am Ende doch falsch.

Wie man dann natürlich aus so einer Situation raus kommt, weiß ich leider nicht, weil sich das in meiner Situation ja verselbständigt hat, aber ich weiß wie du dich fühlst. Es ist schäbig, wenn man so behandelt wird.

30.05.2022 12:58 • x 4 #2



Hallo Mare30,

Wer ist mit einem Narzissten zusammen?

x 3#3


Avatar

Glitzerkeks

146
13
133
@Mare30 ich kenne das auch. Mein Mann war auch so. Nichts konnte ich richtig machen. An allem war ich Schuld. Selbst an Dingen an denen es keine Schuldigen gab.

30.05.2022 15:01 • x 2 #3


Mare30

111
9
59
Habt ihr auch mit Depressionen zu tun?

30.05.2022 19:18 • x 1 #4


Avatar

Glitzerkeks

146
13
133
@Mare30 ich ja. Depressionen, eine Angststörung, eine Panikstörung, Essstörung….leider. Ich hab die komplette Zeit meiner Ehe meine Gefühle unterdrücken und funktionieren müssen, wie er das wollte. Alles blieb an mir hängen. Haushalt, Kinder und arbeiten war ich auch noch.

30.05.2022 19:30 • x 2 #5


Avatar

hollibee

15
2
26
@Mare30 Ja ich hatte zu dem Zeitpunkt auch schon Depressionen, aber in seinen Augen war ich einfach nur zu faul zum arbeiten.

30.05.2022 19:32 • x 2 #6


Mare30

111
9
59
Das hat er mich auch schon vorgeworfen, das ich faul bin.
Ich war berentet von 2012 bis 2021 und bin im Widerspruch. Er hat mich 2014 kennen gelernt. Bekomme Alg 1 bis das geklärt ist. Habe Depressionen, PTBS, Züge vom Borderline , Arthrose, Wirbelsäule kaputt, Fibro usw das wusste er alles.
Ich mache hier fast alles alleine. Was mir sehr schwer fällt. Er war bis voriges Jahr Alk..
Vorige Woche hatte ich mir was bestellt, da sagte er, du musst ja Geld haben, wo du arbeitslos bist.
Ich habe einen Mini Job an der Kasse im Supermarkt, fast das einzige, wo ich hier raus komme, und mit normalen Menschen zu tun habe, und nicht aufpassen muss, was ich sage, oder mache.
Zu uns kommt fast niemand mehr, ausser seine Kinder, die haben den Kontakt wieder aufgenommen seit er nicht mehr trinkt.
Und der Enkel, den ich sehr lieb hab.
Meine Tiere sind mein Ein und alles, sie sind wenigstens ehrlich.
Er spricht auch nicht, sagt was er hat . Vorhin war auch wieder Schweigen
Ich frage mich dann immer, was ich falsch mache.
Das ist meine 2 Ehe.

30.05.2022 20:35 • x 1 #7


Avatar

Ziva

2883
1
1546
Hallü du.
Apuh, da machst du ja ganz schön was mit.
Zitat von Mare30:
Ich frage mich dann immer, was ich falsch mache.

Mhn, aus meiner Sicht nicht viel oder auch gar nichts. Hast du vielleicht schon mal über eine Trennung nachgedacht? All das was du schreibst, ist ja eigentlich kein Zustand.

Ich glaube - grade bei einem narz. Partner - kannst nur du dich ändern bzw. andere Wege gehen, damit sich etwas ändert.

Ich wünsche dir alles Gute.

30.05.2022 20:52 • x 3 #8


Avatar

hollibee

15
2
26
Mein Ex-Mann hat mich immer nieder gemacht. Ohne ihn wäre ich nichts, ich bräuchte einen Mann der viel Geld hat, damit ich mit meinem faulen A... sitzen bleiben kann. Er hat mich auch körperlich benutzt, obwohl ich es nicht wollte. Das war ihm egal. Ich finde es sehr schlimm, wenn jemand in so einer Beziehung ist. Ich wäre da alleine auch nicht raus gekommen, ich war froh das er einfach abgehauen ist. Er hat mir sogar verboten um meine Mama zu trauern. Ich habe kaum noch geschlafen, war tagelang wach und war total hinüber. Als ich die Vermutung geäußert habe, das ich evtl. Depressionen haben könnte, da lachte er nur und meinte: eine Ausrede für Faulheit muss man ja haben.

Mein jetziger Mann hat mich auch mit all meinen Krankheiten kennengelernt und hat mir bis heute nicht einmal irgendwas vorgeworfen. Er hat mir gezeigt was Liebe überhaupt ist.

Wenn du dich weiter austauschen möchtest, ich höre dir gern zu. Ich kann dir vielleicht nicht helfen, aber reden/schreiben hilft ja meistens schon sehr.

30.05.2022 20:55 • x 4 #9


Mare30

111
9
59
Danke, Glitzerkeks. In meiner ersten Ehe wurde ich auch nur zum arbeiten und meine garstige Schwiegertochter versorgen gebraucht.
Ich habe mich nach fast 30 Jahren getrennt.
Fand lange keine wohnung mit den Tieren .
Dann lernte ich ihn kennen, und zog mit ihm her, er hatsein Eltern Haus gekauft.
Eigentlich ein Paradies
Ich will mich nicht trennen, ich habe keine Freunde mehr.
Ich kann nicht alleine sein.
Und ich könnte mich von meinen Tieren nicht trennen, sie sind mein Halt.

31.05.2022 08:32 • #10


Mare30

111
9
59
Danke Hollybee

31.05.2022 08:32 • #11


Avatar

Ziva

2883
1
1546
Zitat von Mare30:
Dann lernte ich ihn kennen, und zog mit ihm her, er hatsein Eltern Haus gekauft.
Eigentlich ein Paradies
Ich will mich nicht trennen, ich habe keine Freunde mehr.
Ich kann nicht alleine sein.
Und ich könnte mich von meinen Tieren nicht trennen, sie sind mein Halt.

Für mein Verständnis bitte (:

Du bist jetzt in dieser narz. Ehe, die du aber nicht verlassen magst?

31.05.2022 08:41 • #12


Mare30

111
9
59
Ja, genau

31.05.2022 08:48 • #13


Avatar

aurora333

2704
4
1040
Auch ich rate Dir an eine Trennung zu denken, denn Du lebst in einer giftigen krank machenden Beziehung. Dein narzisstischer Partner missbraucht Dich um sein Ego zu stärken, und ich fürchte, dass sich das nicht ändern wird.

Dass das für Dich, grad wenns das zweite Mal ist, eine grosse Ent-Täuschung bedeutet, kann ich sehr gut verstehen. Auf eine Art musst Du wie wieder von vorne anfangen, Dich selbst und Dein Umfeld ( tierliebe Wohnung suchen, Freundesreis aufbauen) verändern, doch das brauchst Du nicht alleine zu tun : such Dir (professionelle) Begleitung. Ich denke jetzt schon an eine Therapeutin ( bei der die Chemie stimmt), aber auch an soziale Institutionen sowie spezielle Einrichtungen von Frauen, die Dir möglicherweise weiter helfen können, auch praktische Tips geben.

31.05.2022 08:55 • x 2 #14


Avatar

Ziva

2883
1
1546
Da kann ich @aurora333 nur zustimmen.

Du hast es schon einmal geschafft, dich zu trennen.
Und das nach 30 Jahren. Das finde ich enorm und sehr mutig!
Dann glaube ich fest daran, dass du es nochmal schaffen kannst, wenn du das möchtest.

Sich nämlich nicht zu trennen und weiter damit konfrontiert sein, dass dir jemand das Leben schwer macht und dich nur runterzieht, damit es ihm besser geht - hach, das geht für mich nicht. Das sollte für dich auch nicht gehen, für niemanden.
Allein zu sein macht dir vielleicht Angst, aber eine schlechte Beziehung macht dich krank.

Wie aurora oben schreibt, hol dir Hilfe.
Es gibt bestimmt auch in deiner Stadt die AWO oder das DRK, Kolping etc.
Dort kannst du dir leichter einen Termin besorgen und über das sprechen, was dich bedrückt.
Es gibt immer Möglichkeiten und Wege.
Fühl dich nicht allein.

31.05.2022 09:30 • x 2 #15


Mare30

111
9
59
Danke Ziwa, ich habe nächste Woche einen Termin bei meiner Therapeutin. Ich werde das nochmals ansprechen. Für eine Trennung fehlt die Kraft, und ich liebe ihn immer noch.
Mit meiner Rentenversicherung bin ich im Widerspruch, muss wiedervzum Gutachter wahrscheinlich.
Ich bekomme bis März 2023 alg1 und dann habe ich den minijob.
Mit unserer ehemaligen Mieterin sind wir auch bald bei Gericht, dann umsteigen ich einen Aufhebungsvertrag unterschreiben, weil ich sonst wieder zur Arbeit gewusst hätte, was ich nicht schaffe.
Mein Mann hatte einen Unfall, dasxwar auch beim Anwalt.
Dann wollte mein Mann einen 2 Hund, wir mussten unseren anderen Hund einschläfern Jansen.
Jetzt haben wir einen 2 Hund zur Probe, er bemüht sich, alles richtig zu machen, aber mein Mann meint, der Hund muss am 2 ta5alles können.
Ich habe mich in den Hund verliebt, und möchte ihn nicht zurückgeben.
Wir müuns diese Woche entscheiden, ich möchte ihn behalten, kein Mann äußert sich nicht.

31.05.2022 10:32 • #16


Avatar

Ziva

2883
1
1546
Zitat von Mare30:
Für eine Trennung fehlt die Kraft, und ich liebe ihn immer noch.

Nja, ich verstehe das.
Ich wünsche dir, dass alles irgendwie für dich tragbar ist du doch irgendwie zu deinem Glück kommst.

31.05.2022 13:00 • x 2 #17



Hallo Mare30,

x 4#18


Avatar

Glitzerkeks

146
13
133
Zitat von Mare30:
Für eine Trennung fehlt die Kraft, und ich liebe ihn immer noch.

Ich kann dich da sehr gut verstehen. Ich hab es jahrzehntelang nicht geschafft mich von ihm zu trennen. Da waren ja auch noch die kleinen Kinder, die ich versorgen musste. Mir hat letztendlich das Schicksal geholfen. Mein Mann starb an Krebs. Wäre das nicht geschehen, wäre ich immer noch bei ihm. Eine Trennung hätte ich nicht geschafft. Zumal er mir immer wieder sagte, er würde mich existenziell ruinieren und mir die Kinder wegnehmen.

31.05.2022 13:14 • x 1 #18

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag