Wechsel von Paroxetin auf Sertralin

KatiValentin

3
1
Hallo,da mir Paroxetin nicht mehr gut hilft und ich dadurch auch leider 15 kg zugenommen habe,hat mir meine Neurologin nun Sertralin empfohlen und aufgeschrieben.Ich sollte langsam das Paroxetin ausschleichen (hab 20 mg genommen),danach 3 Tage Pause machen und dann mit 50 mg Sertralin einsteigen.
Nehme nun seit Sonntag kein Paroxetin mehr und stecke mitten im Entzug.Ich kenne das schon von einem ersten Absetzen vor Jahren.Mir ist schwindelig,Blitze im Kopf,schnelle Augenbewegungen sind schwierig,Übelkeit und starke Angstzuständen.
Da ich am Wochenende eine weitere Autobahnfahrt vor mir habe,hab ich jetzt Angst schon mit Sertralin anzufangen,da die Apothekerin meinte,man muss erstmal vorsichtig sein mit Autofahren.(habe starke Panikattacken beim Autofahren und nehme deshalb eigentlich nur das Antidepressiva).
Was würdet ihr nun machen?Sertralin anfangen,oder erst den Entzug durchziehen?Und nach dem WE mit Sertralin starten?

LG Katrin

18.05.2022 19:51 • #1


Avatar

bones

1102
5
890
nun es natürlich schwer nachzuvollziehen über genaue details bei der einnahme von paroxetin, aber dennoch versuch ich mal dir etwas zu helfen.

wie langsam hast du denn paroxetin ausgeschlichen? auch was mich stützig macht mit 3 tage pause. warum 3 tage? hat das ein bestimmten grund? weil wenn es um serotonin syndrom geht, ist es quatsch weil erstens das noch lange nicht aus dem blut ist und zweitens vielleicht deinen gehirn bzw körper ne pause verschaffen möchte. das würde ich noch nachvollziehen. da reichen 3 tage aber nicht aus.

normal kann man ohne pause sertralin nehmen. also am letzten tag des ausschleichen den folgenden tag neu einschleichen.

man könnte aber auch mit nen vergleich tabelle arbeiten und das verhältnis zu einander berrechnen und so ein ausschleichen ersparen. aber wie gesagt, es ist immer von vielen faktoren abhängig wie man ausschleicht und was am besten ist.

nun es ist schwierig zu sagen , was du machen sollst. kannst du überhaupt so auch autofahren? ich selbe kann nur für mich sprechen, würde direkt anfangen damit. weil schlimmer kann es nicht werden wenn ich in so ein zustand bin. aber das ist meine ansicht.

18.05.2022 20:59 • #2



Hallo KatiValentin,

Wechsel von Paroxetin auf Sertralin

x 3#3


KatiValentin

3
1
War letzte Woche Dienstag bei meiner Ärztin,da sagte sie ich soll die Woche bis Sonntag 3Tage 10 mg Paroxetin nehmen,dann 3 Tage 5 mg und danach 3 Tage gar nichts.Dann mit Sertralin starten.
Ich fahre zur Zeit schon Auto,aber im Moment Kurzstrecken.Das geht noch ganz gut,aber ich muss mich natürlich schon konzentrieren.Mein Problem ist ja eh das Autobahnfahren,dass muss ich Sonntag machen.Jetzt ist die Möglichkeit morgen mit Sertralin starten,oder noch abwarten und nächste Woche damit starten Hab halt Angst dass die Nebenwirkungen bei Sertralin jetzt so ausarten,dass ich gar nicht fahren könnte .
Aber vielleicht versuche ich es Mal und starte ab morgen damit.

18.05.2022 21:57 • #3


Avatar

bones

1102
5
890
nun grundsätzlich ist es ziemlich zügig mit dem ausschleichen, meine meinung nach. wäre angenehmer und zarter wenn man etwas langsamer ausschleicht. aber da du nun schln kein paroxetin nimmst, würde ich es auch so belassen. nun wenn du das hinbekommst, dann warte mit einschleichen. es kommt jetzt nicht auf die tage an, wenn es dir sicherer ist. lann man natürlich nachvollziehen. macv es wie es dir am besten erscheint.

19.05.2022 03:55 • #4


KatiValentin

3
1
Guten Morgen,ich schau Mal wie es bis morgen ist,wenn es mit den Entzugserscheinungen nicht besser ist,muss ich schauen was ich mache.Entweder muss ich nochmal Paroxetin nehmen und nach dem WE neu starten oder ich versuche doch das Sertralin.
Danke für deine Antwort.
LG Katrin

19.05.2022 05:46 • #5

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag