7

Tochter sagt mir heute das sie Stimmen im Kopf hat

schardtm

2
1
4
Hallo,

meine Tochter (16) ist seit kurzem in Behandlung wegen einer leichten Depression. Heute hatten wir ein Gespräch und es ist doch noch mehr als angenommen. Sie hört Stimmen im Kopf, hat Panikattacken usw. Ich weiß gerade nicht wie ich damit umgehen soll. Bin damit überfordert und kann es mir nicht vorstellen. Wie reagiere ich jetzt richtig darauf.

Wir bekommen noch einen Anruf und sollen zu einem Termin, aber was mache ich bis dahin. Sie hört so einen Podcast über Morde, habe ich auf dem Handy gefunden, den habe ich jetzt sofort gesperrt und wir sind darüber in einen Streit gekommen. Jetzt weint sie nur noch. Wir (Meine Frau und ich) wissen uns aber gerade nicht zu helfen. Evtl. hat jemand einen Tipp für uns. Ich will nicht noch mehr kaputt machen, sie aber auch nicht wie ein rohes Ei behandeln und alles durchgehen lassen.

Danke

Matthias

PS: Ich habe versucht hier etwas zu suchen, ist mir gerade nicht gelungen. Sorry wenn es so etwas schon gibt.

Gestern 16:39 • x 2 #1


Avatar

buddl1

438
635
darüber zu Reden, ist der Anfang.
lass sie erst mal Weinen, sich still daneben zu setzen,
wenn sie es zulässt, schweigen, sie wird Worte suchen und vielleicht einen Anfang finden.
sie ist verstört, weiß nicht wohin mit den Gedanken, die kaum in Worte von ihr zu erfassen sind.
sie brauch euch beide jetzt, sie verstehen zu lernen, was in ihr sich verändert hat.
es gibt Medis, die die Stimmen eindämmen , aber darüber muss ein Arzt befinden.
Setzt sie nicht unter Druck.
das Handy sperren, es war der notwendige Stopp und richtig.
bevor sie darin sich verliert...
buddl1,

Gestern 17:25 • x 3 #2



Hallo schardtm,

Tochter sagt mir heute das sie Stimmen im Kopf hat

x 3#3


schardtm

2
1
4
Danke, das machen wir gerade. Meine Frau ist jetzt bei ihr und wir sind nur da. Wir werden jetzt warten und hoffen das sie sich weiter uns öffnet. Morgen früh werden wir gleich anrufen und eine Termin, für uns, bei der Therapeutin machen. Wir möchten es verstehen und können es gerade nicht.

Nochmals DANKE.

Matthias

Gestern 18:32 • x 2 #3


bones

775
5
603
Nun bei stimmen hören ist zwar ein Therapeut wichtig. Aber um da erfolgreich damit zu therapieren, ist es meiner Meinung nach erstmal wichtiger Stabilität reinzubringen. Und das kann ein Therapeut nicht in kurzer Zeit, eher ein Umgang damit zu zeigen. Daher finde ich, dass sie erstmal medikatöse Behandlung braucht. Das kann nur ein Neurologe bzw Psychiater.

Sind die Stimmen ununterbrochen oder kommen sie in kürzer bzw. langen Abständen?

Vor 19 Minuten • #4

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag