3

Therapie machen - wo beantragen / wie richtig vorgehen?

Hallo zusammen,

vor einem guten Jahr wurden bei mir Depressionen diagnostiziert. Bis heute ist das ein einziges auf und ab. Mal ging es mir besser dann wieder ein tiefes Tal und nach einem Medikamentenwechsel und einigen Wochen in denen es mir besser ging, bin ich nun wieder in einer sehr hoffnungslosen Episode gelandet.
Bisher hielt ich einen Klinikaufenthalt nicht für notwendig. Bzw. habe mich dazu noch nicht bereit gefühlt. Als jetzt allerdings verbunden mit einer Prüfung (die mittlerweile geschrieben ist) wieder eine solche Talfahrt auf mich zugekommen ist sehe ich keine andere Möglichkeit mehr. Meine Familie macht sich dauerhaft sorgen, mein Freund weiß so langsam auch nicht mehr weiter und am Arbeitsplatz kann ich leider auch nur teilweise funktionieren. Ganz zu schweigen davon, dass Druck enorme Auswirkungen auf meine Psyche hat und die Bachelorthesis vor der Tür steht. Ich habe auch allmählich keine Kraft mehr. Das Leben funktioniert so für mich nicht. Deshalb habe ich mich über verschiedene Kliniken in meiner Umgebung informiert.
Das alles hier ist Neuland für mich. Kann mir jemand sagen wie ich nun am besten weiter vorgehe? Akut einweisen lassen möchte ich mich nicht. Also welche Stationen habe ich zu beachten um einen solchen Klinikaufenthalt beantragen zu können.
Ich habe sowohl eine Psychiaterin als auch eine Therapeutin. Beide befinden sich momentan im Urlaub und selbstverständlich werde ich sobald sie wieder da sind mit beiden darüber sprechen.
Allerdings habe ich ganz schön Sorge momentan und würde einfach gerne wissen was auf mich zukommt.
Fragen wie: Wo beantrage ich das? Gibt es Kliniken die ich favorisieren kann (christlicher Hintergrund wäre mir sehr wichtig)? Wie lange dauert es ca bis ein Platz für mich frei ist?

Ich bedanke mich im Voraus schon für eure Antworten.

Liebe Grüße

21.08.2019 09:17 • x 1 #1


CeHaEn
Moin Samone,

du kannst dich schon einmal mit einer Klinik in Verbindung setzen und einen Termin zum Vorgespräch ausmachen. Während des Vorgesprächs wirst du deine Lage schildern, kannst Fragen stellen und das Personal wird entscheiden, ob ein Aufenthalt für dich dort sinnvoll erscheint. Nebenbei kannst du auch die Umgebung etwas auf dich wirken lassen und schauen, was dein Bauchgefühl sagt. Du musst dich zu diesem Zeitpunkt noch nicht für oder gegen die stationäre Therapie in dieser Klinik entscheiden. Vielleicht willst du dir ja auch noch eine andere Klinik ansehen.
Deine Psychiaterin wird dir eine Einweisung ausstellen. Bei den Formalitäten werden dir deine behandelnde Ärztin und das Klinikpersonal auch helfen - stell einfach deine Fragen.

Wie lange es vom Vorgespräch bis zur Aufnahme dauert, ist sehr unterschiedlich. Es kann sein, dass du einige Monaten warten musst; oder auch nur eine Woche, wenn ein Platz frei ist.

21.08.2019 10:30 • x 2 #2


Vielen Dank für den Tipp! Das habe ich direkt umgesetzt und auch Rückmeldung bekommen.
Liebe Grüße

22.08.2019 14:50 • #3