19

Sind Borderliner beziehungsunfähig?

Scamander
Hallo zusammen!
Naja, ich hatte jetzt wieder den Fall, das ich einen Mann zu anstrengend und kompliziert war und er deshalb meinte aus uns wird nix und der Kontakt sich erledigt hat. Es ist nicht das erstemal und ich frage mich, ob ich mit meiner Borderlinerstörung überhaupt zu einer Beziehung tauge oder über kurz oder lang jeden Mann in die Flucht schlage.Gut die Beziehung zum Vater meiner Tochter hat 10 Jahre gehalten und wir sind nach wie vor beste Freunde, aber danach. .
Oft warnen sogn. "Gute Freunde" den Mann schon im Vorfeld sich auf "sowas wie mich" überhaupt einzulassen, weil ich sicherlich eh total manipulativ bin usw.
Gut, ich hatte letztes Jahr den Fall das ein Mann mit mir am schäckern war, seine Ex Freundin (ebenfalls Borderlinerin) davon Wind bekam, darauf hin theatralisch zusammenbrach, bis sie ihn wieder im Netz hatte und darauf hin sofort wieder Schluss machte.
Sowas würde ich nie abziehen, dazu bin ich wohl zu sehr gefestigt aber ich habe eben auch gute und schlechte Tage. Ich habe Schn**de und S*ch*dr*ck, den ich meist alleine bewältige, aber es ist nun mal hart.
Der letzte Mann kriegte mit, wie es mir nach einen Missverständnis zwischen uns mies ging und ich mich zurück zog. Ich habe versucht ihm zu erklären, das mir durch gewisse Vorkommnisse in der Kindheit ein zwei Leitungen im Gehirn fehlen um Gefühle richtig zu filtern und manchmal kommt es zu Stau oder Explosion. Das ich in solchen Momenten am besten Komplett in Ruhe gelassen werde und er warten soll bis ich mich wieder melde. Aber er bohrte weiter und weiter und das war nicht seine beste Idee.
Ich weiß das es nicht mit mir einfach ist. Ich chaotisch, verpeilt bin und Stimmungsschwankungen haben. Das ich extrem liebevoll oder extrem sauer sein kann. Aber ich habe die Hoffnung das es vielleicht doch irgendwann ein Mann mit mir aufnimmt.
Nur leider scheint das wohl ein Wunschdenken zu bleiben
Gruß Scamander

28.11.2019 10:52 • x 3 #1


Frederick1
liebe Scamander,

"wer die Fehler bei anderen sucht, kann die eigenen nicht sehen."


du auch in bin ein schwieriger Mensch für andere. Ich verhalte mich durch meine Depressionen auf eine Art und Weise, die für andere schwierig ist. So wie ich mich dann persönlich verhalte, bekommen Menschen nicht das, was sie suchen. Das heißt, mein jetziges Leben erfüllt die Bedürfnisse anderer Menschen nicht.

Und dann bin ich auch einmal ein schwieriger Mensch für mich selbst. Denn es gibt auch Phasen in meinem Leben, wo ich mich selbst nicht leiden kann, voll sauer auf mich bin. Mich ärgert, das ich eine bestimmte Sache schon wieder falsch gemacht habe. Oder ich bin einfach frustriert und enttäuscht, weil mir trotz Druck und guter Vorsätze keine positive Veränderung gelingen möchte.

Wenn andere Menschen mit uns unzufrieden sind, sagt das zuerst etwas darüber aus, was sie als Mensch gerade brauchen.

Wenn ein Mensch mir mangelndes Einfühlungsvermögen vorwirft oder Ichbezogenheit, dann macht er mir dadurch klar, was er braucht und was ihm fehlt, bei mir auch nicht findet.

Kann ich das überhaupt geben, was ein bestimmter Mensch braucht.

Doch wenn du gerade mit dir und deinem Leben unzufrieden bist, sauer auf dich bist, dann zeigt dein persönliches Verhalten, das du selbst gerade etwas ganz anderes brauchst.

Und du klagst dich selbst an, was du wieder alles falsch gemacht hast, das du wieder nicht gut auf dich aufgepasst hast.
Aber diese Anklagen helfen dir nicht. Damit fühlst du dich noch schlechter.

Statt Anklage hilft dir Einfühlung in dich selbst.Du bist ärgerlich auf dich, und dahinter bist du selbst traurig, frustriert, hilflos, fühlst dich einsam und überfordert.

Und überlege, was wäre jetzt das Beste für dich.

Vorhin habe ich mir deine Bilder angeschaut. Am glücklichsten siehst du aus mit deinem Baby auf dem Arm.

Wieso nicht wieder mit dem Vater deines Kindes eine liebevolle Beziehung aufbauen, dich mit ihm neu versöhnen,.

Selbst bin ich seit über dreißig Jahren mit der gleichen Frau verheiratet, nicht weil wir so toll sind, sondern weil wir es gelernt haben, uns immer wieder zu vergeben, versöhnen, wir leben von der Vergebung.

Und ich wünsche dir von Herzen, das du für dich wieder eine erfüllende Beziehung finden darfst. Zuerst eine versöhnende Beziehung zu dir selbst, das sollte deine wichtigste Beziehung in deinem Leben sein. Und daraus eine erfüllende Beziehung zu einem anderen Menschen, das ihr euch gegenseitig lieben und annehmenden könnt, so wie ihr seid.


viele liebe Grüße an dich,

Frederick

28.11.2019 19:09 • x 2 #2


Ich weiß nicht, ich bin da ganz anders. Ich suche die Fehler nicht bei mir, sondern ich finde sie bei den Anderen. Glaube mir kein Mensch kann es jedem Recht machen.

Ich finde auch man sollte vor allem sich selbst so annehmen wie man ist. Denn man ist sich selbst der Nächste. Du solltest mit dir im Einklang sein und wenn andere sich nicht darauf einlassen können, dann sind es die Falschen.

Du musst es nicht jedem Recht machen, du solltest versuchen du selbst zu sein.

Das ist das, was mir dazu einfällt.

Viele Grüße
laluna

28.11.2019 19:33 • x 3 #3


Mach dich nicht schlechter als du bist. Ich finde du musst dich nicht jedem erklären. Du bist wie du bist und das ist auch gut so.

28.11.2019 19:43 • x 1 #4


Ganz ehrlich. man muss nicht psychisch krank sein um Probleme in Beziehungen zu haben
Ich habe einige sog. "normale" Männer in meinem Leben kennengelernt, die total beziehungsgestört waren.

Wenn man psychisch krank ist, sucht man die Schuld gleich bei sich, wenn eine Beziehung nicht funktioniert. Aber wer sagt denn, dass sie funktioniert hätte, wenn man nicht psychisch krank wäre?
Vielleicht hilft es Dir, das Ganze mal aus der Perspektive zu sehen und es ist VERDAMMT schwer, einen guten Partner zu finden ganz abgesehen von irgendeiner Krankheit!
Und wenn "Freunde" Deinen eventuellen Partner solche Dinge sagen, würde ich mir sehr gut überlegen ob sie wirklich weiterhin zu Deinen Freunden gehören sollten.

Liebe Grüße von Bella

28.11.2019 21:06 • x 4 #5


Frederick1
hallo,

jetzt muss ich zur Ehre von uns Männern sage, es gibt nicht nur "gestörte Männer",

sondern auch liebe Frauen, mit denen eine Beziehung schwierig ist.

Aber wir Menschen haben alle eine Sehnsucht in uns nach erfüllter Liebe und Annahme, jeder Mensch auf seine ganz persönliche Art, jeder für sich.

Aber eines glaube ich, nur aus einer guten Beziehung zu mir selbst, finde ich eine gute Beziehung zu anderen Menschen.

Denn oft flüchten wir uns in eine andere Beziehung, weil wir es mit uns selbst nicht mehr aushalten.

Ich laufe mir selbst weg, stehe nicht zu mir in meinem Leben, ich turne mich lieber zu mit Alk, Dro., nur um mich selbst
nicht ertragen zu müssen.(eigene Erfahrung)

Oder ich flüchte vor mir selbst, helfe anderen Menschen, aber mich selbst lehne ich ab, was auch nicht gut ist.

Oder ich flüchte vor mir selbst in die tolle Medienwelt, nur um mir selbst aus dem Weg zu gehen.

Deshalb meine ich, versuche dich auszuhalten, gerade in der Stille, laufe dir nicht selbst davon, das bringt nur Enttäuschung und Frust.


liebe Grüße,

Frederick.Hund läuft auch nicht vor sich selbst davon, der pflegt sein Innerstes, deshalb strahlt er immer so,

ohne Make up usw.Leben von innen nach außen,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

28.11.2019 21:26 • x 2 #6


Frederick, ich mag deine Wertschätzung gegenüber allen Menschen , das ist auch eine ganz tolle Gabe. Das möchte ich dir einfach jetzt mal sagen!

28.11.2019 23:39 • x 1 #7


Eulenspiegel
Jeder Mensch hat seine Macken , derjenige ohne werfe den ersten Stein und ich habe eine wundervolle Frau vor 3,5 Jahren kennengelernt , sie ist hübsch klug und auch mit Ängsten behaftet man sollte an sich und der Beziehung arbeiten, nicht alles vor sich her schieben Gespräche sind wichtig unausgesprochenes wirkt sich lähmend aus es erstickt im Kern , Liebe kann stärker sein als Hass Wut Zorn , mir gibt sie sehr viel die Liebe ich habe es erlebt selbst Psychische Erkrankungen werden durch sie besser wenn man jemanden hat mit dem man reden kann , der einen versteht und für den man was empfindet dieses Gefühl der Zweisamkeit , die Sucht nach dem anderen das kribbeln auf der Haut da pocht das kleine Herzchen und die Welt wird bunt

29.11.2019 00:41 • x 2 #8


Scamander
Danke euch für die Antworten.
Ein Schwachpunkt, dass ich mir immer die Schuld an allen gebe und bei Schuldzuweisungen in meine Richtung sehr empfänglich bin. So ein Kindheits und Jugendding. Alles war immer meine Schuld und mein Versagen wenn es nach meiner Familie und speziell nach meiner Mutter ging. Sie war der Meinung das ich ihr "das Leben durchtrieben habe" weil ich ein Mädchen und kein Junge geworden bin, denn mein Vater hat sich immer Söhne gewünscht. Ob er sie dann wirklich mehr beachtet hätte und sich nicht in sein Büro verkrochen, sei dahin gestellt.
Jedenfalls ging es soweit das ich Schuld an ihren Bandscheibenvorfall sein sollte, weil wir an den Morgen Stress miteinander hatte und wenn ich Stress mit einer Freundin hatte, hat sie der hinterher telefoniert um sich für mein unmögliches Verhalten zu entschuldigen.Meine Sicht der Dinge hat immer keine Rolle gespielt, weil es ja eh an mir lag.
Naja und bei Männern. da ich aus ihrer Sicht Schuld daran bin das ich im Alter von 4 Jahren m*ssbr**cht wurde, weil ich mich schon in den Alter zu s*xy verhalten habe. Ich solle mich dumm stellen, um nicht alle Männer mit meiner Intellgenz abzuschrecken, nicht soviel rumdiskutieren und sonst eigentlich grob zusammen gefasst wollen Männer von mir eh nur "das Eine" und ich bin zu blöd das zu erkennen.Also alles nicht gerade Selbstwertstärkung.
Der Vater meiner Tochter und ich sind beste Freunde und das ist gut so. mehr ist da nicht mehr von beiden Seiten, auch wenn immer wieder Bekannte sagen "Ihr versteht euch doch super und seid ein tolles Team, versucht es doch nochmal" aber da sind auch andere Faktoren, die nicht weg zudiskutieren sind.
Kurz aufklär, es waren oft die Männer des Mannes die vor mir warnten, auf Grund meiner Diagnose und was man so über Borderliner hört. Meine Lieblingsaussage wird immer sein "Das sind doch die, die erst den Kühlschrank leer fressen und sich anschließend selbstverst*mmeln" Und zu den Zeitpunkt hatten die mich noch nicht live erlebt, denn sonst wäre die Reaktion das sie an meiner Diagnose zweifeln, weil ich so ruhig und ausgeglichen wirke.Tabletten und Therapie machens.
Ich kenne es auch, dass ich Männer kennengelernt habe, wo ich mich gefragt habe, wer hier eigentlich einen an der Waffel hat.
Und auch nach der Trennung von F. Papa einen Mann der ziemlich gut mit mir klar kam. Er hatte so ein Gefühl wann es besser war mich in Ruhe zu lassen, wann ich getröstet werden muss usw. Allerdings hatte er eine Mutter die zu den Zeitpunkt ihre Therapie abgeschlossen hatte und Jobmäßig viel mit Menschen zu tun die anders sind und so eine gewisse Offenheit.
Naja, wahrscheinlich wirklich entspannen und hoffen

29.11.2019 06:39 • x 1 #9


Liebe Scamander,
da zieht sich mir der Magen zusammen, wenn ich lese, wie Du als Kind behandelt wurdest. Wie kann man als Mutter sowas tun? Das ist mir unbegreiflich. Ein Kind ist etwas Heiliges, Unschuldiges und so von der richtigen Behandlung abhängig. Die Seele quasi noch unberührt und die Kindheitsprägung beeinflusst ein Leben lang.
Das tut mir sehr Leid, dass Du so aufgewachsen bist. Ich hoffe, Du kannst das mit Hilfe von Therapie bearbeiten und irgendwann ablegen. Und Du wirst Deine Tochter (wie alt ist sie denn?) sicherlich mit ganz viel Liebe erziehen, da bin ich sicher.
Ein liebevoller Partner wäre sicher hilfreich. Aber den findest Du wahrscheinlich erst, wenn Du anfängst, Dich selbst zu lieben. Ich habe einige Jahre immer wieder die Erfahrung gemacht, dass die Männer zu mir gesagt haben: "ich kann mich nicht in Dich verlieben obwohl Du so eine tolle Frau bist". Dann kam endlich der Richtige aber wie gesagt, es hat lange gedauert. Und ich habe an mir gearbeitet. Es gibt da so viele Möglichkeiten. Achtsamkeitstraining, Selbstwertkurs usw. ein buntes Angebot

Liebe Grüße von Bella

02.12.2019 13:24 • #10


Scamander
Hallo Bella!
Ja, nur leider sieht das keiner bzw. meine Familie wirkte nach außen immer perfekt und so bin ich für den Freundeskreis meiner Eltern die missratene Tochter.
Heute morgen schlimm mit meiner Tochter gestritten und denke das ich alles versaue und es nie reicht was ich geben kann.
Naja, mir fällt es tatsächlich schwer mich selbst zu lieben und ich fürchte daran wird es immer scheitern, An Interesse von Männerseite mangelt es nicht, aber eben in eine Richtung die ich nicht mehr will. Wieder mal ein Mann um die 30 gemeldet, der praktisch um die Ecke wohnt, einfach nen Freundschaft+ oder eine Affäre will. Ala er fährt auf den Fahrrad vorbei kurz "Heute abend bei mir ? Bringst du Pizza mit?" oder halt das ich ihn von seinen Barkeeper Job im starken August abhole, wir noch was trinken und dann zu ihm oder zu mir. Sicherlich er würde mir die Einkäufe hochtragen oder eine Waschmaschine und beim Küchenaufbau helfen. Aber mehr wäre da nicht und auch wenn er heiß ist, ist mir das zu wenig

03.12.2019 08:22 • #11


Guten Morgen,

das ist natürlich doppelt schlimm, wenn nach außen auch noch heile Welt vorgegaukelt wird und Du das schwarze Schaf bist. Wirklich schrecklich.
Wie alt ist Deine Tochter und warum denkst Du, dass Du alles versaust? Was kannst Du ihr denn nicht geben?
Du kannst doch daran arbeiten Dich selbst zu lieben. Also muss es nicht immer wieder scheitern.
Liebe Grüße

03.12.2019 08:48 • #12





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag