2

Panikattacken bei Essen unter Menschen

LoneMoonlight

LoneMoonlight

1
1
Heute war ich mit meiner Familie und Verwandten essen, jedoch schaffte ich es nicht, auch nur ein wenig zu essen. Es fühlte sich an, als ob mein Hals durch einen Druck zu war. Das war nicht das erste Mal, ich kann seit dem ich unter Panikattacken leide nicht mehr auswärts oder in Gesellschaft essen, nur wenn ich alleine bin. Erst nach dem ich zu Hause war, war dieser Druck wieder weg. Dennoch frage ich mich, ob das wirklich etwas mit den Panikattacken oder mit etwas anderem zu tun haben könnte.

25.12.2018 03:08 • #1


Angel2

26
2
Hallo Lone Moonlight
Ich hab das auch ab und zu noch. Aber irgendwann ist das
Gefühl zum Glück wieder verschwunden. Ich nehme an
Das ich ich irgendwann gemerkt
Habe, das ich in Gesellschaft
Nicht einfach meinen Teller
Nehmen kann um irgendwo alleine essen zu können.
Und dann hab ich mich gefragt
Ob die anderen vielleicht dieselbe Angst haben. Ich weiß nicht, ob das daran lag, aber es hat auf jeden Fall geholfen.

LG
Angel2

25.12.2018 10:37 • #2


Pilsum

Pilsum

382
3
212
Hallo LoneMoonlight,

wenn es Dir schwer fällt in Gesellschaft zu essen, wird es dafür einen Grund geben.
Befürchtest Du etwas falsch zu machen? Oder magst Du nicht essen und reden zugleich?

Vielleicht fällt Dir selbst etwas dazu ein.

Viele Grüße

Bernhard

25.12.2018 11:56 • x 1 #3


Linda95

8
1
3
Hallo LoneMoonlight,

ich schreib hier, weil ich möchte, dass Du weißt, dass Du nicht alleine bist. Auch ich habe das gleiche Problem seit etlichen Jahren. Mal mehr und mal weniger stark.

Leider konnte ich das Problem bisher nie richtig angehen, da ich es immer mal wieder Zeiten gab, in denen es mir viel besser ging. Aktuell bin ich leider in einer Situation, in der ich permanent keinen Appetit mehr verspüre und tief in einer Depression stecke.

Hast du bereits mit einem Psychologen über das Problem geredet?

Viele Grüße
Linda

25.12.2018 20:06 • x 1 #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag