8

Nutzt Zwang etwas ?

Sifu
Nutzt Zwang etwas ?

Wenn ich mal wieder absolut antriebslos herum sitze und es ist aber Arbeit zu tun, zwinge ich mich manchmal. Das geht zwar halbwegs, aber ich bekomme einen megahohen Blutdruck, Schweißausbrüche, Herzrasen, Verkrampfungen am ganzen Körper, Atemnot. . es ist wie ohne Kondition einen Berg hochlaufen. und irgendwann sacke ich zusammen.

Ist also keine gute Lösung. Wer kennt das auch ?

13.05.2024 14:01 • #1


BlackKnight
Zitat von Sifu:
Nutzt Zwang etwas ? Wenn ich mal wieder absolut antriebslos herum sitze und es ist aber Arbeit zu tun, zwinge ich mich manchmal. Das geht zwar ...

Sich so zu zwingen, mit diesen Auswirkungen und in deinem Alter, finde ich jetzt nicht so gut....

13.05.2024 17:21 • x 1 #2


A


Hallo Sifu,

Nutzt Zwang etwas ?

x 3#3


G
Zitat von BlackKnight:
Sich so zu zwingen, mit diesen Auswirkungen und in deinem Alter, finde ich jetzt nicht so gut....


Ich glaube, alles ist egal.

13.05.2024 17:22 • #3


BlackKnight
Zitat von Gefangener99:
Ich glaube, alles ist egal.

Das erwähnten du schon, macht es aber durch Wiederholung auch nicht richtiger‍️

13.05.2024 17:23 • #4


Fritz
Hi Sifu
Manchmal braucht der Mensch einen Tritt in den Hintern.
Aber das passt für mich, ob andere es auch so sehen, weiß ich nicht.
Wenn du dich zur Arbeit zwingst, stellt sich ein Erfolgserlebnis ein.
Ein Erfolgserlebnis macht die Depression kleiner.
Aber wie gesagt, es gilt als erstes für mich.
Servus

15.05.2024 06:22 • x 1 #5


G
Zitat von Fritz:
Hi Sifu Manchmal braucht der Mensch einen Tritt in den Hintern. Aber das passt für mich, ob andere es auch so sehen, weiß ich nicht. Wenn du dich zur Arbeit zwingst, stellt sich ein Erfolgserlebnis ein. Ein Erfolgserlebnis macht die Depression kleiner. Aber wie gesagt, es gilt als erstes für mich. Servus


Naja arbeit mit gesetzlicher betreuung wird glaube ich etwas schwierig?

15.05.2024 14:08 • #6


Alexandra2
Ich zwinge mich nicht mehr, weil das über meine Grenzen gehen seinen Preis hat: Verschlechterung der Depression. So anstrengend es auch ist: Pause machen und abwarten, bis das was ich wollte möglich ist.
Und meine Therapeutin hat Recht: auch an guten Tagen ist Erholung wichtig.
Ich muss lernen, meine Wünsche den Möglichkeiten anzupassen. Inzwischen geht das einigermaßen.
Das, wozu Du Dich zwingen wolltest @Sifu, lässt sich vielleicht abgeben, in winzigen Schritten umsetzen oder verschieben. Eben ganz im Rahmen Deiner Form :wink:

Gestern 14:26 • x 2 #7


Sifu
Zitat von Alexandra2:
Ich zwinge mich nicht mehr, weil das über meine Grenzen gehen seinen Preis hat: Verschlechterung der Depression. So anstrengend es auch ist: Pause machen und abwarten, bis das was ich wollte möglich ist. Und meine Therapeutin hat Recht: auch an guten Tagen ist Erholung wichtig. Ich muss lernen, meine Wünsche den ...

Gestern 14:37 • x 1 #8


Dakota
Ich habe auf Zwang und Druck noch nie positiv reagiert, hat es meist nur schlimmer gemacht.

Gestern 17:12 • x 1 #9


Dys
Ohne „Druck“ oder „Zwang“ geht nur nicht allzuviel. Es bleibt aber einem selbst überlassen ob es so empfunden wird und ob es dann erstrecht in einer persönlichen Verweigerung mündet. Es könnte aber hilfreich sein, zu erkennen ob „Druck“ ein Motivator sein kann und „Zwang“ eine Notwendigkeit darstellen kann. Letztlich ist es aber selbstverständlich das eigene Empfinden, was sich im Verhalten spiegelt.

Heute 10:25 • x 1 #10


A


Hallo Sifu,

x 4#11


Jedi
Zitat von Dys:
Ohne „Druck“ oder „Zwang“ geht nur nicht allzuviel.

Ja, manchmal braucht es beides, um etwas zu erreichen.
Doch steht auch nicht selten hinter dem Druck- Angst u. hinter dem Zwang- Unsicherheit.
------------
Zitat von Dys:
Es könnte aber hilfreich sein, zu erkennen ob „Druck“ ein Motivator sein kann und „Zwang“ eine Notwendigkeit darstellen kann.

Da ist was dran - aber auch sehr individuell, wie damit umgegangen wird.

Heute 13:37 • x 1 #11

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag