3

Nach Therapie wegen Panikattacken wie arbeiten?

AngeLwithaSmile

AngeLwithaSmile

3
1
2
Hey ich bin neu hier aber versuche einfach mal mein glück
Ich habe schon seid einigen Jahren Depressionen und habe es irgendwann nicht mehr geschafft wieder aufstehen zu können.
Ich habe Panikattacken bekommen, hatte konzentrationsschwierigkeiten, War nur noch müde und erschöpft.
Irgendwann konnte ich über Wochen kaum noch schlafen mehr als zwei Stunden pro Nacht,wenn überhaupt.
Irgendwann bin ich dann auf der Arbeit zusammengebrochen und wurde von meiner Schwester abgeholt. ich bin von einem Arzt zum anderen geschickt worden habe viele Medis probieren müssen das ich wieder schlafen kann.
schlussendlich wurde ich eine psychiatrische Klinik überwiesen und hab ein Gespräch mit einer Psychiaterin geführt die eine Diagnose gestellt hatte und mir Medis gab mit denen ich endlich wieder schlafen konnte. ich hab mir dann mit der Unterstützung meiner Schwester Hilfe bei eine Psychologin gesucht und eine Therapie angefangen war auch fast ein halbes Jahr zuhause .
ich gehe jetzt seid 6 Wochen wieder arbeiten und mache auch meine Therapie weiter aber ich hab seid einiger Zeit wieder öfter sehr schlechte Tage und habe wirklich Angst wieder in ein Loch zufallen.
meine Frage an euch wie ging oder geht es euch nach Therapiestart und evtl wieder Aufnahme von der Arbeit?

24.02.2020 17:02 • x 1 #1


Avatar

Blume71

2281
5
3031
Hallo AngelwithaSmile,

Herzlich Willkommen im Forum!

Schön, dass Du wieder arbeitest.
Auf und Abs gibt es immer und wird es immer wieder geben. Gesunde haben das auch.
Mir hat einmal jemand gesagt, dass es auf dem Weg der Gesundung normal sei, ein Schritt vor und zwei zurück, danach vielleicht drei Schritte wieder vor.

Versuche viele Pausen zu machen und Dich nicht zu überfordern. Mach vieles, was Dir gut tut und versuche Druck aus Deinem Leben zu lassen bzw zu reduzieren.

Liebe Grüße Blume

24.02.2020 17:17 • x 1 #2


AngeLwithaSmile

AngeLwithaSmile

3
1
2
Hallo Blume71,
Ja das hat man mir auch schon gesagt nur leider fühle ich mich wieder oft ausgelaugt und würde lieber wieder den ganzen Tag auf dem Sofa verbringen.
Ich hab tatsächlich sehr viele Menschen auf meinen Weg nach vorne verloren da sie mit der Situation überfordert waren, ich kann die verstehen aber alleine ist es doch eher schwierig weiter zumachen

24.02.2020 17:29 • x 1 #3


Avatar

Blume71

2281
5
3031
Leider habe ich auch einige Menschen verloren bzw. ich selbst wollte keinen engeren Kontakt mehr.

Aber Du hast doch sicher nicht alle verloren, oder? Oftmals ist es auch Angst bzw. Unsicherheit, wenn sich Menschen zurückziehen.

LG Blume

24.02.2020 18:37 • #4


AngeLwithaSmile

AngeLwithaSmile

3
1
2
@Blume71
Ja das kenne ich auch.

Nicht alle aber viele mal sehen was die Zeit so bringt

24.02.2020 18:57 • #5

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag