12

Meine Frau lässt sich nicht helfen

BamBam69

2
1
5
Hallo zusammen,
Ich suche dringend Hilfe bezüglich meiner Ehefrau. Sie leidet mittlerweile seit mehr als 11 Jahren unter zumindest vermutlich Depressionen die Abstände der guten Tage wurde mit den Jahren immer kürzer und weniger. Alles dreht sich um Ihre Figur Sie hasst sich selbst, sie weint wenn sie aus der Dusche kommt, sie lässt sich nicht beruhigen. Sie hat nie einen Besuch beim Arzt eingewilligt und genau dort liegt mein Problem. Alle die ich bisher in all den Jahren versucht habe um Rat zu fragen, sagten mir das der erste Schritt von meiner Frau kommen müsse. Das kann ich einerseits verstehen aber mittlerweile hat sie kaum noch normale Tage und sie stahrt einfach aus dem Fenster und ist völlig abwesend, dann aus heiterem Himmel sagt sie immer wieder seit 11 Jahren den selben Satz: Schatz, ich kann so nicht mehr, ich will nicht mehr so Fett sein, ich hasse mich, ich will auch wieder schöne Kleider anziehen usw. Egal was ich in diesem Moment sage oder tue führt dazu das sie verbal auf mich los geht. Was soll der Arzt denn machen? Was soll der oder die jenige schon tun? du willst mich nur unter Dro. setzen usw. Ich habe nach all den Jahren langsam keine Kraft mehr die zusammenbrüche konnte ich viele Jahre vor den Kindern fernhalten aber mittlerweile bekommen sie das auch mit. Es muss dich einen Weg geben das ich ihr als Ehemann irgendwie helfen kann?

03.02.2021 10:36 • x 3 #1


Avatar

Mira13

171
2
356
Hallo und herzlich Willkommen.
Das Problem ist, dass deine Ehefrau keine Krankheitseinsicht hat. 11 Jahre ist eine lange Zeit. Redet sie denn darüber, wie es ihr geht? Gibt es nochmal die Möglichkeit mit ihr zu reden od ist das zwecklos?

Wenn sie diese Einsicht nicht hat und keine Hilfe annehmen will, kann ich dir nur noch eins sagen: bitte denk auch an dich und dein Seelenwohl!
Was möchtest du?
Wie betreibst du Selbstfürsorge?
Es gibt Selbsthilfegruppen für Angehörige und Beratungsstellen.

Ich wünsche dir von Herzen ganz viel Kraft, Zuversicht und dass es wieder Bergauf geht.
Schau dich auch hier im Forum um. Es gibt einige Themen bzgl depressiver Partner. Wenn es denn bei ihr eine Depression ist, da kann ich keine Diagnose stellen.

LG
Mira

04.02.2021 12:10 • x 2 #2


Avatar

ZeroOne

811
3
1954
Hallo @BamBam69 !

Zitat von BamBam69:
immer wieder seit 11 Jahren den selben Satz: Schatz, ich kann so nicht mehr, ich will nicht mehr so Fett sein


Siehst du in diesem Punkt die Hauptursache der Depression (wenn es eine ist)? Oder ist es nur ein Punkt von vielen?

Ich kann dir keine kompetente Empfehlung geben, nur soviel berichten, dass ich aus einer früheren Therapie (2013) eine Mitpatientin kenne, die aufgrund ihres Gewichts unter schweren psychischen Problemen litt.
Aus eigener Kraft abzunehmen schaffte sie - trotz vieler Anläufe - nicht. Die ganzen Psychotherapien zuvor waren erfolglos. Medikamente lehnte sie auch ab, weil sie Angst hatte, davon noch mehr zuzunehmen.

Nach einem Suizidversuch 2016 konnte man sie von einem operativen Eingriff überzeugen (Magenband, soweit ich mich erinnere). Darauf folgte ein rasanter Gewichtsverlust, der aus ihr innerhalb kürzester Zeit einen komplett neuen Menschen machte - nicht nur äußerlich, sondern auch psychisch: positiv, zugewandt, fröhlich, energieladen.

Keine Ahnung, ob das auch ein Weg für deine Frau wäre? Aber vielleicht ein Ansatz in eine andere Richtung?

Alles Gute für dich!

LG
ZeroOne

04.02.2021 12:58 • x 4 #3


Avatar

Jedi

5455
14
12156
Zitat von ZeroOne:
von einem operativen Eingriff überzeugen (Magenband, soweit ich mich erinnere)

Das ist ein guter Hinweis !
Entscheidend dafür ist natürlich die Höhe ihres Gewichts u. eben eine diagnostizierte psychische Erkrankung.
Villt. kannst Du Dich über den Hauarzt kundig machen, welche Klinik das in Deiner Nähe macht u.
welche Kriterien müssten erfüllt sein, um diese OP auch zu erhalten.

Denke auch, wie @ZeroOne schreibt, kann die Psychotherapie da an ihre Grenzen stoßen u.
eine OP mehr Erfolg vesprechen !

Erkundige Dich da einmal u. kannst deiner Frau so damit villt. helfen !

04.02.2021 16:01 • x 1 #4


BamBam69

2
1
5
Hi, erstmal danke für die ganzen Antworten. Das Problem ist nur ht wirklich ihr Gewicht sie ist nicht "Fett " um es dwurlucj zu sagen. Sie hält einfach an ihrer Figur vor der Schwangerschaft fest, sie verliert die Realität. Ja sie hat ca 15kg mehr als damals aktuell gr. 42/44 aber das war es auch schon. Sie ist Bild hübsch, sie ist toll sie bekommt es jedesmal gesagt auch von Kunden nicht nur von mir . Ein Tag ist es da Fett was überall raus quilt den anderen Tag das hängende Gewebe, den nächsten Tag die Streifen. Ich weiß nicht wo das ausschlaggebene Problem wirklich liegt ich weiß nur das ich platt bin und am ende der Durststrecke.

04.02.2021 16:08 • x 2 #5

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag