1

Meine Ehefrau hat Depressionen

Bermudadreieck

Bermudadreieck

2
1
Hey

Wie alle hier bestimmt die neu sind wussten garnicht wie sie anfangen sollen.

Ich bin mit meiner Frau Ende des Jahres 4 Jahre verheiratet und im Grunde alles was wir haben. Zwei tolle Kinder und uns. Doch auch die Depression hat sich über die Jahre entwickelt.

Vor ein paar Tagen kam es dann ich sag mal zum Einsturz der heilen Welt. Sie musste zwei Tage erst mal weg von allem wusste auch nicht wo sie ist.
Als sie wieder kam redeten wir hatte mir erzählt was los ist und wir sprachen drüber was wir möchten. Im Grunde wollen wir beide unsere alte tolle Welt wieder haben so wie wir uns kennenlernten.

Mir fällt es schwer die Nähe nicht mehr so wie sie mal war zu bekommen. Sie sagt zu mir sie liebt mich und auch von sich aus. Doch mir fehlt so die Nähe zu ihr ein berühren oder umarmung. Ich hab so eine Angst sie zu verlieren.
Mir fällt es schwer zu deuten was ist zu viel wo enge ich sie jetzt ein. Denke immer weniger ist mehr aber Angst da ich zu wenig gemacht habe. Vielleicht hat jemand tips wie man als Angehöriger mit sowas umgeht.

Danke schon mal

Liebe grüsse

12.07.2018 16:58 • #1


Hilda

6
5
Hallo Bermudadreieck, ich wundere mich, dass sie Deine Nähe und Deine Umarmungen ablehnt. Gerade wen sie wieder ganz besonders in einem Depri-Loch steckt, müsste sie doch gerade viel Wärme und Zuneigung brauchen. Du hast gesagt, Dir fehlen die Umarmungen. Frag sie doch mal, ob Du sie mal ganz lieb umarmen darfst. Schenke ihr einen zarten Kuss, aber gib ihr viel Freiraum aber auch Sicherheit. ---- Bleibe geduldig. Ich weiß, es ist schwer für euch beide. ----

13.07.2018 19:29 • x 1 #2


Bermudadreieck

Bermudadreieck

2
1
Sie kann mir das grade nicht geben sagt sie von ihr kommt schon mal ein Kuss das war es aber auch. Oder beim Schreiben auch und ein ich liebe dich kommt auch von ihr mehr kann sie mir nicht geben. Sie ist mit sich so selbst beschäftigt. Wenn man ich sie umarmen würde dann würde sie es zulassen aber es nicht zurück geben und sie will es dann nicht.
Ich weiß grade nicht was falsch ist und was richtig ist.

14.07.2018 14:14 • #3


Hilda

6
5
Du, ich denke, du machst nichts falsch. War sie schon bei einem Psychologen für eine Gesprächstherapie? Bekommt sie entsprechende Medikamente. Ich meine Psychopharmaka? ---- Vergiss dich selbst nicht bei all dem Problemen, die du hast. Vielleicht findet sich ein Hobby für euch, dass euch hilft.

16.07.2018 19:02 • #4

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag