4

Meine Depression belastet Mann und Kinder

Silkedd

3
1
1
Ich habe schon lange nach einer Möglichkeit gesucht mich mit betroffenen auszutauschen.
Meine Familie möchte und kann ich nicht weiter belasten.
Zu mir.
Ich bin weiblich und 45 Jahre alt. Seit 2012 leide ich unter schwerer Depression mit etlichen Klinikauffenthalten und Suizid versuchen.
Momentan wieder ein absolutes tief und die Frage, warum noch.
Ja ich habe Kinder und einen Mann für denn es sich lohnt zu kämpfen. Ich glaube aber das ich ihnen mehr schade und nur sorgen bereite.
Auch ist meine Kraft am ende.
Entschuldigt das ich gleich bei meiner Begrüßung mit der Tür ins Haus falle.
Eure Silkedd

28.10.2016 19:59 • x 1 #1


Paixao

31
3
Hallo zurück ;-)

Gab es denn in den letzten Jahren auch Zeiten wo es dir gut ging? Oder waren die letzten Jahre nur negativ?

Ich finde, wenn man eigene Kinder u einen Mann hat, dann ist das noch mit ein Grund mehr zu kämpfen, weil stell dir mal die Frage wie es deiner Familie geht wenn du nicht mehr da bist!?
Das Depressionen mit eine (meiner Meinung nach) der schlimmsten Krankheiten sind die man haben kann würde ich nicht abstreiten, aber trotzdem solltest du nicht aufgeben u für deine Familie weiter kämpfen... auch wenn es nicht immer einfach ist versuche die glücklichen schönen Momente in deinen Gedanken festzuhalten u immer u immer wieder abzuspielen

28.10.2016 21:48 • #2



Hallo Silkedd,

Meine Depression belastet Mann und Kinder

x 3#3


Silkedd

3
1
1
Danke für deine Antwort.
Gute Momente gab es und an die denke ich auch.
Aber ich glaube das meine Familie besser ohne mich dran wären. Ich kann mir nicht vorstellen das es an meinen Kindern spurlos vorbeigeht wenn ich mal wieder auf der geschlossen Station bin.

29.10.2016 08:32 • #3


Anwamane2

25
1
3
Hallo! Ich arbeite mit Kindern. Nach meiner Erfahrung sind Mütter, die sich Hilfe holen und versuchen, gut für sich selbst zu sorgen, eine Erleichtetung und gutes Vorbild für die Kinder. Du nimmst ihnen damit das Gefühl, für dich Sorgen zu MÜSSEN und dir nicht helfen zu können. Verstehst du, was ich dir damit sagen will? Selbstfürsorge und Eigenliebe ( kein Egoismus) sind gute Vorbilder auch für deine Kinder!

29.10.2016 10:26 • x 2 #4


Silkedd

3
1
1
Danke
Ihr habt mir wieder Mut gemacht. Nur weiß ich nicht wo ich die Kraft zum kämpfen her nehmen soll? Ich bin körperlich und seelisch am Ende.

29.10.2016 11:20 • #5


Paixao

31
3
Versuch doch mal einen Wellness Tag einzulegen wo du dich komplett verwöhnen lässt oder geh zum Friseur ... tu etwas was dir gut tut, damit du daraus Kraft ziehen kannst

31.10.2016 16:51 • #6


Dabrowski

Hallo Silkedd , ich weiß wie du dich fühlst . Ich sage das auch immer ich will nicht das ihr leidet weil ich mit meinen Kindern darüber rede . Mein mann und meine kinder sagen immer das sie mich lieben und wir eine Familie sind . Also Kämpft mann ja und wie fühlen sich deine Kinder der wenn du gehst .Das würden sie nicht verstehen und sich fragen ! Es ist schwer immer wieder von vorn aber wenn deine Famillie glücklich ist und dir ein Lächeln geben gehst du ein Stück nach vorn .Bleib stark deine Famillie Liebt dich sehr auch wenn es für Dich sinnlos erscheint . Drück dich und bleib stark liebe grüsse

03.05.2019 12:25 • x 1 #7


ohneFunktion

578
2
1255
Auch wenn Du es nicht glauben kannst: Deine Kindern lieben Dich! Bedingungslos.

Es ist die Krankheit, die Dich das nicht glauben lässt.

Dem was Anwamane2 schreibt stimme ich voll und ganz zu.

Setzte Dich nicht unter Druck und schaue auf Dich! Die Depression geht vorbei. In Mini-Schritten.

Alles Gute auf Deinem Weg!

03.05.2019 15:25 • #8



Hallo Silkedd,

x 4#9


Avatar

Lilly-18

1600
4
2820
Liebe Silkedd, du hast großes Glück, dass du eine Familie hast, die dich liebt und unterstützt. Damit hast du gute Chancen, mit der Krankheit leben zu können. Lass dich ruhig auffangen!
Ich habe eine sehr gute Freundin, die an schweren Depressionen leidet. Sie ist inzwischen sehr gut mit Medikamenten eingestellt so dass sie nur noch selten depressive Schübe hat. Ihre Familie liebt und unterstützt sie, sie geht offen mit ihrer Krankheit um und wenn es ihr nicht gut geht, sagt sie es einfach.
Hadere nicht mit dem Schicksal, nimm es an und mach das beste draus. .
Ich wünsche dir, dass du den Weg aus der Krise findest. Er ist da, du musst ihn nur finden.

04.05.2019 08:29 • #9

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag