39

Mein Körper will nicht mehr / nur noch krank wegen Burnout

Avatar

kate4455

27
1
23
Bleib auf jeden Fall dran Curl und telefoniere weiter rum, bis du einen Termin in kürzerer Zeit gefunden hast.
Falls du dringend Gesprächsbedarf hast, hilft dir auch der Sozialpsychologische/Sozialpsychiatrische Dienst in deiner Stadt, da kannst du jederzeit hingehen. Die Sozialpsychiatrischen Dienste sind Teil des öffentlichen Gesundheitsdienstes, es handelt sich um Pflichtaufgaben der Kreise und kreisfreien Städte. Die Sozialpsychiatrischen Dienste sind in den meisten Fällen den Gesundheitsämtern angegliedert.
Wg. Therapeutenterminen kannst du auch die 116 117 anrufen, das ist der ärztliche Bereitschaftsdienst, der hilft dir dabei, einen Termin bei einem Therapeuten zu finden die Nummer ist kostenlos!

11.03.2020 16:14 • #31


Avatar

kate4455

27
1
23
Bleib auf jeden Fall Arbeitsunfähigkeit, ganz wichtig! Wenn du ins Krankengeld rutscht bekommst du immerhin 70% von deinem Gehalt, das ist mehr als bei der Agentur für Arbeit.
Das schlimmste, was dir in dieser Zeit passieren kann ist dass dir dein Arbeitgeber kündigt. Und wäre das tatsächlich schlimm? Du würdest Anspruch auf ALG1 haben und bräuchtest dir keine Kopf machen wg. Job selber kündigen und Sperre von der AFA.
Nur MUT, alles wird GUT

11.03.2020 16:18 • #32


Curl

Curl

38
2
27
Danke. Ja wenn die mich einfach kündigen würden aber das machen die nicht. Ist ein größeres Unternehmen. Und es sind einige Langzeit kranke dabei.
Hm nur wie bleibe ich in der Arbeitsunfähigkeit? Weiß nicht mehr was ich meiner Ärztin erzählen soll. Muss ja Nu jede Woche zu ihr. Und die Zeit für sowas hat sie vermutlich eben auch nich. Da bin ich etwas ratlos.

11.03.2020 16:46 • #33


Avatar

Jedi

2981
12
7132
@Curl !

Zitat von Curl:
meine Ärztin sagte es wird nach paar Tagen besser früh aber naja länger als 3 Tage habe ich das nicht ausgehalten.

Verstehe ich gut !
Ich denke, dass deine Ärztin eine Allgemein-Medizinerin oder Internistin ist u. deren Kenntnisse, bzgl. Antidepressiva,
sind doch eher sehr eingeschränkt zu Beurteilen.
Zitat von Curl:
Zur Zeit ist echt alles blöd,

Ist doch klar, sonst würdest Du auch nicht nach einem Therapieplatz suchen u. Dich hier, in diesem Forum austauschen wollen.
Das halte ich für richtig, was Du tust, Du bemühst dich um eine Therapie u. bist hier zur Unterstützung u.
Austausch in dieses Forum gekommen.
Zitat von Curl:
Manch anderer würde sich zurücklehnen, die Arbeit bis dahin ertragen und gut.

Das haben so einige auch gemacht, die Arbeit bis dahin ertragen u. gut.
Aber gut war es nicht u. gesundheitlich ist es den meisten u. davon kannst Du hier auch im Forum lesen, überhaupt nicht gut bekommen, sondern hat ihre Situation noch viel viel stärker, nachhaltig belastet.
Zurücklehnen ist auch keine gute Option u. ich finde es richtig, dass Du Dich nicht zurücklehnst, sondern dir Hilfe suchst.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zitat von Curl:
Aber ich kann das denke ich nich.
Ich will auch gar nicht.
Kein antrieb keine Motivation.

Gut erkannt u. ich wünsche Dir, dass Du doch recht bald, einen Therapieplatz bekommen kannst.

11.03.2020 17:10 • x 1 #34


Avatar

kate4455

27
1
23
Sag ihr einfach jede Woche, dass es noch nicht geht für dich. Ist zwar nervig, hilft dir aber Arbeitsunfähigkeit zu bleiben.
Wichtig ist jetzt, dass du NUR an DICH denkst, Curl. Das ist deine Lernaufgabe und dich auch nur um deine Bedürfnisse kümmerst! Arbeiten gehen hilft dir nicht weiter, das macht alles nur noch schlimmer.
Trau dich und stehe zu dir! Ich weiß wie du dich fühlst, ging mir damals auch so. TOI TOI TOI

12.03.2020 14:45 • x 2 #35


Curl

Curl

38
2
27
Danke das muss ich wohl wirklich. Es es soo schwer immer aufs neue das selbe zu sagen. Habe grade mit ner unfreundlichen Mitarbeiterin von der Agentur f Arbeit gesprochen. Ohne sperre geht es nur mit ärztlichem attest die job Zusage für November zählt gar nich weils noch so lang hin is. Am einfachsten wäre echt bis dahin Arbeitsunfähigkeit zu bleiben aber das stresst mich mit den Ärzten eben momentan auch total. Mir geht's davor immer so schlecht und die arzthelferinnen wirken auch schon genervt wegen mir. So ein schei.

12.03.2020 16:00 • #36


Avatar

Jedi

2981
12
7132
Zitat von kate4455:
Arbeiten gehen hilft dir nicht weiter, das macht alles nur noch schlimmer.

Da hat @kate4455 recht mit, besonders, weil es meist dadurch nur noch schlimmer wird.
Zitat von kate4455:
Das ist deine Lernaufgabe

Auch hier kann ich @kate4455 nur zustimmen u. das gehörte auch mal zu meiner Lernaufgabe !

Zitat von kate4455:
Trau dich und stehe zu dir!

Diesen Satz kann man nur dick u. fett unterstreichen !

12.03.2020 18:08 • x 2 #37


Avatar

kate4455

27
1
23
Du schaffst das Curl, nur Mut und stehe zu dir! Hol dir deine Arbeitsunfähigkeit´s.

12.03.2020 18:09 • x 2 #38


Nat38

8
1
4
Zitat von Curl:
Hi ich bin neu hier weil ich einfach mal Erfahrungen und Rat brauche.

Ich arbeite im medizinischen Bereich.
Ich habe ein 3 jährigen Sohn der ein wenig mehr Förderung und Mama brauch weil er es damals zu eilig hatte und früher kam. War aber alles gut soweit.

Ich bin seit November ständig krank. Hab jeden Tag Durchfall, schlafe sehr schlecht, Kopfschmerzen und und und kamen dazu. Nun ein Reizhusten, schon ewig. Geht nicht weg.
Als dann vorletzte Woche wieder meine Nebenhöhlen zu waren bin ich zum Arzt. Leider Vertretungsarzt. Naja eine Woche Arbeitsunfähigkeit dachte ich Kurier mich aus und gut.

In dieser Zeit zuhause waren meine Ohren ständig zu. Irgendwann kam etwas in mir hoch und ich habe nur geweint. Weil ich wusste das mein Körper sagt Stopp. Ich hatte plötzlich keine Kraft mehr. Nichts. Die Gedanken im Kopf nur arbeit arbeit Arbeit was ist wenn das und das. .

Jedenfalls bin ich den Montag darauf zu meiner Ärztin. So wie ich da saß habe ich nur geweint. Sie wusste gar nicht was los ist. Ich fing damit an das ich ständig krank bin und so. Gar nicht weiter über Arbeit. Ich war am heulen und zittern. Sie hat gemerkt das da mehr ist und schon in die psycho schiene eingelenkt. Sehr viel Zeit hatten wir nicht. Sie hat tavor aufgeschrieben das ich zum schlafen nehmen soll und Blut abgenommen und eine Woche Arbeitsunfähigkeit.
Ich soll Montag wiederkommen.
So weit so gut. Ich habe mich etwas beruhigt aber tags kriegen die gedanken weiter ich komme aus meinem kopf nicht raus.
Wenn ich an Arbeit denke wird mir mittlerweile so schlecht. Habe schon Bewerbungen geschrieben und ein Vorstellungsgespräch ergattert.
Das Problem ich will nicht mehr zur alten Arbeit. Keinen Tag mehr am besten. Was soll ich nun machen? Selbst wenn ich kündige. Was mach ich in der Frist? Denke nicht das meine Ärztin mich so lang Arbeitsunfähigkeit schreiben würde.

Kennt das jemand? Wie soll ich mich verhalten?
Danke danke danke


Hallo Curl,

ich kann dich sehr gut verstehen. Das Gefühl nie mehr zurück in den Job zurück zu gehen. Letztes Jahr hatte ich einen Zusammenbruch. Davor war ich auch oft krank bzw. Zahlreiche körperliche Symptome. Aufgrund der ständigen Konflikte im Team und zusätzlich weiteren Belastungsfaktoren ging bei mir nichts mehr. Hatte davor sehr lange gekämpft zu funktionieren. Einige Jahre.nun geht nichts mehr.nach meinem Zusammenbruch.war ich einige Wochen krankgeschrieben und habe mich entschieden Antidepressiva zu nehmen weil die Angst nicht aushaltbar war. Ich hatte mich erneut gefangen und es erneut geschafft zur Arbeit zu gehen. Leider ging es nicht lange bis die ersten Konflikte mir den Boden erneut unter den Füßen gerissen haben. Bin erneut krankgeschrieben. Seit drei Wochen. In den drei Wochen habe ich mich woanders beworben, ein Vorstellungsgespräch gehabt und eine Zusage,da ich nicht mehr zurück gehen kann. Es geht einfach nicht mehr. Ich werde bis zum neuen Job auch weiterhin krankgeschrieben sein,da vier Wochen Kündigungsfrist. Ich bete jeden Tag das ich bis dahin etwas stabiler bin. Aber in den alten Job gehe ich nicht mehr zurück.

Fühl dich gedrückt

28.03.2020 15:09 • x 2 #39

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag