23

Mein Freund wirft mir viel vor

blossom79

blossom79

112
12
95
Hallo Ihrs,

Ich rutsche gerade wieder in eine depressive Episode rein.
Gestern warf mir mein Freund vor, dass ich nie auf ihn höre.
Er sagte, ich sei wie seine Exen. Er würde nur reden und ich würde nie antworten.
Was soll ich denn sagen in einer Situation, in der er nur mit Vorwürfen um sich schmeißt.
Ich habe gerade auch noch mit Bandscheibenproblemen zu kämpfen. Zum ersten Mal. Ich weiß nicht, was richtig und was falsch ist. Er gibt mir Tipps, ist aber sauer wenn ich das nicht umsetze.
Er ist sehr dominant und bisher war das nie ein Problem für mich.
Jetz aber bin ic/ überfordert und weiß nix/t was ich machen soll.
Er wirft mir vor, dass ich Fitnessstudio und Reiten für mich ausprobiert habe.
Beides mache ich derzeit nicht wegen der Bandscheiben. Und beides war jetzt auch keine Sache, zu der ich täglich gerannt bin!

Mein Job hat mir die Bandscheibenprobleme beschert aufgrund extremem Stress. Bin letztes Jahr schon auf 80% runter, das hat aber nur kurzfristig für Entlastung gesorgt.
Und auch da wirft er mir vor, dass ich zu überengagiert bin.
Ja, seh ich selber.
Aber ich kann neunmal nicht von heut auf morgen aus meiner Haut. Zumal seine familiären Querelen auch noch stattgefunden haben und mich ziemlich mitgenommen haben!

Ich kann nicht mehr! Am liebsten würd ich SVV, hab ich seit über 6 Jahren nicht mehr gemacht, aber ich bin echt am Ende!

17.09.2020 09:29 • x 1 #1


Avatar

buddl1

386
553
SVV ist keine Lösung,
auch wenn es für den Moment dich voll befreit oder eben auch Genugtuung bereitet,
wenn man sich dafür bestraft, was andere eigentlich zu verantworten haben...
du bist nicht sein Eigentum,
ja seinen Rat zu hören ist gut, aber ihn immer folgen zu müssen,
dass macht dich abhängig und willenlos.
es ist sein Wunsch nicht deiner.
Gemeinsamkeit heißt nicht das er allein die Richtung bestimmt,
das sollte klar gestellt werden.

sei nachsichtig mit dir,
schütze deinen Körber,
er kann dafür wirklich nichts dafür...
buddl1,

17.09.2020 19:11 • x 4 #2


blossom79

blossom79

112
12
95
Guten Morgen buddl1,

Du hast recht, SVV ist keine Lösung. Ich habs auch nicht getan. Das hätte nur noch mehr Ärger mit me8nem Schatz gegeben.

Ich weiß e8nfach nicht, was ich machen soll. Im Moment ist alles so anstrengend und mein Freund versteht nicht warum!
Wir reagieren auf Probleme extrem unterschiedlich, und mit Depressionen kann er nix anfangen

18.09.2020 06:29 • x 3 #3


Avatar

Alexandra2

6839
16
9877
Moin blossom,
Ich denke, es wird Zeit, Deinem Freund ein oder mehrere Stoppsignal/e zu senden. Stell Deinen Zustand nicht zur Diskussion! Wenn er helfen will, frage, was er tun will. Wenn er meckern will, gehe aus der Situation. Wenn Du das ein paarmal gemacht hast, geht es Dir wohl etwas besser. Ein hilfreicher Satz, den Du ihm wieder sagst, könnte helfen. Und langfristig wäre eine Trennung sinnvoll...
Bsp für einen Satz: mir ist nicht geholfen, wenn Du mich nieder machst.
Liebe Grüße Alexandra

18.09.2020 07:59 • x 6 #4


Avatar

buddl1

386
553
schön zu lesen,
das du standhaft bleiben konntest und immer noch bist.
das allein ist dein verdienst, dein Erfolg!

es gibt viele Wege,
um seinen eigenen Sinn zu finden.
jeder hat dazu seine eigene Sicht.
dem einen helfen Medis, dem anderen Theras und Co.
weiteren das Schreiben hier und lesen, dass sie nicht alleine damit sind.
allen gemeinsam ist:
sie wollen nicht allein damit bleiben,
schließen sich nicht weg.

viele konnten meine mum damals nicht verstehen,
ja gut, einer der söhne war Tod, aber das leben geht doch weiter...
mit uns, den anderen Kindern...
es gab außer einer Kur und ein paar medis damals nicht viel,
nicht so wie heute.
die Arbeit (sie war Pflicht) stand an erster stelle, dann die Trauer und dann wir...
letztlich fand sie einen stummen Weg, ja bis zum heutigen Tag,
ich würde sie so gern mal Lachen oder wenigstens freundlich sehen...

wenn dein Freud nicht mit dir teilen kann oder auch nicht will,
ja darin können sich Welten trennen.
genieße jedoch, was er dir geben kann, teile seine Freuden
soweit du es kannst,
darüber streiten oder Diskussionen, sie führen zu nichts,
außer das ihr euch dabei entfernt....
buddl1,

28.09.2020 07:10 • x 1 #5


Avatar

Resi

3746
6
9461
Guten Morgen blossom,

was sagt denn der Arzt zu deinen Bandscheibenproblemen?
Ich denke, daß er am besten weiß, was dir helfen könnte.
Zitat:
Er sagte, ich sei wie seine Exen.

Dann sollte er mal sein "Beuteschema" überdenken
Mich ärgern solche Aussagen gewaltig.
Und sind wenig hilfreich in solchen Situationen.

Bist du denn in therapeutischer Behandlung?

28.09.2020 07:37 • x 2 #6


blossom79

blossom79

112
12
95
Hallo Ihrs,

Nein, ich bin nicht in Therapie.
Aber ich hab sowieso gerade das Problem, dass ich meinem Psychiater nicht klar machen kann, dass ich gerade e8ne depressive Phase habe!

28.09.2020 19:38 • #7


blossom79

blossom79

112
12
95
Ich scheine momentan gar nichts richtig zu machen....
Was ist bloß passiert, dass wir jetzt andauernd anderer Meinung sind?
Ich versteh die Welt nicht mehr!
Das eskaliert noch, ich hab Angst!
Bin ich so falsch?

09.10.2020 08:29 • #8


blossom79

blossom79

112
12
95
Wenn das dieses Wochenende eskaliert, geh ich in die Psychiatrie!
War ich ja schon lange nicht mehr.

09.10.2020 14:21 • #9


Avatar

DownTown

667
4
1334
Hallo blossom 79,
was bedeutet Eskalation? Wird er oder du handgreiflich? Es hört sich etwas nach Hilferuf an, was du so schreibst...oder interpretiere ich jetzt zu viel hinein?

09.10.2020 15:44 • #10


blossom79

blossom79

112
12
95
Hallo DownTown,

mit Eskalation meinte ich nur eine verbale Auseinandersetzung. Bei der ich meistens dann die bin, die heult.

Ein Hilferuf ist es trotzdem, weil ich nicht weiß, wie es danach weiter geht (nach der Diskussion).
Vielleicht trennt er sich ja dabei von mir. Oder ich mich von ihm. Oder was auch immer...

09.10.2020 16:19 • #11


Avatar

DownTown

667
4
1334
...es heißt ja immer, dass man in depressiven Phasen keine schwerwiegenden Entscheidungen treffen soll...harmoniert ihr außerhalb der Depression gut miteinander? Vielleicht wäre in dem Fall eine räumliche Trennung oder Trennung auf Zeit eine Möglichkeit. Damit könntest du der Eskalation vielleicht aus dem Weg gehen. Dazu musst du halt wissen, ob du die Beziehung wirklich noch willst...

09.10.2020 16:34 • #12


blossom79

blossom79

112
12
95
Entwarnung, es ist alles gut. Ich muss keine schwerwiegende Entscheidung treffen oder muss die Wohnung räumen. Ich hab mir mal wieder viel zu viel Gedanken gemacht!
Ja ich will die Beziehung unbedingt weiterhin, es passt halt einfach zwischen uns.
Nur weiß ich nicht, wie ich mit der Depression weiter machen soll...

09.10.2020 16:55 • x 1 #13


Avatar

DownTown

667
4
1334
Bist du aktuell in Behandlung?

09.10.2020 17:07 • #14


blossom79

blossom79

112
12
95
Nein. Ich bin seit Juli krank geschrieben, allerdings wegen körperlicher Beschwerden.
Jetzt wo ich zur Ruhe gekommen bin, kommt die Depression hoch. Ich hatte ein paar Jahre Pause...

09.10.2020 17:14 • #15


Avatar

DownTown

667
4
1334
Das kenne ich...wenn Ruhe einkehrt stürzt man ab...hast du eine Anlaufstelle? Arzt, Therapeut, etc.? Wäre ganz gut denke ich.

09.10.2020 17:37 • #16


blossom79

blossom79

112
12
95
Naja, mit meinem Psychiater hab ich gebrochen, der wollte mir was aufzwingen, was ich absolut nicht wollte. Jetzt muss ich mir erstmal nen neuen suchen....

09.10.2020 17:51 • #17


Avatar

buddl1

386
553
die Suche nach einem neuen wird schwer werden,
zu viele suchen und wenige werden den richtigen finden.
ist man den selber richtig?

... was verlangte er von dir?
ich meine,
es gehört durchaus dazu, neue Wege zu probieren
und mancher schwerer Anfang wird später zum leichten Ziel,
weil man ihn gegangen ist und den Schmerz hinter sich lassen konnte...
das Glück des einzelnen hängt oft hoch und es bedarf dann durchaus zu einem muss
um wieder dort anschließen zu können,
zu wollen.

es ist etwas Zeit vergangen, meinst du,
es führt kein Weg zu diesem zurück?
buddl1,

28.03.2021 11:42 • x 1 #18


blossom79

blossom79

112
12
95
Hi @buddl1 ,

Ich habe tatsächlich eine tolle neue Psychiaterin gefunden!
Der alte Psychiater wollte mich unbedingt stationär in eine Klinik einweisen, mit der ich nicht einverstanden war, zudem wollte ich zuerst die anstehende orthopädische Reha machen!

Er war anderer Meinung. Aber gut, hat sich ja erledigt...

Mit meinem Freund ist es hin und wieder immernoch schwierig. Aber das sind glaub ich ganz normale unterschiedliche Ansichten bzw. verschiedene Meinungen.

Manchmal kriegt einer von uns was in den falschen Hals, wenn der andere was sagt. Aber auch das ist ok, gibt es ja überall.

Was schwer ist, dass ich immernoch in einer ziemlich depressiven Phase bin, trotz zusätzlichem Medikament-ich hab erst Ende April ein Vorgespräch für eine Tagesklinik.

Aber auch das schaffen wir irgendwie...

28.03.2021 12:15 • #19


Avatar

buddl1

386
553
so eine Entscheidung für eine Tagesklinik,
ist natürlich eine gute Alternative und zeigt ja,
dass du durchaus selbst aktiv bleibst bei der Bewältigung mit dem was
neben dem Alltag zu regeln ist.
und daran bestand bisher ja auch kein Zweifel und damit Zuviel des Möglichen.

natürlich kann es länger andauern ob Medis gut eingestellt oder gar neu überdacht werden müssen,
was dem einen hilft, versagt bei dem anderen.
einige wollen unbedingt den Auslöser zur depri finden und quälen dabei die eigene Vergangenheit,
bis sie meinen etwas "Brauchbares" gefunden zu haben.
ost stimmt es ja auch, aber es ist nicht die Regel,
oder will nicht ergründet werden, weil es mehr schadet als nützt.

immer wenn dich solche Momente erreichen,
muss man sich zwingen etwas anderes zu tun.
ich geh in den Garten, es gibt immer etwas zu tun
und wenn ich dein Avatar so betrachte, hast du da eine sehr ansprechende Abwechslung.
eben diese Ablenkung muss gesucht werden, damit nicht eigene Gedanken zur Gefahr werden.
auch wenn es mal in der Partnerschaft kracht.
ja, da gehört auch viel Verzeihen und Lieben dazu, damit es gemeinsam von Beiden weitergeht.

um so schöner und fester wird man danach gehalten und verstanden,
den Fehlerfrei sind wir Menschen alle nicht.
buddl1,

28.03.2021 13:07 • x 1 #20


Avatar

Lost111

1861
8
791
Liebe @blossom79

Zitat:
Ich habe tatsächlich eine tolle neue Psychiaterin gefunden!


Das hört sich doch gut an! Immerhin hast du erstmal eine Ansprechpartnerin. Das freut mich für dich.

In einer Beziehung gibt es immer mal wieder Uneinigkeiten - Menschen sind verschieden. Ich bin so, dass ich mir alles immer viel zu sehr zu Herzen nehme. Dabei ist es vielleicht gar nicht so böse gemeint, wie es bei mir angekommen ist. Verstehst du, was ich meine? Und man kann/muss nicht immer einer Meinung sein.

Ich wünsche dir weiterhin gutes Durchhalten.

LG Lost111

29.03.2021 21:30 • x 1 #21


blossom79

blossom79

112
12
95
Liebe @lost111,

ich nehme mir auch immer alles sehr zu Herzen.
Sogar bei der Arbeit, wenn ein verärgerter Kunde anruft und bei mir erstmal seinen Frust ablädt-ich nehme alles immer sehr persönlich....

30.03.2021 09:52 • #22


blossom79

blossom79

112
12
95
Leute, ich weiß nicht mehr weiter!
Immer wieder prallen wir aneinander, momentan hab ich das Gefühl, alles was ich mache bzw. nicht mache, ist falsch. Egal was!

Jetzt sitz ich hier und heule und denke ernsthaft drüber nach, vielleicht doch vollstationär zu gehen, bevor ich im Affekt irgendwas saudummes mache (SVV oder mich trennen oder so)

Gestern 08:40 • #23


Avatar

buddl1

386
553
was ist den passiert?
es gibt immer wieder Phasen, da will einfach nichts passen,
nichts lässt sich lösen,
aber es wäre nicht gut, wenn das dich dazu bringt,
zu verletzten oder sich zu trennen...

versuche dir einen Abstand, zur Not auch einen Rückzugsort zu schaffen
damit du nicht auseinander fällst.

wenn Streit nicht zu lösen ist,
brich diesen ab,
vielleicht müssen beide erst mal ihren Standpunkt überdenken.
bevor einer das Recht für sich in Anspruch nimmt.

lass deinen Tränen freien lauf,
sie reinigen auch die Gedanken
und hindern dich schlimmeres zu tun.

kannst du mit jemanden nicht darüber reden, so in deiner Nähe?
buddl1,

Gestern 14:21 • x 1 #24


blossom79

blossom79

112
12
95
Hallo liebe buddl1,

ich hatte heute Vormittag Gott sei Dank eine Therapiestunde. Da hab ich das dann auch gleich thematisiert!

Es war nicht wirklich ein Streit, ich glaube, er kann mit meiner depressiven Phase nichts anfangen. Ich hab jetzt mit meiner Therapeutin besprochen, dass ich nochmal versuche, ihm meine Symptome zu erklären und wenn er konkrete Fragen hat, ihm diese zu beantworten. Sollte das nicht klappen, so darf er auch gerne mal mit zur Therapie kommen und alle Fragen loswerden.

Es ist die erste depressive Episode, die er miterlebt. Und er ist jemand, der immer und für jeden der Starke sein muss und er hat schon so viel Mist erlebt, dass er eine riesige Mauer gegen Gefühle aufgebaut hat. Mit dem Thema Depression hat er sich noch nie auseinander setzen müssen.
Ich tue mich aber auch echt schwer, ihm zu sagen, was in mir vorgeht. Ich rede an sich ziemlich wenig, mir muss man alles aus der Nase ziehen.

Aber wir kriegen das hin! Danke liebe buddl1 für deine Ideen!

Gestern 19:19 • #25


Avatar

buddl1

386
553
wenn man der Starke geworden ist,
so doch nur, weil man eben Mauern um sich bauen konnte.
keine Schwächen preis geben, nicht mehr zulassen, dass sie einem so zu schaffen machen können...
schnell sagt man da doch: du spinnst doch, da ist doch nichts dabei, denk einfach an etwas anderes...
und das schlimmste dann:
ich versteh dich einfach nicht....
nicht mehr.

vieles lässt sich aber so einfach nicht verstehen oder erklären,
erkläre einem der nie Schnee gesehen oder gefühlt hat,
was das ist, dieses tauen auf der Haut, wie Schneeflocken sich im Mund auflösen...

es wird vieles unerklärt bleiben,
aber solang er bei dir ist,
dich halten kann,
dir geben kann,
die Geborgenheit, die Liebe und das Vertrauen, auch in deiner tiefen Phase
noch eins sein zu können- zu dürfen,
dann wird es dir gelingen von seiner Stärke
für dich zu übernehmen,
auch weil er sie dir geben kann.

und irgendwann wirst du auch merken,
das er auch Schwächen haben wird,
die verzeihbar sind, zu ihm gehören.

übrigens, die thera, mit ihr leistest du gute Arbeit,
du schreibst wieder gefasst, erklärend und mit der Zuversicht
weit weg vom gestern,
schön.
buddl1,

Vor 56 Minuten • x 1 #26

Pfeil rechts




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag