6

Mein Frau ist nur noch schlecht gelaunt, Reizbar und Wütend

Hallo,

während ich das hier schreibe, sitze ich im Wohnzimmer, meine Frau im Schlafzimmer. Sie
will nicht mit mir reden.

Mein Frau ist Chinesin, Wir habe in DE geheiratet und dort ist auch unser Sohn gebohren.
Er wird bald 3. Seit 1,5 Jahren sind wir wieder in China, aus finanziellen Gründen.

Seit der Geburt unseres Sohnes hat sich meine Frau mir gegenüber langsam aber sicher
verändert. Früher war es natürlich einfacher, wobei ich im Nachhinein auch schon unsicher bin,
ob da nicht doch schon etwas war.

Während der Schwangerschaft war sie depressiv. Sie wollte kein Kind. Sie hatte Angst vor
der Geburt. Abtreibung aber auch nicht.Sie hatte immer gesagt, dass sie unser Kind nicht lieben
könne. Ein Monster.
Diesen Zwiespalt, immer nur zwischen zwei schlechten
Optionen wählen zu müssen, sehe ich schon eine ganze Weile. Sie bekommt nie, was sie
wirklich will.

Die Geburt war schwer, bis hin zu KS. Erst nach dem das vorbei war, ging es ihr besser.
Anfangs hat sie sich nur um unseren Sohn gekümmert, mittlerweile ist er ihr ein und alles.
Sie liebt ihn mehr als alles und jeden. Sich selbst eingeschlossen.

Es fing da schon an, dass sie mich öfters kritisierte. Richtig Schlimm wurde es, als wir
wieder nach China sind, wegen Geld.
Wir wohnen hier im Haus ihrer Eltern, ihre Mutter unterstützt sie, wenn ich unterwegs bin (für eine Woche).

Schon in DE hat sie mit ihrer Mutter gestritten, aber hier in China ist es noch schlimmer geworden.
Sie ist immer unzufrieden, schlecht gelaunt . Ich mache so ziemlich alles falsch. Ich kann unseren Sohn nicht füttern.
Alles dreht sich nur um ihn.

Ein paar Anekdoten:
- Er wurde von Moskitos gestochen. Warum ich nicht aggressiv reagiere und gegen die Moskitos wettere. Ich würde
unseren Sohn nicht lieben
- Ich habe eine Stelle in der Küche nicht gewischt, sie ist zwei Tage ausgerastet und hat es mit immer wieder vorgeworfen
- Ich verdiene zu wenig. Ich bin ein Looser. Taugenichts. Die Cousine hat sich jetzt ein zweites Haus gekauft (sowas muss
ich mir ständig anhören, wie schlecht ich bin, dass ich kein Haus habe, kein Auto, usw.)
- Wenn er Fieber hat und ich es wage, Paracetamol vorzuschlagen.
- Zähneputzen, am besten ohne Zahnpasta, das ist schädlich für ihn, wenn er es schluckt.

Generell hat sie eine Abneigung gegen Medizin und alles chemische, was Schaden kann. Sicher, sie hat nicht unrecht,
aber sie übertreibt.

Wenn sie mich anschreit, droht sie mit, ich könne ja gehen, oder sie würde unseren Sohn etwas antun.
Manchmal werde ich auch wütend auf sie, aber wenn ich mal laut werde, ist das immer ohne Grund.
Ich kann an einer Hand abzählen, wann ich mal laut war.

Sie sagt sie liebt unsere Sihn, aber was sie mir so erzählt: Ich war unterwegt. Sie hat wieder mit ihrer Mutter gestritten.
Unser Sohn hat nicht schlafen willen. Sie hat ihn angeschrien. Schlimme Dinge gesagt. Dass sie ihn vom Dach
werfen würden und so.

Hinterher fühlt sie sich immer schlecht. Immer sind andere schuld. Sie gibt mir immer schuld, wenn er weint oder
dafür dass sie wütend ist.

Der Vorfall mit dem Anschreien unsere Kindes, brachte mich dazu , ihr zu sagen, wir sollten wieder zurück nach DE.
Aber nun verdiene ich für DE Verhältnisse sehr gut. Sie will unbedingt noch bleiben, des Geldes wegen.

Aber das ist nicht für sie, es ist für unser Kind. Damit wir ein Haus kaufen können und er alles kriegt was er will.
Sie selber gibt kein Geld aus. Wir leben von extrem wenig Geld. Sie selber hat sich keine Kleidung mehr gekauft.
Sie meint, das sei Unsinn, sie geht ja nie raus. Sie vernachlässigt sich selber.

Ich höre oft, dass ich sie nicht lieben würde. In DE habe ich ihr öfters Blumen oder eine andere Kleinigkeit mitgebracht.
Hier in China, nie. Ich höre immer nur, sie will Geld, Geld Geld.
Ihren Geburtstag nur feiern, wenn ich neues Geld nach Hause bringen kann. Alles andere ist ihr egal.

Ich habe ihr gesagt, wenn sie unseren Sohn weiter so anschreit, würde ich zurückgehen wollen. Als Familie.
Mir ist das Geld egal, ich will meine Familie retten. Sie sagte, ich kann ja gehen, und unseren Sohn mitnehmen.
Sie will, dass wir noch ein halbes Jahr länger hier bleiben.
Meine Familie ist am zerbrechen, aber alles was sie will ist Geld. Damit unser Sohn mal
ein besseres Leben haben kann. Was sie aber anrichtet, bei mir und auch unserem Sohn, scheint
ihr egal. Obwohl sie es weiß.

Es gibt nur noch wenige momente, wo sie eine liebe Person ist.

Ständig schreit sie mich, ihre Mutter oder unseren Sohn an. Wegen allen möglichen Dingen.
Es ist zuviel, um das hier aufzuschreiben.

Gute Nacht.

28.06.2019 15:34 • x 2 #1


Alexandra2
Halo frustrated,
Das ist ja ziemlich verzwickt bei Dir. Hast Du irgendwann mal in Ruhe mit Deiner Frau über Ihre Veränderung sprechen können? Oder mit der Mutter über die Veränderung der Tochter?
Ist sie es gewohnt ihre Interessen mit Nachdruck, gewaltsam durchzusetzen?
Wie ist die Gesundheitsversorgung mit Beratung, Ärzten, Psychologen*bei Euch?
Ich denke, Deine Frau soll nicht die Gelegenheit bekommen, Eurem Sohn Gewalt anzutun. Es muss jemand gesünderes die Führung der Familie übernehmen. Was Deine Frau hat, kann nur ein Arzt feststellen. Wenn Du ihr unmissverständlich klar machst, daß ihr Verhalten inakzeptabel ist und ggf auf einer Krankheit beruht, müsste sie einlenken und zum Arzt gehen. Selbst wenn sie selbst nicht davon überzeugt ist, ist es eine große Erleichterung, evtl einen Grund für die Veränderung der Persönlichkeit ausgemacht zu haben.
Eine ruhige, feste, Haltung Deinerseits könnte helfen, daß sie die Verantwortung/Überforderung ablegt.
Liebe Grüße Alexandra

28.06.2019 18:13 • x 2 #2


Zitat von Frustrated888:
Ein paar Anekdoten:
- Er wurde von Moskitos gestochen. Warum ich nicht aggressiv reagiere und gegen die Moskitos wettere. Ich würde
unseren Sohn nicht lieben
- Ich habe eine Stelle in der Küche nicht gewischt, sie ist zwei Tage ausgerastet und hat es mit immer wieder vorgeworfen
- Ich verdiene zu wenig. Ich bin ein Looser. Taugenichts. Die Cousine hat sich jetzt ein zweites Haus gekauft (sowas muss
ich mir ständig anhören, wie schlecht ich bin, dass ich kein Haus habe, kein Auto, usw.)

Dazu kann ich folgendes sagen, diese beiden Bemerkungen deiner Frau sind den kulturellen Unterschieden geschuldet und daher "normal" und in China so üblich.
Chinesen sind sehr materialistisch und Besitz steht über alles. Da wirst du leider nichts gegen machen können.

01.07.2019 16:45 • x 2 #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag